Lustige Videos und witzige Fun-Filme

25 Kommentare

  • garfield Daumen hoch 7 Daumen runter 7

    Kennt jemand den holyshit oder den ohmygod?

    • Workaholic Daumen hoch 5 Daumen runter 1

      Nee. Aber kennt jemand areyouokay?

    • Bird Daumen hoch 1 Daumen runter 0

      Nicht zu vergessen den ‚whatthef*ck‘, aber der war diesmal nicht dabei.

  • Bird Daumen hoch 1 Daumen runter 0

    Ich kenn nur den whatthefuck, der war aba nich dabei …

  • Brummer Daumen hoch 0 Daumen runter 1

    Na, was für ein Vergnügen! =D* :o) [<:-P (%) **== :rock: und jetzt ab auf die Autobahn, ich glaube da hat es auch gerade gekracht.

    #-o

  • mal überlegen Daumen hoch 7 Daumen runter 18

    Greta wäre entsetzt. Sie, diese moralische Vorreiterin des klimaschutzes. Segelt co2 neutral nach new York mit ihrem Dad. Bravo.
    Zurück fliegen die beiden aber mit dem Flugzeug. Genau wie die drei zusätzlichen Teammitglieder, die extra mit dem Flugzeug nach New York reisen, um später auch wieder mit ihnen zurückzufliegen.

    • mein name Daumen hoch 18 Daumen runter 7

      Momentan wird noch geprüft ob sie den Rückweg nicht anders meistern könnten. Und irgendjemand muss ja mal anfangen. Selbst wenn die anderen drei mit dem Flugzeug fliegen, das was sie bisher durch Bahnfahren schon eingespart hat, holt das locker raus. Lasst das Mädel doch machen, selber nichts machen aber schön das Maul zerfetzen über andere die es wenigstens versuchen.

      • ??? Daumen hoch 5 Daumen runter 11

        Ihr lasst euch selbst dann noch verarschen wenn man euch die lügen direkt zeigt.
        2 plus 2 ist 5

    • Mops Daumen hoch 27 Daumen runter 8

      Und selbst wenn sie alleine auf einem Öltanker zurückfahren würde: Es geht nicht darum, dass sie alleine durch ihre Taten das Klima rettet. Es ist total daneben, zu argumentieren, dass Greta Quatsch erzählt, nur weil sie auch mal mit dem Flugzeug fliegen muss oder mal einen Schokoriegel aus einer Plastikverpackung isst. Es geht darum, Aufmerksamkeit zu generieren und Diskussionen anzustoßen, damit sich letzlich beim Klimaschutz weltweit in der Politik etwas bewegt. Und das macht sie so gut, wie noch niemand vor ihr.

      • mal überlegen Daumen hoch 11 Daumen runter 11

        und trotzdem muss man sich folgende Fragen stellen:
        wer steht hinter der Person Greta?
        warum wird sie in allen Medien so gehypt und gefördert und andere nicht? Wer zahlt das alles/die Infrastruktur hinter ihr?
        Dann wird einem schnell klar dass es denjenigen gar nicht um Umweltschutz geht. Und deswegen werden die Assistenten auch eingeflogen und fliegen wieder zurück. Weil den Leuten hinter Greta der Umweltschutz am Arsch vorbei geht. es wird einfach darauf geschaut das Medienphänomen Greta zu inszenieren um eine Klimadiktatur einzuführen. Erste Produkte wie die CO2 Steuer sind ja schon erfolgreich durchgesetzt worden. Und da wird noch mehr kommen.
        Aber bitte, wer sich weiter verarschen lassen will, kann sich ja von Greta weiter blenden lassen.
        Im übrigen: Sie hat ja schon genügend Aufmerksamkeit, warum hält sie ihre Rede nicht übers Internet? Genügend Videodienste gibt’s ja. DAS wäre doch mal klimaneutral gewesen.
        Aber eben nicht so medienwirksam ( was ok wäre, solange die Motive dieser Leute hinter ihr aufrichtig wären. Aber sie sind es nicht)

        • Seufz Daumen hoch 11 Daumen runter 7

          Man kann trefflich über Vieles streiten, den lieben langen Tag. Kennt jeder von sich selbst. Du kannst dich solange mit Nebensächlichkeiten befassen, bis der Tag vorbei ist. Du hast das Gefühl, viel getan zu haben, aber dein „Main Quest“ ist unerledigt. Naja, morgen dann halt… So geht es seit Jahrzehnten.

