Lustige Videos und witzige Fun-Filme

48 Kommentare

  • AvatarSponge Daumen hoch 34 Daumen runter 11

    Ich glaube der Titel muss lauten „GAY Germans Aren’t Efficient!“

    • HoneybeeHoneybee Daumen hoch 15 Daumen runter 1

      @-) dachte Dirk Bach ist schon vor Jahren gestorben… X_X

  • TruedelTruedel Daumen hoch 16 Daumen runter 5

    Ist nur ein Klischee.
    Untersetzte Leute mit Tüpferlhemd und Schweinsäuglein neigen eben zum holzschnittartigen Schubladendenken. :-D

    • AvatarThings work. Daumen hoch 2 Daumen runter 0

  • AvatarDaffyd Daumen hoch 8 Daumen runter 0

    Dürfte ein Fünkchen Wahrheit dabei sein.
    Zum Glück sind wir so efficient, dass ihn jeder hier versteht.
    Zum Rest siehe Little Britain

    • AvatarMike Daumen hoch 0 Daumen runter 0

      Der Deutsche und Humor, ein Oxymoron wie er im Buche steht!

      • Avatargalons Daumen hoch 0 Daumen runter 1

        Deutsche sein haben beste gute lach lach von alle Welt. Jede wo hört muss machen prrrrffff prrrrffff. Tuten gut für zwergefell. Hach was soll ich haben gesagt zu meien altoma? „du gehen in deutsche bar wo stehen komikmann und du einfach ohre auf. Ich dir garantier eine lustig nacht“
        Oma nix gemerkt, tot auf bett

        • Avatarder andere Daumen hoch 0 Daumen runter 0

          aaalter, hab ich überlegt wen du mit komikmann in kneipe meinst….
          war auch nicht so leicht bei dir durchzusteigen.
          du meinst bestimmt den teddy ;)

  • ReviersheriffReviersheriff Daumen hoch 12 Daumen runter 2

    TYPISCHER BÜROKRATIE-TERRORIST :-B

    Für solche Querulanten haben wir auf unserer Dienststelle extra den Passierschein A38 eingeführt.
    So einer kommt bei uns nicht rein! [-X

  • AvatarPinguinhalter Daumen hoch 3 Daumen runter 1

    Ja, da ist was dran.
    Unsere Leidenschaft für Bürokratie erinnert sehr stark an die eine Spezies aus „Per anhalter durch die Galaxis“.

    Besonders der Punkt „Blame-People“ teilen viele „Professionelle“.
    z.B. im Studium damals fragten/sagten uns jeweils zwei Professoren aus dem betriebswirtschaftlichen Bereich mit viel Erfahrung aus der Industrie und unabhängig von einander, was ist die erste und wichtigste Problemfrage/-behandlung/-schritt bei den Deutschen. Die die Frage bekamen und zum erstenmal hörten, hatten vieles aus dem Repertoire der effizienten Lösungen vorgeschlagen.
    Nein, nein, die Lösung -> „Wer ist schuld?“.
    Der eine meinte sogar, wir als zukünftige Generation sollten wir die Deutschen von dieser ineffizienten Eigenheit befreien.

  • AvatarManuel Daumen hoch 6 Daumen runter 5

    Also meine Freundin die hier seit 3 Jahren in Deutschland wohnt, hat mir das geschickt und meinte, es ist zu 100% genau so, nur noch schlimmer. Mittlerweile gibt es ja auch ne wachsende Reflexion darüber, dass wir Deutschen uns so effizient und qualitativ hoch ansehen, die Eigenwahrnehmung aber keines Wegs stimmt.
    Sieht man ja auch an der Covid Pandemie und wie damit umgegangen wird. Es hakt absolut in der Politik, aber auch an allen Ämter, Firmen und Beteiligten, weil einfach Systeme, Arbeitswege usw seit 40 Jahren nicht verändert wurden.
    Ist auf jeden Fall interessant und wir Deutschen müssen echt mal damit aufhören immer davon auszugehen, dass wir erstklassig in dem sind, was wir tun. Stimmt halt nicht.

