Lustige Videos und witzige Fun-Filme

25 Kommentare

  • AvatarJetta Daumen hoch 3 Daumen runter 2

    ähh . ich glaub unter Wasser gibt’s auch so was wie den Jet stream.
    4 Buchstaben und nicht ohne Bedeutung für Europa.
    Wenn der abbricht, dann passt wenigstens wieder das Temperaturgefälle…

    • garfieldgarfield Daumen hoch 4 Daumen runter 2

      VW Golf Diesel :-D

      • AvatarOliver Daumen hoch 1 Daumen runter 1

        Machts gut und danke für den Fisch…

    • AvatarFrank Daumen hoch 1 Daumen runter 0

      Ich sage Dir nur eins: Dann wird’s richtig eng! Dann kommt alles zum erliegen…

  • TruedelTruedel Daumen hoch 31 Daumen runter 14

    Arrrgggnnn… ~x(

    Jetzt muss ich doch mal den kleinen Wissenschaftler raushängen lassen:
    so richtig die Grundaussagen des Beitrags auch sein mögen – die Darbietung erfüllt alle Kriterien von „Bad Science“.
    Keine Referenzwerte, keine Skalen, willkürliche Schwellenwerte unterhalb denen einfach nichts mehr angezeigt wird, falsche oder irreführende (aber dramatische) Vergleiche und Relationen, Weglassen von widersprechenden Informationen… Und alles nur, um möglichst dramatische Effekte präsentieren zu können.

    Klar, so kann der gelangweite, denkfaule Zuschauer mit nervösem Zapp-Finger „auf Linie gebracht“ werden. Ich fühle mich allerdings eher manipuliert – zu sehr erinnert mich das Vorgehen an unsaubere Studien, die man bei genauem Nachbohren zerlegen konnte.

    Auch wenn ich weiss, dass die Grundaussagen ganz gut passen, weigere ich mich daher, die darüberhinausgehenden Schlussfolgerungen einfach so zu „schlucken“.

    Der Effekt nennt sich übrigends Reaktanz… :-B

    • ReviersheriffReviersheriff Daumen hoch 27 Daumen runter 6

      Muss ich Dir leider wieder sprechen.
      Was gerade geschieht sind Fakten und wird von keinem seriösen Wissenschaftler bestritten!
      Gestritten wird nur über Ursache und Wirkung…
      Klimaerwärmungen (oder folgende Eiszeiten) hatte schon immer in der Geschichte unsere Erde gegeben, ohne einen Einfluss des Menschen. Dies waren dann aber Prozesse die sich über meistens über Jahrtausende entwickelt haben. Prozesse wo Natur und Lebewesen genügend Zeit hatten sich den Umweltumständen anzupassen.
      Natürlich gab es auch Einflüsse wo diese Prozesse sehr schnell abliefen, Meteoriteneinschläge oder Vulkanausbrüche!
      Aber die letzten 120 Jahre gab es keine extremen Meteoriteneinschläge oder Vulkanausbrüche die irgendeinen bemerkenswerten Einfluss auf unser Klima hatten.
      Nur unseriöse Wissenschaftler, die interessanter Weise ihre Studien von der Industrie finanzieren lassen, argumentieren auf dieser Basis, dass diese Klimawandelprozesse ganz normale Phänomen sind.
      Normal sind solch schnell ablaufende Prozesse aber nicht und diese Wissenschaftler bleiben auch gleichzeitig schuldig, dafür eine Erklärung zu geben!
      Tatsache aber ist, dass der Mensch die letzten 100 Jahre Regen-/Ur-Wälder abholzt, Monokulturen anlegte und Fossile Brennstoffe verbrennt und diese genau den Klimaeffekt haben, wie der Ausbruch eines Supervulkans. Wer das ganz noch schönreden will, ignoriert einfach die Realität!

