Lustige Videos und witzige Fun-Filme

31 Kommentare

  • AvatarNur-eine-Meinung Daumen hoch 53 Daumen runter 53

    Kann sich jemand unter euch vorstellen, dass es bei der ursprünglichen Querdenker-Bewegung gebildete Menschen gibt, welche sich einfach nur Gedanken darüber machen, ob alles was uns erzählt wird, richtig ist?
    Mit „gebildeten Menschen“ meine ich Personen, welche durchaus zwischen Rechten, Linken, Aluhutträgern und Verschwörungstheoretikern – welche sich mittlerweile allesamt untergemischt haben – unterscheiden können.
    Genau diese ursprünglichen Querdenker sind zum Glück gar nicht so wenig in unserem Land, jedoch sind sie in Unterzahl. Über sie berichtet man auch gar nicht.
    Es ist in der gesamten Tagespresse, unter einigen Satirikern und anderen „ich hab mal was zu sagen-Leuten“ extrem Mode, alle „Querdenker“ zu diffamieren. Es ist auch immer so schön einfach … und meist noch lustig dazu.

    Das ist genau so, wie wenn ich in meinem Job als Polizeibeamter in unserer Hauptstadt mein tägliches Klientel in „Schubladen“ gesteckt und sie allesamt nach diesem Schema behandelt hätte. Das war nie mein Motto. Seit über 20 Jahren…

    Ich bin mir leider ziemlich sicher, dass in unserer Gesellschaft mittlerweile so viel schief läuft, dass uns das bald alles auf die Füße fällt.

    Passt auf euch auf.

    • AvatarderFred Daumen hoch 22 Daumen runter 12

      Kannst du dir vorstellen, dass Menschen, die diese Demos nicht besuchen, Informationen ebenfalls kritisch hinterfragen? Das Resultat der kritischen Hinterfragung scheint den Unterschied zu machen. Bei den einen endet diese auf der Demo, bei den anderen nicht.
      Du hast recht – nach solch wahnwitzigen Vergleichen kann man sich tatsächlich immer weniger vorstellen, dass es dort auch „gebildete Menschen“ gibt/gab.
      Tendenziell scheint in der Tat ein gewisse Gruppe von Menschen eher zu dem Ergebnis zu kommen, auf eine Demo zu gehen als andere… Weil sie Informationen kritischer hinterfragen?
      Paradox finde ich, dass gerade die größten Träumer immer so laut nach Aufwachen schreien.

    • Avatarajah Daumen hoch 38 Daumen runter 9

      Wenn das so wäre, wie du sagst, frage ich mich, warum sich jene nicht von den anderen Vollspacken, insbesondere den Rechtsextremen und Nazis, deutlich distanzieren. Warum passiert das nicht?

      Wenn ich ein ernstes Anliegen hätte und auf meiner Demo würden diese Verwirrten und das braune Geschmeiß rumlaufen, würde ich ALLES tun, um das sofort zu unterbinden. Denn wenn ich das zulasse, wird mein Anliegen konterkariert und zu recht nicht ernst genommen.

      • AvatarKlagepaten Daumen hoch 5 Daumen runter 34

        • AvatarDayo Daumen hoch 35 Daumen runter 1

          Der Rechtsanwakt Frank Hannig ist ein wunderbares Beispiel dafür, wie Rechte diese „Querdenken“-Veranstaltungen für sich instrumentalisieren, um in deren Deckmantel in die Gesellschaftliche Mitte vorzurücken.

        • Avatarrudi Daumen hoch 7 Daumen runter 3

          Was sollte denn bitte die Nummer mit dem Laptop aufm Schoß und was da angeblich alles zu sehen ist. Die Antifa kommt, packt die Reichskriegsflaggen aus und parolliert Nazikacke… Das ich nicht lache! Ein Scheiß ist zu sehen ihr Schwurbelbacken.
          Als nächstes ist die Antifa ein Staatsorgan was dazu eingesetzt wird Demonstrationen zu unterlaufen. @-)
          Es gibt leider zu viele Leute die hier ihre Meinung bestätigt sehen und den Scheiß weiterverbreiten. Das ist eine harte Prüfung für unsere Demokratie.
          Ich hoffe sehr, wenn im kommenden Sommer mehr oder weniger wieder Normalzustand herrscht und die ganzen Vorhersagen zur dauerhaften Einschränkung der Freiheit alle nicht eingetroffen sind, die Leute einsehen dass sie einem Haufen Rattenfängern hinterhergelaufen sind und beim nächsten mal mehr hinterfragen wem sie ihren Glauben schenken.
          Angst habe ich nur davor dass der Haufen von Leugnern und Verschwörungserzählern bis dahin so groß geworden ist, dass genau sie die Einschränkung der Freiheit herbei führen, weil mit ihnen die Pandemie auf die Spitze getrieben wird.