  • AvatarBernd Daumen hoch 7 Daumen runter 0

    Es kommt wohl eher darauf an, in was für Unternehmen man hier in Deutschland arbeitet, und für Behörden mag das ja durchaus auch stimmen, was der gute Mann so erlebt hat, aber ich habe in den 25 Jahren meines Berufsleben noch in keinem einzigen Betrieb gearbeitet, der so funktioniert hat oder hätte. Und ich wage auch mal die Behauptung aufzustellen, dass kaum eines der kleinen und mittleren Unternehmen des Mittelstand, zu denen immerhin 99,6 % aller umsatzsteuerpflichtigen Unternehmen in Deutschland zählen, so arbeiten.

    • AvatarWilliam Daumen hoch 5 Daumen runter 2

      Im Prinzip beschreibt Spaulding nichts anderes, als die Arbeitsweise (fast) aller Unternehmen, die auf „AG“ enden: Neoliberale „Monsterkonzerne“ deren unsinnige, hierarchische Organisationsstrukturen von überbezahlten „Top-Managern“ „ausgeschissen“ wurden, und die ihre Gewinne mit Steuervermeidungstricks am Fiskus, und damit an uns allen vorbeischmuggeln….
      Wenn der Arbeitgeber für scheiß Arbeitsbedingungen sorgt, einen scheiß Lohn zahlt, und ein beschissenes, gesellschaftliches Verantwortungsbewusstsein an den Tag legt, braucht man sich auch nicht darüber zu wundern, wenn das vom Arbeitnehmer in seiner Arbeitsmoral und in seiner Sicht auf „die Welt“ widergespiegelt wird. (Sorry für den „Rage“! ;) )

      • AvatarK Daumen hoch 0 Daumen runter 3

        also in den AGs in denen ich bisher gearbeitet habe wurde ich äußerst gut entlohnt. Die Bürokratie ist bei einem großen Unternehmen natürlich komplexer. Dafür sind die Prozesse halt auch planbar und mit gleichbleibender Qualität ausführbar. Die ‚Steuervermeidung‘ muss man mal geopolitisch sehen. Wir (die Deutschen oder EUler) müssen uns mit unseren Produkten halt auf dem Weltmarkt konkurieren. Solang sich Staaten wie USA und China an Steuervermeidungstricks halten und die EU keine Sonderabgabe auf Produkte solcher Firmen erhebt um den Wettbewerb zu regulieren (gilt auch für Software), bleibt einem Unternehmen gar nichts anderes übrig als zu schauen ‚was noch so geht‘. Das Geld ist bei produzierenden Unternehmen halt im Regelfall nicht weg. Investitionen verschlingen die Rücklagen ja wieder.

  • AvatarRene Kloden Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    also ich fühle mich NICHT angesprochen …
    [-(

    ^#(^

    ;)

  • AvatarBrian Daumen hoch 8 Daumen runter 0

    Nur durch die Türe gehen VS Petition….

  • AvatarMax Schmeling Daumen hoch 8 Daumen runter 22

    Es ist halt modern alles deutsche schlecht zu machen. „Deutschland verrecke“ Sprüche werden nicht geahndet sondern noch bejubelt. Oder „Bomber Harris do it again“ das gleiche. Nur ja nix gutes über deutsche Eigenschaften sagen oder schreiben. Gab sogar mal einen im TV (Welke wars glaub ich) der deutsche Eigenschaften wie Pünktlichkeit, Genauigkeit in den Dreck gezogen hat. Hat sich aber wahrscheinlich genau mit denen bei seinem Sender damit beworben. Vor allem linke findens geil wenn übers deutschsein hergezogen wird. Typisch. Die haben halt ihren Schuldkomplex
    Wenn wir nicht so akkurat und genau wären, wären wir auch nicht exportweltmeister geworden und hätten so eine starke Wirtschaft. Das muss ja irgendwo herkommen. Aussm nichts auf jeden Fall nicht. Oder Firmen wie Siemens, BASF, Tyssen Krupp, Boehringer, Schott. Alles durch deutsche Tugenden (BOAAHHH NAZ*Ibegriff) aufgebaut und gehalten.