      • AvatarPock Daumen hoch 10 Daumen runter 3

        „Widersprechen“

        Nimm Dir Zeit und lies das Kommentar von Truedel mal aufmerksam durch. Er stellt nicht den Inhalt des Videos in frage, sondern die „Kinderbuchartige“ vereinfachte Darstellung. Es ist wie in der Mathematik, es geht nicht immer um das Ergebnis, sondern die Kunst den Rechenweg logisch darstellen zu können.

        • TruedelTruedel Daumen hoch 5 Daumen runter 3

          Danke.

      • TruedelTruedel Daumen hoch 4 Daumen runter 3

        „Was gerade geschieht sind Fakten und wird von keinem seriösen Wissenschaftler bestritten!“

        Darum geht es nicht. Kurz gesagt:
        Die obige Sendung vermittelt eine holzschnittartige „Message“ und bedient sich dazu manipulativer Techniken, die normalerweise eingesetzt werden, um falsche Sachverhalte mit einem pseudo-wissenschaftlichen Deckmäntelchen an den Mann (und die Frau) zu bringen.

        Daher kann ich mich nicht mit dem Beitrag anfreunden. Auch wenn die Grundaussage stimmt, frage ich mich: Warum muss man mit derart unseriösen Tricks arbeiten?

        • ReviersheriffReviersheriff Daumen hoch 11 Daumen runter 4

          Wieso Tricks?
          Karsten Schwanke hat anschaulich und einfach erklärt, wieso Hoch oder Tiefdruckgebiete sich in der letzten Zeit solange festsetzen und für Wetterkapriolen sorgen.
          Und nicht seine Diplomarbeit als Meteorologe!
          Ich weiß auch nicht ob man dafür mit irgendwelchen Zahlen/Tabellen/Statistiken um sich schmeißen muss die beweisen, das seit Mitte des Neunzehnten Jahrhunderts und den letzten drei Jahren sich die globale Mitteltemperatur um etwa 1 °C erhöht hat. Dabei hat sich das Tempo der Erwärmung deutlich zugenommen. Das Jahr 2017 war um 0,46 °C wärmer als das Mittel der Jahre 1981-2010, das bei 14,3 °C lag. Fast die Hälfte der Erderwärmung in den letzten eineinhalb Jahrhunderten ereignete sich in den letzten 30-40 Jahren. 2016 war noch etwas wärmer als 2017, 2015 war ähnlich warm dies ist aber durch einen starken El Nino beeinflusst wurden. 2017 war somit das wärmste Jahr seit Beginn der Messungen. Von 2018 müssen wir erst gar nicht reden. (:| i-)

          Wer diese Fakten braucht muss sich z.B. dann schon in den Sachstandsbericht des IPCC (Intergovernmental Panel on Climate Change) vertiefen.

        • TruedelTruedel Daumen hoch 13 Daumen runter 3

          „Wieso Tricks?“

          Ich bin mir sicher:
          – Das BIld vom „normalen“ Jet-Stream ist nacheditiert. Der massive rote Bereich ist viel zu diffus und unterschiedslos gegenüber den sauber berechneten Randbereichen.
          – Das Bild vom Jet Stream vom 15.11.2018 blendet Windgeschwindigkeiten unterhalb einer Minimalschwelle aus. Die Behauptung, er wäre nur noch in Fragmenten vorhanden, ist unrichtig – lediglich die gewählte Darstellung zeigt Fragmente.
          – Willkürliches Herauspicken eines einzelnen Events (Tag) zum „Beweis“ einer statistischen Abweichung ist unseriös.
          – Den Erwärmungsfaktor von 10 zweifle ich nach den obigen Tricksereien ebenfalls an; vor allem, da der Wert nicht näher referenziert ist (welcher Zeitraum, welche Gebiete, welche Werte,…) und ich andere Werte kenne (die für globale Wetterwirkungen aka Klimawandel übrigends locker ausreichen…).

          Mit der Grundaussage, dass der hausgemachte Klimawandel den Jet-Stream beeinflusst und dies wiederum zu „ungewöhnlichen Wetterlagen“ führt, hat K. Schwanke recht. Warum also greift er in die Trickkiste, die üblicherweise nur „Klimawandelleugner“, „Mondlandungszweifler“ und „Chemtrailers“ verwenden?