          Gretas Hintergründe sind ein klassicher Nebenkriegsschauplatz. Wieder ein Grund, erstmal diskutieren zu müssen, statt anzupacken. „Ad hominem“ ist klassische Strategie bei fehlender inhaltlicher Argumentationsgrundlage. Und die Masse geht immer gerne mit, wenn man Emotion reinbringt.

          Ergo: Wenn du die Botschaft schon verstanden hast, fang an etwas zu verändern. Wenn nicht, hör Greta (oder anderen klugen Menschen) zu.

    • Minion Daumen hoch 6 Daumen runter 1

      Warum sollte Greta darüber entsetzt sein? Ich traue ihr zu mehr Hirn zu haben und zu verstehen, dass es ein natürlicher Prozess ist, dass Eisberge kalben aufs mehr treiben und dann schmelzen. Das ist alles kein Problem, solange genug Schnee fällt und die Temperaturen niedrig genug sind um neue Gletscher zu produzieren. Das was wir hier sehen lässt also erstmal keine Rückschlüsse auf den Klimawandel zu.
      Ich empfehle dir mal die Position von Habeck zum Thema fliegen anzuhören. Man kann das Fliegen heutzutage nichtmehr restlos verbieten, aber man muss es nicht auch noch subventionieren. Wenn man die Subventionen wegnimmt, noch ne saftige Steuer draufpackt, dann wird es halt weniger Urlaubs Inlandflüge geben. Who cares? Dann muss man halt nochmal mehr als einen Tag arbeiten um in den Urlaub zu fahren und es hat mehr Wert wenn man es sich leisten kann. Oder man fährt mit dem Zug und ist nicht in 3 Stunden da, aus dem klimatisierten Flugzeug an den Indoorpool…
      Das Greta mit dem Schiff fährt ist ein PR-Stunt. Zeit/Leistungstechnisch lohnt sich das nicht, aber sie setzt ein Zeichen. Dadurch, dass sie diese Reise macht und was sie erreicht hat bringt sie Aufmerksamkeit auf das Thema und Menschen welche zu Faul sind sich zu informieren, einfach nur rumnörgeln und rummotzen wollen fangen an vielleicht mal genauer hinzuschauen. Kinder und Jugendliche, die noch nicht komplett verbittert von der Welt sind und keine eingefahrene Meinung haben, dass die ganze Welt sich gegen sie verschworen hat schaffen es immer mehr Menschen aus ihrem Umfeld dazu zu motivieren mal zu lesen und etwas zu lernen.
      Die einzigen Menschen die ich rumheulen höre, dass ihnen alles weggenommen werden soll und alles so schlimm ist wenn man den Planeten nicht in den nächsten 15Jahren irreversibel verhunzt sind einfach ungebildet, egoistisch und scheinen allgemein in einem Milieu zu agieren in dem permanent betrogen und geraubt wird. Vielleicht sollte man da mal die Lebensweise und das soziale Umfeld überdenken.
      Du kannst nicht jeden Monat zur Bank gehen und einen Kredit aufnehmen weil du über deine Verhältnisse lebst. Wenn die Bank dir irgendwann nichts mehr ausstellt und ihr Geld wieder haben will dann nimmt die Bank dir nichts weg. Der Fehler liegt bei dir. Genauso können wir auf der Erde nicht durchgehend über unsere Verhältnisse leben. Auch wenn es dir fürs Erste so vorkommen mag, dass du auf Gewisse Dinge verzichten musst liegt das daran, dass wir bist jetzt zu viel genommen haben. Dieser Zustand ist allerdings nur vorrübergehend. Innerhalb weniger Jahre wird sich die Industrie/Technik/Wirtschaft/etc. anpassen und alles läuft weiter wie gewohnt, nur schonender für die Erde, sodass wir nicht in 50 Jahren in der Wüste hocken.