    Tjaja so siehts aus. Es tut gut Deutscher zu sein.

    • AvatarHenry Maske Daumen hoch 4 Daumen runter 11

      BOAAHHH NAZ*I !!!!! :poop:

    • AvatarKlaus Krause Daumen hoch 11 Daumen runter 10

      Das Wirtschaftswunder gab es nur, weil die Welt, die wir Deutschen zuvor in Schutt und Asche gelegt haben, uns auf die Beine geholfen hat. Immer schön dran denken, dankbar sein und weiter (bzw. mehr) helfen, dass es anderen auf der Welt irgendwann genauso gut geht wie uns.

      • AvatarMax Schmeling Daumen hoch 8 Daumen runter 14

        ja stimmt, am Anfang wurde uns geholfen, aber das Niveau gehalten und weitergeführt haben wir schon selbst. Wir geben ja auch heutzutage Unterstützung an Afrika und China. Also müßen wir ja mindestens so gut und effizient sein um diesen Wohlstand aufrechterhalten zu können. Ein Kind wird ja auch von den Eltern aufgezogen, muss dann aber selbst in der Welt zurechtkommen. Niemand würde ja auch sagen dass der Reichtum den zum Beispiel ein Jochen Schweizer aufgebaut hat ausschließlich auf die Arbeit seiner Eltern zurückzuführen ist.
        Also immer schön dran denken, der deutsche Wohlstand ist nicht ausschließlich, aber doch vor allem durch die deutschen selbst entstanden :-)

        • AvatarMax Daumen hoch 2 Daumen runter 1

          So ein Bullshit, die meiste Arbeit wurde durch Einwanderer zu Dumping-Lohn erledigt und das ist auch heute noch so. Des Weiteren haben wir das Level überhaupt nicht gehalten, sondern wir schauen momentan dabei zu wie die restliche Welt an uns vorbei zieht. Tesla ist schon weit vorbei an der Autobranche was den Unternehmenswert angeht. Unsere Banken sind weit abgeschlagen. Und in der IT sind wir bei Breitband sowie Mobil auf den hinteren Plätzen, obwohl wir früh angefangen haben. Und ja, das läuft genau deshalb bei anderen Ländern besser, weil die nicht um Punkt 8 auf der Matte stehen. Die lassen dann nämlich auch nicht um 17 Uhr den Stift fallen, sondern sind flexibel. Außerdem sichert sich nicht jeder persönlich 3 mal ab. Jeder trägt seinen Teil der Verantwortung. Ich habe bereits in mehreren Softwareprojekten gearbeitet und das ist nicht übertrieben, wir benötigen wegen der Bürokratie unter Umständen Jahre für Projekte, die andere in Monaten machen.

    • AvatarManuel Daumen hoch 8 Daumen runter 5

      Es ist überhaupt nirgendwo modern alles deutsche schlecht zu machen. Das findet nur in deinem Kopf und eventuell in einer kleinen Twitter Gemeinde statt. Das ist deine selektive Wahrnehmung und Du regst dich gerne über solche Dinge auf anscheinend. Denke mal in deinem Leben zurück, wie viele Menschen die im realen Leben (nicht Internet) was Negatives über Deutschland gesagt haben und wie viele was Positives.
      Und es mag ja sein das Pünktlichkeit und Genauigkeit bei Produktion usw. etwas Positives sind, aber das sind ja nicht die Hauptgründe für den deutschen Erfolg. Sonst müssten ja andere Kulturen, die auch sehr genau sind auch so viel Erfolg haben, oder mehr.
      Die Firmen, von denen du sprichst, sind vor allem im und am Nationalsozialismus gewachsen. Hätte dem zufolge also die Genauigkeit und Pünktlichkeit tausender Zwangsarbeiter*innen gewesen sein müssen. Also vielleicht kein so gutes Beispiel ;)
      Und die Kritik ist ja auch, dass das System was halt mal gut funktioniert hat, nicht weiter entwickelt/angepasst wurde. Es hat vielleicht in den 60-80gern gut funktioniert, aber in der heutigen Welt halt nicht mehr. Und wie ich in einem anderem Kommentar gesagt habe, sieht man das jetzt vor allem an und in der Pandemie sehr deutlich.