  • AvatarFrank Daumen hoch 7 Daumen runter 2

    Klare Worte, die sich der Möchtegernpräsident und Wahrheitsverweigerer (ich glaube Donald Duck heißt er) in Amerika mal anschauen sollte.

    • Gast RitisGast Ritis Daumen hoch 4 Daumen runter 1

      Leider nicht „Möchtegern…“

    • AvatarHorst Horstmann Daumen hoch 0 Daumen runter 1

      Gibt auch hierzulande leider genug, die sich das mal anschauen und darüber nachdenken sollten, aber da wird’s halt spätestens bei dem Part mit dem Denken schwierig…

      https://kalkofe.de/mattscheibe-afd-storch-sonne/

  • AvatarMr. President Daumen hoch 3 Daumen runter 1

    Trump sagt FAKE NEWS!!!

  • Avatarnuttenprutze Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    Und wieso passiert das, ist die Frage!
    Es passiert und ist schon oft passiert. Ist diesmal der Mensch schuld, oder wär das sowieso passiert?

  • AvatarBertram Daumen hoch 6 Daumen runter 4

    @Reviersheriff
    Vielleicht solltest Du nicht die Temperaturen der letzten 150 Jahre (bad science! Man wähle den passenden Ausschnitt!) anschauen, sondern die der letzten 2000 Jahre…
    Die Römer eroberten (Teile von) Germanien in Sandalen, nicht in Fellstiefeln, Hannibal überquerte die Alpen mit Elefanten – heute unmöglich. Damals war England übrigens ein bedeutendes Weinanbaugebiet. Um 1300 hatten die Wikinger eine lange bewohnte Kolonie in Westgrönland – die hiess „Winland“ (obwohl sie dort möglicherweise keinen Wein anbauten, aber genügend Nahrung durch Ackerbau und Gras für Vieh und Pferde hatten), 1506 marschierte die erste Schweizer Garde mitten im Februar quer durch die Alpen nach Rom, in normaler Kleidung… Und warum war es wohl ab 1883 so schön kalt, mit enormem Gletscherwachstum in den Alpen? Der Krakatau war ausgebrochen, mit bekannten Folgen… Ein perfekter Zeitpunkt für die heute überall zu sehenden „Beweise“ wie doch die Temperatur so stark gestiegen ist. (Übrigens: der „Hockeystick“ genannte beschleunigte Anstieg der letzten Jahre wird zunehmend bezweifelt, in Wissenschaftskreisen, nicht in der Bildzeitung…)
    Wir leben nicht in einer Warmzeit (dann sind beide Pole eisfrei – was auf der Erde weitaus öfter der Fall ist als eisbedeckt!), sondern in einer Zwischeneiszeit. In allen letzten Zwischeneiszeiten ist die Temperatur konstant angestiegen, bis zum Umkippen zur anschliessenden Eiszeit.
    Es ist inzwischen zweifelsfrei nachgewiesen, dass zuerst die Temperatur der südlichen Ozeane steigt und dann erst dass CO2. Der CO2-Gehalt der Luft hängt der Ozeantemperatur hinterher, in beiden Richtungen.