  • Albert Heisenberg Daumen hoch 8 Daumen runter 10

    Ich möchte mir demnächst einen BMW M6 V10 holen, Verbrauch ca. 20 Liter pro 100 km. Aber richtig geiler Sound, Vmax 305 kmh, da gehts dann richtig ab auf der Autobahn. Ein Meisterwerk deutscher Ingenieurkunst.

    Warum sollte ich deshalb ein schlechtes Gewissen haben?

    Jedes Kreuzfahrtschiff das 1 Woche unterwegs ist verursacht so einen Umweltschaden wie 1 Auto das 30 Millionen Kilometer fährt.

    Jedes Containerschiff das von China nach Europa fährt verursacht einen Umweltschaden wie ein Sechstel aller PKW auf der ganzen Welt im gleichen Zeitraum. Permanent. Das bedeutet die 6 größten Containerschiffe der Welt sind so schlimm wie ALLE Autos der ganzen Welt.

    Mit den Flugzeugen fange ich erst gar nicht an.

    Was in Indien, China, Afrika und Südamerika an Umweltverschmutzung und Zerstörung passiert ist ungefähr 1000 Milliarden mal so viel wie hier ein alter Golf-Diesel.

    Und auch wenn es Deutschland hier völlig übermotiviert versucht es gut zu machen, macht es nur ungefähr 0,004 % weltweit aus, was es zur besseren Umwelt beitragen würde.

    Und trotzdem wird versucht mir hier ein schlechtes Gewissen zu machen. Das kotzt mich an. Ich bin noch nie mit einem Kreuzfahrtschiff gefahren und fliege auch nicht, wie unsere Politiker 100 mal im Jahr von Berlin nach Brüssel und nachhause oder in den Urlaub usw.

    Greta Thunberg kann gegen die riesigen Containerschiffe nix ausrichten – das ist das Hauptproblem. Da sie behindert ist – Asperger Syndrom – wird sie ausgenutzt und kann ihre Taten womöglich auch gar nicht abschätzen. Die Fahrt mit der Yacht nach New York ist ja bezüglich Umweltschutzgedanken auch oberpeinlich. Das ist reines Marketing von irgendwelchen perversen Unternehmern. Ohne mich. Der M6 kommt demnächst.

    • merseburg Daumen hoch 5 Daumen runter 2

      Aba aba aba ….im kleinen fängt es an, wir müssen auch als einzelne ein Zeichen setzen, der gute Wille zählt….der böse Mensch…..alles wie ein Albtraum, und erst die Kohle, und die Überbevölkerung…die armen Eisbären…wähhh, wähhh.

      Gut das es Greta gibt, die sich für die Erhöhung der Preise von Emissionszertifikaten einsetzt, ihr Papa/Zertifikatshändler ist darum auch sehr stolz auf sie.
      Und die C02 steuer kommt ganz bestimmt dem Klima zugute.

      Thank God for Greta

    • Mc Daumen hoch 4 Daumen runter 1

      Du hast recht!

      Auch wenn das Zahlenmaterial das Du da wiedergibst, schlicht falsch ist.
      Am weltweiten Ausstoß CO2 Treibhausgases hat der Schiffsverkehr nur einen Anteil von drei, der Straßenverkehr aber von 17 Prozent. Und pro Passagier oder nach transportiertem Gewicht erzeugt kein Verkehrsmittel weniger CO2 als ein Schiff. (Schwefeloxide sind zwar dreckig aber kein Klimakiller)

      Es ist völlig verständlich zu sagen: warum soll ich verzichten oder gar ein schlechtes Gewissen haben, wenn andere sich gar nicht drum scheren. Aber nur mit dem Finger auf andere zeigen bringt uns halt nicht weiter. Das ist ähnlich wie beim Rauchen, man weiss das es schädlich ist, tut es aber trotzdem. Einen 60 Jährigen Raucher wird man vielleicht nicht mehr umstimmen können, aber Jugendliche über die Schädlichkeit aufzuklären bringt viel damit die mit dem Blödsinn gar nicht anfangen.