      • AvatarMax Schmeling Daumen hoch 3 Daumen runter 21

        die genannten Firmen sind nicht durch Zangsarbeiter groß geworden. Das ist Schwachsinn und eine Lüge

      • AvatarMax schmeling Daumen hoch 1 Daumen runter 15

        Siehe antwort unten

    • AvatarGast Daumen hoch 6 Daumen runter 5

      Wow zuerst unterstreichst Du, dass ja nur die Linken einen Schuldkomplex haben und Du Dich somit wohl schuldfrei fühlst und im nächsten Satz zählst Du fast ausschliesslich Firmen auf die sich an Zwangsarbeitern bereichert haben und stellst diese auch noch als deutsche Erfolgsgeschichte hin. Das lässt schon tief in Deine Gesinnung blicken.

      • AvatarMax Schmeling Daumen hoch 3 Daumen runter 24

        die genannten Firmen sind nicht durch Zangsarbeiter groß geworden. Das ist Schwachsinn und eine Lüge

        • DayoDayo Daumen hoch 14 Daumen runter 4

          „Das ist Schwachsinn und eine Lüge“

          Achja?

          Siemens -> Siemenslager Ravensbrück als Teillager des KZ Ravensbrück

          BASF -> in der NS-Zeit besser bekannt als I.G. – Farben, das in direkter Nachbarschaft zum KZ Auschwitz die sogenannten Buna-Werke betrieb, in denen mehr als 25000 Zwangsarbeiter ihr Leben ließen.

          KruppProfitierte massiv vom 2ten Weltkrieg. Einerseits, weil die Munitionsfabriken der Unternehmerfamilie den Krieg am Laufen hielt und zweitens, weil die Muniton von Zwangarbeitern hergestellt wurde –> Krupp-Prozess

        • AvatarWilliam Daumen hoch 12 Daumen runter 3

          Du kannst froh sein, dass Max Schmeling nicht mehr lebt. Er versteckte in der Reichskristallnacht 1938 die beiden Söhne eines jüdischen Freundes, Henry und Werner Lewin, vor dem faschistischen Mob und der Gestapo. Für deine dumme Haltung und den Missbrauch seines Namens würde er dich ansonsten wohl grün und blau prügeln….Schade eigentlich!

        • DayoDayo Daumen hoch 13 Daumen runter 0

          @WIlliam

          Na eben!!! Ganz wunderbar!

        • AvatarMax schmeling Daumen hoch 3 Daumen runter 24

          Und da haben wir genau dieses ewige wiederkauen längst vergangener zeiten. Selbst nach hunderten jahren wird das noch hochgewürgt. Wenn ne firma dieses jahr 2021 nen Umsatz von 400 Millionen macht, würdest du dann auch die zwangsarbeiter dafür verantwortlich machen? Nein. Weil die da nichts mehr mit zu tun haben. Das ist allein das geschaffene der heute lebenden. Und die haben nichts mehr damit zu tun.

        • AvatarManuel Daumen hoch 11 Daumen runter 1

          Also du kannst das ja mal googeln und dann wirst Du herausfinden, dass die Firmen das ja auch selber zugeben. Z.b. hat Siemens auf ihrer Internetseite eine eigene Abteilung für die Thematik.
          Die Deutschen haben das größte Verbrechen an der Menschheit der Neuzeit begangen, da kannst du nicht erwarten, dass weniger als 100 Jahre später keiner mehr drüber spricht. Zudem gehört es einfach zu einer aufgeklärten Gesellschaft dazu, Geschichte immer wieder zu reflektieren und sich bewusst zu machen. Sonst würden wir ja direkt im nächsten Krieg sitzen.