    Wenn Du wissen willst, ob der IPCC seriös ist: Sie leben von den CO2-Zertifikaten. Der Verwendungszweck der Einnahmen daraus ist nicht klar geregelt, sozusagen „irgendwas für’s Klima“ – schau Dir mal den Palast in Genf an, den sie genaut haben. Das Geld wird – weil es schlichtweg nicht möglich ist, das Klima einfach mit Geld zur Abkühlung zu bringen, genausowenig wie man Geld essen kann – derzeit (es gibt ja noch keine anerkannten Klima“rettungs“verfahren) in Klimaforschungsprojekte gesteckt. Na rate mal, welche wohl – etwa die, die sagen, man kann nichts machen? Die Einnahmen des IPCC sind im Moment nur zehnstellig (!) und schwer zu steigern, da der Preis für die inzwischen frei handelbaren CO2-Zertifikate stark gesunken sind statt wie geplant (sozialistische Planwirtschaft, ernsthaft, man glaubt es kaum!) zu steigen, wenn man vom letzten „Kursanstieg“ absieht.
    Deswegen wird das IPCC statt nur Gebühren zu erheben bald Strafen verhängen dürfen, damit steigen ihre Einnahmen von zehnstellig auf zwölfstellig. Ich kann gar nicht so viel kotzen wie ich möchte.
    Übrigens hat der Laubbestand der Erde durch die CO2-Düngung unglaublich zugenommen, und z.B. den Hunger in der Sahelzone praktisch beseitigt (wenn die Bevölkerung nicht hirnlos zugenommen hätte, gäbe es dort keinen Hunger mehr). Möchte das jemand zurückdrehen?
    Der Anteil des Menschen am jährlich neu enstehenden CO2 ist übrigens nach wie vor bei 4%, nicht mehr. Wenn Du mal in Asien unterwegs warst, z.B. in Indien mit 1,4Mrd Einwohnern oder China mit 1,3Mrd und die dortigen Kochstellen und Handwerkereien etc. siehst – was glaubst Du wohl wie „wirkungsvoll“ für das Gesamtklima es ist wenn z.B. die BRD den CO2-Ausstoss um unglaubliche fantastische 50% senkt?
    Und falls Du es noch nicht mitbekommen hast: Alleine nur die 30 (dreissig!) grössten Containerschiffe produzieren mehr Schwefeloxide und Stickstoffoxide (SOx und NOx, also nicht: CO2) als A L L E Landverkehrsfahrzeuge zusammen. Mehr als ALLE. Es leben die Abgasnormen für deutsche Diesel!
    Aber Hauptsache Du hast schlechtes Gewissen wenn Du mit dem Flugzeug zu Deinem Ferienziel fliegst.

    Quellen zu allen meinen Behauptungen oben: unzählige Artikel in Spektrum der Wissenschaft – nicht gerade ein tendenziöses Blatt (obwohl dort auch Artikel von Klima“rettern“ erschienen, wie man grandios Sonnenschirme im All aufbauen kann und anderes).

    Lieber Revierscheriff, ich mag ja Deine humorvollen Beiträge, aber wenn Du glaubst, dass Du mit CO2-Reduktion in Europa und Nordamerika (alle anderen machen in Wirklichkeit nicht mit, egal was sie unterschreiben) etwas für unser Klima erreichen kannst, dann bist Du irgendwie doch – ähmm – ein wenig gutgläubig (um es mal freundlich zu formulieren)

    Bertram

    • Dr. K. NickelDr. K. Nickel Daumen hoch 3 Daumen runter 1

      Es wird auch gerne verschwiegen, dass wir uns aktuell im känozoischen Eiszeitalter befinden, was womöglich langsam endet. Wenn das sog. Warmklima statt dessen herrscht, können wir uns vom Begriff „Eis“ in der Natur verabschieden.

      Der Klimawandel existiert. Das spürt und sieht jeder. Es gab nie „keinen Klimawandel“. Der Klimawandel ist ein immerwährender Prozess.

      Ich verurteile die Verunreinigung der Erde zutiefst. Aber irgendwie interessiert es die Lobby und die Politik nicht. Merkwürdigerweise wird nur gegen den CO2-Austoß beim kleinen Mann gedreht – mit zusätzlichen Kosten für den Steuerzahler. Dass beispielsweise die 15 größten Kreuzfahrtschiffe soviel CO2 austoßen wie alle Autos auf der Welt, interessiert nahezu niemanden ~x(
      Verseuchung (ja, Verseuchung…) der Welt mit Kunststoffen? Kein Problem. Ja, gut, die Müllinsel im Meer stört bisschen, aber sonst? Wayne!
      Elektrosmog? Lichtverschmutzung? Atommüll? Stell dich nicht so an. Abholzung der Regenwälder für Sojaplantagen? Aber ich muss doch mein Schnitzel mit Tofubratlingen ersetzen! Herje… ~x(