        • AvatarinselLIVEtv Daumen hoch 1 Daumen runter 3

        • Avatarfiedleraudio Daumen hoch 1 Daumen runter 1

        • Avatarrudi Daumen hoch 2 Daumen runter 1

          Eine durchaus gut gemachte Doku. Gut recherchiert und belegt.
          Ähnliches auch hier: https://www.heise.de/tp/features/Verschwoerungstheorie-3363979.html?seite=all

          Um aber nicht zu verallgemeinern, was ist am oben genannten Artikel falsch? Der gute Mann ist seit 15 Jahren kein Polizist mehr. Seine politische Karriere ist noch deutlich länger her. Seine Aussagen aus „interner Sicht“ zu aktuellen Ereignissen können damit nicht mehr als Mutmaßungen sein.

      • Avatarajah Daumen hoch 20 Daumen runter 5

        Total netter Typ, hier mal ein Artikel aus der Sächsischen Zeitung von April 2014 https://www.saechsische.de/plus/ein-ueberaus-wendiger-anwalt-3362390.html

        Bin dann mal auf dem Klo, kotzen…

    • WurstkuchenWurstkuchen Daumen hoch 36 Daumen runter 2

      Es ist nicht mehr möglich, eine Meinung, keine Meinung, oder eine für alle tragbare Meinung zu vertreten. Jeder wird jemanden mit seiner Einstellung auf die Füße treten. Die sozialen Netzwerke sind nicht dafür gemacht, Inhalte mit schwierigem Potential so zu filtern, dass man damit überall klarkommt. Ich bekomme, was ich suche, hören und glauben will, Algorithmen sei Dank. Das führt zu den Verwerfungen, die man aktuell in Amerika und auch bei uns sieht.

      Ich fand ihren Beitrag gut, weil diese Vergleiche schmerzen. Ist halt nicht gut durchdacht, solche Parallelen zu ziehen. Aber auch hier gilt – ich pro, andere contra.

      Das wird auch noch schlimmer werden. Und ich verstehe sogar Polizisten, die angeblich rechts stehen, weil bestimmte Mails, Chats und Meinungen in diese Richtung bekannt geworden sind. Ich habe Polizisten als Freunde, die täglich mit dem Sumpf zu tun haben, der mitunter- dass ist nun mal so – stark geprägt ist von ausländischen, gewaltbereiten Clans. Ich verstehe, dass man dadurch ein anderes Weltbild bekommt. Und daher bestimmte Gedanken entstehen. Das ist aber noch lange nicht rechts für mich. Das ist Angst und Sorge.

      Jeder kann eine Meinung haben, man sollte aber genau überlegen und recherchieren, ehe man sie mit der Welt teilt. Diese Welt ist eine unversöhnliche und egoistische geworden.

      • Avatarajah Daumen hoch 18 Daumen runter 2

        Dein Schlussatz, dem ich 100 %-ig zustimme, zeigt das Dilemma. Das Problem ist die nicht vorhandene Bereitschaft, zuzuhören, sich auf die Argumente des anderen mal einzulassen, sich damit auseinanderzusetzen und ggfls. auch mal seine eigene Position neu zu überdenken. Für mich ist ein Diskurs auch dann völlig ok, wenn beide Gesprächspartner zum Schluss bei Ihrer Meinung bleiben. Wichtig ist, dass miteinander geredet wird. Aber es wird halt lieber „geshitstormt“ und „gehated“, ist ja auch viel einfacher und im Netz so schön anonym.

      • AvatarTriTraTrouble Daumen hoch 5 Daumen runter 4

        An dieser Stelle möchte ich für alle, die sie noch nicht kennen, die Dokumentation „Das Dilemma mit den sozialen Medien“ empfehlen. Die Doku ist extrem ansehnlich gestaltet und bringt Probleme 1:1 mit aktuellen Themen auf den Punkt.

        Die Grundaussage ist folgende: Auf allen Plattformen, die kostenlos sind, sind wir das Produkt. Unsere Daten werden verarbeitet und im Hintergrund Benutzerprofile erstellt, um empfohlene Inhalte und Werbung besser auf den einzelnen User abzustimmen. Das passiert auf Google samt YouTube und Co. genauso wie auf Twitter, Facebook, Instagram, Whatsapp, Reddit und sämtlichen anderen großen Social-Media-Seiten. Dabei sind die verwendeten Algorithmen mittlerweile so vielseitig und irreversibel komplex ineinander verstrickt, dass das gefürchtete Skynet im Prinzip schon Realität geworden ist, da nicht mal mehr die Betreiber genau nachvollziehen können, wie ihre Systeme arbeiten.

