Lustige Videos und witzige Fun-Filme

209 Kommentare

  • Joasimpsons Daumen hoch 1 Daumen runter 0

    WOW hammer Stimmer aber warum ist es wichtig das er ein Handyvertreter ist???? nja was würde dieter sagen megahammageil. Respekt vor der Stimme

  • kane01 Daumen hoch 3 Daumen runter 0

    respekt…nicht schlecht.

  • Quotenschwarze Daumen hoch 1 Daumen runter 1

    ich finde den unheimlich sympathisch

  • www.reviersheriff.de Daumen hoch 0 Daumen runter 3

    @Joasimpsons:

    Er hat mit der Musik von Klingeltönen auf der Arbeit geübt.

    Respekt klasse gesungen, aber ich glaube trotzdem das diese Sendungen alle gefakt sind.
    Um so zu singen muss man Gesangsunterricht nehmen, dass hat nichts mal eben mit einen Popsong trällern zu tun.

  • Elch Daumen hoch 1 Daumen runter 1

    WOW,

    wie der Jurymann zu letzt sagt: Da kommt jemand einach so aus dem Leben hat seinen Job und ist ein Nobody und legt dann so ein Ding ab!

    Großen Respekt vor diesem sympatischen Kerl!
    Hoffentlich kommt der mal ganz groß raus!

    Greetz euer Elch

    • Helmut Kleen Daumen hoch 0 Daumen runter 0

      hallo, lieber musikfan.
      du scheinst etwas von musik zu verstehen. mein englisch ist nicht mehr uptodate.
      kannst du mir sagen was simon cowell nach dieser grandiosen leistung gesagt hat ?
      im übrigens bin ich rockfan.
      ich würde mich freuen
      mfg
      helmut kleen

  • Meier Daumen hoch 1 Daumen runter 0

    lol, dachte da kommt jetzt irgendwie, dass das Band springt und man sieht, dass alles gefakt ist^^. Ich mein, sowas muss man doch Jahre lang lernen.

  • Jeffmaster1989 Daumen hoch 0 Daumen runter 1

    WOW…und der soll nicht professionell singen?!
    Kann doch nicht sein, das ist ja ultra.

    einfach krass

  • Catwiesel Daumen hoch 1 Daumen runter 0

    r e s p e k t

  • Muerte Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    Kann mir auch nicht vorstellen, dass das jemand völlig ohne Gesangsunterricht schaffen kann.

    Aber wenn doch (und auch wenn nicht), dann einfach respekt. Das war fantastisch.

    btw: kennt jemand die Oper bzw. das Gesangsstück?

  • Muerte Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    Ach schlag mich tot, ich weiß es doch eh.

    Turndot ist das. Aber keine Ahnung mehr, wie die Arie heißt.

  • jkl Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    Krass!!!

    An euch da oben:
    Es wurde doch nie gesagt, dass der keinen Gesangsunterricht hatte, er meinte am Anfang ja selber, dass er sich dazu berufen fühlt, da hat er bestimmt auch schon sehr viel geübt.
    Er ist bis jetzt nur überhaupt nicht damit berühmt geworden

  • Puccini Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    Die Arie heißt „Nessun Dorma“.

  • pduck Daumen hoch 0 Daumen runter 0
  • JoJoBipodaboosdrangindahoodloop Daumen hoch 1 Daumen runter 0

    wie heisst die in der Mitte der Jury? die ist heiß^^

  • Cornholio Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    Na der war ja mal Klasse der Typ ! Der hatte bestimmt Gesangsunterricht! Finde das jetzt auch nicht schlimm, das Schlimme ist, daß son Knaller bei Vodafone beinahe vergammelt wäre.

  • gdp Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    Irre sowas mal dsds wär absolut der BURNER

  • Luke Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    Also ich steh eigentlich ned so auf Opern, aber des war echt ned schlech! Respekt!

  • Luke Daumen hoch 1 Daumen runter 0

    oops… s heißt Opera* ;) also „n“ weg „a“ hin!

  • Deorollon Daumen hoch 1 Daumen runter 0

    einfach nur genial.
    schön mal zu sehen das es auch wirkliche talente gibt.
    nicht solche spakkos wiedie geistige inkondinenz von daniel kübelböch oder die gesichtslämung von „ich hab die haare schön!“
    würde es eine sendung geben wie „europa sucht den superstar“ würde deutschland nicht einmal nominiert herr bohlen.

  • Hubschrauberpilot Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    Opern sind nicht so mein Fall, aber das war absolute Gääääääääänsehaut!

  • senfdazugeber Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    Wer mehr wissen möchte, hier ein link

    http://icwales.icnetwork.co.uk/0100news/0200wales/tm_headline=paul-is-top-of-the-potts&method=full&objectid=19271531&siteid=50082-name_page.html

    Bin mir aber immer noch nicht sicher ob es nicht DOCH ein Fake ist.
    Wer so singen kann muß keine carphones verkaufen. Aber jahrelang heftig üben, schon allein die Atemtechnik die man dafür können muß, ist sehr schwer.
    Anyway würde mich freuen, wenn der Typ das tasächlich selbst gesungen hat.

  • Kasper Hauser Daumen hoch 0 Daumen runter 3

    Ich behaupte mal ganz Frech das ist ein Fake…

    Die Gesangsstimme erinnert mich zu sehr an Carreras..

    Kasper Hauser

    • Anonymous Daumen hoch 0 Daumen runter 0

      Also wen du den mit Careras vergleichst , dan hast du von Opern gesang wirklich keine ahnung! Und das er es selbst gesungen hatt das steht fest, würden die ein feg machen und es käme heraus könten die die sendung ganz schnell vergessen.

  • J. Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    Kasper Hauser aus dem Verlies – is klar :)) )

    nja ohne gesangsunterricht is des einfach net möglich so zu singen…
    Des muss (sehr ange) geübt werden
    Man kann net mal eben von polyphonen klingeltönen ne Oper lernen :))

    Lg J.

  • HazY Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    Diese Frau… ich bin verliebt ^^

  • Riddick Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    also ist schon sehr sehr strange das ganze. die stimme ist auf jeden fall professionell ausgebildet. klingt wie oben angedeutet sehr nach carreras. was allerdings nicht ganz in die faketheorie passt ist die interpretation. die ist absolut daneben.

  • bURNS DA HOUSE Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    Also wenn der das echt gesungen hat wärs ein Hammer. Dann nur noch neue Zähne einbauen lassen und er ist ein Top-Tenor! Und die Zeiten als Handy-Schüttler wären vorbei.

  • guschtl Daumen hoch 1 Daumen runter 0

    dachte erst -nachdem ich „X X X“ auf dem pult der jury las- es handle sich hierbei um „england sucht den pornostar“,sowas versautes eben…
    aber ist ja egal, der clip ist ja schließlich trotzdem toll …grml…

    12.06.2007 – 19:53

  • Jeffmaster1989 Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    ahja und die hübsche Frau da heißt Amanda Holden

    Mag sein dass es ein „Carphone Warehouse manager“ ist, aber der muss irgendwann mal Gesangsunterricht gekriegt haben, um so professionell zu klingen.
    Wenn der wirklich kein Unterricht bekommen gekriegt hat, dann haben wir ein Genie vor uns.

  • Brother Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    @ burns da house:

    das mit den Zähnen dachte ich mir auch. Aber wenn´s kein Fake-Gesang war, verdient er bestimmt bald genug um sich solch „straaaaaahlendes“ Lächeln wie `Naddel` leisten zu können…..

  • Ouk Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    Einfach nur klasse der Typ! Der erweckt emotionen mit seiner Art! Ich würds ihm so gönnen

  • bURNS DA HOUSE Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    jaa… noch gerade weiße beiserchen und Domigo kann einpacken!

  • chief wiggum Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    JUNGE! gänsehaut!
    da hat er sich mit ’nessun dorma‘ aber auch ein gänsehautstück ausgesucht…

  • Brother Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    @ chief wiggum:

    da geb ich dir recht, ich dachte zuerst das wäre das Lied vom Film „Das Leben ist schön“ (Szene im KZ, als Roberto Benigni die Schallplatte auflegt), das ging mir ebenso unter die Haut. Aber das war „Barcarolle“ von Offenbach. Wer´s hören will- hab´s als Hintergrundmusik zu einem anderen Filmklassiker gefunden
    http://youtube.com/watch?v=ZpD_mjCMiGw

    Lohnt sich auch zu hören, viel Spass

  • snoove Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    sau stark!

  • CEC23 Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    Mann, mann, mann!!!

    Wenn der das wirklich so kann, wie es sich angehört hat, war der Auftritt das Erlebnis seit Erfindung dieser Shows… RESPEKT Paul!!!

    Aussehen ist nicht alles – Bei Musik muss einfach nur die Musik rüberkommen. Und das von mir als Heavy- und Rock-Junkie, lass Dir das mal rein, dass ich hier eine Gänsehaut bekomme.

    Bitte Paul, tu mir den Gefallen, bleib so wie Du bist (auch äusserlich) und komm ganz gross raus. Ich kaufe Deine Platten in echt und lade sie nicht runter. Versprochen.

    CU hopefully not 2L8,
    Steve

  • Hein Daumen hoch 0 Daumen runter 1

    ich hätte den nicht weiterkommen lassen.
    Dat war schließlcih kein Pop-Song, und mit Opern dat geht ja gar nich!

    Hat die Tusel echt geheult? tststss… Mädchen, woll hormon gesteuert halt. Sowas sollte man nicht in die Jury setzen.
    Die würde auch bestimmt so eine stotternder Surferboy mit Gelpracht weiterkommen lassen, der nicht einen Ton trifft.
    Frauen muss man entweder ans Herz oder in die Hose greifen. Typisch!

    Apropos, wo ist eigentlich Katze? Hat die schon wieder eine Neue?

  • Lecker Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    boah die jury ist so heiß ich raste aus!!!!!

    name: Amanda Holden!!

  • chief wiggum Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    hab mir’s nochmal angeguckt…
    mann, mann, mann…
    deswegen liebe ich musik! der hat das haus gerockt (oder in dem fall ‚geopert‘?)
    wer will da noch was von retorten-teenie-hochglanz-rumgehopse-‚bands‘ wissen?
    herrlich was der da erreicht hat: emotionen, enthusiasmus, gänsehaut, die leute hatten ja sogar tränen in den augen!
    so soll es sein!

  • Oldsman Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    Da wär der Amanda am Ende fast einer Huschen gegangen.

  • Oldsman Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    Die ist übrigens schon 36. Gut gehalten

    • didif95 Daumen hoch 0 Daumen runter 0

      dann isse ja genau meine zielguppee :love: :love: :love: :love: :love:amanda i love you

  • Name Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    Zugabe!!! Das war ja ultra Gänsehaut fealing, diese ´Stimmen die unter die Haut gehn, selten geworden. Dieses Tokio Hotel gebrabbel ,die hirnlosen „super-rtl instant bands“ oder die Popstars noobs sollten sich mal ne Stimme abschneiden.

  • Phoneman Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    Der guckt ein bisschen wie ein Serienmörder/Gestörter.

  • Tiffosy Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    Moin Erstmal ..
    War sicher kein Fake ..
    Bei höchster Anstrengung im höchsten Ton gibbet nen leichten Wackler ..
    Auch sichtbar ;) Das soll nicht heißen das es besser geht .. sondern das das klasse war ! Nie hat mich etwas das mit Oper zu tun hat bewegt !
    Der Mann sieht aus wie ne geschlagene Seele.. Serienmörder..
    Und Doch wird aus der Raupe ein Schmetterling ..
    Oder besser.. Engelsgleich ..
    Traumhaft ;D
    Mehr!davon!

  • jkl Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    http://en.wikipedia.org/wiki/Paul_Potts
    der englische wiki-link (deutsch gibts nicht)

    Da steht drin, dass er schon bei berühmten Gesanglehrern Unterricht hatten und Jahre lang singt und schon bei vielen Seminaren z.b. von Pavarotti war. Der wusste also dass er es drauf hat und legt da nicht spontan los, aber – wie gesagt, bis jetzt kannte ihn keine Sau, und darum geht es ;)

    Da steht übrigens noch was zu diesem Auftritt: „After his performance he was offered three different record contracts by recording companies.“

  • Yogi Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    @ phoneman : das war das erste was mir durch den kopf ging ….

    sieht aus wie gert fröbe im schwarz / weiss film : “ es geschah am hellichten tage “ mit heinz rühmann

  • Nobody Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    Guckt euch mal die Jury Frau genau an, ich glaub die kommt, die zittert leicht und das ist bestimmt nicht die Aufregung, wegen der Kamera… scheiße, ich sollte auch mal so singen lernen…. jetzt weiß ich auch warum der alte dicke Pavarottie immer die jungen Frauen abschleppt…die stehen auf sowas. Die brauchen keinen Sex, die kommen schon beim singen! :)

  • Schniefnase Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    Mann, wer bei der Perfomance nicht mindestens feuchte Augen oder irgend eine Art von Gefühlsausbruch kriegt, muss ein soziopathisches drogengeschädigtes ADS Kind sein.

    Nur weil er nicht so geschniegelt wie die anderen Seelenlosen Klone aussieht und einen anständigen Kieferchirurgen braucht, war das gleich ein Fake?

    Manche Leute(s.o.) tun mir echt leid, aber für den Sänger drück ich echt alle Daumen. Obwohl ich diese Shows normalerweise kaum ertragen kann.

  • Der FLo Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    boah als ich gelesen habe „handyverkäufer“ dachte ich nur „hmm simon Peters?“ (vollidiot). Aber das ist mal wirklich krass. Der typ ist wenigstens nicht son lackaffe wie diese dummen Teenies die gern ihr popidol nachmachen wollen.

    gänsehaut

  • www.John-McClane.de Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    Wie einige schon richtig vermutet haben, es handelt sich um ein Fake.
    Der Gesang kam vom Band (Playback) und der wirkliche Sänger ist der von uns über alles geliebte, Göttliche, der Einzigartige und einfach Geniale Reviersheriff!!!!!!

    Für Musikinteressierte: Um so hoch zu singen, ist es sehr hilfreich eine Klapptrittleiter zu besitzen ( Vorzugsweise die Hailo Profistep XXL, Die ergonomisch geformten Stahlplattformen mit Anti-Rutsch-Noppen-Prägung garantieren Schienbein-Freiheit und fester Stand für den ganzen Fuß).

  • labellofresser.de Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    Dieser Mann kann singen und verursacht Gänsehautfeeling. :-)

  • Pepe Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    Ich dachte, es ist eine versteckte Kamera, dass er nur vorteuscht so zu singen. Wenn es wirklich wahr ist, WOW, und er wuste nicht einmal das er so eine Stimme hat. Placido Domingo from UK.

  • max Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    der typ hat ne gesangsausbildung vom feinsten! er war in einer der besten gesangsausbildungsschulen nord-italiens und wurde da unter anderem von mario melani und luciano pavarotti unterrichtet ausserdem ist er bereits mit dem royal philharmonic orchestra aufgetreten…

    von wegen amateur,….

  • Sand Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    die frau in der jury is ja mal nurnoch heiss!

  • BETZGER Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    Der Paul ist ja echt der Wahn. Sei Ihm zu gönnen das er groß rauskommt.

    @ Sheriff
    Du kannst auch alles,oder? Auser das Thema mit den Katzen.
    Unter wievielen Benutzernamen bist Du jetzt schon angemeldet? 3?

  • www.reviersheriff.de Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    @BETZGER:

    1. Reviersheriff
    2. John Mc Clane
    3. Heidi Klum (aber da habe ich schon lange das Passwort vergessen)

    aber eigentlich bin und bleibe ich Reviersheriff, nur manch mal kommt mein inneres raus (John Mc Clane)

  • Agent Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    Hab vorhin DIES hier gesehen…

    http://www.isnichwahr.de/redirect29879.html

  • LooreedSlick Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    Hey CEC23,
    als alter Metal Fan dürfte dich die Version von Manowar von diesem Song (Nessun Dorma) interessieren.
    Eric Adams kann da locker mithalten, auch als Metal Sänger.

