Lustige Videos und witzige Fun-Filme

110 Kommentare

  • Bebo Daumen hoch 35 Daumen runter 1

    Traurig,traurig,traurig……………..

    • Experte Daumen hoch 19 Daumen runter 31

      so sehr ich auch für gleichberechtigung der geschlechter bin, frauen als polizisten oder als soldaten kann man nicht ernstnehmen, das mein ich gar nicht böse, sondern einfach nur neutral als meine meinung

      • leo Daumen hoch 5 Daumen runter 5

        Das ist doch nen total unqualifizierter Kommentar!
        Körperlich sind Frauen ihren männlichen Kollegen sicherlich unterlegen, gerade bei der Polizei jedoch ist es inzwischen erwiesen, dass die Frauen bzw. gemischte Streifen deeskalierend wirken…

        • Experte Daumen hoch 3 Daumen runter 5

          klar wenn dann nen paar assigören sind und eine polizistin ihnen sagt benhemt euch richtig werden sies auch machen…weil sies auch so von zu hause kennen, wo ihre mütter mit den tüchern aufm kopf auch das sagen haben…es gibt studien dafür und dagegen, so wie immer..eine einzige beweist lange nichts

      • leo Daumen hoch 4 Daumen runter 0

        Du bringst doch auch nur ein einziges Beispiel an, zudem hab ich nicht von einer Studie gesprochen, sondern einfach erwähnt, dass sich die Frauen gerade bei der Polizeistreife einfach positiv auswirken, weil sie eben einfühlsamer sind und sich die oft männlichen Gegenüber nicht so schnell provoziert fühlen wie bei einem Mann als Polizisten. Was haste für nen Problem mit Frauen? Oder auch noch eines mit Kopftüchern? ^^

        • Experte Daumen hoch 2 Daumen runter 0

          ich hab kein problem mit frauen, nur eins mit polizistinen…außerdem interessiert es mich persönlich nicht, weil ich a)keine probleme mit der polizei habe und b) meinen fehlenden respekt schlauerweise einer polizistin gegenüber nicht zeigen würde…es war lediglich ein gedanke in richtung des allgemeinswohls bzw. der effiziens des polizei…der älterer mann mit den grauen haaren, die hinten noch ein bisschen länger sind, der außerdem glaub ich auch noch einen ohrring trägt, der ssymbolisiert doch autorität…auf jeden fall mehr als eine frau die mit heller stimme regelrecht kreischt, dass die jugendlichen ihre hände aus der tasche nehmen sollen

      • thomees Daumen hoch 2 Daumen runter 0

        leider muss ich dir recht geben, gerade bei dem Klientel das dort meist anzutreffen ist hat die frau einen geringeren stellenwert als bei das zB bei uns der fall ist, das hat nichts mit meiner persönlichen einstellugn zu tun sondern ist rein objektiv.

        ich habe vor jedem polizisten respekt, egal ob mann oder frau.

    • Anonymous Daumen hoch 1 Daumen runter 0

      warum bekommt man eigentlich für beamtenbeleidigung keine strafe mehr???

      • Anonymous Daumen hoch 1 Daumen runter 0

        Die Beamtenbeileidigung gibt es nicht, es gibt nur eine allgemeine Anzeige wegen Beleidigung. Es wird im Volksmund Beamtenbeleidigung genannt, weil Beamten öfters Beleidigungen zur Anzeige bringen, da man dazu einen Zeugen braucht, der praktischerweise als ihr Kollege mitläuft. Auch du kannst eine Beleidigung zur Anzeige bringen, nur das Geld bekommst nicht du, wie bei einer Körperverletzung, sondern wird Wohltätigen Stiftungen überwiesen.

        • Anonymous Daumen hoch 1 Daumen runter 0

          Was du da schreibst, stimmt nur zum Teil. Eine Beleidigung ist eine Straftat, die jeder anzeigen kann. Wenn der Täter nun vom Gericht zu einer Geldstrafe verurteilt wird, dann bekommt immer der Staat das Geld und der entscheidet, ob es bei im bleibt oder z.B. einem gemeinnützigen Zweck zukommt. Im Rahmen der Gerichtsverhandlung wegen der Straftat kann der Geschädigte das Adhäsionsverfahren beantragen und dann kann der Richter entscheiden, ob ein Schadensgeld gezahlt werden muss oder nicht. Es kann dann auch zu den Auflagen gehören. Sollte das Adhäsionsverfahren abgelehnt werden, dann bleibt immer noch die Möglichkeit Schadensersatz auf dem Zivilrechtsweg zu fordern. Dies ist der übliche Weg. Eine Strafanzeige ersetzt also nicht automatisch den Schaden.

  • Tcar Daumen hoch 20 Daumen runter 2

    Na super :( immer diese Assigören die keinen Resepkt haben!
    Mal nen ordentlichen arschvoll brauchen die …. Aber leider hilft das nicht :(

    • Anonymous Daumen hoch 0 Daumen runter 0

      jo denk ich mir auch immer, aber hat halt keinen sinn…und es ist ziemlich schwer durch gesetzestexte der polizei mehr rechte einzuräumen, auf der anderen seite können die dann auch wieder gut missbraucht werden und alles geht nach hinten los…siehe stuttgart 21

  • blubb Daumen hoch 26 Daumen runter 13

    Züchtigung in der Schule wieder erlauben, da viele Eltern es nicht hinbekommen.