        Flat-Earther zu bekehren ist deshalb so schwierig, weil sie sich in ihren eigenen News Feeds tagtäglich bestätigt fühlen, seien es nun irgendwelche Memes von Freunden oder Bekräftigungen von Professoren und Doktoren. Und das trifft auf beinahe jeden Menschen zu, ob nun „Querdenker“, AfD-Wähler, radikale Veganer, verbohrte Christen, Feminazis, Homophobe, Abtreibungsgegner, Cannabisgegner oder Hugh Jackman.

        Wenn man sich dessen nicht bewusst ist, wird man nie bereit sein, aus seiner Blase auszubrechen und sich auf Konfrontationen einzulassen. Menschen sind bequem, sie werden sich fast immer in den Kreisen bewegen, in denen sie sich keinem Stress aussetzen müssen, um ihre Meinung zu verteidigen. Im Englischen nennt man das glaube Positive Reinforcement.

    • Avatareinanderer Daumen hoch 7 Daumen runter 5

      Ja auch solche Querdenker gibt es. Die braucht es auch immer und überall. Die sind aber leider so rar, dass man sie bequem ignorieren kann, denn was einem Tag täglich auf der Strasse, der Demo und im Forum unserer Wahl begegnet sind leider all die Ich-bin-allwissender-Querdenker-Schreier die aus Prinzip gegen alles sind, was die Regierung sagt und die den momentanen Querdenker Hype benutzen um keine Maske zu tragen.

      Von denken und fair diskutieren ist da leider nichts zu finden. Das sind dann halt leider keine Querdenker sondern nur Querschreier.

      Echte Querdenker wirst Du auch schon alleine daher nicht an einer Querdenkerdemo finden weil die echt nicht mit Nazis zusammen demonstrieren würden.

    • AvatarSchüchterner Daumen hoch 5 Daumen runter 7

      Entschuldigung, wenn diese „gebildeten Menschen“ akzeptieren mit Rechsbürgern, Neonazis und Schwurblern gemeinsam zu marschieren, dürfen sie sich nicht beschwerden, wenn sie damit gleichgesetzt werden. Für mich ein klarer Beweis, dass Intelligenz nicht mit Bildung gleichgesetzt werden darf. Also ist es mir nur so zu erklären, dass es sich um mangelnde Intelligenz, mangelnder Bereitschaft zum differrenzieren Denken oder ein Handeln nach scharf kalkulierten Motiven handelt.

      Ich bin überzeugt, dass viele Menschen aus echten Sorgen und Ängsten dort anwesend sind und ich würde gerne mit ihnen drüber reden und mit ihnen diskutieren, denn deren Ängste und Sorgen sind offenbar real. Ob sie begründet sind, steht nochmal auf einem anderen Blatt.

      Aber meine eigene Erfahrung ist mittlerweile, dass – bis auf wenige Ausnahmen – konstruktive Diskussionen nicht möglich sind, weil das Zuhören und Hinterfragen sehr einseitig vertreten ist.

      Warum hinterfragen die Aufgewachten nicht die Thesen und Behauptungen derer, deren Parolen sie adaptieren? Alles was die Kollegen Hiltmann, Jebsen, etc. verbreiten, wird als uneingeschräkte Wahrheit vetreten und alles was gegenteiliges aussagt als Verschwörung kategorisiert. Das hat mit Querdenken und Hinterfragen null und nichts zu tun, eher mit sektenhafter Demut. Das Leugnen von Fakten und unwidersprochenes Adaptieren von fraglichen Grundsatzthesen ist dumm und gefährlich, verhindert den Dialog und spaltet Gesellschaften.

      An diesem Punkt können wir nochmal hinterfragen, wessen Motiven das dient. Und dann schauen wir nochmal wer auf diesen Demos alles mitmarschiert.

      Wo ist der inhaltliche und sachliche Diskurs? Do ist das differenzierte Denken? Wo ist die Bereitschaft Kompromisse einzugehen?

      Im Ergebnis erscheint alles nur noch schwarz und weiß. Aber die Welt, die Politik, die Gesellschaft ist nicht schwarz oder weiß.

      Wenn eine Partei in einem Disput nicht bereit ist, konstrutiv an der Kompromissfindung teilzunehmen, darf man es der anderen nicht vorwerfen, wenn sie auch pauschaliert.

      So. Meine zwei Cents dazu!