    (http://video.google.de/videoplay?docid=2386493032024384425&q=Manowar+Nessun+Dorma)

  • Zipheus Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    Wow das ist der Hammer.. :) Also wenn es noch mehr von den gibt.. ZEIGEN.. ;)

  • Der Kerl, der hier was schreibt Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    Alle, die glauben, dass man ohne lange Ausbildung so nicht singen kann, irren sich gewaltig. Ihr müsst nicht unbedingt von euch auf andere schließen. Ich habe schon Leute erlebt, die noch nie eine Gesangsschule von innen gesehen haben und die sowas von Hammer singen können. Das einzige was man braucht ist Begabung und natürlich bissel Übung, damit man das Atmen hinbekommt.
    Und ich erzähl keinen Mist, ich habs wirklich auch schon selbst erlebt, wie Leute so singen können, einfach nur weil sie begabt sind.
    Ob das Fake ist oder nicht… es IST möglich als Laie so zu singen!!

  • Ich Daumen hoch 0 Daumen runter 0
  • brotschneide Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    Respekt, die Oktaven muss man erstmal treffen, der Junge ist echt gut

  • se Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    sehr sehr geil

  • ben Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    ja aber der hat ja offensichtlich doch schon gesangsunterricht gehabt, wie auf der wikipedia seite von dem drauf steht. ist ja auch egal, amanda ist geil. aber die heult andauernd. das ist echt schlimm mit der

  • Der FLo Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    übrigens ist britains got talent dort ehr sowas wie wetten das…hat also nix mit popstars zu tun sondern damit ob du was kannst oder nicht

  • Pizza Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    das ist nicht die Stimme von Carreras, die kenn ich serh genau!
    Ich glaube generell nichts, was das TV so alles behauptet, aber es wurde wirklichnie gesagt, dass er nie Unterricht hatte. Natürlich hatte er welchen, jeder der sagt, Singen ist sein Leben, hat Unterricht genommen. Die stories mit Klingeltönen sind Legenden. Die Interpration war übrigens wirklich nicht sehr professionell, aber SCHEIß Drauf: Der Typ hat eine unfassbare Stimme, ein Geschenk Gottes, ich hatte eine gänsehaut obwohl ich die Arie bestimmt scon 2oo Mal gehört habe.Außerdem ist es doch schön, solche Geschichten glauben zu wollen, oder!? :0)

  • Schildkröte Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    Hab mir das auch gerade ein zweites Mal angeschaut.
    Einfach genial.

    Bitte an den Admin:
    Kannst du uns auf dem Laufenden halten, was seine weitere Karriere bei der Sendung angeht?

  • LeChiffre Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    Mal ein die Fakeshreier … das is 100pro kein fake, dass wurde ja fast der behauptung der gefakten Mondlandung nahekommen. Eine Verschwörung dei ganze Sendung … lol. Sry, aber ich weiß nicht über wie viel Ecken ihr denkt. Ihr könnt euch das gerne mal von Pavarotti angucken, das is noch um einieges besser/anders…also das ist 100pro echt. !
    Die Rechtschreibfehler sind gewollt und gehören zur künstlerischen Freiheit!
    Greeetz!
    Le Chiffre

  • Crossover Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    Es ist ein Fake. Seht mal hier:

    http://www.bathopera.co.uk/Past%20Productions/Aida/aida_biographies.htm

    Ein gut ausgebildeter Paul Potts der irgendwie diesem hier ziemlich ähnlich sieht. Wenn auch aus jüngeren Jahren. Zufall?

  • kamma_mache_nix (ehemals Nobody) Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    @admin
    Da fehlt aber noch unbedingt ein Ausschnitt mit der kleinen 6-jährigen, die dort auch aufgetreten ist.

    —–o00o–(´°`(_)´°`)–o00o—–

    Da hat’s den Leuten komplett die Sprache verschlagen!!!

  • kamma_mache_nix (ehemals Nobody) Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    @Crossover
    Das kann ich mit folgendem Link
    http://www.20min.ch/unterhaltung/sounds/story/28304439
    nur unterstreichen.

    —–o00o–(´°`(_)´°`)–o00o—–

    Und damit denke ich, dass die 6-jährige gewinnen sollte. Bis jetzt liegt die sogar noch vor Paul Potts und die hat den Titel dann wenigstens ohne Beschiss verdient.

  • Chrischi Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    Es ist kein Fake.
    Wenn ihr die Nachrichten verfolgt habt, der Typ ist einfach der Hammer.

  • begeistert Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    @ Crossover

    auch wenn das der dort ausgebildete sänger sein sollte muss man doch zugeben dass die stimme einen einfach berührt… das ist bei luciano pavarotti und co bisher bei mir nicht der fall gewesen…

    aber der typ hat mein interesse für opern und arien geweckt…

    das wichtige ist doch DIE MENSCHEN ZU BERÜHREN und das TUT ER gewiss

    MFG

  • LeChiffre Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    Jop, kann begeistert und dem comment von dem Man im Vid nur zustimmen!

  • LeChiffre Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    Achso Crossover, glaubst du das die Mondlandung echt war oder ein fake. Die ganze Welt ist an einer VERSCHWÖRUNG beteiligt und die USA hat die Twintowers selber in die Luft gejagt ;D ! Du bist echt lustig!
    CYA und hf !
    Sry for double posting!

  • Brotschneide Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    Ist doch eigentlich egal ob er Gesangsunterricht hatte oder nicht, man muss erstmal schaffen die Oktaven sauber zu treffen(sieht man kurz bevor die Standing Ovations kommen,das löst bei der weibliche Publikum & Jury nen richtigen Schauer aus,auch vorher schon>die alten Damen am Anfang des Liedes

  • buabuabua Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    selbstverständlich hat der mann eine gesangsausbildung, und es ist in der tat der von der verlinkten hp von „crossover“.
    aber ich schliesse mich „begeistert“ an – na und?! sein auftritt ist ein hammer, ich hatte noch nie so gänsehaut!
    er ist doch kein fake, weil er singen gelernt hat! fake wäre, wenn die stimme vom band kam und nicht seine war.
    generell finde ich es genauso beeindruckend, wenn jemand mit einem talent dieses professionell weiterbildet und perfektioniert, als wenn es demjenigen in den schoss gefallen wäre!
    tz

  • ICH Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    hammergeil! downloadlink bitte!!

    die jury kanns überhaupt net glauben.

  • kp Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    endlich mal einer, von dem man erwartet, dass er ne Lachnummer wird und der dann den ganzen Saal zu Standing Ovations bringt! Der Kerl ist echt symphatisch!
    Und man kann mit Sicherheit so etwas lernen, ohne ein „Professioneller“ sein zu müssen…er hat auch wahrscheinlich damit noch wirklich Geld verdient!

    Find ich echt cool, wie er das macht!
    Und es gibt genügend Leute, die sein Talent NICHT haben, sich aber auch ne Scheibe von seiner Bescheidenheit abschneiden könnten!

  • Rafael00 Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    WOW! Ich find der könnte sich mit den weltbesten opernsängern der Welt mässen. Also da ist man wirklich sprachlos. Ich mein er sieht ja nicht grad dufte aus! Ich hoffe der gewiint

  • Anne Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    der mann ist ausgebildeter opernsänger. voll der beschiss http://www.20min.ch/unterhaltung/sounds/story/28304439

  • Chang Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    Ich hab mir eben das selbe Lied von Pavarotti angehört: https://www.youtube.com/watch?v=VATmgtmR5o4&mode=related&search= und dann mit diesem hier verglichen. Egal ob der eine Gesangsausbildung hat oder nicht, sein Lied geht einem VIEL näher als das des weltbekannten Profis. Er hat es verdient dass er raus kommt, auf alle Fälle!

  • Frank Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    Wenn man, wie Paul Potts, ausgebildeter Opersänger ist dann erwarte ich eigentlich so eine Leistung. Nur schade das dies nicht gesagt wird sondern das man diese Handyverkäufergeschichte verkauft.

    Paul Potts war unter anderem an der berühmten Oper von Bath. Er spielte z.B. den Don Carlos in der gleichnamingen Oper oder auch den Radames in der Oper Aida.

    http://www.bathopera.org/2001_DonCarlos/Cast.html
    http://www.bathopera.org/2003_Aida/Cast.html

  • Abercrombie Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    Sorry Leute, aber Paul Potts ist ausgebildeter Opern-Profi. Noch im Jahr 2003 sang er an der Oper in der historischen Stadt Bath in Südengland die Rolle des Radames in der Oper Aida. Auch kann er auf eine erfolgreiche Karriere als Sänger zurückblicken. Seine Biografie auf der Homepage der «Bath Opera» liest sich wie folgt: «Paul, der bei Ian Comboy studiert hatte, ist von Auftritten am nationalen und lokalen TV und Radio bekannt. Er hat zwei Sommer in Norditalien mit Touren verbracht und liess sich an einer der wichtigsten Opernschulen ausbilden. Seine Meisterschulen absolvierte er bei Vilma Vernocchi, Katia Ricciarelli und Luciano Pavarotti. Er hatte auch Auftritte mit dem Royal Philharmonic Orchestra. An der Bath Opera hat er die Rollen des Don Basilia (Die Hochzeit des Figaro), Don Ottavio (Don Giovanni) und die Titelrolle in Verdis Don Carlos gesungen.» Was insgesamt ja nichts daran ändert, dass er ne tolle Stimme hat; Fake its es dennoch…

  • xpeter Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    Pavarotti ist bei dieser Arie schlechter. Schade das Pott nicht die Chor unterstützung hatte.
    Amanda hätte geheult wie ein Schlosshund

  • Avantasia1975 Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    Ob nu fake oder nicht die Stimme ist Wahnsinn!Wenn es eine Cd von ihm gibt,kaufe ich sie mir!Ich habe mir auch das von Pavarotti angehört und von den 3 tenören aber seins finde ich am besten!Kennt jemand ähnliche Lieder und kann mir ein paar Titel nennen bitte?!Wäre echt nett!Danke!

  • Christian1976 Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    Egal ob der Kerl ne Ausbildung hatte oder nicht. Allein die Qualität zählt…und bei DSDS ist auch die Franziska dabei gewesen und die hatte auch ne Gesangsausbildung…aber zwischen ihr und Paul…das sind Universen, ich frag mich warum man in Deutschland nicht mal so ne Qualität bei den Casting Shows bekommt…Also wenn der Kerl ne CD rausbringt, dann is sicher das ich im Laden steh und mir die CD hol, ich denk mal die Stimme auf ner richtig guten Anlage das is Gänsehaut pur !

  • Christian1976 Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    und noch n Nachschlag:

    Ich finde das ne super Geschichte das einer mit so ner Stimme da auftritt, da bekommt die Jugend von Heute mal gezeigt was eine „richtige“ Stimme ausmacht. Ich denk mal die Wenigsten haben überhaupt heute, dank Bushido und Co, noch ne Ahnung was ein richtiger Sänger ist und können muss. Hut ab vor Paul Potts !

  • rocco Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    ich finds so geil wenn er richtig abgeht und diese amanda weggeflasht wird :) mir gings im selben moment ähnlich

  • bURNS DA HOUSE Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    Auch wenn er ne Gesangsausbildung hat:

    Gert Fröbe hat die Menschen echt berührt ;-)

  • cincoestrellas Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    da kann man sehen wie es ist wenn musik die seele berührt.
    pauk hätte sie – nach dieser arie – alle haben können – männlein und weiblein!!!

  • cincoestrellas Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    ein ebenso berührendes musikstück ist in „die verurteilten“ zu hören.
    ein duett aus figaros hochzeit „Canzonetta sull’aria – Che soave zeffiretto“.

  • reviewer Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    hallo hein,
    wer hat denn deine spam schutz summe ausgerechnet damit du hier einen „beitrag“ eingeben konntest. hoffentlich passiert das nicht noch einmal. solche beiträge sind überflüssig.

  • The Punisher Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    Ich muss mal sagen egal ob es jetzt ein Profi ist oder nicht…. die Arie bringt er besser rüber als Luciano Pavarotti!

    @ reviersheriff: Yippie-ya-yeah, Schweinebacke! :-D oder wie wärs damit :

    Oh mein Gott, der fährt ja wie Steve Wonder…

    gruß The Punisher

    *freu mich auf 4.0*

  • erzrivale Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    er hat jeden gesparten cent in gesangsunterricht gesteckt.. so wars zumindest auf rtl zu hören..

    respekt vor ihm.. wird sicherlich gewinnen :)

    wenn der ne cd veröffentlicht, werd ich die auf jeden fall kaufen ^^

  • Der Narkosedoktor Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    Also erstens hat er geübt und zwar Jahrelang (das hat er im Interview mal gesagt und zwar bei bei einem Profi). und zweitens, hey, warum der noch nicht berühmt geworden ist liegt einfach an unserer Scheiß-Gesellschaft, daß nur die Modeltypen ne Chance bekommen, weil man die besser verkaufen kann. Der Typ ist der Oberhammer. Ich habe seit 10 Jahren nicht mehr geweint, aber dann das…Sieht nach nix aus und ist in Wahrheit ein MEGATALENT!!! Scheiß auf DSDS…Alles Pfeiffen…Und nen Fake glaube ich auch nicht, denn wenn man genau hinhört bekommt er einen hohen Ton nicht ganz hin. Ich würde ihm gerne selber gratulieren!!! Paul du bis ein Superstar!!!

  • Spack Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    Das ist doch schon längst rausgekommen, dass der Typ früher bei der italienischen Oper gesungen hat.

  • Orpheus Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    DSDS—-vergiss alles wenn du diese Stimme gehört hast, egal ob er eine
    ausgebildete Stimme hat oder nur „Hobbysänger“ ist- der hat es drauf
    Wir werden noch von Ihm hören!

  • Simone Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    Sorry, Mark Medlock! Paul Potts kannst selbst du nicht das Wasser reichen. Pauls Stimme macht ihn zum schönsten Menschen auf diesen Planeten! Ergreifend, tiefsinnig, herzberührend, schöngeistig – der Traum von Millionen Frauen!
    I love you, Paul! Drücke dir ganz fest die Daumen!

  • Amanda Holden Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    I do appologise because i got an orgasm

  • Bugber Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    Paul Potts ist ein großes Talent! Er hat das, was Domingo, Pavarotti und Carreras (mittlerweile) fehlt. Er berührt mit seiner Stimme die Gefühle der Menschen. Keine Frage die drei großen Tenöre singen perfekter. Aber solche Gefühlsstürme auslösen – nein, das können sie nicht.
    —–
    Noch etwas zu Paul Potts:

    Paul Potts ist 36 Jahre und hat vor 8 Jahren einen Talentwettbewerb gewonnen. Mit dem dort gewonnenen Geld wollte er dann professionellen Gesangsunterricht nehmen. Doch nur, wenn du bei den „Großen dieser Welt“ eine Ausbildung gemacht hast, dann kannst du hoffen, evtl. ein Engagement zu bekommen. Das war der Grund, warum er nach Italien gereist ist. Auf eigene Kosten, versteht sich.

    Um vor Pavarotti und Co. in Italien singen zu dürfen, muss man eine ziemliche Summe auf den Tisch legen. Damit verdient der gute Pavarotti nämlich auch ein stattliches Sümmchen!!
    Aufgrund seinen Gesangstalentes durfte Paul Potts dort dann eine Gesangsklasse besuchen. Aber da wird man dann nicht von Pavarotti unterrichtet. Den Unterricht dort gibt es auch nicht für lau. Der kostet, und zwar nicht zu knapp.