    • ReviersheriffReviersheriff Daumen hoch 3 Daumen runter 1

      Varus, gib mir meine Legionen wieder!
      Die Römer haben das Wetter im Land der Barbaren verflucht. Sie haben die Varusschlacht nicht nur auf Grund der Strategischen Gegebenheiten verloren, sondern auch entscheidend durch Wetterumstände (das vorherrschende Klima) mit dem sie in ihren Sandalen (Sarkasmus!) überfordert waren (hier sind sich die Historiker einig). Es hatte wohl auch seinen Grund warum die Römer die Rheingrenze selten überschritten haben!
      Schon mal im Sommer in den Alpen gewesen, den Almauftrieb gesehen?
      Die Alpen sind nicht der Nordpol!
      Wenn Hannibals Alpenüberquerung mit Elefanten stattgefunden (218 v. Chr.) hat, dann im Sommer und es war eine Glanzleistung, und nicht, weil in den Alpen Palmen gewachsen sind. Deswegen wurde es ja auch als besondere Leistung in den Geschichtsbüchern erwähnt.
      In Grönland herrscht polares und subpolares Klima, das gerade an der Westküste durch den Grönlandstrom gemildert wird, sowie auf allen vorgelagerten Inseln die eisfrei sind.
      Aber die Krönung ist die Deutung “Winland = Vinland“ die früher auch Winland, also „Weinland“ gedeutet wurde. Hier sprechen wir aber von einem Teil Nordamerikas und Leif Erikson, der vermutlich als erster Europäer in Nordamerika gelandet ist.
      Wenn wir also den Bereich der Sagen/Mythen/Erzählungen und Aluminiumhütchenträger verlassen…
      Und mit der seriösen Wissenschaft beschäftigen (Geologie/Physik/Chemie/Biologie und auch Archäologie)!
      Die moderne Wissenschaft hat niemals in Frage gestellt das die Erde Kälte und Wärmeperioden vollzogen hat. So ist sogar in der Lage über zig Jahrtausende ein Klimaprofil zu erstellen und nicht erst die letzten 150 Jahre.
      Klimawechsel die sich über Jahrtausende vollzogen haben. Wenn es ein schnell wechselndes Klima gab, dann ist es auf Naturereignisse zurückzuführen, z.B. gigantische Vulkanausbrüche oder Meteoriteneinschläge.
      Das jetzige Naturereignis ist aber der Homosapiens!

      • Dr. K. NickelDr. K. Nickel Daumen hoch 2 Daumen runter 0

        Volle Zustimmung.

        Ich persönlich kritisiere auch nicht die Wissenschaftler, sondern die Politiker und die Medien, die es für ihre Zwecke vermarkten, ohne dabei der Umwelt zu helfen.

    • AvatarNick Daumen hoch 2 Daumen runter 0

      Was ebenfalls in Erwägung gezogen werden kann ist das wir die Sonne und ihre Phasen noch nicht vollständig begriffen haben. Die NASA sendet Sonden aus, um besser zu untersuchen wie unsere Sonne funktioniert – warum die Corona heißer ist, als die Oberfäche und schlussendlich mehr Informationen über den Einfluss, den die Sonne auf unser Klima hat. Die Sonne ist 1,3 Millionen mal größer als die Erde und verantwortlich für fast alle energetischen Prozesse auf unserer Oberfläche. Der Akku im All der uns beheizt und das Leben ermöglicht. Wir sollten den Einfluss nicht unterschätzen, den selbst geringe Schwankungen in den Sonnenphasen haben können. Im Bezug dazu: Das Gleiche gilt für den Wandel unseres Erdmagnetfeldes. Der Prozess dauert zwar sehr lange, aber das Feld wird derzeit schwächer und innerhalb der nächsten Jahrtausende werden sich die Pole umkehren. Seit Beginn der Aufzeichnungen vor 175 Jahren bis heute ist es um zehn Prozent abgeschwächt. Auch hier haben wir wenig Ahnung wie sich das Klima darauf verhält oder gar wie die wandelnden Sonnenphasen mit einem schwächeren Erdmagnetfeld korrelieren könnten.