    • defcon Daumen hoch 23 Daumen runter 6

      Quark mit Soße!
      Ich wollte nicht, daß mein Kind von irgendwem geschlagen wird. Zumal heutige Lehrer doch zwischen Recht und Unrecht garnicht mehr unterscheiden können oder wollen.

      Aber wenn so ein assozialer Fünftklässler die älteren Schüler einfach so zu beschimpfen anfängt, sollte er einfach eine einfangen, ohne daß hinterher der ältere der Dumme ist.

      • Anonymous Daumen hoch 5 Daumen runter 4

        „Zumal heutige Lehrer doch zwischen Recht und Unrecht garnicht mehr unterscheiden können oder wollen.“ So ein induktiver Schwachsinn!!

        • Stefan Daumen hoch 11 Daumen runter 0

          Ist aber so. Ich habe mir vor meinem Abitur auch 6 Jahre Mittelschule gegeben. Obwohl es sicher in anderen Städten schlimmere Klassen als unsere gibt, hatten wir auch Lehrer, die gern mal weggeschaut haben, um selber nicht zum Opfer zu werden. Was wir bräuchten, wären wahrscheinlich kleinere Klassen, mit 15 Leuten, statt mit 35… Dann hätten Lehrer vielleicht auch wieder eine bessere Chance ihre Autorität ausgegraben.

      • blubb Daumen hoch 2 Daumen runter 0

        Autorität vermitteln durch Worte klappt nur sehr oft nicht, da die Einsicht erst sehr viel später kommt. Wenn überhaupt.

        Ansonsten gäbe als Druckmittel noch Handy, Ed Hardy Mütze wegnehmen oder die stille Treppe. Allerdings klappt die stille Treppe nur ohne Handy.

      • thomees Daumen hoch 1 Daumen runter 0

        udn eben das ist das problem, wenn jetzt ein „normaler“ den 5tklässer eine gibt, tja dann stehen 5 Minuten später alle anderen die dazu gehören da und dann siehts selbst für einen weitaus älteren sehr düster aus.

        Man kann immer viel philosophieren über die ursachen soziales umfeld und wie schwer sie es haben… Wer nicht selbst in einer Großstadt lebt und realen Kontakt zu solchen Themen hat bzw. nicht schon mal selbst Opfer geworden sind kann und darf dazu eigentlich keinen Kommentar geben und eben das tun unsere lieben Politiker die dann ihre Kinder lieber auf privatschulen schicken..

  • cpt. future Daumen hoch 17 Daumen runter 0

    das wirklich schlimme ist: die werden unsere nächste generation…
    traurig, traurig.

    • Anonymous Daumen hoch 12 Daumen runter 14

      Da können wir uns bei den 68zigern bedanken. Beseitigung althergebrachter gesellschaftlicher Werte hatten die sich ja schon immer ganz oben auf ihre „Ho – Ho – Ho Chi Minh“ -Fahnen geschrieben.

      • B Daumen hoch 11 Daumen runter 8

        „althergebrachter gesellschaftlicher Werte“

        Ohja, das schöne nationalsozialistische Gedankengut…. ein Jammer!!!

        • Anonymous Daumen hoch 3 Daumen runter 1

          Es hat auch vor den Nazis schon Moral gegeben. Die haben die Nachkriegsjahrgänge nicht aus dem Nichts erfunden.

        • thomees Daumen hoch 1 Daumen runter 1

          wie ich so ein dummes gelaber hasse, warum muss der scheiß nationalsizialismus jedesmal wieder ausgegraben werden und als erklärung für irgendwas herhalten? keiner der heute noch entscheidungsfähig ist hat irgendetwas damit zu tun was damals passiert ist, wäre ich in england geboren und hätte die selbe meinung wäre alles ok, bin ich deutscher bin ich nazi, hört doch mal endlich auf mit dem scheiß !

          Erkundigt euch mal lieber was zB das liebe Russland so während dieser Zeit gemacht hat… das soll nichts beschönigen, wir sind nur nicht die einzigen die dreck amn stecken haben, das haben die anderen ganz genauso, nur uns wird es immer wieder vorgeworfen, warum? weil wir es mit uns machen lassen !

  • Anonym Daumen hoch 20 Daumen runter 0

    Es ist auch immer wieder das Gesindel was jedem Vorurteil und Klischee
    gerecht wird.

  • Bernd Daumen hoch 17 Daumen runter 15

    Und solche „Soldaten“ „verteidigen“ uns. Menschen mit Psychosen oder Minderwertigkeitskomplexen mit Kompensierungszwang haben in solchen Position rein gar nichts zu suchen. Solche Menschen sollten umgehend ihres Dienstes entlassen werden.

    Allerdings darf man nie vergessen, dass es überall solche und solche gibt. Auch unter Polizisten gibt es richtige Arschlöcher. Ich erinnere da z.B. nur mal an die Prügelglatze bei der Schülerdemo von S21.
    Die meisten wollen aber nur irgendwie ruhig und friedlich durch kommen. Wer Wind sät, wird Sturm ernten. Nur leider bekommen den Sturm dann alle aus einer ähnlichen Schicht ab, woher diejenigen stammten, die den Wind gesät haben.

    Was ich damit sagen möchte: Das Gros der Verbrechen wird von Menschen mit Migrationshintergrund begannen (deutlich mehr als 60%, teilweise sogar 90% (Tötungsdelikte), gehen auf diese Menschen zurück). Nun darf aber nicht der Fehler begannen werden, und alle über einen Kamm zu scheren. Allerdings zeigt es auch, dass unsere aktuelle Einwanderungspolitik akut fehlerhaft ist und es dringend geändert werden muss, bevor es eskaliert.