    Während seines Aufenthaltes ist Paul Potts auf eigene Kosten durch Italien „getourt“ und hat unentgeldlich gesungen, denn Anfängern zahlt man nichts.

    Es ist auch richtig, dass er in der Bath Opera gesungen hat. Doch die Bath Opera ist eine Amateur-Bühne für talentierte Anfänger. Sie machen einige wenige Stücke im Jahr. Diese Oper hat also nicht im Entferntesten etwas zu tun mit der Mailänder Scala etc.

    Doch einige Krankheiten haben Paul Potts aus der Bahn geworfen. Er hatte einen geplatzten Blinddarm und kam ins Krankenhaus. Vierzehn Tage später stand er wieder auf der Bühne. Etwas später stellten die Ärzte noch einen Krebstumor an einer Nebenniere fest und er musste nochmals operiert werden. Kaum davon genesen erlitt er bei einem Verkehrsunfall einen Nackenwirbelbruch.

    Dadurch war seine „Karriere“ erst einmal beendet und er war aus den „elitären Opernkreisen“ aufgrund der langen Erkrankungen entlassen.

    Seit 2003 bemühte er sich, seinen Lebensunterhalt anderweitig zu bestreiten. U. a. als Verkäufer bei Carphone Warehouse. Seitdem hat er nicht mehr öffentlich gesungen. Aber er hatte immer noch seinen Traum einmal auf einer großen Bühne zu stehen. Eine Karriere als Opernsänger zu machen. In der Show „Britains got talent“ sah er also seine letzte Chance.

    Kleine Info am Rande: In dieser Show treten aber nicht nur Sänger auf, sondern auch Seiltänzer, Schauspieler…Artisten, Künstler…Es ist viel mehr ein großes Varieté. Mit DSDS usw. ist es also nicht direkt vergleichbar.

    Ihr seht, wenn man also ein bisschen recherchiert, kann man schon eine Menge mehr erfahren.

    Übrigens: Ich singe auch. Sogar öffentlich. Ich habe auch Gesangsunterricht genommen. Und wurde sogar sehr gut beurteilt. Aber ehrlich gesagt: DAS würde ich nicht können! Dafür habe ich einfach nicht genug Talent!!

    Hut ab, vor Paul Potts! Das war eine tolle Leistung! Der Mann hat wirkliches Talent!

  • Karen Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    paul potts hat echt eine wahnsinns-stimme – habe rotz und wasser geheult!

    ich finde es echt traurig, dass es hier so viele leute gibt, die alles fuer einen fake halten, weil es hier jemanden gibt, der nicht dem schoenheitsideal entspricht und trotzdem ein riesentalent ist – oder weil sie selbst neidisch sind!

    dass er gesangsunterricht hatte, finde ich absolut in ordnung, denn es geht immer noch um das gefuehl, darum dass man die menschen beruehrt und mit seiner musik etwas rueberbringen kann – nicht nur gutes aussehen oder wer wem am besten in den a**** kriechen kann!

    ich hoffe, dass paul noch weit kommt, vielleicht sogar gewinnt – denn fake waere es nur, wenn es nicht seine stimme waere!

    und sobald es eine CD gibt, geh ich sie mir holen!

  • cincoestrellas Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    habe mir die anderen „drei“ noch einmal angehört. keiner könnte die vorlage für ein fake geliefert haben. paul singt eindeutig weicher und gefühlvoller. die „drei tenöre“ singen ökonomischer und klingen dadurch härter.

  • norbert Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    Die Natur gibt einem Menschen seine Fähigkeiten, und das Glück bringt sie zur Wirkung.

    François de La Rochefoucauld

  • abc Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    Egal ob Fake oder nicht (bei den vielen Schicksalsschlägen, die er erlitt, glaube ich nicht an das „Fake“ – auch wenn er sicher schon einige Gesangserfahrung hat) – der Mann ist eine Wiedergeburt von Caruso. Wer´s nicht glaubt, sehe bei youtube.com nach! So eine Stimme gabs schon Jahrzehnte nicht – die Drei Tenöre bekommen von einem Anfänger Konkurrenz!

  • Chrissy Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    Hallo Ihr Lieben;-),

    als ich das Nessun dorma von ihm das erstmal gehört habe dachte wow….. echt toll!Da ich selber Tenor bin (Oper), muss ich sagen das seine Tiefen sehr schlecht sind sowei seine Artikulation. Paul hat echt gute Anlagen, er muss aber echt an sich arbeiten! Time to say Goodbye fand ich echt schlecht! Er hat in den Tiefen am Anfang nicht einmal die Intonation halten können! Ich muss auch sagen, dass an das Original nichts rankommt! Ich finde es furchtbar wenn man solche Stücke immer
    nachmachen muss! Wie gesagt tolle Anlagen! Aber er muss seine Richtung Musik noch finden, denn für die Oper ist er glaube ich nicht geeignet!

  • Blacky Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    Ich werd euch mal ein bisschen was über Paul Potts sagen.
    Der Gesang war echt. Aber er war jahre lang der persönliche schüler von Luciano Pavarotti. Aber dass er SO gut wird wusste ich auch nich^^

  • Blacky Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    achja und
    @Chrissy
    wenn du denkst du kannst es besser dann besuch mal D soost und die popstars und hau sie vom stuhl^^ (soll nich böse rüberkommen)

  • Bugber Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    Klar, Paul Potts muss noch an sich und seiner Stimme arbeiten! Das ist völlig richtig. Aber er hat das Potential RICHTIG GUT zu werden! Und das, finde ich, ist ausschlaggebend!

    @norbert
    Das Zitat von François de La Rochefoucauld gefällt mir in diesem Zusammenhang auch gut! :-)

  • Briggtopp Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    Und ewig schleichen die Neider….Fake hier Fake da bla bla immer dasselbe, sobald jemand erscheint der gut ist wie auch immer, kommen gleich die „Oberlehrer“.
    Fakt ist, wenn er eure Seele berührt und auch Gänsehaut erzeugt, dann hat er wohl nichts falsch gemacht.
    Fragt euch doch mal selbst bei welchem Opersänger ihr selbst solche Gefühle habt.
    Ah ja zu den ganzen Shows kommen nicht nur Nobodys…

    Ich find den Kerl und das ist gut so :)

  • Vega Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    Er ist sowas von klasse und ich gönne ihm den Erfolg und wenn einer der großen Filmemacher auch noch Aufmerksam auf seine Geshichte wird, könnte man einen superklassegänsehauttränensicheren und oskarverdächtigen Film mit ihm drehen.Wow.
    Und wenn ihr noch ein “ Fake“ sehen wollt dann schaut mal bei Bianka Ryan rein.
    ich glaube was ich sehe und höre.
    ich finds nur brilliant

  • Riddick Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    Der junge hat auf jeden fall talent, aber das hier einige behaupten er würde nessun dorma besser rüberbringen als pavarotti halte ich für ziemlichen schwachsinn. und das er begeisterungsstürme aulösen könnte die keiner der großen tenöre je erreicht haben ist sowas von absurd. hört euch halt mal eine die arie von einem von den drei großen an dann werdet ihr am applaus schon merken was deren gesang bewirkt.
    was ich auch nicht verstehe ist wenn er bei pavarotti unterricht gehabt hat, warum P.P. eine total verweichtliche interpretation vorträgt. das ist der totale gegensatz zu pavarotti!

    tut mir leid aber es kommt irgendwie lächerlich rüber, wenn eine jurorin in tränen ausbricht und der sänger dann gleich als der herzensbrecher (vgl h. hinterseer) behandelt wird.
    ich missgönne ihm dass in keinster weise, ich finde nur die abgehobene begeisterung etwas übertrieben.

  • Stu Pidass Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    Einfach genial und sehr symphatisch, so ganz anders als meine Nachbarn und ca. 90% der Bevölkerung.
    Good luck Paul you deserved to win this competition…

  • Shralad Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    Eins wundert mich sehr stark: Die deutschsprachige Presse ignoriert das ganze mit Plau nahezu vollkommen …. an eine der wenigen stand nicht freundlichens:

    http://www.diepresse.com/home/kultur/news/311420/index.do?_vl_backlink=/home/kultur/index.do#kommentar0

    Ich hab mir erlaubt einen kleinen Leserbrief zu schreiben:
    Leserbrief bezüglich des Artikels „Ich will Oper singen!“

    Voll Interesse las ich Ihren Bericht – musste jedoch bedauerliche Weise die sonst übliche Objektivität vermissen. Es wird hier unterschwellig suggeriert, dass hier ein unscheinbarer Mann versucht – im Gegensatz zu allen anderen Kandidaten – seine umfangreiche Ausbildung geschickt kaschiert und sich so einen großen Vorteil herauszieht. Wenn Sie tatsächlich diese Einstellung vertreten, muss ich Sie leider enttäuschen, denn in nahezu alle Künstler die in so genannten Casting Shows auftreten und tatsächlich nicht sofort von der Bühne gejagt werden, haben viele Jahre im Schweiße des Angesichts Musikschulen besucht, intensive Tanzausbildungen genossen oder oft schon auf den verschiedensten Bühnen ihre Fähigkeiten präsentiert. In keiner Weise wird das direkt beim ersten grösseren Auftritt erwähnt, weil derartige Informationen nur den Gegnern einen Vorteil erbringen würden. Das ist nicht nur in Großbritannien so, sondern auch hier, Amerika und allen anderen Ländern denn zur Zeit sind solche Wettbewerbe ausgesprochen modern – ob das uns kulturell vorteilhaft ist oder nicht, steht auf einem anderen Blatt geschrieben. Sie zweifeln? Es ist nichts leichter, als das zu überprüfen. Das Internet gibt Ihnen die Möglichkeit, schnell Untersuchungen Recherchen anzustellen. Beispielsweise lässt sich unter Wikipedia schnell heraus zu finden, auf welchen Wegen die Gewinner der Casting Shows zur Bühne fanden – Sie werden überrascht sein, was besonders nach dem Sieg zu Tage tritt.

    Auch beunruhigt mich die Tatsache, dass Paul Potts als getarnter Profi entlarvt wird. Wie unterscheiden Sie zwischen Profi- und Amateurmusiker? In meinen Augen deckt ein Profimusiker seine Lebenskosten durch Auftritte, Plattenverkäufen und ähnlichen. Das kann ich in keiner Weise hier erkennen. Mr. Potts lebte – wohl eher schlecht als recht – durch den Verkauf von Mobiltelefonen, und ohne seine Kundschaft mit Gesängen zu erfreuen.
    Auch die Tatsache, dass Paul Potts bereits in Bath Opera auftrat, ruft leicht einen falschen Eindruck hervor. Tatsächlich hat diese Oper sehr wenig mit den „großen“ Opern zu tun. Es handelt sich hier, wie auch geschrieben, um eine Amateurbühne. Hier treten jungen Künstler unentgeltlich auf; leicht zu vergleichen mit Theatervereinen die man hier in Deutschland in fast allen Städten mehrfach findet, oder eine Vorgruppe beim Auftritt einer mittelmäßigen Band – unbekannt und unentgeltlich Bühnenluft schnuppern.

    Ich persönlich bin ein Amateurmusiker und habe – obwohl es an sich gar nicht zu meinen Musikgeschmack gehört – auch viele Opersänger gehört. Bewundert habe ich das Stimmvolumen und den Umfang von mehreren Oktaven. Aber besonders hat es mich nie berührt. Und auf einmal taucht aus dem Nichts ein nicht besonders gut aussehender Sänger auf, welcher nicht nur mich, sondern viele Menschen aller Klassen gefühlsmäßig berührt hat. Als Journalist fehlt Ihnen aus verständlichen Gründen die Zeit ein großes Spektrum von Inforationsquellen zu durchforsten. Jedoch – falls Ihnen Sie einmal ein wenig Zeit herausnehmen können – durchforsten Sie einige Blogs und Seiten, die die betreffenden Videos zeigen. Sie werde überrascht sein, wie viele Menschen hier einfach mitgerissen sind und aus welchen Betrachtungswinkeln die Meinungen mitgeteilt werden. Nahezu allen ist es egal – wie die Vorgeschichte ist, nicht egal ist es vielen, dass zu seit langer Zeit eine Kloß im Hals hatte und Tränen in den Augen.

    Ich habe durch einen Zufall die Auftritte von Paul Potts miterlebt und daraufhin mich im Internet ungeschaut. Verblüffenderweise schweigt sich gerade der deutsche Journalismus über das Thema aus. Hingegen kann man von Schweden bis aus Australien und von Japan bis Amerika viele Berichte über den Tenor lesen. Sicherlich hat das Hintergründe, die ich ohne weiteres nicht erkennen kann.

    Sie persönlich, sehen in Paul Potts eine so genannte Eintagsfliege. Einer das aus nichts kam, kurz hell aufleuchtete um dann wieder schnell zu versinken. Es ist möglich, dass es so enden wird, ich wage es nicht eine Prognose aufzustellen. Jedoch eines sehe ich als mit großer Sicherheit: Mr. Potts wird nie wieder von dem Verkauf von Telefonen leben müssen. Von den vielen Millionen von Menschen, die von seinen kurzen Auftritten zutiefst beeindruckt sind, werden so viele zumindest die erste CD kaufen, dass er für den Rest seines Lebens nicht im Luxus aber angemessen leben kann.
    Ich persönlich hoffe, dass er an seinen großartigen Start eine neue Karriere anhängen kann, und er es vielleicht sogar das schafft, was die großen Tenöre, wie Carreras, Domingo oder Pavarotti nicht erreichten: Opermusik in den Mainstream der allgemein gehörten Musik einzugliedern. Und ja – auch ich bin ausgesprochen an der ersten CD interessiert, obwohl bis vor wenigen Tagen mir nicht vorstellen könnte, etwas anderes als Jazz- oder Rockmusik zu genießen.

  • Vega Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    Shralad,

    sie haben mir aus der Seele gesprochen.

    herzlichst vega

  • Agent Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    @Shralad :
    äääh…mit dem letzten Abschnitt kann ich mich nicht so anfreunden,denn in Wirklichkeit sieht es so aus,daß die Juroren Das Musikvideo,die Texte und die Musik stark mitbeeinflussen,welches viell. stark mit ein Grund ist,daß die EintagsFliegen auch nur Eintagsfliegen bleiben!
    Selbst Paul wird da „mit Sicherheit“ Schwierigkeiten bekommen da ein halbwegs seriöses Label zu ergattern!

  • Shralad Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    Hinsichtlich des Videos muss ich vollkommen zustimmen. Es handelt sich in keiner Weise um einen zufällig entstandenen Livemitschnitt – sondern um einen sehr sorgfältig zusammen geschnittenen Clip, vergleichbar mit Werbung.

    Um es noch mehr zu vertiefen: Ich neige dazu, zu behaupten, dass die Entscheidung der Juroren schon vor dem Auftritt vollkommen feststand und von vielen Köpfen im Voraus festgelegt wurde. Jedoch warum ein solcher Aufwand? Es geht hier nicht darum, dem armen Telefonverkäufer etwas Gutes zu tun, sondern darum, der im Hintergrund stehenden Musikindustrie ein großartiges Einkommen zu garantieren.

    Vergleichen wir die Clips der Kandidaten untereinander, so stellen wir fest, dass das die Präsentation von Paul Potts weitaus besser gestaltet wurde, als die von allen anderen. Der Hintergrund ist einfach: Was hätte die Musikindustrie verdient an einem Mann mit einen kleinen Affen oder einem kleinen Mädchen – im Gegensatz zu Mr. Potts?

    Primär steht er dort als Ware, die gut zu verkaufen ist. Und je besser das Produkt beworben wird, desto größer wird die Nachfrage sein.

    Die Frage, bei welchem Label er produzieren könnte, steht nicht mehr zur Debatte, denn Simon Cowell gab bereits, als der Gewinner fest stand, die Zusage, er würde einen Plattenvertrag erhalten.

