Lustige Videos und witzige Fun-Filme

9 Kommentare

  • Avatarder kleine dummfug Daumen hoch 9 Daumen runter 3

    Ich denke, das ist ein Fake. Eine Zitronenbatterie schafft (1 Zelle) ca 15 mA bei 0,5 Volt. Will man mehrere Zellen haben, so müssen diese voneinander getrennt sein, das ist hier nicht der Fall, und die gegenüberliegenden Pinne sind sogar viel weiter auseinander als die „Zellen“ nebeneinander. Er versucht, so die Spannung zu erhöhen, was ihm kaum gelingen wird. Außerdem braucht man für niederohmige Stahlwolle eher einen höheren Strom statt eine höhere Spannung, also Parallelschaltung statt Reihenschaltung. Also wenn das klappt, hat der Darsteller mehr Glück als Verstand. Mit einer 4,5-Volt-Batterie dagegen würde es gelingen.

  • HerrJehHerrJeh Daumen hoch 17 Daumen runter 1

    North Survival und Zitrone passt aber nicht ganz zusammen :-B
    Da muss schon ein „natürliches Elektrolyt“ aus der Region her… Ich denke die Leber eines ausgewachsenen Bären, welchen man natürlich mit seiner selbstgebastelten Steinaxt erschlug, sollte auch gehen. Das ist dann voll der Biostrom :-D

    • AvatarDoganov Daumen hoch 2 Daumen runter 2

      Vor allem sehr nachhaltig so ein bärenkraftwerk. Wieviel Bärenwattstunden so im Winter draufgehen?
      Ich würde eher Wölfe und andere bedrohte Tierarten nehmen. Vielleicht auch einen im fahrstuhlschacht festsitzenden Rollstuhlfahrer, dem niemand hilft. Der nur gefilmt wird.

  • AvatarFinn Daumen hoch 11 Daumen runter 1

    „North Survival“… Also wenn ich zufällig in ein Zitronenfeld gerate brauch ich mir um die fehlenden Nägel auch keine Sorgen mehr zu machen, zum überleben spreche ich einfach mit dem Bauern :P

  • AvatarOliver Daumen hoch 4 Daumen runter 1

    Wo ist Peter Lustig oder der Armin wenn man sie braucht…

    Und jetzt – na, ihr wisst schon – abschalten

  • Avatarbarbapappa Daumen hoch 1 Daumen runter 2

    WoW der Bio Mc Gyver

  • GlobiGlobi Daumen hoch 12 Daumen runter 1

    Ich nehme ein Feuerzeug, passt besser in die Hosentasche als Zitronen

  • ReviersheriffReviersheriff Daumen hoch 18 Daumen runter 3

    Viel zu kompliziert und aufwendig
    (schon mal versucht im tiefsten Winter eine erntefrische Zitrone zu bekommen?)
    Ich habe zu diesem Zweck immer etwas Uran, 20 Bleistifte und Magnetzentrifugen von Siemens dabei, mit dem ich das Uran auf U-235 anreichere.
    Aus Lehm baue ich dann einen Kernreaktor und mit Bleistiftminen aus Graphit steuere ich dann Kernspaltungsprozess. :-B
    GANZ WICHTIG: Nicht die Plastiktüte vergessen!
    In der Plastiktüte entsorgen wir später im Hausmüll, die nicht mehr benötigten Brennstäbe. Wir sind ja immerhin verantwortungsvolle Camper die ihren Biwak strahlend sauber hinterlassen. :-D

  • El BartoEl Barto Daumen hoch 2 Daumen runter 1

    Da hat man doch eher eine Batterie dabei als eine Zitrone und mit der Batterie geht die ganze Sache recht schnell von der Hand: Beide Kontakte mit der Stahlwolle verbinden et voilà.

  • Kommentare sind geschlossen.