Lustige Videos und witzige Fun-Filme

19 Kommentare

  • AvatarKing !!! Daumen hoch 0 Daumen runter 1
    • Avatarhmmm Daumen hoch 2 Daumen runter 4

      Gut, nichts passiert, 200.000 Menschen wurde evakuieren!

      • Avatarbrülez Daumen hoch 1 Daumen runter 22

        Auch habe dabei gehabt viele viele süße hund und auch 12000 beisshund. Katze nix bekannt wieviel, aber auch egal, wachs schnell nach

  • der kleine dummfugder kleine dummfug Daumen hoch 3 Daumen runter 0

    Die sind ja alle traurig, dass sie kein Wasser mehr in ihrem Planschbecken haben, aber was ist eigentlich mit dem Gebiet unter dem Damm?

    Hatten alle Glück, das das Wasser recht langsam abfloss und darunter keiner zu Schaden kam? Darüber gibt es keine Videos im Netz.

  • der kleine dummfugder kleine dummfug Daumen hoch 2 Daumen runter 5

    Einen hab‘ ich noch!

    Das ist im wahrsten Sinne des Wortes aber dumm abgelaufen!

    • TruedelTruedel Daumen hoch 2 Daumen runter 0

      Wenn ich sowas live sehen würde: ich würde mich nassmachen!

    • TruedelTruedel Daumen hoch 2 Daumen runter 0

      Übrigends: dem Leiter der örtlichen Wasserwirtschaftsbehörde steht das Wasser jetzt bis zum Hals. Der Zwischenfall hat auch bei den texanischen Bundesbehörden Wellen geschlagen.

    • der kleine dummfugder kleine dummfug Daumen hoch 0 Daumen runter 1

      Garantiert müssen die das Vertrauen in so einen Damm erst einmal wieder aufbauen!

      Die lokalen Medien wurden ja von den Berichten über den Dammbruch geradezu geflutet!

      Schließlich ist die Macht des Wassers ja so gewaltig, dass selbst der stärkste Mann es nicht ewig halten kann.

  • AvatarPlakette Daumen hoch 3 Daumen runter 0

    war diesmal die DEKRA zuständig?

  • Avataralochhotwenigstansanrand Daumen hoch 3 Daumen runter 2

    da zum Glück keine Todesopfer zu beklagen sind:
    Hier die Verantwortlichen
    Gerhart Polt – Der Responsibalist
    (Bühnenversion, da Fernsehversion total verpixelt)

  • Avatar7of9 Daumen hoch 1 Daumen runter 0

    ja nee, is nich lustich

  • Avatar* Daumen hoch 2 Daumen runter 9

    Ja, WIE aus dem Nichts!
    In dem Moment war es eben der letzte Tropfen des Wassers, das schon, wer weiß wie lange (?), an dem Damm gearbeitet hat, und „das Fass zum Überlaufen“ brachte.
    Man sollte also das Wasser dafür verantwortlich machen und verklagen.
    Wie das geht? Ganz einfach: die Polizei nimmt einen Behälter (z.B. ein Glas mit Deckel) und lässt etwas von dem fließenden Wassers am Tatort einlaufen. Wichtig dabei ist, dass die Polizei das Wasser auf sein Recht zu schweigen hinweist. Dann wird es auf die Anklagebank des Gerichtsaals gestellt. Ein Pflichtverteidiger wird auf Staatskosten dem Wasser zur Verfügung gestellt. Das Wasser wird zur juristischen Person erklärt und die Verhandlung kann mit den Worten: „In Sachen Kalifornien gegen Wasser“ beginnen. Die Anklage lautet: „Unkontrolliertes Abfließen durch eine Schwachstelle und dadurch Erweitern einer Lücke sowie Wegreißen von Material im Oroville-Staudamm in Kalifornien“
    Sollte das Wasser den Prozess verlieren wird ihm von der kalifornischen Bank des Vertrauens ein entsprechender Kredit gewährt. Die Rückzahlung des Kredits erfolgt nach einer mehrjährigen Frist vom kalifornischen Steuerzahler. :-B

    • AvatarGlunzibart Daumen hoch 1 Daumen runter 1

      Wunderbar.

  • AvatarGreberini Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    Der Damm war 91 Jahre alt und sollte in den nächsten Jahren erneuert werden… Tja

  • Avatarhenzibenz Daumen hoch 1 Daumen runter 6

    Meistens steht so ein gewaltiges Ereignis in direktem Zusammenhang mit den Zuständen in der nächstgelegenen Stadt. Man sehe sich nur das Bild das der Damm zeichnet an. Auf der rechten Seite spiegelglattes Wasser (das steht für die ehemalige Stimmung und den frieden in der Stadt). und dann der reissende Strom und die brachialen Sturzbäche des Dammes, welche in ein ohrenbetäubendes Brechen der Dammwände münden. Wahrscheinlich wurde die Stadt von marodierenden Banden und wild schiessenden Revolverhelden heimgesucht. Nach der stärke des Dammes zu urteilen sogar ein paar vergewaltiger.
    Alle häuser sind cerstört, was solln bloß die Einwohner machen? Hätte man schon vor Jahren auf den ächzenden Damm gehört, er hätte es einem ins ohr gesprudelt.
    Die Banden sind weg, das Geld auch, und Nun?

    • garfieldgarfield Daumen hoch 2 Daumen runter 4

      Respekt henzibenzi, was für eine ergreifende Lyrik. :-&
      Bewerbe Dich doch beim Blöd-Tageblatt die suchen solche Leute wie Dich.

      • AvatarBird Daumen hoch 2 Daumen runter 0

        Der Unterschied zwischen Lyrik und Prosa ist dem Katerchen aber schon bekannt, oder? Ansonsten 100 % Zustimmung!

        • garfieldgarfield Daumen hoch 0 Daumen runter 2

          Aua! Ja stimmt. X_X Ich schieb es mal auf die Uhrzeit und sicher war auch das Glas Wein irgendwie schlecht. *:D*

      • Avatarhmmm Daumen hoch 0 Daumen runter 0

        LANGWEILIG….. 8-|

  • Kommentare sind geschlossen.