    Simon Cowell (der nette junge Mann, der ganz rechts sitzt und dem man die 47 Jahre gar nicht ansieht) ist die amerikanische und britische Ausgabe von Dieter Bohlen und Produzent bei Sony BMG Music Entertainment. Dieses Plattenlabel gehört zu den vier größten Plattenlabels, welche weltweit 80% des Marktes beherrschen. Nein – nur ein „kleiner“ Juror im Gegensatz zu Pier (Journalist) und Amanda (TV-Moderatorin) ist er keineswegs. Sein geschätztes Eigenkapital wird auf rund 200 Millionen Dollar geschätzt.

    Soweit zu den Hintergründen. Ich denke, man hat gut kalkuliert und sieht in Paul Potts eine gute Geldquelle. Nichts desto trotz, viele Menschen sind tief beeindruckt von Mr. Potts ungeachtet wie die Vorgeschichte und das ganze Drumherum sind und werden die CD kaufen. Vielleicht sind die enttäuscht, denn ohne die großartigen Clips die vielen, vielen sekundenlangen Szenen zusammen geschnitten sind ist die Musik doch ein wenig anstrengend.

    Und hier möchte ich noch einmal meine Meinung einfließen lassen: Es wäre gar nicht schlecht, wenn bei uns im musikalischen Mainstream ein Sänger erscheint, der im Gegensatz vielen anderen eine schöne Stimme hat, musikalisch ist und Gefühle hervorruft.

  • radau Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    Hut ab vor seinem Mut, da er ja sicherlich nicht den meistens gewünschten Castingsendungen entspricht…nicht böse gegen ihn gemeint.
    er singt einfach perfekt und es ist eine Freude diese Stimme zu hören…
    mir persönlich gefällt es mehr als viele “ optisch “ anprechende Gruppen, Bands, Sänger bei denen nur das zählt und der Gesang größtenteils in den Hintergrund rückt.
    Die in Deutschland gecasteten sind doch fast alle wieder in der Versenkung verschwunden oder erst gar nicht richtig auf dem Markt etabliert.
    Bei Paul wird der Kommerz eher hintergründig sein, denn die Musik spricht wohl nicht das Mehrheitskaufclientel an ( Kiddys ). Sobald sein Album erscheint ist es sicherlich eine sehr gute Alternative und ein Kauftip, egal in welche Richtung die Musik geht…

  • radau Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    ist doch letztendlich egal, ob für teures Geld Unterricht genommen oder nicht…
    singen kann trotzdem nicht jeder und viele überschätzen sich – Paul ist lt. mir bekannter Meinungen jedenfalls eine sangestechnische Granate ( darf sowas gesagt werden? )
    das Mädel war auch super-klasse keine frage – denke aber das bei Ihrem Sieg der Kommerz wieder eytrem im Vordergrund gestanden hätte ( s. auch die mit dem Krokodil in Deutschland – wie heißt das noch genau ?)
    und dieses kind hat ja noch Zeit satt und bei einer entsprechenden Weiterentwicklung wird sie sicherlich ihren Weg machen, oder?

  • Bugber Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    Vielen Dank, Shralad! Für die Recherche und auch für Ihren tollen Leserbrief!
    Ich stimme Ihnen völlig zu!

  • Nicolas 1000 Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    Folgendes steht fest:

    Viele die es sahen dachten zunächst: „Was kommt jetzt für ein Depp?“ Wieder ein Idiot über den man sich schlapplacht?

    Er fängt an zu singen und

    Plötzlich wurde es ganz leise im Raum

    Das ist nicht was Sie erwartet haben….

    „Nessun Dorma“ entfesselt seine Wirkung und derjenige der es vorträgt ist keine Lachnummer sondern meint es Ernst Die … Penner

  • Klaus Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    Er hat geschafft was viele Interpreten ihr ganzes Leben niemals schaffen: das Publikum und zigtausende im Internet haben geweint!

    Darauf kann er im Prinzip richtig stolz sein, das kann ihm keiner mehr nehmen.

  • Blacky Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    An all die „Professionellen“ Tenoren die hier was zu meckern haben^^
    Es mag gut sein dass paul ab und zu den ton nicht ganz trifft (wie nachdem er gewonnen hat) aber er hat etwas in seiner stimme das bei den leuten Glücksgefühle und Geborgenheit auslöst. Und ich bin froh darüber dass er jetzt einen Plattenvertrag hat. Und auch wenn er kein anfänger ist, dann zeigt mir mal einen Profi-Sänger der die selben emotionen auslöst wie er.
    Ich werd mir natürlich alle seine CDs kaufen ^-^

  • Brother Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    Ausbildung hin Talent her; ist doch scheissegal!!! Wenn er singt treibt es mir die Gänsehaut auf den Körper. Und das ist es, auf was es in der Musik ankommt – und sonst nix!!!!

  • endless_pain Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    Ob Gesangsausbildung,oder nicht,der Typ kann´s ohne Frage.
    Wer solch eine Stimme hat,verdient es auf den grossen Bühnen zu stehen.
    Da stellt sich jedes Haar auf und berührt die Menschen im Herzen.

    Kleiner Tip am rande,wer sich Nessun Dorma mal anders anhören möchte…..Manowar mit Nessun Dorma(wer hätte gedacht,dass auch ein Speed und Trashmetaller solche Stimme hat,genial.)

  • Brother Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    @ endless pain:

    wer Manowar mal live gesehen hat, weiss was der Typ für ne Hammerstimme hat

  • ronny_le Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    Hay dieser mensch hatt milionen begeistert davon können sich die dsds kanidaten mal ne scheibe abschneiden was mann da zu hören bekommt manschaml das graust aber Mr.Potts der ist der echte hammer hut ab die erste cd von ihm die muss mann kaufen echt der wansin

  • Blacky Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    schaut euch mal Mark Mattlock (oder wie man den irren schreibt an) und Paul Potts.

  • Dr. Horst Adams Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    Das kapier ich nicht

  • Bugber Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    Mark Metlock hat eine gute Stimme! Aber er singt nun mal keine Oper. Und Paul Potts wäre sicher mit Mark Metlocks Repertoire nicht gut bedient.

    Thomas Quasthoff (Bariton) ist einer der Wenigen, die beides können.
    Er hat kürzlich ein Jazz-Album zusammen mit Till Brönner, Peter Erskine, Dieter Ilg und dem Komponisten Alan Broadbent aufgenommen. Das kann sich hören lassen!

    Ich glaube aber nicht, dass sich Paul Potts in dieses Musikgenre verirren wird. Er liebt die Oper.

  • Jürgen Theis Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    Da kriegst ja Gänsehaut. Ohne Worte. Da kann Pavarotti einpacken.

  • Andreas Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    Das beste fand ich, als im ersten Auftritt in der ersten Runde, die drei Herrschaften in der Jury bei seiner Ankündigung, Oper zu singen, etwas amüsiert und arrogant geschaut haben. Die Mimik sagte so etwas wie „Ach du dickes Ei, na das wird peinlich“ und ähnliches. Und dann hat er die drei an die Wand gesungen. Einfach klasse! Schön auch, das auch die Oper in einer solche Show Platz und Chancen hat, nicht wie hier zu Lande die Diedäää Bohlen Kommerzmasche. Nix gegen Metlock und seine Stimme, aber auch Operngesang kann wunderschön sein.

  • The Saint Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    Paul Potts ist kein Fake und er hat das wirklich gesungen. Wem meine Wikipedia Quelle nicht reicht, kann unten bei „LINKS“ auf „seriösere“ Quellen wie Spiegel und stern klicken und es dort nachlesen.

    Ich kann nicht nachvollziehen was manche Leute hier anderen unterstellen, einfach nur widerlich ohne jegliche Kenntnis zu behaupten Paul Potts wäre ein „Fake“ o.ä.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Paul_Potts

  • Katana Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    Hammmmmmer! Ob er Stunden nimmt oder nicht, egal. Der Kerl war immer noch unentdeckt! Obwohl er hier und dort, sagen wir, bei Hobby- Operern in England bekannt war. Und wenn soviele Menschen nach dem Auftritt sich von ihren Plätzen erheben die eigendlich nur Popmusik hören, dann muss das einfach der globale Hammer sein. Von dem werden wir noch einiges auf die Ohren bekommen!!! Für mich TOP!

  • Ichigo Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    GIGANTOMANISCH.!!!

    So eine stimme und eine stimmbeherschung zu haben ist wirklich eine Gabem, selten hört man jemanden mit so einer super stimme und er hat voll drauf und voll verdient den sieg.( hat er nicht in italien gelernt mit den 8.000 pfund vom sieg in einer anderen show mit 28 ??)

  • Bluewater1982 Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    Hallo,
    also ich hab von dem Typen was im TV gesehen und dann gegoogelt um den Auftritt noch mal zu sehen.
    Die sagten aber auch, dass er als Tenor in einem Dorfchor gesungen hat.
    Aber wenn er dafür nie mehr als was in die Kaffeekasse bekommen hat und auch nie Gesangsunterricht bekommen hat gehört er in die Carstingshow und ist sicherlich kein Fake.
    Wenn das so sein sollte…Opernfreunde würde die Bakerundstimme erkennen und der Schwindel würde auffallen.

  • Mike Daumen hoch 0 Daumen runter 0
  • Wumme Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    Leute, Leute, Leute….! Nur keine Aufregung ob gut oder böse… ,ob Betrug
    oder nicht, soll sich doch irgendeiner eine goldene Nase verdienen,
    sooo ist das Leben halt!
    Fakt ist eins es wäre sauschade, wenn die Stimme weiter Handys verkauft
    oder was????

  • Andreas Burri Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    Hey Leute

    Es is scheiss egal ob der mann ne riesen Ausbildung hinter sich hat oder nicht, denn der Mann zeigt, dass man seine Kindheitsträume auch verwirklichen kann wenn man nur will. Er hätte so etwas nie geschaft, wenn er nicht immer ganz bei der Sache gewesen wäre.

    Vielen Dank Paul

  • Carsten Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    Was wird hier für ein Käse geschrieben…nicht zum Aushalten! Der Mann hat Gesangsstunden genommen, und zwar reichlich. Er hat auch nicht nur in einem Dorfchor, sondern auch schwierige Opern in einem Ensemble gesungen. Allerdings nicht professionell sondern nur aus Freude am Singen.

    Die Leute, die ohne die geringeste Ahnung sofort behaupten, alles sei ein Fake, sind schon arme Würstchen. Wahrscheinlich haben die in ihrem Leben noch nie etwas auf die Beine gestellt haben und meinen daher, anderen wäre es auch nicht möglich.

    Übrigens: wer nicht wirklich gut ist, bekommt -zumindest im Bereich der klassischen Musik – als Neuling sicher keinen Millionenvertrag, wie das bei Paul Potts der Fall ist.

    Schließlich würde ich mir wünschen, dass es bei DSDS auch solch ein Jury gibt wie in GB. Kein prolliges oder selbstverliebtes Dummgeschwätze und kein an Beleidigung grenzendes Runtermachen. Schaus Dir mal an, Dieter B.!

  • dead Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    Wahnsinn…..was für Talente versauern….aber richtig ist, dass Deutschland abstinken würde bei Europa sucht den Superstar…..weil…singen können ja manche…aber Benimm is absolut out.
    Ich hoffe, dass Paul n Haufen Geld verdient….

  • roflwtfpwnt Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    wen man sich das so anhört kommen einem die tränen…vorallem beim 2. lied

  • TraumaXB Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    ich finds einfach nur sau geil gesungen … wenn er stunden genommen hat, haben die sich auf jeden Fall gelohnt und ich wünsche ihm das er berühmt wird …
    das ist doch mal n Beitrag für diese Schnarchsendungen von Castingsshows … da können sich einige ne Scheibe abschneiden …

  • DerWeberkommt Daumen hoch 1 Daumen runter 0

    Darauf hab ich schon, lange gewartet, das ein Opernsänger die alle blass aussehen lässt. Ob Ausbildung oder nicht, nimm Paul Pott das Mikrophon weg und trotzdem würde man Ihn in der letzten Reihe hören.

    Singt er perfekt? Ich weiß es nicht und kann es nicht beurteilen. Ist mir auch egal, er berührt die Seele und das können nur wenige Sänger. Das kann man nicht lernen, so etwas ist Gott gegeben.

  • radau Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    weiß jemand, ob es mitlerweile ein album von ihm gibt?
    finde zu selten die zeit danach zu suchen oder forschen…
    falls ja bitte infos – ich bin dabei und kaufe es

  • ART Daumen hoch 0 Daumen runter 0
  • Ralf K. Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    Bin 49Jahre alt und habe noch nie ein Opernsong gehört…. aber die erste CD von Paul Potts ist mir…. auch nach dem zehnten mal habe ich eine Gänsehaut vom feinsten….

  • johnny Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    ich weiß zwar nicht, ob das schon jemand gefragt hat, aber weiß jemand wie die oper, die der singt heißt?!!

  • Ingrid Doskotz Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    Ingrid D.
    Lange nicht mehr so eine Stimme gehört.
    Erinnert mich sehr an Sa`ndor Konya.
    Für Paul Potts Zukunft alles Gute und ich freue mich auf seine CD

  • Werner Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    Ich bin wirklich überwältigt von dieser schönen und ausdrucksstarken Stimme. Diese englische Show hat der Welt einen neuen Star geschenkt, der sicherlich seinen Weg gehen wird und uns hoffentlich noch mit viel schöner Musik erfreuen wird.

    Bei alle Euphorie habe ich selbst als ausgebildeter Sänger jedoch meine Zweifel, ob Paul Potts die Bretter, die die Welt bedeuten (Oper), erobern wird. Seine Technik ist nicht ausgereift, was besonders in den tiefen und mittleren Stimmlagen besonders auffällt. Ohne Mikrofon wäre da nichts mehr rübergekommen. Die oberen Stimmlagen schafft er mit viel Kraft, aber zugegebenermaßen sehr schön. Möglicherweise ist den meisten Zuschauern nicht aufgefallen, dass das hohe C bei “Nessun dorma” doch ganz schön gewackelt hat.

    Bei aller Kritik möchte ich jedoch seine Leistung keineswegs schmälern. Wenn Paul Potts jetzt in gute Hände gerät, die seine Stimmbildung noch weiter fördern und ihn nicht nur verheizen, wird die Welt einen weiteren großen Tenor begrüßen dürfen, der einem Pavarott, Domingo und Carreras in nichts nachsteht.