    Interessanter Artikel dazu: http://www.welt.de/regionales/hamburg/article1520423/Kriminelle_Auslaender_geraten_in_den_Fokus.html

    • Kommklar Daumen hoch 3 Daumen runter 6

      Interessant ist auch das der Bericht den du anführt deinen Zahlen wiederspricht und es dabei im Gros nur um Hamburg geht. Mich würde ja mahl interessieren wieviel Prozent der Wirtschaftsdelikte von Ausländern betrieben werden und womit das zusammen hängt.
      Kein Mensch ist von Natur aus schlecht, es ist die Erziehung und seine Situation die ihm zu dem macht was er ist. Vermutlich ist Hamburg ein Ort der das fossiert. Hach waren das noch Zeiten als das Rotlicht noch fest in deutscher Hand war.

      • Bernd Daumen hoch 5 Daumen runter 0

        Ähm… der Artikel befasst sich mit Hamburg… so wie die Dokumentation auch. Wo ist also das Problem? Ich empfinde den Artikel sehr passend zur allgemeinen Diskussion hier.

        Allerdings wüsste ich jetzt gern, wo der Artikel meiner Ausführung widerspricht?

        • DEIN MEISTER Daumen hoch 0 Daumen runter 8

          er bezieht sich auf hamburg, und du wendest die Zahlen auf Deutschland an.

        • Bernd Daumen hoch 3 Daumen runter 1

          @ DEIN MEISTER: Und genau wo wende ich die Zahlen auf Gesamtdeutschland an? Ihr unterstellt es mir, das ist korrekt. Ich habe es aber nirgends gesagt. Der Hauptbeitrag handelt um die Polizei in Hamburg. Mein Beitrag handelt um die Verbrechen in Hamburg.

        • Kommklar Daumen hoch 4 Daumen runter 1

          Ja gut wenn man dazu schreibt nuuur Hamburg. Passend ist er zweifellos.
          Kriminalität in Hamburg von nur 28,1 Prozent aus. „Geschöht“ ist ein sehr dehnbarer Begriff. Und wenn man bei 9 von 10 Tötungsdelikten von 90% spricht klingt das auch ein bischen … na dramatiesirend. Nächste Woche läuft ein deutscher Schüler Amok und schon stimmt die Statistik nicht mehr. Zahlen sind immer so eine Sache. Klingen gut aber wo kommen sie eigentlich her.

        • Bernd Daumen hoch 3 Daumen runter 1

          @ Kommklar: Das ist das Problem mit Statistiken. Schön anzusehen sind sie ja – bunt, ordentlich, scheinbar leicht verständlich. Befasst man sich allerdings tiefer damit, tun sich auf einmal Welten auf. Wer schon einmal mit Erstellung von Statistiken zu tun hatte, weiß wovon ich rede.
          Natürlich ist von 90% bei 9 von 10 Fällen zu reden schon ziemlich kühn. Aber dennoch sind es 90%. Das Problem ist, dass es bei 1.000 Fällen vermutlich anders aussehen wird. Und eine ordentliche, seriöse Statistik muss mindestens 1.000 Fälle aufweisen können.

          Statistiken sind schon eine tolle Sache. Vor allem die Kontra-Sprüche. Wenn man einen Fuß in 100°C heißes Wasser stellt, und den anderen in -20°C kaltes Wasser, dann hat man in Durchschnitt warme Füße ;)
          (Der Spruch kam hier zu irgendeinem Video der letzten Tage. Ich fand ihn super und musste ihn nochmal wiedergeben! :D)

        • Kommklar Daumen hoch 5 Daumen runter 1

          Vertraue keiner Statistik die du nicht selber gefälscht hast.

        • Der schwarze Ritter Daumen hoch 0 Daumen runter 0

          churchill 1945

  • hmmm Daumen hoch 1 Daumen runter 0

    die bundeswehr leute sind ja noch harmlos…!?

  • Anonymous Daumen hoch 41 Daumen runter 9

    meiner meinung nach sollte man migranten sobald sie straffällig werden ausweisen……es kann nich sein dass sich teilweise deutsche in manchen stadteilen um ihre sicherheit sorgen müssen…..dies trifft sicher auch umgekehrt zu
    in sachen einwanderungspolitik sollte man sich an ländern wie australien orientieren wo man nur einwandern darf wenn man in der lage ist sich selber zu versorgen und nicht dem staat auf der tasche liegt

    • Anonymous Daumen hoch 8 Daumen runter 3

      stimme Dir vollkommen zu

    • feuerspuckendes Eichhoernchen Daumen hoch 16 Daumen runter 0

      Ich selbst bin Russe mit suedlaensichen Wurzeln und muss da leider zustimmen.
      Wenn man 1 oder 2 mal ein Strtaftat begeht ist das noch kein Weltuntergang.
      Aber wer sich nicht bessern WILL,….

    • Flaepp Daumen hoch 1 Daumen runter 0

      Hier in der Schweiz haben sie es schon geschafft… die Initiative wurde angenommen…
      Kriminelle Ausländer dürfen bald ausgeschafft werden…
      http://www.ausschaffungsinitiative.ch/index2.html

  • B Daumen hoch 14 Daumen runter 6

    Leute, was soll jetzt schon wieder diese Migranten-Debatte hier?
    Habt ihr mal die ganze Doku geguckt? Da geht es unter anderem um einen „Rocker“-Club; einen Nazi der die Nachbarn mit einem Messer bedroht; einen Verrückten der (zu recht oder nicht? keine Ahnung) Ausländer in einem Cafe beschimpft weil die zu teuer Autos haben. Und die Bundeswehrsoldaten sind ja wohl auf eher „deutsch“.