          Die besagten Firmen sind vorallem deshalb so groß, weil sie viel Reichtum in der besagten Zeit angehäuft haben und davon heut zutage profitieren und den Markt dominieren können. Wenn dem nicht so wäre, würden ja extrem viele deutsche Firmen, die jetzt erst gegründet wurden so groß und bekannt sein.

          du schreibst „selbst nach hunderten Jahren..“, kurze Erinnerung: 1933-1945 und wir haben jetzt 2021. Das sind nicht mal hundert Jahre.

        • AvatarFriedrich Daumen hoch 13 Daumen runter 3

          @ Max Schmeling
          Du bist echt ein Paradebeispiel dafür, dass Typen mit deiner Weltsicht nicht die Hellsten sind. Du beklagst dich über das „wiederkauen längst vergangener zeiten“, verwendest aber selbst den Namen eines Boxers aus längst vergangenen Zeiten. Diese ideologisch motivierte, selektive Geschichtsvergessenheit kennt man zu genüge von der AFD-Rhetorik, und wenn man sich die Wahlergebnisse der letzten drei Landtagswahlen anschaut, erkennt man, dass ihr immer weniger damit überzeugt, und immer mehr nervt. Aber nerv‘ uns ruhig weiter mit deiner Randgruppenmeinung. Was wir davon halten, zeigen wir dir dann an der Wahlurne.

        • ulkiulki Daumen hoch 14 Daumen runter 2

        • AvatarMax Schmeling Daumen hoch 7 Daumen runter 18

          oh mann, größtes verbrechen an der Menschheit. KOmmunismus über 100 Millionen Tote, darunter stalin, lenin und deren gulags.
          Ihr suhlt euch in eurer Schuld und verlangt dass es auch andere ständig tun.
          Not with me mf

        • AvatarGast Daumen hoch 6 Daumen runter 5

          Ob grösstes oder nicht grösstes Verbrechen aller Zeiten ist in dieser Diskussion doch nur noch Haarspalterei. Es geht doch hier mal nur um die Deutschen. Also lass bitte die Russen, Chinesen und wen auch immer raus.

          Nur weil wir „Linken“ nicht nur den „Glanz“ an Deutschland sehen und anerkennen, dass die vergangenen Zeiten nunmal einen Einfluss auf den Ist Zustand haben (auch auf den von Firmen die es damals schon gab) suhlen wir uns noch lange nicht in irgendwas.

          Klar können die Deutschen auch einiges und es ist bestimmt nicht nur alles schlecht hier. Aber wer nur das Gute sieht fällt halt schnell mal und dann meist auch tief. Was Du schlecht machen und in Schuld suhlen nennst, nennt sich eigentlich Reflektion und Selbstkritik.

        • AvatarMax Schmeling Daumen hoch 3 Daumen runter 17

          Er schrieb „Größtes Verbrechen an der Menschheit“ und zur Menschheit gehören nun mal auch russen und Chinesen. Also war mein Beispiel völlig korrekt.
          Und man kann definitiv von in Schuld suhlen sprechen, weil kein Thema heutzutage in einer Dauerschleife wiederholt wird wie diese 12 Jahre deutscher Geschichte. Es vergeht kein tag in den Medien an dem dies nicht thematisiert wird. Auch in den Schulen wird dies übermäßig viel behandelt. Es ist ein wahrer Schuldkult dem wir hier ausgesetzt sind. Gibt nicht wenige Schüler die dies bestätigen können. Das ist keine Reflektion mehr, sondern Gehirnwäsche

        • AvatarFriedrich Daumen hoch 11 Daumen runter 3

          @ Max Schmeling
          Wir halten die Erinnerung wach, um sicher zu stellen, dass ihr Ewiggestrigen von der geschichtsbewussten demokratischen Mehrheit der Deutschen davon abgehalten werdet die gleichen Verbrechen noch einmal zu begehen….und das „guaranteed with me mf“!