  • C.L Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    Muß mich Werner anschliesen.
    Obwohl ich mir zigmal diverse Videos ansah von P.Potts.
    Es geht zu Herzen ohne Zweifel,aber für große Operhäuser reicht seine Leistung noch lange nicht.Ob er das hohe „C“ jemals ohne Wackler erreichen wird? Oder dieses Manko kompensieren kann,wie der legendäre CARUSO?
    Wenn P.Potts sich weiterbildet wird er sicherlich in die Klassikkünstlergenre aufsteigen wie : A.Bocelli usw.
    Vielen Neulingen sei einfach mal der Rat gegeben mal ins Wikipedia unter Oper/Tenöre/Komponisten zuschauen!
    Liebe Grüße :C.L

  • Michel Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    Was dieser Mann in knapp 3 Minuten bei mir angestellt hat ist in Worten kaum zu beschreiben.Ich habe geheult wie ein Schloßhund und hatte Gänsehaut pur.Auch wenn er vielleicht nicht perfekt ist wie manche hier meinen so kann er auf jeden Fall Emotionen wecken bei mir wie kein anderer Sänger zuvor.Habe seit gestern seine CD hier und bin wirklich überwältigt von seiner Stimme.Dies schaffen andere Künstler ihr ganzes Leben nicht auch wenn sie vielleicht technisch perfekt singen wie man so schön sagt.Denn um Emotionen geht es ja ausschließlich bei der Musik und um nichts anderes.Da ist mir das Aussehen ziemlich egal. Selbst wenn Frankenstein da auf der Bühne stehen würde hätte der für mich mehr Charisma und Ausstrahlung wie irgend so ein Schönling der emotionslos dahinträllert.Zum Schluß möchte ich noch erwähnen das ich es beschämend finde das hier nur nach dem Negativen gesucht wird um einem Sänger der eine wirklich begnadete Stimme hat in die Suppe zu spucken.Man sollte wirklich froh sein das ein Mensch wie Paul Potts seinen Jugendtraum nun endlich erfüllt hat.Und dies nach all den Rückschlägen, die er überstehen musste.Davor ziehe ich wirklich meinen Hut und er hat meinen vollsten Respekt.Ich wünsche Paul auf seinem weiteren Lebensweg alles erdenklich Gute vor allem Gesundheit und Zufriedenheit.Möge er noch Millionen von Menschen mit seiner Stimme verzaubern und zumindest für ein paar Minuten ihre Alltagssorgen und Ängste vergessen lassen und die Opernmusik vielleicht näher bringen.Sollte er mal in Deutschland ein Konzert geben werde ich mir auf jeden Fall eine Karte besorgen das ist mal so sicher wie das Amen in der Kirche.
    Vielleicht tritt er ja mal bei Wetten Dass auf das wäre echt der Hammer.

    Grüße aus Reutlingen vom Michel

  • Wes Craven Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    Also ich muss auch mal was sagen:

    Paul Potts is das komplette gegenteil von Mark Medlock

    Paul kann singen, Mark nicht
    Paul hats alleine geschafft, Mark nicht
    Paul hat keine affaire mit Dieter Bohlen, Mark schon
    Paul Potts sing schön, Mark kanns gar nicht

  • Wes Craven Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    Also ich muss auch mal was sagen:

    Paul Potts is das komplette gegenteil von Mark Medlock

    Paul kann singen, Mark nicht
    Paul hats alleine geschafft, Mark nicht
    Paul hat keine affaire mit Dieter Bohlen, Mark schon
    Paul sing schön, Mark kanns gar nicht

    wer denkt dass mark besser ist als paul hat keinen geschmack

  • Ein Opernsänger Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    Liebe Leute!

    Nachdem ich heute zufällig über Paul Potts in youtube gestolpert bin, hier meine unbedeutende, wenn auch fachlich kompetente Meinung dazu:

    Vorweg, dem Mann ist es zu gönnen! Vom Schicksal nicht sonderlich begünstigt, weder mit Vermögen noch besonders einnehmendem Äußeren gesegnet, vergönne ich ihm persönlich diesen Erfolg. Möge er glücklich werden/bleiben mit seiner Musik, und noch viele Menschen zum Hören und Kaufen von klassischer Musik, animieren!

    ABER (und das sei all jenen gesagt, die ihn für den neuen Pavarotti, Carreras, Caruso oder wen auch immer halten:)

    Für jeden professionellen Opernsänger bzw. Opernagenten ist nach den ersten paar gehörten Tönen klar, daß die Stimme von P.P. nicht genügend Qualität, Kraft, bzw. Technik und Unverbrauchtheit besitzt, um auf Bühnen von gehobenem Niveau reüssieren zu können, von Auftreten, Erscheinung, Charisma, Darstellungsvermögen etc. einmal ganz abgesehen.
    P.P. verfügt über ein angenehmes Timbre, gepaart mit Musikalität – das ist dann aber auch schon alles. Tut vielleicht manchem Poster hier weh, ist aber einfach so.

    Die Tatsache, daß P., wie er auf seiner HP selbst in seiner Bio beschreibt, von keinem der veieln kontaktierten „Operatic agents“ auch nur eine einzige Rückmeldung bekam, bestätigt meine erste Einschätzung vollkommen.

    Resignierend muss ich als Insider und Sänger zur Kenntnis nehmen, welch niedriges Niveau Kennerschaft und Geschmack des Publikums bereits erreicht hat, daß sich die meisten in diesem Forum sogar dazu hinreissen lassen, zu schreiben, daß ganz Deutschland in einer ähnlichen Castingshow kein vergleichbares „Talent“ aufzubieten hätte…

    Nun..die vergleichbaren Talente hierzulande gehen nicht zu Castinshows, sondern studieren alle brav Gesang, wobei die meisten noch besser singen, und trotzdem am beinharten Wettbewerb scheitern, so siehts aus!

    Paul hätte in Deutschland bei einem regulären Vorsingen selbst für ein mittleres Theater keine Chance, jemals als Solist engagiert zu werden.

    Aber er hat das Glück, in einer medial vernetzten Welt zu leben, die immer wieder zwischendurch mal ein paar arme, vom Pech verfolgte Teufel braucht, die die Menschen in ihrer Anspruchslosigkeit als Stars feiern können..

    Beste Grüsse,

    ein Kollege

  • Tom Dear Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    Lieber Kollege,

    schimmert da in Deinem gönnerhaften Kommentar der Neid verkannter, zumindest selbst gefühlter, eigener Größe gar eifersüchtig durch?

    Dabei verkennst Du eines: nicht die sterile technische Brillanz ist es die zählt, sondern ob Amanda einen Orgasmus bekommt oder nicht. Oder frei nach Udo Jürgens: Die Damen in der ersten Reihe müssen feuchte Höschen bekommen.

  • Tina Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    Lieber Opernsänger!

    Mag schon sein, dass Paul das hohe C wacklig singt und ich zitiere „daß die Stimme von P.P. nicht genügend Qualität, Kraft, bzw. Technik und Unverbrauchtheit besitzt, um auf Bühnen von gehobenem Niveau reüssieren zu können, von Auftreten, Erscheinung, Charisma, Darstellungsvermögen etc. einmal ganz abgesehen.“

    Aber das wichtigste wird hier wohl vergessen. Paul schafft es die Herzen der Menschen zu berühren und dazu braucht er keine perfekte Technik.
    Und somit ist es auch egal wenn er nie auf Bühnen von gehobenem Niveau singen wird, denn er hat eine viel größere Bühne – also in deinen Worten: uns Menschen in unserer Anspruchslosigkeit. Oder wie ich es nennen würde uns Laien mit Herz.

    Außerdem finde ich nicht, dass es ihm an Charisma, Auftreten und Erscheinung mangelt. Im Gegenteil. Mit deiner Arroganz uns „Anspruchslosen“ gegenüber kann er halt nicht mithalten.

  • Ein Opernsänger Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    An Tom Dear und Tina

    Man sieht halt wieder einmal: das hat man davon, wenn man die Dinge beim Namen nennt.

    Ad Tom Dear:

    So „gönnerhaft“ meine Meinung dir scheinen mag, so oberflächlich ist die deinige, lieber Orgasmus-Tom – das einzige (feuchte) Kriterium, das du in Bezug auf guten Gesang zulässt, kenne ich ja nun..

    Das Einzige, daß übrigens an der Causa Potts eventuell beneidenswert wäre, ist die gewaltige, medial unheimlich gut aufgestellte PR-Maschinerie, die hinter seinem Rücken für die Pfründe seiner Manager arbeitet, mehr aber auch nicht. Und was meinen von dir vermuteten Neidkomplex angeht: verwechsle ihn nicht mit meinem Schock über die Anspruchslosigkeit der Zuhörerschaft! Die gibt es, den Neid nicht..allein schon deswegen, weil ich noch erfolgreich singen werde, wenn Paul längst fallengelassen wurde, weil er die Quoten nicht mehr brachte.

    Ad Tina:

    Niemand spricht Paul die große Bühne der „Menschen mit Herz“ ab, liebe Tina. Dort steht er in seinem Genre in einer Linie mit Helmut Lotti und Andrea Bocelli (ja auch große „Opern“ – Stars!) – nur daß die noch immer ein bis drei Klassen besser singen. (Mal ganz abgesehen davon, daß in „Nessun dorma“ kein hohes C vorkommt)

    Also möge man doch bitte nicht so tun, als wäre hier ein neuer OPERN- Star entdeckt worden, denn das hat mit Oper nichts zu tun, vielmehr mit seichtem Crossover-Kitsch-Gesäusel.

    Und ein letztes noch: meine Arroganz rührt vom Wissen um meine Ausbildung, um die jahrelange harte Arbeit, um die Zweifel, die großen Niederlagen und kleinen Erfolge, die ein jeder Sänger im Laufe seines Lebens tragen muss. Aber all das wird am Ende jedoch nicht gelohnt, da – wie man sieht – jede drittklassige Leistung von der breiten Masse sofort in den Himmel der Opernstars erhoben wird, und damit die lieben, anspruchslosen Gänsehautbesitzer doch nur von der perfekt eingespielten Musikindustrie vorgeführt werden..

    Apropos: die oft zitierte „Gänsehaut“ ist nicht Pauls Verdienst, sondern Puccinis..das dieser Bestseller unter seinen Arien GH erzeugt, durfte sich schon Pavarotti zu Nutze machen, und DER konnte wirklich singen.

    „Der Kunst droht allwegs Fall und Schmach, läuft sie der Gunst des Volkes nach“ (Richard Wagner)

  • Bluewater1982 Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    Hallo @ all, hallo Opernsänger,
    kann mir jemand nen Link schicken wo ich mir genau das erste Lied mal anhören kann, wie es sich anhören müsste, wenns „perfekt“ ist.
    Würde gern mal vergleichen!
    Danke.

  • Tom Dear Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    Lieber Opernsänger!

    Was Du als oberflächlich bezeichnest ist die schlichte Wahrheit. Eine Wahrheit die Dich offensichtlich schmerzt – Zitat: „…Aber all das wird am Ende jedoch nicht gelohnt…“

    Übrigens: Ich habe nie behauptet, dass der gute Paul eine sogenannte „große Stimme“ hat, wobei ich Dein „drittklassig“ schon etwas abwertend finde. Er hört sich doch recht angenehm an. Es ist eben die Mischung, die es macht – das Unerwartete es ward Ereignis!

    P. S.: Ach ja, denk doch mal drüber nach, die Nase etwas runterzunehmen – „…breiten Masse … anspruchslosen Gänsehautbesitzer…“, denn: Wahre Demut führt zu wahrer Größe.

  • Tom Dear Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    @ Bluewater1982

    Was ist schon perfekt? Aber versuchs mal hiermit:
    https://www.youtube.com/watch?v=CR85o0-8sRA

  • Tom Dear Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    Kleiner Nachtrag: Wer schon einmal „Nessun dorma“ dargeboten von Mario Cho erlebt hat, der möchte aber selbst Pavarotti (auch in jüngeren Jahren) nach Hause schicken. Aber wer will schon einen kleingewachsenen Südkoreaner als Prinz Calaf auf der Bühne haben …

  • Tom Dear Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    @ Bluewater1982

    Sorry, das war der falsche Link. Diesen hier meinte ich:
    https://www.youtube.com/watch?v=TOfC9LfR3PI&mode=related&search=

  • Ein Opernsänger Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    @Tom

    Müßig, mit jemandem zu diskutieren, der zwar keine Argumente bringt, aber doch immer wieder den moralischen Schulmeister raushängen lässt..

    Geh doch mal auf Argumente ein, und gib ein bißchen von deinem geschätzten Fachwissen preis – dann können wir gerne darüber reden!

    mfg

  • Tom Dear Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    @ Opernsänger

    Es geht hier eben gerade nicht um Fachwissen (von dem Du sicher reichlich hast), ebenso wenig um die technische Brillanz von Paul Potts (die er sicher nicht hat). Dies ist hier unser Grunddissens.

    Let`s agree to disagree.

    Beste Grüße, Tom

    P. S.: Für den Vorwurf der Hochnäsigkeit entschuldige ich mich. Dieser steht mir so sicher nicht zu.

  • dekofisch Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    hallo opernsänger,

    vielen dank, daß du endlich mal ein paar wahre worte über das können von pp geschrieben hast. ich habe bei seiner darbietung auch gänsehaut bekommen, ab er nicht unbedingt vor verzückung, sondern mehr über das
    publikum, welches anscheinend noch niemals die turandot live erlebt hat.

    nebenbei sei aber auch gesagt, daß ich pp seinen – vielleicht auch nur kurzen – erfolg durchaus gönne. möge er mehr verstand als stimme haben und sein verdientes geld gut anlegen, damit er einigermaßen sorgenfrei leben kann.

    lg dekofisch

  • priedkalne Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    Hallo chrissy,

    ein angeblich ausgebildeter Tenor, der das und dass nicht auseinanderhalten, außerdem noch 6 Rechtschreib- bzw. Grammatikfehler macht, von der Satzstellung und dem Stil mal ganz abgesehen sollte sich einfach nur schämen. Ich würde Ihnen raten, Deutsch zu lernen, vielleicht klappt das besser wie Singen

  • berlinfl Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    Hallo,

    ich frage mich wirklich, warum hier einige die Leistung und Wirkung von Paul Potts davon abhängig machen, ob er nun Gesangstunden hatte oder nicht? Entweder mir gefällt die Stimme eines Sängers oder nicht. Brauche ich da erst eine Rückversicherung, dann bin ich doch wohl emotional schon tot?

    Außerdem stelle ich mir die Frage, ob hier tatsächlich ernsthaft jemand der Meinung ist, dass man klassische Gesangstechnik und Italienisch beim Schlafen lernt? Es ist doch wohl nur zu logisch, dass man dafür sehr viel üben muss und damit man weiß, wie es geht, einen Lehrer braucht. Bei Pavarotti hat er nur zwei Arien des Rodolfo aus La Boheme vorgesungen und keinen Unterricht gehabt. Ihm ist dabei übrigens die Luft ausgegangen. Ich hätte sie beim Vorsingen bei Pavarotti gar nicht erst gehabt ;-) .

    An der Castingshow waren talentierte Amateure aufgerufen, sich zu beteiligen. Amateurkünstler sind nicht berufsmäßige Künstler und der Begriff sagt überhaupt nichts über die Sachkenntnis aus. Es ist also nicht verboten, ausgebildet worden zu sein. Dann blieben nur noch recht wenige übrig. Selbst die kleine Conny hatte bereits Gesangunterricht oder glaubt tatsächlich einer, dass den anderen durchaus talentierten Teilnehmern ihr Auftritt einfach nur so in den Schoss gefallen ist?

    Spricht nicht viel eher bei vielen die Arroganz und Oberflächlichkeit, der auch Paul Potts am Beginn seines Castings begegnete, aus der Seele?
    Sollten wir nicht auch darüber froh sein, dass es wenigstens ein paar wenige Leute gab, die sein Talent erkannt und geformt haben, damit wir diese wohlklingende Stimme hören durften?

    Da ich zur Fraktion der Opernkenner und -liebhaber gehöre, möchte ich mich noch kurz zu seiner gesanglichen Qualität äußern. Natürlich ist Paul Potts kein Pavarotti und wird es auch niemals werden, denn wer Ahnung von Stimmen hat, der merkt es sehr schnell, dass sein Tenor ein ganz anderes Timbre hat. Paul Potts muß auch um so manchen Ton „kämpfen“ und manchmal trägt nicht er den „Sieg“ davon. Aber Paul Potts hat etwas, was unzählige gut geschulte Profis nicht haben, er hat eine wunderbar klare leuchtende Stimme, die starke Gefühle und Emotionen auslöst. Das letzte mal hatte ich bei Nessun Dorma gesungen von Fritz Wunderlich, den Pavarotti – zurecht – als den besten Tenor überhaupt bezeichnete, Tränen in den Augen. Und Paul Potts, auch wenn er technisch nicht die Qualität eines professionellen Opernsängers hat, hat eben diese Emotionen auch ausgelöst. Erst da ist mir klar geworden, es kommt eigentlich nicht auf Perfektionismus an – obwohl ich ein sehr gutes Gehör habe und jeden „schrägen“ Ton registriere – sondern es ist eigentlich das, was mit Musik „transportiert“ wird. Und genau an dem Punkt können sich sehr viele Profis hinter Paul Potts verstecken. Meine Hochachtung vor diesem unscheinbaren Talent, was Millionen begeistern kann. In mir hat er einen Fan mehr, obwohl ich eigentlich bei Tenören sehr sehr pingelig bin ;-) .