      Gönn Dir Deinen BMW, aber vielleicht möchtest Du einen anderen Beitrag leisten. Z.B. etwas früher die Heizung im Haus modernisieren oder keine eingeflogenen Weintrauben aus Südarmerika im Discounter kaufen.

      Und wenn Dich das alles trotzdem nicht interessiert, kannst Du zur Seite treten und andere machen lassen, die etwas verändern wollen. Auch das ist ein Beitrag.

    • Minion Daumen hoch 2 Daumen runter 6

      Wie hast du mit so wenig Hirn das Geld für so ein Auto? Glaub da will nur jemand seinen Frust raus lassen ;) Die Zahlen sind komplett aus der Luft gegriffen und deine Verantwortungslosigkeit und deine Kurzsicht tun weh.

      • Albert Heisenberg Daumen hoch 2 Daumen runter 2

        Nein die Zahlen sind korrekt.
        Ich nehme an du gehst oft mit dem Flieger in Urlaub und magst Kreuzfahrten. Deshalb tut es dir so weh.

    • Bodo Daumen hoch 0 Daumen runter 0

      Da du nicht erklärst, wie du auf deine 0,004% kommst, gehe ich mal davon aus, dass du die globalen Prozentzahlen verwendest.
      Sprich, ca. 0,04% der atmospährischen Schichten sind CO2 und vom Mensch gemachte Emissionen sind nochmals ca. 4% davon. Also insgesamt 0,0016%.

      Um von 0,0016% auf 0,004% zu kommen (dein Emissionswert von Deutschland), muss man mit einem Faktor von 0,25 multiplizieren. Deutschland würde damit 25% der menschengemachten CO2-Emissionen verursachen. Ich glaube, damit solltest du deinen Autokauf vielleicht nochmals überlegen.

      Selbst wenn man von wahrscheinlicheren 2,5 % (und damit einen Wert von 0,0004%) ausgeht, würde das bezogen auf Deutschland heißen, dass 1% der Bevölkerung (Deutschland) für 2,5% des menschengemachten C02 (Welt) verantwortlich ist. Damit kannst du ganz leicht nachvollziehen, warum sehr viele Menschen der Meinung sind, dass es nicht geht, dass alle Menschen entsprechend deutscher Verhältnisse leben können (siehe Erd-Überlastungstag)

      Und das Jonglieren mit Prozentzahlen ist schöne Mathematik, sagt aber leider nicht viel aus. Wenn sich jetzt die menschengemachte Emission von 4 % auf 4,1 % erhöht, ist das jetzt viel oder wenig? Kann die Erde damit umgehen, wenn z.B. 0,05 % der atmosphärischen Schichten CO2 wären?
      Arsenik hat übrigens eine tödliche Dosis bei 0,000142 %. Nur als kleiner Hinweis, dass kleine Prozentzahlen nicht immer unbedeutend sein müssen.

      • Albert Heisenberg Daumen hoch 0 Daumen runter 2

        Im Prinzip sind die 0,004 % ziemlich egal. Du machst einige merkwürdige Rechenfehler.

        Informiert euch mal über die 6 größten Containerschiffe der Welt, bei Greenpeace oder beim BUND.

        • Bodo Daumen hoch 0 Daumen runter 0

          Echt? Dann wäre ich dankbar, wenn du mich aufklärst, was für Rechenfehler ich genau gemacht habe. Fände ich interessant.

          Im Prinzip egal? Und diese Erkenntnis erlangst du … durch welche Art und Weise nochmal?