      @Dr.K.Nickel:
      Dass unsere Erde verunreinigt wird ist traurig. Aber es ist weniger Problem der Erde als viel mehr der Menschen die in der Verunreinigung leben. Die Natur kann sich anpassen, wir Menschen nicht.
      Der Planet ist schon durch wesentlich schlimmeres als wir Menschen durch und das für eine sehr lange Zeit. 4,5 Milliarden (4 500 000 000) Jahre Erdbeben, Vulkanausbrüche, Tektonik, Kontinentaldrifts, Sonneneruptionen, Sonnenflecken, magnetische Stürme, Umkehrung der magnetischen Erdpole, hundertausende Jahre des Bombardements von Kometen, Asteroiden und Meteoriten, Sandstürme, Errosion, Kosmische Strahlung, weltweite Dürren, Brände und Überflutungen, Wiederkehrende Eiszeiten….
      …und wir denken in den 200 Jahren Industrie wird der Planet zerstört. Die Aludosen und Plastikbeutel sind da nicht wirklich der Rede wert. Nicht der Planet ist in Gefahr sondern wir. George Carlin hat dazu einen guten Vortrag gehalten

      • Dr. K. NickelDr. K. Nickel Daumen hoch 3 Daumen runter 0

        Da hast du recht. Daher spricht man i.d.R. auch vom Umweltschutz. Denn der Mensch gehört maßgeblich zur Umwelt dazu.

        Die Erde dreht sich weiter und sie wird uns auch überstehen. In 20.000 Jahren interessieren die Plastikpartikel, die Reststrahlung und andere „Geschenke der Menschheit“ nicht mehr – allerdings ist unsere Spezies davon kein Teil mehr ;)

  • AvatarTheLordDave Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    Der Fisch stinkt vom Kopf ….

    Solange nicht die reichsten der reichen der widerum noch reicheren was ändern wollen, wird sich nichts ändern …

    Geld regiert nun mal die Welt und keiner gibt freiwillig Millionen auf nur um die Umwelt zu retten…

    Daher wird sich in dieser Beziehung nichts ändern … Doch der fleißige Arbeiter wird immer weiter zur Kasse gebeten … moderne Sklaverei halt