    Ich würde ihm wünschen, noch viele Konzerthäuser mit begeistertem Publikum zu füllen, ob nun Opernliebhaber oder nicht. Das spielt keine Rolle. Und ich warte gespannt darauf, ihn mal mit Che gelida manina zu hören – meine Lieblinsarie von Puccini. Ich wünsche ihm auf seinem weiteren weg toi toi toi.

    Den Profis hier noch eine Frage. Wo hört Ihr eigentlich bei Nessun Dorma immer das hohe C? Ich höre da keines, es ist doch wohl eher H 1, oder?

    LG berlinfl

  • egal Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    An priedcalne,

    wenn du andere Leute für ihr Deutsch kritisierst:

    „… vielleicht klappt das besser w i e Singen.“ ???

    Frag doch mal deine Bekannten und Verwandten, wie es richtig heißen muss.

  • chiquita Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    der typ ist klasse.einfach mal ein sympathischer mensch, der was kann. in wiki könnt ihr kritiker alle nachlesen, dass er gesangsunterricht genommen hat- wunderbar, er tut nicht so als wäre alles gottgegeben, sondern steht dazu, dass er geübt und gelernt hat.
    die oligophrenen freaks der talentshows in deutschland sollte man mitsamt der moderatoren in die tonne treten.
    auch solche menschen wie den hier schreibenden opernsänger. einer der großen scheinst du ja nicht zu sein- hmm, vielleicht solltest du nicht so sehr auf dem gemeinen fußvolk und dessen geschmack rumtrampeln, könnte sein, dass du von ihm abhängig bist. oder wer soll deiner wunderbaren stimme lauschen, cds kaufen und zu deinen konzerten kommen?glaub mir von den paar „sachverständigen“ die es in deutschland gibt, wirste nicht reich. da musste wohl doch auf die unterbelichteten zurückgreifen… mhh, oder bist du neidisch weil du deine zeit mit einem gesangsstudium verplempert hast und nun doch keiner der großen bist? mein tiefstes mitleid für deine kleingeistigkeit und anhedonie.

  • Ein Opernsänger Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    @ chiquita

    Die Inhalte deines Kommentars sind in etwa so intelligent wie das Innenleben einer Banane. Ich tu dir trotzdem den Gefallen, und gebe dir eine meiner kleingeistigen Antworten:

    Daß du mich am liebsten „in die Tonne treten“ würdest, kann ich sehr gut verstehen. Jeder, der die Dinge beim Namen nennt in unserer unkritischen Zeit, ist natürlich der breiten Masse (In diesem speziellen Fall der Masse, die sich aus seichte-Mainstream-Musik-in-den-Himmel-Lobenden wie dir zusammensetzt) ein Dorn im Auge, und wird folgerichtig beleidigt, diffamiert, als arrogant, frustriert, frigide verunglimpft etc. … Du selbst lieferst ja das beste Beispiel, liebe(r) chiquita!

    Wenn du, als würdiger Vertreter des „Fußvolks“ nicht allzu sehr an deinem selbstgewählten Minderwertigkeitskomplex laborieren würdest, hättest du vielleicht verstanden, worauf ich mit meinen obigen Kommentaren abziele. Also lass doch bitte den klassenkämpferischen Schwachsinn…

    Und eines noch: ich bin sicher keiner der „großen“ Opernsänger. Aber einer, der ganz gut lebt von seinem Gesang, und sicher einer, der auch weiterhin zu unterscheiden weiss zwischen echter Sangeskunst und farblosen Retortenprodukten.

    Übrigens wäre so mancher wirklich „großer Opernsänger“ froh, wenn er mit seiner Stimmkunst einen nur halb so großen medialen Hype auslösen hätte können wie die Marketingstrategen von PP es auch ohne viel künstlerische Qualität mit ihrer Aschenputtel-Strategie schafften!Weltmeisterliches Marketing!!

    Und du, chiquita? Bist du nun „unterbelichtet“ oder „sachverständig“?

    Wie auch immer, von Leuten deines Niveaus sind meinesgleichen nie und nimmer abhängig. Und wären wir es, würden wir sofort aufhören mit dem Singen – es wäre ja ohnehin niemand mehr da, für den es sich lohnen würde.

  • Ein Opernsänger Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    Und für all jene, die sich ein Bild von WIRKLICHEN Opernstars machen wollen, hier ein paar kleine Ausschnitte, ohne Verstärker, in riesigen Konzertsälen/Opernhäusern, voll mit tausenden Menschen, und natürlich alles „live“ ..

    => Duett aus „Otello“, G.Verdi, mit Sherill Milnes und Giuseppe Giacomini

    => Szene aus „Elektra“, R.Strauss, mit Eva Marton und Leonie Rysanek

    => Szene Philipp-Großinquisitor, aus „Don Carlos, G.Verdi, mit Jerome Hines und Paul Plishka

    Und hier zur Abwechslung ein paar echte Stars unter den Tenören..

    => „Celeste Aida“, aus „Aida“, G.Verdi, mit Placido Domingo

    https://www.youtube.com/watch?v=dHv_lZK0y2A&mode=related&search=

    => „Ah!Mes ami“ Arie aus „La fille du regiment“, G.Donizetti, mit Luciano Pavarotti

    => „Di quella pira“ aus „Il Trovatore“, G.Verdi, mit Franco Bonisolli

    https://www.youtube.com/watch?v=QJm1ByKy8V8

    => Finale aus „Die Meistersinger von Nürnberg“, Bayreuther Festspiele 1999, mit Peter Seiffert, Robert Holl, etc..

    Dies waren einige wenige Ausschnitte der Leistungen „großer Sänger“..vielleicht dämmern dem einen oder anderen schön langsam die Unterschiede zwischen diesen Sängern, und jenen, die heute so gern und schnell in den Sängerolymp gehoben werden..in diesem Sinne..

    „Verachtet mir die Meister nicht, und ehrt mir ihre Kunst!“

  • berlinfl Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    Hallo Opernsänger,

    ich glaube niemand hier streitet ab, dass es wirklich große Opernstars gab und gibt. Deine Aufzählung könnte noch gut mit weiteren „ganz Großen“ ergänzt werden – Fritz Wunderlich, Alfredo Kraus, Juan Diego Florez und unbedingt Bryn Terfel usw. usw. Auch die genannten fühlten und fühlen sich nicht nur in Operhäusern wohl, sondern ließen und lassen sich gerne auf das „gemeine Fußvolk“ ;-) ein und so manch Klassik-Neubegeisterter ist allein durch diese grandiosen Meister dazu gekommen.

    Neben ihren wunderbaren und präsenten Stimmen arbeitete und arbeitet allerdings auch für sie eben Deine erwähnte Medienmaschinerie und zwar in dem selben Maße wie für Paul Potts. Das kann also nicht sein „Erfolgsrezept“ sein. Damit machst Du es Dir wohl dann doch ein wenig zu einfach. Du hast ein sehr geschultes Gehör und hörst genauso wie ich auch, die gewissen Unzulänglichkeiten. Na und? Er kommt nun mal nicht vom Konservatorium, er ist als Talent und nicht als Meister angetreten, wo ist jetzt wirklich das Problem? Das macht die Sache eher menschlicher. Unbestritten ist doch wirklich, dass er einen wunderschönen und sehr natürlichen Klang in seiner Stimme hat, der die Menschen berührt. Wie oft habe ich in Opernhäusern schon „Geknödel“ über mich ergehen lassen müssen, das macht auch nicht gerade Spaß und das waren Profis. Ebenso wenig macht es Spaß, wenn ich merke, der Sänger macht da einfach nur seinen „Job“ und ist nicht bei der Sache oder die Rolle ist einfach nur falsch besetzt – passiert viel öfter, als man meint. Nein, dann lieber eine noch etwas unausgereifte warme gefühlvolle schöne Stimme, der man die Leidenschaft am Singen auch anmerkt.

    Die Oper leidet an Nachwuchsmangel – beim Publikum. Das ist eine Tatsache, abgesehen von den ganz großen Opernhäusern. Vielleicht tragen Leute wie Paul Potts, Katherine Jenkins, Bryn Terfel – alle mit verschiedenen Hintergründen aber aus Wales (da muß etwas im Blut sein ;-) – mit ihren sehr natürlichen und nicht „überzüchteten“ Stimmen dazu bei, dass sich das doch mal wieder ändert und die Leute auch Lust auf Klassik bekommen.

    Und wer sagt eigentlich, dass Paul Potts wirklich an einem Opernhaus landen möchte? Dazu gehört nun einmal auch schauspielerisches Talent und Präsenz. Ich denke, er wird sich selbst ganz gut einschätzen können, ob er das Zeug dazu hat oder nicht. Warum bei ihm etwas voraussagen, was im Moment gar kein Thema ist?

  • berlinfl Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    PS: für alle die, die gute Stimmen nicht immer nur „bierernst“ erleben möchten: https://www.youtube.com/watch?v=m2sMbPbq-EM
    Oper muß nicht immer schwere Kost sein und kann trotzdem das Vermögen einer Stimme und schauspielerisches Talent gut zur Geltung bringen.

  • Ein Opernsänger Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    @ berlinfl

    Noch einmal in aller Klarheit:

    PP sei sein Erfolg vergönnt. Er soll bitte in der „easy listening“ branche eine schöne Karriere machen!

    Niemand hat ein Problem damit, daß er keine Karriere in der Opernwelt mehr machen wird, höchstens er selbst vielleicht. Er hat es (weiss Gott!) redlich versucht. Kenne nicht viele Kollegen, die tausende Euro ausgeben, um zu Pavarotti zu fahren und an einem seiner Meisterkurse teilzunehmen. (So ganz nebenbei: die Meisterkursindustrie lebt eigentlich hauptsächlich von dem Effekt, daß viele aussichtslose „Talente“ meinen, ihre Teilnahme an solchen Kursen brächte ihnen den entscheidenden Kick bzw. die Erleuchtung – in der Regel stehen sehr wenige dieser „Meisterpilger“ später jemals auf der Opernbühne, wie eben auch PP)

    Und so hat Pavarottis Know How nicht ausgereicht, da man neben ein paar Meisterstunden eben auch die entsprechende Stimmqualität nebst vielen anderen wichtigen Faktoren wie (auszugsweise) Musikalität, Nervenstärke, Charisma, Darstellungsvermögen etc. mitbringen muss, um erfolgreich als Opernsänger sein Geld zu verdienen. Wegen einiger dieser Punkte ist PP schon früh an seinem Ziel, Opernprofi zu werden, gescheitert.

    Tatsache.

    Und auch in PP´s Zukunft wird sich nichts daran ändern, da weder die Theateragenten noch die Operndirektoren (im Normalfall) auf den Ohren sitzen, und genau wissen, wann mit einer Stimme volles Haus zu machen ist, und wann nicht.

    Also möge man doch bitte die Kirche bei der Beurteilung von PP´s Stimmwertigkeit als Opernsänger im Dorf lassen. Die ist ganz nett, und er gäbe einen ganz guten Kirchentenorsolisten ab, aber mehr auch nicht.

    Daß er in einem anderen Business eine Riesenkarriere machen wird, verdankt er – wie schon gesagt – dem recht geringen Anspruch an Stimmqualität einer breiten, durch sinnleere Inhalte und 08/15 – Stimmen abgestumpften Konsumentenmasse, der du (mit der geeigneten Story und der rechten Intialzündung) jeden Kuhfladen für Gold verkaufen kannst.

    Diese meine Überzeugung hat weder etwas mit arroganter Überheblichkeit zu tun, noch bedeutet sie, daß ich diesen Konsumenten ihre Anspruchslosigkeit ankreide. Ich finde es lediglich äußerst bedauerlich, wie simpel es heutzutage ist, mit ein paar Marketing-Tricks die Leute für dumm zu verkaufen, und ein kleines globales „Des Kaisers neue Kleider“ – Spielchen zu spielen.

    Im Falle der „Causa PP“ empfiehlt es sich, eine gewisse naive Sicht des Werdegangs eines erfolgreichen Opernsängers abzulegen. Er ist am harten Wettbewerb früh gescheitert, und hat den Wiedereinstieg auf einer anderen Ebene geschafft. Gratulation! Ein schöner privater Erfolg, der vielleicht auch jeden hundertsten seiner Zuhörer einmal tatsächlich in die Oper bringen wird (auch wenn auf PP´s neuer CD „One Chance“ von Oper nur mehr sehr peripher die Rede sein kann..komisch, warum nur..etwa, weil seine Fan-Klientel mit Oper nicht wirklich viel am Hut hat..?!)

    Jedenfalls: PP in einem Atemzug mit großen Opernsängern unserer Zeit zu nennen, wäre schlimmer, als etwa die Callas und Florence Foster-Jenkins miteinander zu vergleichen.

    Beste Grüsse,

    eO

  • berlinfl Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    @Opernsänger

    Hmmmm, was wolltest Du mir jetzt damit sagen? Dass ich auf meinen Ohren sitze und PP auf der Opernbühne sehe? Davon habe ich keine Zeile geschrieben.

    Dich ärgert es, dass die Leute kein geschultes Gehör und Ahnung von Klassik haben. Nur fragt sich dann auch, woran das wohl liegt. Ich hatte das große Glück und bin viele Jahre reichlichst „geschliffen“ worden, allein mir fehlte das Talent. Aber den Vorwurf der Unwissenheit kann man doch wohl kaum den Menschen selbst machen, oder? Woran liegt es denn wohl, dass die Opernszene als snobistisch und elitär belächelt wird. Das tut mir auch weh, weil sie es nicht verdient hat aber sie tut andererseits auch eine Menge dafür, sich das zu verdienen. Und mir sind Leute, die vielleicht mit Pavarotti-Potts-Vergleichen übers Ziel hinausschießen dreimal lieber, weil ich merke, sie können sich ja doch auch noch für etwas anderes als Hip-Hop begeistern, als Leute, die ins Opernhaus rennen, um dann gescheit beim Kaffeekränzchen mit ihresgleichen „mithalten“ zu können. Und die gibt es reichlichst, sagt aber überhaupt nichts über Interesse und Wissen aus. Im Gegenteil – ich habe da schon genug erlebt und das ärgert mich viel mehr.

    Viele Grüße
    Hina

  • Ein Opernsänger Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    @ berlinfl

    Ein Paar Anmerkungen, da meine früheren Ausführungen dir offenbar nicht verständlich machen konnten, was des Pudels Kern ist.

    Die Opernszene wird als snobistisch und elitär meistens dann „belächelt“, wenn die Proponenten sich klassenkämpferisch hervortun wollen, oder es einfach nicht besser wissen, weil sie selbst noch nie in einem Opernhaus waren, oder weil sie die alten Mechanismen aus ihrer Kindheit/Schulzeit/Adoleszenz nie mehr reflektierten – und zwar die Momente, in denen bei Oper von kreischenden, fetten Frauen und blasierten Tenor-Fatzken (meistens nur vom Sagenhören) die Rede war. Oder aber, weil die breite Masse, der soviele Promi-Magazine unserer TV-Sender den geist abstumpfen, einfach schon gehirngewaschen ist von Events wie dem Wiener Opernball, auf dem dann medial auch tatsächlich die pure Fleisch- und Geldadelbeschau stattfindet.