    Und daneben sind es auch ein Haufen Idioten aus anderen Ländern, die sich wie scheiße benehmen…

    • Kommklar Daumen hoch 6 Daumen runter 9

      So siehts nächmlich aus auf die Kanacken kann man immer gut schipfen weil sie so eindeutig zu identifiziren sind. So leicht ist es aber nicht schliesslich sind wir es die Ihnen keine vernünftige Bildung oder Perspektiven geben und damit meine ich alle Sozial schwachen nicht nur die Ausländer.

      • Bernd Daumen hoch 15 Daumen runter 5

        Das ist Quatsch. Man schimpft nicht auf die, weil man sie leicht erkennen kann, sondern weil die Mehrheit der Straftaten tatsächlich auf deren Konto gehen. Allerdings wird dieses Thema in Deutschland absolut tabuisiert. Die Menschen, die es ansprechen, Lösungsansätze aufzeigen und noch rechtzeitig das Ruder rumreißen wollen, werden medial verfolgt und zerstört. Aber warum? Entweder wollen die linken Gutmenschen die Wahrheit nicht hören, oder aber die Politiker wollen eine Eskalation.

        Und dein Punkt mit vernünftige Bildung oder Perspektive ist auch Unsinn. In nahezu allen Schulen wird Nachhilfe angeboten (für die Sozialschwachen und für Menschen mit Migrationshintergrund). Tatsache ist aber, dass die „coolen Checker“, es verdammt „uncool“ finden, wenn sie nachmittags in der Schule sitzen und büffeln. Auf dem Silbertablett gibt es nur den Faschismus, sonst nichts. Für alles andere muss man sich auch mal auf den Hosenboden setzen und sich einsetzen!

        Und um eines klar zu stellen: Ich arbeite mit allerlei Menschen mit Migrationshintergrund zusammen. Sie sagen selbst, dass es in Deutschland mehr als genug Hilfe gibt. Man muss sich nur mal einsetzen. In puncto Bildung und Unterstützung gibt es NOCH genügend Hilfe. Aber die Situation verschlechtert sich von Tag zu Tag. Für jeden Normalbürger!

        • Kommklar Daumen hoch 3 Daumen runter 2

          Kommst du aus Badenwürtenberg? Ich gebe übrigens einem Deutschen Nachhilfe weil es das Angebot auf seiner Schule nicht gibt NRW. Also von meiner Warte aus kann ich sagen, hab schon einigemal Stress gehabt und das waren alle Nationalitäten. Und das sich die Situation verschlechtert von Tag zu Tag hab ich persöhnlich nur das Gefühl das es im Fernsehen so ist. Allerdings wohne ich in einem relativ kleinen Nest, wo öffter mal die Ausländer zurückstecken mussen, weil die immer alle glauben nur weil ich einen ausländischen Namen habe nicht richtig sprechen zu kann oder wenn ich keinen Alkohl trinken möchte ich vermutlich ein verkapter Munsim bin.
          Was meinst du mit: Auf dem Silbertablett gibt es nur den Faschismus, sonst nichts.

        • Bernd Daumen hoch 5 Daumen runter 1

          @ Kommklar: Ich meine damit, dass sich der Faschismus immer in kleinen Schritten anschleicht; gerade so, wie man es noch vertragen kann (Einschränkungen in Freiheitsrechte, wie Glauben, Interessen, Meinungsäußerung, etc.). Der Faschismus wird von den Profiteuren stets als positiv, als Alternativlos, als helfende Hand in Not dargestellt – halt als positiv, nett verpackt. In Wirklichkeit wissen wir alle aber doch, dass wir den Faschismus nicht wollen. Nennt man das Kind aber anders, macht es schön, dann wird es besser angenommen.
          Das meine ich mit Silbertablett. Im Leben bekommt man nichts Gutes umsonst, nur die schlechten Dinge werden einen „geschenkt“.

          Da fällt mir gerade ein Beispiel aus der Küche ein: Einen Frosch wirft man auch nicht sofort ins heiße Wasser. Nein, zuerst in kühlem Wasser, mit dem Frosch angenehmen Temperatur. Dann langsam erhöht man die Temperatur, immer weiter. Bis es irgendwann kocht. Nur dann ist es für den Frosch zu spät.

        • Kommklar Daumen hoch 4 Daumen runter 1

          Privarfernsehen gibt es auch umsonst ;)

        • Bernd Daumen hoch 3 Daumen runter 0

          @ Kommklar: Hehe, stimmt. Sagt wohl alles, oder? ;)

  • Uldrael Daumen hoch 6 Daumen runter 0

    Welcher Vollspacko hat den ne Hitlerbüste Zuhause? Geht mal gar nicht!

    • DEIN MEISTER Daumen hoch 0 Daumen runter 12

      ich hab auch eine bei mir

      • DeutscherDoppelkorn Daumen hoch 5 Daumen runter 0

        Eher in dir, so als Hinternstöpsel, ne?