        • Minion Daumen hoch 0 Daumen runter 0

          Ich weiß nicht ob es hier schon erwähnt worden war, aber die Schifffahrt ist am globalen CO2 Ausstoß kaum beteiligt. Vor allem, wenn man CO2 pro bewegtem Kilogramm pro Kilometer bedenkt. Das größte Problem der Schiffahrt sind andere Gesundheitsschädliche Stoffe welche allerdings keinen Beitrag zum Treibhauseffekt haben.
          Versteh mich nicht falsch, es gibt keinen Grund warum Schiffe heutzutage noch unreguliert Schweröl verfeuern müssen, aber das als Entschuldigung zu nehmen zeugt im besten Fall von mangelnder Bildung.

      • Minion Daumen hoch 0 Daumen runter 0

        @Bodo, woher du die 4% hast weiß ich nicht. Laut https://www.wissenschaft.de/erde-klima/co2-emissionen-steigen-weiter/ sind es 2,7% von 2017 auf 2018 gewesen. Allerdings handelt es sich hierbei um einen jährlichen Anstieg, was weitaus bedenklicher ist als ein Gesamtanstieg von 4%.

        Zu deinen Rechenfehlern:
        0,004% ist 2.5 mal mehr als 0.0016% und damit nicht 25% sondern 250%, was einfach keinen Sinn machen würde, selbst wenn die Zahlen stimmen.
        0,0004% sind 25% von 0,0016%.

        Obwohl deine „Berechnungen“ komplett nonsense sind liegst du laut Wikipedia mit 2.5% Beteiligung Deutschlands am weltweiten CO2 Ausstoß mehr oder weniger richtig (https://de.m.wikipedia.org/wiki/Liste_der_gr%C3%B6%C3%9Ften_Kohlenstoffdioxidemittenten)

        Deine Intention CO2 mit Arsenik zu vergleichen macht hier relativ wenig Sinn. Es geht um einen Anstieg von von CO2 und nicht darum, dass wenig bereits schädlich ist. Wenn ein Glas Wasser voll ist, dann reicht ein Tropfen um es zum überlaufen zu bringen, ganz egal wie groß oder wie klein das Glas ist. Ein Anstieg um im Schnitt mehrere Prozent pro Jahr ist allein mit Hausverstand untragbar.
        Das „Jonglieren mit Prozentzahlen“ sagt also je nach Kontext eine ganze Menge mehr aus als absolute Zahlen. In einem balancieren System ist der Anstieg einer der Hauptträger um mehrere Prozent in jedem Fall bedenklich. Der Anstieg um 10ppm/jahr sagt dir hier nicht ob es viel oder wenig ist.
        Wenn du in deinem Pausenbrot an einem Tag 0,0001g Arsenik und am nächsten 0,001g Arsenik hast macht das allerdings kaum nen Unterschied, da es dich beides nicht tötet. Relativ gesehn hast du allerdings ein Anstieg von 1000%
        Wie kommst du auf die 0.000142% Btw? Auf was bezieht sich diese Zahl? Arsenik ist laut Wikipedia ein Feststoff und 0,1g sind bei oraler Aufnahme für einen Menschen tödlich. Selbst wenn du 0,000142% auf dein Körpergewicht hochrechnest, kannst du diese Menge Arsenik essen ohne dich zu töten.

        Deine Intention und Intuition ist richtig, deine Art andere davon zu überzeugen… eher Fragwürdig. Kontrollier deine Zahlen und vermeide so einfache Rechenfehler, sonst bestätigst du damit nur so Clowns wie Albert Heisenberg.

        • Bodo Daumen hoch 0 Daumen runter 0

          Da hast du recht. Ich entschuldige hiermit mich für diesen dämlichen Rechenfehler (die 0,004% von Herrn Heisenberg werden damit noch seltsamer).

          Zum Arsenik-Teil:
          Es ging darum, dass irgendeine Prozentzahl alleine nichts aussagt und selbst eine kleine Prozentzahl eine verheerende Wirkung haben kann. Der Tropfen, der das Wasser zum überlaufen bringt, ist erst dann der berühmte Tropfen zuviel, wenn man weiß, dass das Glas voll ist.

  • der eddy Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    kennt einer von euch überhaupt den prozentanteil von co2 in der atmosphere? wisst ihr wie ein treibhaus funktioniert?

  • Kommentare sind geschlossen.