    Das heisst: Oper wird auch künstlich „elitarisiert“, und darum (Vorsicht:plakatives Beispiel!) wird der 18jährige Magdeburger HartzIV-Empfänger, der in der dritten Generation Metzgermeister ist (und täglich vor den TV-Promimagazinen sitzt, und sich zu Tode ärgert, daß alles ist, wie es ist), niemals auf den Gedanken kommen, daß OPER, dieser Musetempel des Kapitalismus/Snobismus auch ihm den einen oder anderen schönen Moment geben könnte.

    PP wird daran nichts ändern, er ist ja auch nur das unschuldige(!) Opfer raffinierten Marketings, daß sich die Tellerwäscher-Aschenputtelstory zu eigen macht, um dem englischen „HartzIV-Empfänger“ das Gefühl zu geben: „Ja, ich schaff das auch!“ Nur: was er tatsächlich schafft, ist, sein letztes Geld der überteuerten CD von PP zu widmen, weil er unwissentlich Opfer seines eigenen Wunschtraumes vom Erfolg wurde)

    In dem von dir angerissenen Zusammenhang stellt die Oper also vielmehr das konservative Rückzugsgebiet des (Groß-)bürgertums dar, einen reaktionären Kratzbaum der „Privilegierten“, auf die man dann nach Lust und Laune „von unten spucken“ kann, weil es en Vogue und schicklich ist unter seinesgleichen.

    Damit erweist du deiner Sache (der Opernliebe) aber einen Bärendienst, denn du schürst unter den Forumslesern genau diese Vorurteile (snobistisch, elitär, abgehoben etc.), aufgrund derer die Oper von einer gewissen Klientel niemals besucht werden wird. (Und natürlich gibt es auch die Kaffekränzchen-Operngänger. Na und? Wegen eines Haars in der Suppe gleich das ganze Restaurant abfackeln? Mitläufer und Vereinsmeier wird es immer geben, und hierzulande besonders!)

    Es ärgert mich nicht so sehr, daß „die Leute kein geschultes Gehör und Ahnung von Klassik haben“, liebe(r) berlinfl. Das ist nicht der ideale Zustand, lässt sich aber kaum ändern, und stellt außerdem den Normalfall (ich schätze über den Daumen ca. 95% der Bevölkerung der Bundesrepublik) dar.

    Es ärgert mich vielmehr, daß hier ein großangelegter Etikettenschwindel stattfindet, und die Leute jetzt glauben, sie hören „große Oper“ weil PP zufällig EINE Opernarie singt! Helmut Lotti (eine ähnliche Kategorie Sänger) sagt ehrlicherweise von sich, er sei so etwas wie ein „Popmusiker der Klassik“, und das triftt es auch!Warum nicht so!? Aber mit dem Phänomen PP wird dem Käufer seiner CDs, auf denen sich neben „Nessun Dorma“ keine einzige weitere Opernarie mehr findet, suggeriert, daß ein „Opernstar“ bei ihm daheim aus den Boxen quillt – und dagegen verwehre ich mich. Ich hoffe, es war jetzt verständlich.

    Du hast in der Tat nichts von einer zukünftigen (unmöglichen) Karriere von PP in der Opernwelt geschrieben. Als augewiesener Opernkenner hättest du es ehrlicherweise aber vielleicht tun sollen, allein schon, um den vielen nicht so Hörgeschulten im Forum ein wenig Aufklärung zu bringen.

    Daß du auf deinen Ohren sitzt, habe ich übrigens auch nicht behauptet. allerdings: dein Vergleich „Fritz Wunderlich – Paul Potts“ bringt mich schon wieder schwer ins Grübeln.

    Und natürlich ist es schade, daß die Oper sich nie einer breiten Masse wird öffnen können, andererseits aber auch nicht. Denn die „breite Masse“ derer, die sich in ihrer Jugend den U-Musik-Mainstream reinziehn, und im Alter beim Musikantenstadel klatschen, würde auch mit viel Musikpropaganda wohl nur sehr schwer auf die Seite von Verdi, Wagner, Puccini und Co. gezogen werden können.

    Ab und Zu gelingt es mir trotzdem.

    Beste Grüsse,

    eO

  • berlinfl Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    Hallo Opernsänger,

    ja, das war verständlich und da stimme ich durchaus mit Dir überein, dass die Medien dem Publikum versuchen vorzugaukeln, dass es sich bei PP um einen verkannten Opernstar handelt, den man mehr oder weniger nur wegen seiner Lebensumstände nicht auf der Opernbühne erleben kann. Das halte ich auch für Effekthascherei. Wenn er jedoch als junger Bursche an einem Konservatorium gelandet wäre, wer weiß …

    Ebenso steht dieses mediale Bild von PP im Gegensatz zur eilig zusammengestellten CD „One Chance“, wobei ich auch gar nicht erwartet hatte, dass es eine CD mit Opernarien werden wird. PP hatte seit 4 Jahren nicht mehr gesungen und den CD-Produzenten dürfte es absolut klar gewesen sein, dass unter diesen Voraussetzungen eine Schnellschuß-CD mit Opernarien wohl eher nach hinten losgeht. Das bedarf nunmal sehr gründlicher Vorbereitung. Somit bediente man sich der „üblichen Verdächtigen“, mit denen man auf der sicheren Seite ist und ich denke, es war auch gut so.

    Mein Vergleich mit Fritz Wunderlich (wobei mir absolut klar ist, sie sind gesanglich nicht vergleichbar), zielte ausschließlich auf die emotionale Ebene. Die Qualität kann ich durchaus unterscheiden. Mag sogar sein, dass bei PP ein gewisser „Überraschungseffekt“ eine Rolle gespielt hat. Bei Fritz Wunderlich wußte man immer, woran man ist. PP war bis dato ein gänzlich Unbekannter. Trotzdem komme ich noch einmal darauf zurück, dass beide in der Lage sind/waren beim Zuhörer allgemein, also nicht nur bei Klassikliebhabern, Emotionen auszulösen. Das können unzählige Künstler eben nicht, auch wenn sie gute Sänger sind und auch nicht mit Nessun Dorma.

    Was die Öffnung der Oper gegenüber der breiten Masse angeht, kann ich es nicht beurteilen, welche Konzepte ihr da auf die „Sprünge“ helfen könnten. Sicher wäre allerdings einiges machbar. Hip-Hop und Co. sind auch nicht wegen ihrer „mitreißenden“ Musik so beliebt geworden, sondern durch die clevere Vermarktung. Und ich räume durchaus Verdi, Puccini, Donizetti, Mozart und Co. – Wagner vielleicht nicht so sehr, da sind sicher viele überfordert – mehr Chancen ein, neues Publikum zu erreichen, wenn man es gut anstellt. Und genau dort sehe ich auch Leute wie Paul Potts, Andrea Bocelli, Helmut Lotti, Katherine Jenkins, Heyley Westenra usw. durchaus als diejenigen, die einen sehr großen Beitrag dazu leisten können, dass sich der eine oder andere bisher an Klassik nicht interessierte, doch einmal in die Oper verirrt und vielleicht auch „Feuer“ fängt, vorausgesetzt, er erwischt eine gute Inszenierung und stellt sich nicht hinterher die Frage, ich weiß nicht, was soll es bedeuten – aber das ist ein anderes Thema, dass hier dann den Rahmen restlos sprengen würde.

    Viele Grüße aus der Opern-Luxusstadt Berlin
    (drei gute Opernhäuser – wer hat das schon)

  • ju12 Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    also, ich habe einfach so im netz gesurft und wollte mir ein paar informationen suchen fürs singen und ich finde das doof das bei dem untertitel bei google drunter steht das dumme teenies da auf der bühne steht ich bin selber ein teenie (12) nehme gesangsunterricht und singe in der schülerband
    warum seid ihr so fies und gönnt den teenies die gute stimme
    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  • ju12 Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    NICHT!!!!

  • skyer higher Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    alda das gibt es doch gar nicht?? oder da hat der jahre lang son talent und kommt erst später so groß raus hamma

  • klartextposter Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    @nobody

    > Guckt euch mal die Jury Frau genau an, ich glaub die kommt, die zittert > leicht und das ist bestimmt nicht die Aufregung, wegen der Kamera…

    *LOL* Dir kann man scheinbar schon mit einem Schulterzucken einen Orgasmus vorgaukeln. Wenn deine Freundin immer nur leicht zittert, wenn sie „kommt“, machst Du ganz klar was falsch. Denn dann ist sie nicht „gekommen“, sondern will nur, dass es endlich vorbei ist, weils so langweilig war.

    @all

    Und ja, der Mann hatte Gesangsunterricht. Na und? Ohne Taltent hätt der der Unterricht kein solches Ergebnis gehabt. Ich seid doch alle bloß neidisch….

  • Jörg Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    Einfach grandios der Auftritt!!! Gänsehaut!!!!!!! Es mag verschiedene Gründe geben, warum er erst durch eine Casting-show Aufmerksamkeit erhielt… Der inzwischen weltberühmte Thomas Quasthoff wurde meines Wissens von der Musikhochschule Hannover wegen seiner Contergan-Behinderung nicht aufgenommen – angebliche Begründung: er könne mit seinen an den Schultern angewachsenen Händen nicht Klavier spielen… Dass er eine überragende Stimme hat, haben die damaligen „Jury-Mitglieder“ der MHH wohl einfach ignoriert…

  • Adi Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    Wunderbare Stimme! Hat mich ebenfalls sehr berührt und kann mich den positiven Stimmen hier nur anschliessen.

    Das er kein Amateur ist merkt man, er weiss was er tut und hat auch eine gewisse *Routine*.

    Amateure sind für mich wirklich Leute ohne jegliche Vorbildung zb. Leute die unter der Dusche singen, von Nachbarn gehört und dann zu solch Sendung geschleift werden.

    Spielt aber alles keine Rolle, mag sein das seine Sangeskunst nicht ganz zur Elite gehört .. zumindest kann er ja nun mit finanzieller Unterstützung rechnen und seine Stimme weiter formen.

    Bei Menschen die weder beruflich noch sonstwie mit Musik zu tun haben und diese nur konsumieren (zb. wie bei mir) zählt Sympathie und Stimme .. was dem elitären Ohr und Berufsmusiker auffällt oder als *Übel* gilt fällt mir nicht auf und es gibt viele Geschmäcker und Vorlieben. Mag sein das Pavarotti etc. besser ist aber wer entscheidet schon was sich gut oder schlecht anhört wenn nicht das eigene individuelle Ohr.

    Teile übrigens die Meinung das dies ein kommerzieller Test und Werbetrick war. Denke hier wurde geprüft wie gut auch ein nicht ganz elitäres oder unbekanntes Stimmwunder ankommt und ob sich Verträge lohnen für div. Medienkonzerne .. was eignet sich da besser um ein Feedback zu bekommen als solch Sendungsformat ? Ist doch keine Welt der Butterblumen heutzutage, hier geht es nur ums Geld.

    Aber ist mir bei diesem Herren egal, er soll bekommen was er verdient und uns weiter mit seiner Stimme beglücken :) . Jeder Euro bei ihm ist mir mehr wert als jeder Euro auf dem Konto eines Gammelfelischverkäufers oder eines modernen Sklaventreibers :) .. dazu bedarf es garkein Talent.

  • Adi Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    Und zu den Jungstars unsere DSDS-Shows, ich schaue mir diese Sendungen überhaupt nicht mehr an.

    Aus dem Grund das dort Heranwachsende beleidigt und vorgeführt werden und aus dem anderen Grund das dort keine Talente auftreten sondern eher Schulkinder die dem Ruf des schnellen Geldes folgen und glauben ohne Arbeit und Mühe reich zu werden.

    Im Gegensatz dazu ist mir dieser Herr dort noch mehr sympathisch, er tat etwas, lernte, opferte sein bischen Geld statt für DVD-Player, Klingeltöne und Co für eine bodenständige Ausbildung. Liess sich von Krankheiten und Unfall und seinem nicht-glattgeleckten Aussehen nicht abhalten.

    Eine Genugtuung und ich denke dieser Weg zahlt sich aus, sollte sich auszahlen und wird sich auch auszahlen.

    Von vielen die schnell aufsteigen wie in unseren Castingshows hört man nach DSDS nichts mehr … jeder Künstler der heute was zählt hat einen langen harten Weg hinter sich, mit Komparsenrollen, Studium und Ausbildung, viel Kritik und Rückschlägen, ohne Bekanntheitsgrad durch Castingsshows usw. .. die halten sich dann auch bis zum Ende ihres Lebens.

    Ich wünsche es diesem Herren!

  • Georg Harting Daumen hoch 2 Daumen runter 0

    Paul Potts Auftritt hat mir den Atem geraubt. Als er sagte „To sing opera.“ glaubte ich zwar auch, dass er sich damit an Schuhe wagt, die ihm ein paar Nummern zu groß sind, denn man weiß ja, was einem hierzulande bereits so dargeboten wurde. Ich glaube fest, dass von RTL etc. manchmal absichtlich besonders schrullige Typen eingeladen werden, damit das Publikum was zu feixen und gröhlen hat – da kann man mir ruhig versuchen, das Gegenteil einzureden. Brot und Spiele – das war schon den alten Römern klar!

    Als PP dann die ersten Takte von sich gab, war ich hin und weg. Klar, die Stimme war nicht perfekt, aber die Leidenschaft, die Kraft, das Herz – WAS er hineinlegte, war einfach atemberaubend und bewegend. Und genau DAS war es, was das Publikum und die Juroren ebenso berührt hat. Amanda Holden sagte ja schon „Ich denke, dass hier ein Stück Kohle auf dem Weg zum Diamanten ist.“. Und genau das ist es: Wenn er weiter an sich arbeitet, kann er noch vieles schaffen.

    Er hat in der Vergangenheit einfach Pech gehabt. Hat sich viel Geld zusammengespart, damit er endlich mal einen Kurs an der berühmten Gesangsschule von Pavarotti besuchen darf. Man muss schon reichlich naiv sein, wenn man glaubt, dass dieser Kurs tatsächlich von Pavarotti persönlich geleitet worden wäre. Potts war es nicht, er wusste, was ihn dort erwartete, wollte aber an seiner Stimme arbeiten, wissen, wie er besser werden kann, wo seine Stärken, seine Schwächen liegen. Und eine so bekannte Gesangsschule wie die von Pavarotti kostet halt viel Geld. ABER: Für diese Schule hatte er lt. Wikipedia 8000 englische Pfund gespart. Was glaubt ihr wohl, wie lange er bei einer so teuren Schule sich hat ausbilden lassen? Mit Sicherheit nicht jahrelang! Es dürften wohl gerade mal ein paar Wochen gewesen sein. Und das bestimmt auch nicht täglich und in Vollzeit. Dafür hätte noch mind. eine Null gefehlt, für die Jahre sogar zwei Nullen.

    Er hat in sein Hobby, dem Singen, einfach viel Geld investiert. So, wie viele andere es auch machen, nur dass sie viel Geld für Briefmarken, Antiquitäten, Schallplatten, Autos, Modellbahnen etc. ausgeben anstatt für etwas so Immaterielles wie dem Gesang. Deswegen ist er aber noch lange kein Profi, der sich heimlich als Amateur ausgibt. Auch seine Auftritte in Bath haben nichts mit Profi-Karriere zu tun. Ich selbst habe jahrelang an einer Freilichtbühne Theater gespielt, doch deswegen bin ich noch lange kein professioneller Schauspieler, denn dieses Freilichttheater wird wie viele andere auch von Amateuren als Hobby betrieben – anstatt in die Kneipe zu gehen und sich die Hucke vollzusaufen gingen wir halt theaterspielen. Darin hatte ich im Laufe der Zeit auch viel Geld investiert, habe mich aber deswegen nie auf dem Weg nach Hollywood gesehen. Es gibt bei diesen Amateurtheatern tatsächlich den einen oder die andere, die allen Ernstes davon träumen, dass mal ein berühmter Regisseur im Publikum sitzt und sie entdeckt – aber träumen darf man ja durchaus und außerdem sind es Einzelfälle. Für alle anderen war, ist und bleibt es ein Hobby.