  • feuerspuckendes Eichhoernchen Daumen hoch 14 Daumen runter 2

    Deutschland ist eindeutig zu sozial.
    Ich bin seit Jahren fuer mehr Intolleranz in Deutschland.
    Nicht gegen Rassen, sondern gegen Fehlverhalten und Respektlosigeit dem Gesetz und dem Staat gegenueber.

    • Hachja Daumen hoch 5 Daumen runter 2

      Theoretisch ein guter Gedanke, wenn das Gesetz und der Staat nicht so bürgerverachtend wäre wie es derzeit der Fall ist.

      Arme Polizei? Kein Mitleid von mir. Ausnahmslos jeder Polizist dem ich bislang begegnet bin war zutiefst unfreundlich bis hin zu arrogant..

      • feuerspuckendes Eichhoernchen Daumen hoch 3 Daumen runter 0

        Warscheinlich bist du ihnen begegnet, als sie dir ein Strafzettel gegeben haben.Andernfalls kann ich es mir nicht erklaeren.

  • Kommklar Daumen hoch 4 Daumen runter 18

    ooohhh arme Polizisten was ein Müll Bericht. Vier Sternepolizist, Polizeihauptkommissar heisst das. Hände aus den Taschen wenn man sie schon durchsucht hat nein das ist keine Schikane. Brittische Streifenpolizei braucht auch keine 10 Kg Ausrüstung die kommen nur mit Schlagstock und vielleicht CS. Psychologisch macht es einfach agressiv wenn ein Typ in schwarz bis an die Zähne bewaffnet vor dir steht. Die letzte Polizistin die ich darauf angesprochen habe wuste nicht mal was sie für eine Pistole führt.
    Die sollten lieber mal einen Bericht über Polizisten machen die in Schulen Verkehrserziehung betreiben. Oder andere soziale Projekte betreuen. Dann würde man vieleicht auch wieder Respekt vor dem Beruf bekommen. Mit solchen polarisierenden Dumpfberichten erreicht man das Gegenteil. Danke Privatfernsehen.

    • Kommrunter Daumen hoch 9 Daumen runter 2

      ooohhh armer Kommklar was ein Müll Beitrag!

      • Kommklar Daumen hoch 2 Daumen runter 9

        lass dich ruhig weiter verblöden vom Privatvernsehen

        • Kommrunter Daumen hoch 10 Daumen runter 0

          Du feuerst nur Stammtisch- oder 08/15 -Parolen raus, die Du irgendwo mal aufgeschnappt hast:

          …Privatfernsehen verblödet…

          …Echt ne investigativer Journalismus.

          …Kanacken kann man immer gut schipfen…

          …polarisierenden Dumpfberichten…

          Sorry, aber solche Kommentare kann ich einfach nicht ernst nehmen!!!

        • Kommklar Daumen hoch 1 Daumen runter 11

          Dann gib DU doch mal ein gutes Kommentar ab von dir hab ich noch nichts gehört.
          Ausserdem habe ich leider noch keinen Stamtisch gehört der soetwas von sich gibt …Leider

        • Der schwarze Ritter Daumen hoch 2 Daumen runter 0

          Kommklar, du musst einfach nur mal richtig eingenordet werden, genauso wie Bernd. Wobei Bernd sich in seinen Kommentaren etws gebessert hat, du bit schlechter geworden –> guck dir die Daumen an!

      • DEIN MEISTER Daumen hoch 0 Daumen runter 10

        Müllkommrunter

  • Anonymous Daumen hoch 9 Daumen runter 5

    Es ist nicht nötig die ganze „Reportage“ zu sehen, durch gründliche redaktionelle „Aufarbeitung“ hat der linkspopulistische Spiegel es eh geschafft jeden Verdacht auf die wirklichen Verursacher dieser Probleme zu zerstreuen.
    Ein Rocker-Club, nen Nazi und ein Verrückter, der Ausländer beschimpft, weil er Sozialneid empfindet? Aja, alles typische Beispiele für Alltagsprobleme unserer Exekutive… – Mit Sicherheit nicht. Jeder weiß, wer oder welche Gruppe diese Probleme verursacht, nur werden wir vom Spiegel erst im Falle einer kühlen Novembernacht, brennenden Kirchen und zerbrochenen Kristalls auf dem Straßenpflaster in einer Randbemerkung erfahren, wie es in Wahrheit mit unserem Land steht. Hauptsache die Bundeswehr wurde noch verunglimpft, das macht sowieso den durchschnittlichen Spiegel-Beitrag erst aus.

    • Reiseführer Daumen hoch 10 Daumen runter 4

      Es sprach zu Ihnen die Hitlerbüste aus der SPIEGEL-Reportage. Wir geben zurück an die angeschlossenen Reichsfunkhäuser. >:/

    • Kommklar Daumen hoch 0 Daumen runter 0

      …echt dabei weis Jeder, dass diese Verkehrssünder unsere Polizisten davon abhalten Alkohol straftaten zu vereiteln.

    • B Daumen hoch 6 Daumen runter 1

      Geil, nur weil keine Hetze gegen Ausländer begangen wird, ist es für dich linkes Gedankengut. Ich bin eigentlich nicht links, aber wenn DAS die offizielle Definition wird überleg ich`s mir!

      Mit der Bundeswehrverunglimpfung haste natürlich recht – weiß ja jeder, dass die grundsätzlich nie was trinken und sich in jedem Fall benehmen!

