Lustige Videos und witzige Fun-Filme

Etepetete – Hässliches Gemüse retten

Super Idee und dafür gibt es kostenlose Werbung auf Cartoonland für euch! Die Jungs von Etepetete retten Gemüse was, sagen wir mal, nicht so dem optischen Standard entspricht und bringen es auf unsere Teller. Hey, wenn ihr das lest, schickt mal so eine Gemüseretterbox zu mir rüber, würde die hässlichen Früchtchen auch mal testen. ;-)

Etepetete Bio hässliches Gemüse Retter

Vimeo-Direktlink

10 Kommentare

  • ulki Daumen hoch 11 Daumen runter 2

    richtig gute Idee, dann können die Gemüsebauern rund um Tschernobyl endlich wieder in die EU liefern

    Pilze gibt es ja schon von dort: https://tinyurl.com/hhc7rtg

    :-D

  • Locutus Daumen hoch 7 Daumen runter 0

    Warum nicht sieht auch nicht schlimmer aus als das was Morgens im Badezimmerspiegel zu sehen ist X_X :-‚ =))

  • Oliver Daumen hoch 1 Daumen runter 0

    Gute Idee!

    Schön, denken sich manche Länder, was wir für Probleme mit Essen haben…

    http://eur-lex.europa.eu/legal-content/DE/TXT/HTML/?uri=CELEX:31988R1677 ~x(

  • Brummer Daumen hoch 12 Daumen runter 4

    Geil. 20 Euronen für 5 Kilo Gemüse, macht 4€ / kg

    FAQ
    Frage: Was ist in meiner Box?
    Antwort: In Deiner Box befindet sich eine Auswahl an hauptsächlich regionalem Biogemüse, welches wir je nach Saison gemeinsam mit unserem Team für Dich zusammenstellen.

    Mit anderen Worten, eventuell zahle ich für etwas, was ich gar nicht will und damit wir das, was ich will teurer und der Rest landet im Müll :-??

    50% der Ernte landet nicht im Handel? Die Quelle bitte… egal, auch wenn dem so ist, das unschöne Gemüse landet ganz sicher zu einem gewissen Anteil auch so in den Gläsern oder Tiernahrung, was nicht pure Verschwendung ist. Wenn also mit Zahlen rumwerfen, dann bitte genau vorrechnen! [-(

    Das Schicksal des „unschöne“ Gemüse wird auch zweitrangig, wenn man betrachtet, wieviel des schönen Gemüses auf der Ladentheke verkommt oder vorzeitig aussortiert wird und in der Tonne landet. Diese Menge könnten wir in erster Linie retten und das Gemüse wäre sogar „schön“.

    Dazu kommt, dass man das unschöne Gemüse von Biobauern bekommt, also „rettet“ man an der Stelle, die das „unschöne“ Gemüse eh schon aus ideologischen Grundeinstellung möglichst ganz verwertet werden sollte.

    Und dann verkauft man das zu einem stolzen „Rettungspreis“ :-bd damit die bequemen Ökojünger in ihrem guten Gewissen richtig wohlfühlen können. :-j

    vom Lokalen Bauer kann man auch schon seit langem sich Boxen bestellen: http://www.rollende-gemuesekiste.de/

    Die Enterpreneure wollen halt die Welt jeden Tag neuerfunden haben.

    • Anamcara Daumen hoch 1 Daumen runter 3

      Unabhängig davon ob es sich um eine idealistisch oder wirtschaftlich gute oder schlechte Idee handelt, sollte man die Idee dennoch unterstützen. Alles hat mal klein angefangen. Wer weiß schon was Die in der Zukunft machen. Die Richtung stimmt aufjedenfall.
      Vor nicht allzu langer Zeit hat man sich auch über BIO und Vegetarier lächerlich gemacht.
      Die Verschwendung der Lebensmittel ist eine andere Baustelle.
      Bei Lebensmittel gibt es eine bestimmte Preisgrenze und wenn die unterschritten wird, dann geht nichts in die Tiernahrungsmittelproduktion oder in Einmachgläser. Die Lebensmittel wie z.B. Kartoffeln, Zwetschgen, Äpfel usw. bleiben einfach liegen.
      Ich weiß ja nicht was du zu einer besseren Welt beiträgst aber Etepetete versucht es zumindest.