  • AvatarSchneemann81 Daumen hoch 14 Daumen runter 9

    Ist der admin masochistisch. *:D*
    Mal gespannt, was für Komentare zu diesem Thema wieder kommen.
    Dem Video stimme ich voll zu.

  • AvatarThe Deframing Channel Daumen hoch 11 Daumen runter 37

    • AvatarOliver Daumen hoch 18 Daumen runter 7

      Ja und wo ist die qualifizierte Kritik?

  • AvatarFrank Daumen hoch 43 Daumen runter 10

    Bravo! Ein dickes Lob an den admin ein solches Video zu bringen. Ein weiteres dickes Lob an Sarah Bosetti die es hier wieder einmal auf den Punkt bringt.
    Danke!

  • AvatarIcke Daumen hoch 21 Daumen runter 8

    Wenn eine 11-Jährige von ihren offensichtlich dummen Eltern animiert wird, so einen Scheiß von sich zu geben, dann sind ungläubiges Kopfschütteln und Fremdschämen das Mindeste, was man von einem halbwegs gebildeten Menschen erwarten kann. Höre und sehe ich dann aber auch noch eine 22-jährige Jana aus Kassel, dann macht mich so viel Im­per­ti­nenz echt wütend. X(

    • Der KritikerDer Kritiker Daumen hoch 23 Daumen runter 5

      Jana aus Kasel fühlt sich wie Sophie-Scholl…
      Diese Aussage ist für einen Ordner zuviel. Er quittiert den Dienst, nimmt seine Ordnerweste ab und reicht sie Jana mit den Worten: „Für so einen Schwachsinn mach ich keinen Ordner mehr. Das ist Verharmlosung vom Holocaust“.
      Die anwesende Polizei sieht nun auch Handlungsbedarf und beendet dieses Schauspiel…und geleitet den Ex-Ordner von der Bühne weg.

      Dieser ExOrdner macht mir Mut. Erst gibt er durch seine Tätigkeit ein klares Statement ab, und als er bemerkt in welche Richtung es geht, kehrt er um und schwimmt gegen den Strom. Dazu gehört Mut – Das ist für mich ein wahrer Querdenker.

      Nur die Rolle der Polizei stimmt mich bedenklich.

    • AvatarIcke Daumen hoch 9 Daumen runter 6

      Das Nachrichtenmagazin „Der Postillon“ hat diesem peinlichen Auftritt einen herrlichen Artikel gewidmet: Erste Sophie-Scholl-Schule benennt sich in Jana-aus-Kassel-Schule um

      https://www.der-postillon.com/2020/11/jana-aus-kassel-schule.html

      Meines Erachtens das Mindeste, was der Auftritt dieser Heldin verdient. >:)

    • AvatarFritz Box1590 Daumen hoch 4 Daumen runter 23

      • Avatarajah Daumen hoch 14 Daumen runter 4

        Das Wichtigste an diesem Schwurbel-Fasel-Laber-Video mit viel Text aber ohne stichhaltige Argumente kommt zum Schluß: Die Bankverbindung von Ken Jebsen, dem Urheber.

  • AvatarKrömer Daumen hoch 23 Daumen runter 32

    Für mich bleiben die „Querdenker & Co.KG.“ eine egoistische Randgruppe unserer Gesellschaft, die ihre Eigeninteressen über das Gemeinwohl stellen, und beim Versuch ihren Narzissmus durchzusetzen, JEDES Mittel nutzen und ALLES instrumentalisieren. Die mediale Aufmerksamkeit, die ihnen entgegengebracht wird, spiegelt nicht ihre politisches Gewicht wider (ähnlich der AFD).
    Für mich bleiben sie ein Papiertiger, der nur in den Medien „herumbrüllt“.

    (in „unserer“ Stadt trafen sich letzte Woche, sage und schreibe, 0,07% aller Einwohner vor’m Rathaus, um gegen die Corona-Maßnahmen zu demonstrieren… Wow! Bin beeindruckt!)