      • Anonymous Daumen hoch 2 Daumen runter 1

        Nun, wenn Kritik in deinen Augen mit Hetze gleichzusetzen ist, dann solltest du schnell den Computer ausschalten, andere Meinungen sind schließlich gefährlich und könnten dich überzeugen…. Und wasch dir das aus dem Kopf, was dir seit Jahren durch den Mainstream eingebläut wird, ist ja schließlich auch nicht DEINE Meinung.
        Was die Bundeswehr angeht, muss ich dir tatsächlich zustimmen, ein Antifant dort hat sich im Streit mal die Nase brechen lassen, war wohl aufgrund des Suffs nicht mehr so ganz Herr seiner Sinne…

        http://www.gegenstimme.net/wp-content/uploads/antifant.jpg

        • B Daumen hoch 3 Daumen runter 0

          Äh, wem habe ich Hetze vorgeworfen?
          Schon amüsant, dass Du so genau über mein Leben und meine Ansichten Bescheid weißt nachdem ich nur darauf hin gewiesen habe, dass es ja wohl kaum kritisiert werden darf, dass in dem Beitrag nicht ausschließlich ausländische Gewalttäter gezeigt werden.
          Die Ansicht macht mich also zum Mainstream-Idioten? Irgendwas ist komisch….

  • Physiklehrer Daumen hoch 6 Daumen runter 0

    Harte Rockerkneipe? Ich habe die „Wunderbar“ grade mal gegoogled. Das ist eine SCHWULENBAR!!!!

    • Bernd Daumen hoch 9 Daumen runter 0

      Recherchier niemals Inhalte aus „Dokumentationen“ nach! Das zerstört nur den Glauben an die dementsprechende Sendung ;)

      • Wrooooom Wrooooom Daumen hoch 16 Daumen runter 0

        Habt Ihr was gegen schwule Rocker?

        Gruß die ‚Rosa Angels‘ :o)

    • Kommklar Daumen hoch 2 Daumen runter 4

      Echt ne investigativer Journalismus.

    • Zouky Daumen hoch 0 Daumen runter 0

      Schwule können doch auch Rocker sein! Rosa Harley mit Plüsch-Sitzen….

  • Nur ein Mensch Daumen hoch 8 Daumen runter 1

    Bevor hier zuviel „braune“ Soße verzapft wird, sollte man mal die Probleme abgrenzen. In meinen Augen ist das kein Integrationsproblem, das im Film auch so gut wie gar nicht thematisiert wird, sondern ein gesellschaftliches Probleme, wie mangelnder Respekt und Anstieg von Gewalttaten. Zu meiner Jungendzeit (bin 32, also noch kein alter Sack!) hatte man Respekt vor Eltern, Lehrern und vor allem vor Polizisten! Wenn ich sehe was da heute abläuft, egal ob Deutscher, Türke, Albaner, Christ, Moslem,…, dann stimmt doch irgendwas nicht in unserer Gesellschaft. Gab es früher Kloppe war die Sache erledigt, wenn einer auf dem Boden lag. Heute wird noch kräftig ins Gesicht getreten und zur Sicherheit hat man noch ein Messer einstecken. HALLO?!?!? Geht´s noch!?!?
    Mir ist egal welchen Pass die Person in der Arschtasche trägt! Kann sich ein Mensch nicht benehmen und hält sich nicht an die Regeln & Gesetze, dann muss die Strafe so heftig wie möglich ausfallen. Aber meist passiert ja wohl, nach Aussage der Polizisten, leider gar nichts! Bin auch kein Fan von einem Polizei- oder Überwachungsstaat, aber dennoch würde unserer Polizei manchmal mehr Rechte und vor allem mehr Unterstützung gut tun!

    @feuerspuckendes Eichhoernchen: Sehe ich auch so! Altes Prinzip: Fehler müssen bestraft werden!!!

    • Bernd Daumen hoch 8 Daumen runter 1

      Die theoretischen Strafen reichen vollkommen aus. Nur müssten sie auch mal ausgeführt werden. Wie du schon sagtest: Früher hatte die Jugend noch Respekt vor Autoritätspersonen. Das sind allerdings Mängel in puncto Erziehung, die sie von Zuhause erhalten haben sollten…

      Aber warum sinkt die Erziehung in deutschen Haushalten so massiv? Ich tippe mal darauf, dass es daran liegt, dass beide Elternteile arbeiten müssen. Denn das Gehalt eines einzelnen reicht nicht mehr aus, um eine komplette Familie zu ernähren (so wie es noch vor 20 Jahren der Fall war).
      Und wenn die Eltern dann Feierabend haben und nach Hause kommen, werden die Kinder schnell vor ihrem Computer / Konsole / Fernseher gescheucht, um ihre Ruhe zu haben. Gemeinsame Esskultur, Aktivitäten, Interessen, Gespräche etc. gibt es ja nicht mehr bzw. werden medial diffamiert.