        • DayoDayo Daumen hoch 16 Daumen runter 3

          Mein lieber Max,

          weisst Du, was ich genieße, wenn ich solche Kommentare wie das Deine lese? Ich genieße es, dass Du leidest! Ich sehe es mit Wonne, dass DU und deine braunen Freunde unter dem, was Du hier Schuldkult nennst, zu leiden hast. Denn sonst leidet darunter irgendwie keiner.
          Ich erfreue mich an der Vorstellung, dass jedes Mal, wenn wieder über die Grauen der NS-Zeit berichtet, daran erinnert wird, Du dich wie ein Schwein fühlst, das sich im Dreck suhlen muss.
          Beschreib das doch mal, wie sich das anfühlt. Ich kenn das Gefühl nämlich nicht. Aber ich stell mir das ziemlich dreckig vor.

          Max, es scheint mir, dass du dich tatsächlich bestraft fühlst. Aber weisst du was? Wenn das si ist, dann wird es wohl auch genau das sein – deine Strafe! Und damit auch allein dein Problem! Nicht aber unseres!

          Du bist wie ein kleines nerviges Kind, das rumquengelt, weil ihm als einzigen die Suppe nicht schmeckt.
          Aber sag mir Max, wessen Problem ist das? Immer nur deins, mein lieber.

          Es steht dir frei, dich weiter bestraft zu fühlen. Aber ich stell mir das wirklich anstrengend vor.

        • AvatarOliver Daumen hoch 8 Daumen runter 2

          Das ist Max, sei nicht wie Max.

        • AvatarMax Schmeling Daumen hoch 4 Daumen runter 20

          ne eigentlich lach ICH über euch.

        • DayoDayo Daumen hoch 11 Daumen runter 1

          Aber Maxl, wer wird denn gleich so schlagfertig sein! =D*

        • AvatarMax Daumen hoch 3 Daumen runter 1

          @Max Geschichte wird über Jahrtausende wiederholt. Im zweiten Weltkrieg war allerdings mein Vater noch dabei und der lebt noch! Mir ist es egal, was du denkst, aber eines ist sicher, du wirst es in deinem Leben nicht mehr erleben, dass wir den Holocaust vergessen, du bist gerade noch am Anfang. Nur zur Erinnerung, in den USA reden sie noch täglich über die Sklavenhaltung und die sind generell konservativer als wir. Also mich freut es, dass du dich darüber aufregst, weil ich weiß, dass Geschichte nicht so schnell vergessen wird und da ist Deutschland noch harmlos. Wenn du dich mit Geschichte beschäftigen würdest, wüsstest du, dass in anderen Ländern noch Themen hochkommen, die 1000 Jahre alt sind (nur als Beispiel, siehe Vietnam & China). Du kannst dich also noch in 50 Jahren im Netz darüber aufregen, dass wir es nicht vergessen, aber es wird nichts ändern, du wirst deine Meinung mit ins Grab nehmen und das macht mich froh :-)

  • TroetTroet Daumen hoch 2 Daumen runter 0

    Einhundert Prozent meine Firma.

  • AvatarFahrlehrer Daumen hoch 3 Daumen runter 1

    Deutsche Unternehmen denken meist eher so:

    Es gibt ein Problem

    – – – – – – – – –

    Also sind die Angestellten zu doof. Druck machen, zur Not entlassen.

  • AvatarLiquid Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    ~x( …manche Leute mögen keine Demokratie… ~x(

  • BaumkillerwolleBaumkillerwolle Daumen hoch 5 Daumen runter 2

    Egal was hier gerade läuft.
    Ob der Daumen rauf und runter geht ,Hand links hoch oder rechts steil hoch !
    Und Schuld sind sowieso immer die anderen ! ~x( ~x(
    Leute bleibt auf dem Boden ! ^:)^ ^:)^
    Ansonsten Schöne Ostern !
    PS Chef mach nicht so lange Ferien
    Lg Baumkillerwolle :-)

  • AvatarOliver Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    Unserem Admin: Happy Holidays!

  • AvatarKarl Krause Daumen hoch 1 Daumen runter 0

    Früher kam ich wegen der Fail-Videos hierher
    Jetzt sind es die Kommentar-Fails.

  • Kommentare sind geschlossen.