    Paul Potts wünscht sich ebenfalls auf eine Bühne, die der Oper. Und dabei möchte er nicht mehr nur Amateur sein. Und? Warum nicht? Er hat eine gute Grundlage: seine Stimme. Wenn diese wirklich von guten Lehrern weiter ausgebildet wird, kann er seinen Traum durchaus wahrmachen. Er hat als Gewinner einer Talentshow die ersten Schritte machen dürfen in seiner Wunschwelt. Wenn er bei aller guten Ausbildung auch noch seine Leidenschaft und Kraft so behält wie bisher, damit er die Herzen und Gefühle der Menschen erreicht (was selbst bei Carreras, Pavarotti und Co. keine Selbstverständlichkeit mehr ist!), wünsche ich ihm alles Gute und viel Erfolg auf seinem Weg nach oben. Er hat viel getan, um „Opern singen“ zu dürfen. Leider hat er auch viel Pech gehabt in seinem Leben, so dass der Weg dauernd unterbrochen wurde, bis er wohl selbst aufgegeben hatte. Und dann nahm er die Chance der Talentshow wahr. „Da kommt ein Autotelefonverkäufer – und macht dann DAS.“ (die Worte von Simon Cowell nach Paul Potts erstem Auftritt).

    Dass man PP dies auf den ersten Blick nicht abnahm, ist der uns eigenen Überheblichkeit und Medienhörigkeit zu verdanken, nach denen Stars schön aussehen müssen, mit strahlenden Zähnen und glänzenden Frisuren, schlank und rank wie Models, mit silikongepumpten Titten und botexverhärteten Gesichtern, mit orangehautfreien Oberschenkeln und faltenfreien Gesichtern dank Schönheits-OPs und Fotoretuschen, in eleganten Roben und Anzügen von teuren Herstellern diesen Leuten zwecks Werbeeffekt kostenfrei überlassen. Nein, da kommt einer aus dem „popeligen Volk“, mit schiefen Zähnen, einem billigen Anzug, einem angegriffenen Selbstbewusstsein dank der bisherigen Lebenserfahrung und nimmt seinen letzten Mut zusammen, vor eine Raubtiermeute zu treten, die ihn bei Misserfolg gnadenlos und mit Freude in der Luft zerreissen werden nach dem Motto „Wie kann sich so einer derart erdreisten…!“ etc. Der Sender hätte hier – wie RTL bei uns – genüsslich jede Sekunde mit mind. 3 Kameras eingefangen und mehrfach mit Zeitlupe und Häme gesendet, wie die Enttäuschung und Tränen in Potts Gesicht erschienen wäre, unterlegt mit schadenfreudigen Cowell-Auswürfen etc. etc.

    Dass er uns stattdessen unsere eigene Überheblichkeit ins Gesicht geschmettert hat, wie jemand so überaus treffend schrieb, freute mich umso mehr, weil ich in vieler Hinsicht genau nachfühlen kann, was er durchgemacht hat. Und genau darum drücke ich ihm alle Daumen und bedaure, dass es nur zwei sind!

    Wer hier von Fake redet, ist lediglich von Neid zerfressen. Und bei solchen Leuten nützt das beste Zureden nichts, sie bleiben betonhart verbohrt bei ihrer Meinung. Solche Leute kann ein Mensch wie Potts auch nicht berühren. Eigentlich schade …

  • Carlson_vom_Dach Daumen hoch 2 Daumen runter 0

    @Georg Harting

    Mit der selben Leideschaft geschrieben wie PP sein Lied vorgetragen hat wurde auch dieser Text verfasst .

    99 % derer die diesen Text gelesen haben würden ihn wie ich auch sofort Unterschreiben .

    Auf den Punkt gebracht nennt man sowas glaube ich ;o) .

    Klasse !!!

  • Warfare Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    Paul Potts stammt aus einem einfachen Elternhaus und bildete seine Gesangstimme durch privat finanzierten Unterricht. Im Jahre 1999 nahm er an der britischen Talentshow My kind of Music teil und gewann £ 8.000. Mit Hilfe dieses Gewinns nahm er in Nord-Italien Unterricht an Opernschulen unter Vilma Vernocchi und Katia Ricciarelli und wurde in die Meisterklasse aufgenommen. Für seine Ausbildung bezahlte er rund £ 12.000 (ca. € 18.000).

    Zwischen den Jahren 1999 und 2003 trat er auf verschiedenen Bühnen als Tenor ohne Gage auf. Herauszuheben sind seine Auftritte an der Amateuroper Bath Opera im Jahre 2001 als Don Carlos in der Oper Don Carlos und als Radames in der Oper Aida, beide von Giuseppe Verdi. Seine Auftritte wurden zwar im Fernsehen und Radio veröffentlicht, führten jedoch nicht zu seinem Durchbruch.

    Durch schwere Schicksalsschläge und finanzielle Probleme wurde es für ihn im Jahre 2003 unmöglich, seine Karriere als Sänger weiterzuführen. Bis zu seinen berühmten Auftritten im Jahr 2007 arbeitete Potts seit 2003 zunächst zwei Jahre in der Supermarktkette Tesco und danach als Verkäufer von Mobiltelefonen in der Einzelhandelskette The Carphone Warehouse (bei der Potts im Jahr 2006 zum leitenden Angestellten aufstieg).

    Am 8. Juni 2007 trat Paul Potts nach drei Jahren Pause in der britischen Castingshow Britain’s Got Talent von Simon Cowell des Senders ITV in Cardiff auf. Er präsentierte eine gekürzte Version der Arie Nessun dorma von Giacomo Puccini. Bei seinem Auftritt wurde Potts zunächst vom Publikum und den Juroren (Simon Cowell, Piers Morgan und Amanda Holden) skeptisch betrachtet. Nach wenigen Takten verblüffte und begeisterte Potts jedoch mit seinem tief emotionalem Gesang die anwesenden Zuschauer, die dem Kandidaten daraufhin spontan applaudierten.[1] Diese Sendung und Ausschnitte auf Videoportalen wie YouTube, machten Potts über Nacht international bekannt. Seit Juli 2008 wird dieser Auftritt aus Britain’s Got Talent zudem in einem Werbespot[2] des Unternehmens Deutsche Telekom verwendet.

    Bei seinen weiteren Auftritten am 14. Juni 2007[3] und 17. Juni 2007[4] setzte sich sein Erfolg mit dem Hauptteil des Stückes Con te partirò (Time To Say Goodbye) von Francesco Sartori und der ungekürzten Version von Nessun Dorma fort. Potts ging aus dem Wettbewerb als Gewinner hervor und durfte zur Belohnung am 3. Dezember 2007[5] in der Royal Variety Performance 2007 vor der britischen Königin Elisabeth II. auftreten.

    Neben seiner spontanen Berühmtheit erhielt Potts einen Gewinn von £ 100.000 (rund € 125.000), sowie einen Vertrag in Höhe von £ 1.000.000 (rund € 1.250.000). Den Vertrag erhielt er von Simon Cowell als Produzent des Plattenlabels Sony BMG. Paul Potts erstes Album mit dem Namen „One Chance“ erschien im Jahr 2007.

    Paul Potts ist seit dem Jahr 2003 mit seiner Frau Julie-Ann verheiratet, die er über das Internet kennenlernte.

  • bennog2006 Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    Dringend alle Videos von Paul Potts gesucht.
    Da ich für YouTube nicht die richtige Geschwindigkeit zur Verfügung habe (ISDN):-(!!!), suche ich dringend jemanden der mir die Fernsehauftritte von Paul Potts bei dem englischen Talentwettbewerb hat.
    Falls die sogar auf DVD da sein sollten, wäre das super.

    Also wenn mir jemand weiterhelfen kann, wäre ich über eine Nachricht sehr dankbar.

    Selbstverständlich würde ich meinem Helfer auch für seinen Aufwand entschädigen Porto+Verpackung.

    Viele Grüße

    bennog2006

  • bennog2006 Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    Mailadresse für die Antworten habe ich vergessen

    benno.guenther@gmx.de

  • Tritonus Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    Glücklicherweise gibt es noch solche Menschen!!!
    Das Plus der Überzahl der Teilnehmer solcher Shows ist das Äussere.
    Dieser Mann kann´s einfach. Unendliche Begabung, viel Fleiß und sicher auch ein großes Herz für die Musik.
    Das muss wohl auch ein Dieter Bohlen neid- und vor allem kommentarlos anerkennen! Wenn es mehr Paul Potts und weniger Dieter Bohlens gebe,
    wäre mir schon viel geholfen.
    Dear Paul, congratulations for you, for your voice and your heart!
    Tritonus

  • Faker Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    Oper ist nicht so mein Fall, aber vor so einer krassen Stimme habe ich großen Respekt :)

  • Ewaldo Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    Viele merken an, dass alles abgekartetes Spiel sei. Fakt ist, dass Paul ein außergewöhnliches Talent hat, das er selbst weiterentwickelt hat, später auch natürlich durch Gesangsunterricht. Hat er sich aber alles selbst finanziert und ist nie irgendwo professionell damit auf Wanderschaft gegangen. Er singt ja auch nicht fehlerfrei, wenn ihr richtig zuhören könnt. Fehlerfrei singt das Pavarotti. Paul ist eben ein sehr talentierter Amateur, der sich alles selbst finanziert hat, und ich gönne ihm seinen Erfolg von ganzem Herzen. Jetzt kann er sich die besten Gesangslehrer aussuchen und wartet mal ab, was er dann in so in ca. 5 Jahren kann. Dann bläst er alle vom Hocker ^^

  • yulchen Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    hallo opernsánger! (selten soviel schwachsinn wie von dir gelesen)

    pp sprengt die verkaufsliste, sorry…that´s live… und auch sorry dafúr, dass ich kein geschultes ohr habe, aber ich denke ich werd´s trotzdem irgendwie úberleben…

    lg aus madrid

  • yulchen Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    an opernsánger!
    ach und, komm mal von deinem ross runter… kónntest tief fallen!

  • Remo Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    Hallo Paul Potts Fans

    Auf http://www.hitparade.ch gibt es ein ausführliches Interview mit eurem Lieblingsopernsänger. Check it out. Greetz Remo

  • Stelzig, Helmut Daumen hoch 2 Daumen runter 0

    Was sagte Simon Cawell: „Absolut fantastisch!“ Ich habe noch nie erlebt, dass ein Sänger soviel Gänsehaut erzeugen kann. Sogar Amanda Holden fasste sich an die Arme, weil es so prickelnd war. Etwas nüchtern erschien mir anfangs Piers Morgan. Aber auch er war nach der Darbietung von Paul Potts sehr angetan und sparte nicht mit Lob. Ja, England hat einen Superstar – herzlichen Glückwunsch!!!

  • Ein Opernsänger Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    @ Yulchen

    Na, da schau ich wieder einmal herein in den alten Blog, und dann gleich sowas..tststs..;-)

    „Interessant“, deine zwei Postings:

    Im ersten: ein Gruß, eine Beleidigung, eine Tatsache(die ich übrigens nie bestritten, sondern nur analysiert habe), dann eine Entschuldigung, eine (Schutz?-)behauptung und schließlich wieder ein Gruß –

    Im zweiten: eine auffordernde Warnung –

    Da ich bereits weiter oben zu WESENTLICH qualifizierten Bemerkungen Stellung genommen habe, und noch immer der Meinung bin, daß nicht alles Gold ist, was glänzt, hier eine Empfehlung an das Yulchen:

    Nimm sachbezogen zu Dingen Stellung oder lass es bleiben.(Sonst wirst du nicht ernst genommen, wie eben) Und lies dir längere Postings etwas langsamer durch, damit du nicht Gefahr läufst, diese nicht zu verstehen.

    Beste Grüsse,

    eO

  • @opernsänger Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    waia,,, das tut nur weh!

  • Ein Opernsänger Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    Yep, die Wahrheit tut oft weh..

  • Dave Daumen hoch 1 Daumen runter 0

    Der Hammer der Mann!
    Das ist tellent!

  • Hirvi Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    PP hat aber auch einen Doktortitel in Philosphie. Zumindest hat er was auf dem Kasten

  • Mann von einem Opernsänger Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    An ein Opernsänger; Als Opernsänger müßte er doch wissen, dass in der Theaterlandschaft besonders eins sehr niveauvoll ist, das Geflecht der Beziehungen, das es auch weniger talentierten Sängern eine feste Anstellung ermöglicht, sei es auch nur im Extrachor. Das ganze dumme Gerede von Niveau, harter Arbeit ist doch völliger Unsinn, es fängt schon bei der Auswahl in der Eignungsprüfung für´s Gesangsstudium an, jeder Professor versucht seine Privatschüler durchzuboxen… ohne Beziehung keine Arbeit im Theater, am Ende hat man gutausgebildete Sänger mit Minimaltalent, deren eitle Gesten nur dem spießigen Publikum etwas bedeuten und die mit ihrem Gesang nichts rüberbringen können außer die Möglichkeit für den unwissenden Kritiker in dieses künstlerische Nichts möglichst viel hineinzuinterpretieren. Ginge es gerecht zu in der Welt, würde Talent und nicht Beziehungen entscheiden, wir hätten eine reiche Theaterlandschaft , in der Schönheit, Talent und Technik wieder eine Einheit bilden würde. Kurzum wir hätten jede Menge gutausgebildete Paul Potts. Die vielen Handwerker ohne Stimme aber mit den nötigen Beziehungen und familären Hintergrund werden aber weiter von harter Arbeit, Qualifikation und höchsten Niveau reden und wirkliche Talente an ihrer Berufung verhindern. :evil:

  • Ein Opernsänger Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    Dein Statement hinterlässt bei mir den Eindruck eines sehr frustrierten und verbitterten Schreibers. Ich gebe dir trotzdem teilweise recht.

    Natürlich spielt das Geflecht der Beziehungen im Opernbetrieb eine nicht unbedeutende Rolle – das tut es in jedem Betrieb. Natürlich werden auch durchschnittliche bis eher untalentierte Sänger in privilegierte Positionen hochgehievt und gehalten und dort mit Jobs/Produktionen belohnt, in denen sie nichts zu suchen hätten, ginge es nur nach Qualität. Es „menschelt“ eben überall, auch in der Opernwelt.

    So ungerecht und minderwertig, wie du es beschreibst, ist die Opernszene allerdings sicher nicht. Und echte sängerische Qualität setzt sich nicht nur beim Ausbildungsweg an den Hochschulen, sondern auch später irgendwann trotz aller Hindernisse durch.

    Und natürlich stammt nicht jeder Sänger, der es als Profi auf die Bühne schafft aus dem Hause eines Operndirektors oder schleimt sich gnadenlos seinen Weg hinauf. Manche schaffen es einfach aus dem Grund, weil sie sehr gut singen können, und geeignete Musikalität, Persönlichkeit und Charisma mitbringen.

    Zum Ende deines Absatzes, und die Qualifikation von PP, siehe meine ausführlichen Statements weiter oben.

  • Köln | Dialog Daumen hoch 2 Daumen runter 1

    Immer wieder ein Genuss – wirklich eine Jahrhundertsensation!

  • Sandy Daumen hoch 1 Daumen runter 0

    ich muß das Video mind. 1x pro Monat ansehen und bekomme noch immer eine Gänsehaut. Einfach Hammer!!!!!!!

  • Schreibe einen Kommentar

    :-) 
    :-D 
    *:D* 
    :P 
    =D* 
    X_X 
    ~x( 
    mehr...
     

    *