      • Brummer Daumen hoch 2 Daumen runter 0

        Ich habe nichts dagegen. Hier kannst du heute noch bestellen: https://etepetete-bio.de/die-gemueseretterbox?c=15

        Die gute Absicht heißt übrigens nicht pauschal, dass die Richtung zu einer Lösung stimmt. Höchstens, dass das sogenannte Herz an der richtigen Stelle hängt ;) Und über BIO und Vegetraier macht man sich heute immer noch lustig. Wohl aber hat man respekt gegenüber den Geschäftstüchtigen, die darauf einen Business aufgebaut haben.

      • El Barto Daumen hoch 2 Daumen runter 0

        „Unabhängig davon ob es sich um eine idealistisch oder wirtschaftlich gute oder schlechte Idee handelt, sollte man die Idee dennoch unterstützen.“? Soll man tatsächlich alle Ideen unterstützen, egal ob sie gut oder schlecht sind? Scheint mir inkonsequent zu sein.

        • Anamcara Daumen hoch 1 Daumen runter 0

          Das heißt nicht alles gleich auf die Waagschale zu legen. Man wird immer einen Grund finden der dagegen spricht. Das hat mit Herzensangelegenheit nichts zu tun, sondern mit Verstand. Wenn bestimmte Vorurteile im Vorraus bestehen, macht es aber keinen Sinn darüber zu diskutieren. Startup Unternehemen, Crowdfunding, Kickstarter sind auf einen Vertrauensvorschuss angewiesen. Unabhängig ob man bei dieser Plattform etwas kauft oder nicht, wird der Zuschauer vom Werbevideo positiv beeinflusst. Die Botschaft ist doch klar; bei Nahrungsmittel geht es nicht immer um Schönheit oder besser gesagt Körperform. Darüber lässt sich einfach nicht streiten. Wie gesagt, was für Ideen bietet ihr?

        • Brummer Daumen hoch 0 Daumen runter 0

          Idee Nummer 1: verkaufe 2 Klasse Ware zu einem niedrigeren Preis. Gerade wenn es als Maxi-Paket vertrieben wird. Günstiger. Das hilft auch gegen Aldipreise.
          Das ist ja auch mein 1. Kritikpunkt bei Etepetete, das ist ein zu hoher Preis vermarktet als „gutes Gewissen“.

          Wahrscheinlich sind sie dann nicht profitabel. Aber dann sind wir auch bei dem Ursprung des Problems, weshalb das unschöne Gemüse in erster Linie aussortiert wurde. etepetete hat eine schöne Lösung für das Problem: kaufe gleich 5kg und zahle dafür mehr als im Laden. :) ich finde es clever. Ich gehöre aber nicht zum zu den „zahlenden Rettern“

          Idee Nummer 2: das überreife Gemüse und abgelaufenen Produkte, erstens früh genug als 50% Preisangebote auslegen, zweitens am Ende nicht wegschmeißen, sondern nach einem System zur freien Verfügung bereitstellen.

  • . Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    tatsächlich ist das in Großbetrieben eher ein Logistisches Problem – eine „zu krumme“ Gurke nimmt gern den Platz zweier andere ein – und dann wird einfach gerechnet, und offensichtlich rentiert es sich auszusortieren. Das beudeutet diese Gurken kommen nicht bei uns in den Handel, aber wie der Brummen da oben schon gesagt hat, es wird bei weitem nicht alles weggeworfen..

  • Kommentare sind geschlossen.