      • Kommklar Daumen hoch 7 Daumen runter 1

        Naja Gründe gibt es vermutlich viele das sind auch Einzelschiksale. Aber gerade wenn man Kinder vor den Fernseher setzt worin dauernd nur Gewahlt, gegen wen auch immer tehmatiesiert wird, kann das nicht gut sein.
        Auch der Polizist schaut Fern, sieht irgentwo was von ausländern Gewalt gegen Kollegen und schon ist er aufgestachelt und hat eine subjektive Sicht auf die Realität. Gerade wenn ich mich errinere wer alles aus meinem Bekanntenkreis Polizist werden wollte oder geworden ist alle samt sehr empfänglich für so etwas.
        Fakt ist aber das die Richter in Hessen, als der Koch damals mit verschärften Jugendstrafrecht um die Ecke gekommen ist, gesagt haben nein blos nicht die Gesetze reichen nur an der Ausführung haperts und warum? Weil keine Kohle da ist. …Lieber noch schnell nen Bahnhof baun ;)

        • Bernd Daumen hoch 5 Daumen runter 0

          Jap, für so ein Prestige-Projekt, an dem die Bauherren und die netten Herren aus diversen Lobbys und Politik gut verdienen können, ist doch natürlich Geld übrig! Wo kämen wir auch hin, wenn man die Steuergelder für das Gemeinwohl einsetzen würde, statt für die Interessen von Konzernen, Banken und korrupten Politikern? ;)

        • Kommklar Daumen hoch 4 Daumen runter 2

          Wenn dann das Volk aufbegert und ein paar Polizisten umwemmst hat man gleich noch einen gutern Vorwand um den Polizeistaat noch ein bischen aus zu bauen.

        • Anonymous Daumen hoch 4 Daumen runter 1

          Linke Panikmache ist hier nicht von Nöten…

        • Kommklar Daumen hoch 1 Daumen runter 4

          Rechte Verblendung aber auch nicht …war ja nur halb ernzt gemeind

      • Nur ein Mensch Daumen hoch 7 Daumen runter 0

        Ich bin der Meinung das eine Gesellschaft einen Menschen prägt. Dazu gehört natürlich an erster Stelle die Familie, da gebe ich Dir 100% recht. Aber ab einem gewissen Punkt oder besser Alter übernimmt ein weitaus größerer Kreis Einfluss auf die Entwicklung eines Menschen. Die Werte wie Achtung und Respekt werden doch von der gesamten Gesellschaft transportiert. Somit ist die Erziehung der Grundstock, alles weitere hängt stark von weiteren Einflüssen ab.

        Man darf bei diesem Film auch nicht vergessen, dass hier ein sozialer Brennpunkt gezeigt wird. Hier kommen eben Probleme wie Arbeitslosigkeit, Perspektivlosigkeit, Armut und eben auch Integrationsprobleme mit ins Spiel. Noch kann man gegen diese Brennpunkte vorgehen. Damit meine ich nicht eine übertriebene Polizeipräsenz, sondern soziale Projekte und soziales Engagement, um schließlich die Ursachen zu bekämpfen und nicht die Symptome!

        Eine Diskussion zum Strafrecht, insbesondere zum Jugendstrafrecht, möchte ich erst gar nicht anfangen. Theorie und Praxis gehen hier leider getrennte Wege!

  • Bugha Daumen hoch 3 Daumen runter 1

    verdammt sei der Alkohol b-(
    raucht lieber Marihuana das macht friedlich :D

  • DEIN MEISTER Daumen hoch 0 Daumen runter 2

    raus mit dem müll

  • Anonymous Daumen hoch 13 Daumen runter 1

    Der Grund für diese auffälligen Veränderungen in unserer Gesellschaft sind einfach, aber die, die sie aussprechen, werden gebrandmarkt als Häretiker, gar Hetzer, schließlich verstoßen sie gegen die ehernen Gesetze der politischen Korrektheit, was Ächtung und Menschenjagd (vgl. Hexenverfolgung durch die Inquisition) zur Folge hat. Jüngst war es Thilo Sarrazin, der die Grundfesten grüner Utopien und linken Faschismuses ins Wanken brachte und der ebenso wie Eva Hermann in der Bedeutungslosigkeit versinken sollte, doch Gegenteiliges war der Fall: Sein Buch ist eines der erfolgreichsten Sachbücher der Nachkriegszeit und verdeutlicht, wie zwingend notwendig eine Debatte über die fehlende Bereitschaft einer großen Anzahl an Menschen in diesem Land, sich zu integrieren, ist.

    • Kommklar Daumen hoch 1 Daumen runter 0

      Werfe jetzt einfach mal ein… Ist es die Bereitschaft oder die Möglichkeiten an denes es feht? Unter Möglichkeiten verstehe ich auch den Intellekt und auch den kan man fördern.

      • Anonymous Daumen hoch 5 Daumen runter 0

        Es ist in weiten Teilen die Bereitschaft. Niemand kann mir erzählen, dass der Staat den hier lebenden Ausländern keine Möglichkeit gibt, sich anzupassen. Der fehlende Antrieb liegt bei den Menschen. Würde ich auswandern, läge es in meinem Interesse, die Sprache zu lernen und alsbald unabhängig von staatlicher Fürsorge zu werden. Empirisch und auch statistisch betrachtet ist das häufig nicht der Fall. Werfe ich einen Blick in ein benachbartes Problemviertel, weiß ich, warum, schaue ich in die Zeitung, erfahre ich, wie sich das äußert. Mit dem folgenden Artikel gehe ich den Weg über die Beschäftigung, aber es ist der Sache dienlich:

        http://www.welt.de/politik/deutschland/article12187137/NRW-Fast-ein-Viertel-der-Muslime-lebt-vom-Staat.html