  • AvatarBertram R. Daumen hoch 3 Daumen runter 2

    zu Truedels Beitrag „wieso Tricks?“:
    100% zutreffend und sachlich.
    Es ist mir völlig schleierhaft wie man da einen roten Daumen geben kann.
    Obwohl – eigentlich nicht. Die MGK (menschengemachte Klimaerwärmung) entwickelt sich gerade zur Religion, mit dem IPCC als Pendant zum Papst. Ich habe persönlich weniger Mühe mit Gläubigen (über Glaubensinhalte kann man schlichtweg nicht diskutieren – Glauben ist eben Glauben und kein nachprüfbares und später ggf. umstossbares Wissen), sondern mit weitgehend gebildeten Leuten, die sich aus Bequemlichkeit nicht trauen, den „Heiligen“ zu widersprechen. Meist sind sie ja aus den klassischen Kirchen ausgetreten – haben sie aber nur ersetzt durch andere Religionen des „richtigen Lebens“: richtig Essen, gesund Leben oder eben hier: Klima retten. Eine Falle…
    Mein Weckruf war eine wichtige Publikation der WHO – und die Weltgesundheitsorganisation sollte eigentlich mindestens so seriös sein wie das IPCC, wenn nicht seriöser – in der sie offiziell die tägliche Quecksilberbelastung durch Amalgamfüllungen bei Menschen mit mehr als 10 solchen Füllungen auf 1mg angab. In 3 Jahren also ca. 1g – was bei der üblichen Zusammensetzung von Amalgam einem Volumen von ca. 0,1cm3 entspricht. Diese Menschen würden also in 30 Jahren etwa 1cm3 ihrer Amalgamfüllungen (die durchaus 50 Jahre halten können) herunterkauen und schlucken – wer nicht sieht, dass das völlig absurd ist, dem hat wohl das Quecksilber die Hirnzellen verblasen ;-)
    Klar, ich bin Zahnarzt (und hatte meine letzte Amalgamfüllung 1994 angefertigt) und habe den Abrieb im Mund als winzige Mulden gesehen: ich würde ihn auf höchstens 1/100 der WHO-Angabe schätzen – aber mir hat dieses Beispiel bei einem Thema von dem ich etwas verstehe den Mut gegeben für mich zu denken, dass sogar solche scheinbar erhabenen Institutionen wie die WHO gequirlte Scheisse von sich geben kann – die von Funktionären stammt, die vermutlich grösste Schwierigkeiten haben, sich der Einflüsterer und Palastlobbyisten zu erwehren.
    Spektrum der Wissenschaft lese ich seit über 30 Jahren – und wenn man das tut, kann man dem aktuellen Mainstream zu Klimaerwärmung beim besten Willen einfach nicht mehr folgen.
    Ich möchte alle ermutigen, anzufangen selber zu denken und nicht blind Autoritäten (wie dem IPCC) zu folgen. Was das Klima betrifft: Statt einen Abend Fernsehen googelt Euch doch mal durch das Web und versucht herauszufinden wie die CO2-Zertifikate geregelt sind, wieviele es gibt, wer das Geld bekommt usw.

    Und wenn also die 4% menschengemachten CO2 der Tropfen sind der das Klimafass zum Überlaufen bringt (was ich ganz sachlich ja durchaus für möglich halten muss), dann hilft keine „CO2-Reduktion“, sondern nur eine Reduzierung der Bevölkerung auf 1/10 oder sogar noch weniger. Das wissen eigentlich alle, aber keiner weiss wie so etwas gehen soll (im Grunde genommen waren die Durchsetzung von Hygiene und die Entwicklungshilfe leider kontra- bzw. viel zu sehr produktiv), und jede Diskussion darüber ist DERMASSEN tabu – dagegen ist Stemmlers „Rassenpflege im völkischen Staat“ eine Gutenachtgeschichte.
    JEDER weiss, dass wir zu viele sind. Wie wir weniger werden, darüber darf nicht gesprochen werden. Und bevor jemand denkt, ich würde arische Gedanken bevorzugen: nein.
    Das einzige Mittel zur Reduktion der Kinderzahl (und nebenbei der Kriege: bei unter 1,8 Kindern pro Eltern in einer Bevölkerung weigern sich die Eltern ihre Kinder in den Krige ziehen zu lassen) ist Bildung. Entwicklungshilfe sollte sich AUSSCHLIESSLICH auf Schulen (aber bitte nicht von militanten Missionaren) beschränken, im Sinne des Goethe-Instituts oder des Institut Francais.

    Aber es dürfte zu spät sein.

    • Dr. K. NickelDr. K. Nickel Daumen hoch 2 Daumen runter 0

      Gut formulierter Kommentar, mit den richtigen Gedanken. Aber wie du selbst festgestellt hast: ein absolutes Tabu.

      Nichtdestotrotz wird die Bevölkerung sich reduzieren. Was mich dabei stört: Man hätte es human machen können, wie du auch beschrieben hast, mit Bildung, Bildung, Bildung. Und Bedingungen. Keine Hilfe, ohne Geburtenkontrolle. Es ist definitiv nicht schön, aber die Alternative ist schlimmer – und die werden wir oder unsere Kinder erleben.

      Denn die Alternative heißt Völkerwanderung, globale Kriege, Pandemien und Bürgerkriege. Am Ende wird die Bevölkerung massiv reduziert sein – und vom Elend, Hass und Zermürbung gezeichnet. Gratulation an die Realitätsausblender.

  • Kommentare sind geschlossen.