  • AvatarDK Daumen hoch 10 Daumen runter 10

    Ich kann es ehrlich auch nicht verstehen. Wie kann man einen derartig verheerenden und tödlichen Virus dermaßen auf die leichte Schulter nehmen. Es ist doch nun mittlerweile hinlänglich bekannt und durch Experten belegt, dass wir ohne die beschlossenen Maßnahmen diese Pandemie nicht überleben werden. Es wird sonst keine Normalität mehr einkehren. Das weiß jeder der sich im TV oder Internet-Foren informiert.
    Und sieht man Berichte von den Cross-Thinker Demos im TV und Interviews mit den Teilnehmern, erkennt man sehr schnell zu welcher Klientel man alle Teilnehmer zuordnen kann. Ausnahmslos Arbeitslose, Rechtsradikale, Nazis, Verschwörer, Egoisten, Aluhutträger, Demente Rentner, Pseudo-Experten und Impfgegner. Das versammelte Prekariat was unsere Nation zu bieten hat. Allesamt ohne Ausbildung oder der Voraussetzung eine solche überhaupt erfolgreich abzuschließen.
    Ich könnte es ja verstehen, wenn Menschen auf die Straße gehen würden, die behaupten, dass sie aufgrund der nachweislich notwendigen Maßnahmen massive Existenzängste hätten. Menschen die behaupten, dass sie durch den überlebensnotwendigen Lockdown, durch die Schließungen von Geschäften & Gastronomie ihres Lebensunterhaltes beraubt werden. Diese sehe ich aber in den TV-Übertragungen der Demos nicht. Wo sind die!?!?
    Aber selbst dann würden diese angeblichen „Existenzangst-Deppen“ und „Job-Loser“, die evtl. auch noch behaupten eine mehrköpfige Familie über Wasser halten zu müssen, nicht kapieren, dass tausende Menschen wegen Ihnen sterben werden wenn Sie weiterhin ohne Abstand und ohne Maske auf dem Demos rumlungern und AfD-Fahnen schwenken.
    Man sieht es ja täglich an den statistisch absolut fundiert erhobenen und repräsentativen Zahlen wie tödlich der Virus ist. Also bitte liebe Leute. Bleibt zuhause. Geht nicht vor die Haustür oder gar auf Demos. Macht Zoom Meetings mit eurer Freunden. Das reicht doch völlig.
    Und seht es doch endlich ein, dass unsere Regierung ihrer Verantwortung nachkommen wird und uns vor Unheil bewahrt. Ein bisschen vertrauen gehört einfach dazu. Das scheint den Querdenker Idioten abhandengekommen zu sein.
    Unser Staat wird allen helfen. Auch den tragischen Einzelfällen die durch die Maßnahmen ihren Job verlieren werden. Deutschlands Wohlstand ist beispiellos. Unser Finanz- und Sozialsystem gehört zu den stabilsten der Welt. Und wenn es eng werden sollte, dann muss man eben die Steuern erhöhen oder einen Corona-Soli einführen. Und selbst dann reicht es noch halb Europa zu retten. Das schafft der deutsche Steuerzahlen und die Mittel- und Oberschicht doch ohne Probleme diese Aufgabe zu stemmen.
    Also… mehr möchte ich nicht schreiben. Nur so viel…informiert euch im öffentlich rechtlichen TV und in einschlägigen Internet-Foren über die Corona Situation. Hört auf Spezialisten wie Drosten & Co., dann wisst ihr was läuft und wie man den Querdenkern entgehen treten kann und muss.

    • AvatarDayo Daumen hoch 5 Daumen runter 5

      Ich teile zwar deine im Kern durchschimmernde Meinung nicht, find aber die Verpackung gut ;-)

      Gruß in den Morgen

      • Avatarrudi Daumen hoch 5 Daumen runter 2

        Christiane Müller… möglichst klein geschnittene Videobausteine aneinander Reihen so dass der einzelne Zusammenhang nicht mehr zu erkennen ist und die Schnitpsel in einen neuen Kontext gesetzt werden. Bravo! so wird richtig manipuliert. =D*

        Weiterhin noch technischen und medizinischen Fortschritt negieren und Videobausteine aus unterschiedlichen Zeiten und Erkenntnisständen zusammenschneiden. Damit kann man dann auch zeigen dass die einzelnen Protagonisten sich gegenseitig widersprechen so dass keiner mehr durchsieht.
        Aber ja, Wissenschaft hat seine Unschärfen und mit neuen Erkenntnissen müssen alte Aussagen auch revidiert werden. So ist Wissenschafft. Wir können nicht von vornherein alles wissen. Dafür braucht es viele Versuche und Studien… Für bildungsferne Personengruppen ist das alles schon sehr schwer verständlich. Ein Armutszeugnis dass sich immer wieder einzelne finden und diesen Umstand für Ihre Zwecke ausnutzen wollen.
        …Lasst Euch ruhig alle vor den AFD-Karren spannen, die jede Möglichkeit ausnutzen um die Bevölkerung gegen die Regierung aufzuwiegeln. X_X

    • Avatarhmmm Daumen hoch 0 Daumen runter 2

      Arbeitslosen??
      Das hat damit nichts zu tun.
      wenn ich Arbeitsunfähig bin, dann habt ich Frührentner bekommt.

  • Kommentare sind geschlossen.