        • Kommklar Daumen hoch 1 Daumen runter 2

          Also willst du sagen das muslimische, abgeschotte Frauen die Kopftuch tragen für Gewaltstraftaten verantwortlich sind? Du soltest die Zeitung Lesen und nicht nur reinschauen in deinem Artikel steht:
          „Bemerkenswert ist auch, dass in NRW Muslime bessere Bildungserfolge vorweisen als im Bundesdurchschnitt. 40 Prozent von ihnen erlangen in NRW eine Fachhochschulreife oder Abitur,…“
          weiter:
          „„Zuwanderinnen, die die Schule in Deutschland absolviert haben, weisen insgesamt ein höheres Bildungsniveau auf als ihre Muttergeneration und haben gegenüber den männlichen Zuwanderern aufgeholt.“
          oder:
          „Je höher der Schulabschluss, desto häufiger treten freundschaftliche Kontakte zu Personen deutscher Herkunft auf“

          Wenn das, das Ergebnis von Transferleistungen kan es doch nicht völlig verkert sein. Und einen Mangel an Itegrationswillen kann ich da beim besten willen nicht finden ausser vielleicht bei muslimischen, abgeschotten Frauen die Kopftuch tragen. Bei denen ist aber auch die überlegung gerechtfertigt ob es fieleicht daran lieg das sie auf Ablehnung treffen wenn sie verschleiert irgentwo auftreten.

  • Ami Daumen hoch 2 Daumen runter 6

    Ehrlich, aber euch deutschen fällt das wohl gar nicht auf wie peinlich die deutsche Polizei agiert. Sorry aber mich wundert das gar nicht… „hallo.. hallo… bleiben sie bitte mal stehn…“ lol… Respekt verschafft man sich in erster Linie durch konsequentes Auftreten und Durchsetzen. Dazu gehört auch der richtige Ton. Und die nötige Kompetenz. Deutsche Polizisten lassen sich viel zu leicht auf Diskussionen ein, haben alles andere als ein kompetentes Auftreten.
    Ich lebe in der Schweiz und da hat die Polizei schon mal grundsätzlich ein anderes Auftreten. Noch extremer ist es in den USA. Und siehe da, selbst besoffene oder von Drogen vollgepumpte Penner haben da vor der Polizei sehr grossen Respekt. Das ist kein Vergleich mit Deutschland… Auch wenn ich kein USA Fan bin (ganz im Gegenteil), aber wenn es was gibt wo sich Deutschland eine grosse Scheibe abschneiden könnte, dann ist es genau das.

  • jeans Daumen hoch 4 Daumen runter 0

    Mich würde mal interessieren, wie lange es gedauert hatte bis sie das Filmmaterial zusammen hatten.
    Wenn es eine Nacht war, dann OH OH.
    Aber wenn die da 3 — 4 Wochen gefilmt haben um dann das schlimmste zu zeigen, naja.
    St.Pauli eben…….Da gab es übrigens auch schon 1980 auf die Fresse ;)

  • Alex Daumen hoch 3 Daumen runter 0

    Ich finde es gut, dass diese Seite sowelche Themen aufnimmt, Admin kommt wohl aus Hamburg.

  • Forelli Daumen hoch 2 Daumen runter 0

    Das was ich in dem Video gesehen habe ist aber auch nur die eine Seite, natürlich haben sich die Polizisten alle sehr richtig verhalten, aber ich hatte auch schon mehrere „Begegnungen“ mit der Polizei, bei welchen ich sie nicht so freundlich und vorallem auch als sehr unfair erlebt habe…

  • Vahhooo Daumen hoch 14 Daumen runter 5

    Guten Tage,

    habe alle Kommentare gelesen und bin auch auf einige Interessante Dinge gestoßen. Hmmm. Fangen wir mal damit an. Bin Türke. Nicht einmal Straffällig gewesen. Keine Schlägereien angezettelt oder gar angefangen. Bei Schlägereien bin ich meist auch abgehauen. Nicht weil ich keine Kraft habe. Habe ich genug. Sondern um von den Problemen und dem Umfeld fern zu bleiben. Das Video beweist gar nichts. Wie wärs mal wenn man einfach mit dem Ursprung hier anfängt. Meine Eltern z. B.: Die sind seid über 40 Jahren hier in Deutschland. Arbeiten vernünftig. Haben Brav Steuern gezahlt und stehen nun kurz vor der Rente. Bestimmt kommen jetzt irgendwelche Statistikvögel und wollen uns jetzt beibringen, dass das nur die Ausnahme wäre. Meine Eltern haben mir klar gemacht. Junge. Die Deutschen sind sehr dissipliniert. Sehr pünktlich. Ordentlich und ehrlich. Trage diese Tugenden bitte mit. Das mache ich auch. Glaubt man jetzt, dass kein Elternteil, mit Migrationshintergrund, dass den Kindern beibringt? Natürlich machen dies die Ausländer nicht. Gell. Aber man muss auch sagen. Sie haben mir natürlich auch andere Sachen erzählt. Wie z. B. dass man als Ausländer damals kaum akzeptiert wurde. Immer hieß es scheiß Ausländer. Die schwierigen Aufgaben wurden uns übergeben. 20 Jahre später meinten die dann zu mir, dass man sich dann an uns langsam gewöhnt hat und auch akzeptiert werden. Viele Ausländer die nach Deutschland gekommen sind wollten auch nur ein paar Jahre in Deutschland bleiben. Was ist dann passiert. Kleine Kinder sind auf die Welt gekommen und haben sich auch hier gewöhnt. Es ist nunmal auch so, dass unsere Eltern auch daran gedacht haben, dass unsere Kinder andere Möglichkeiten hier in Deutschland haben als zuhause. Da entschied man sich natürlich hier zu bleiben. Soo jetzt kommts. Bildung. Wie soll ich meinem Kind was beibringen, wenn ich selbst kein Deutsch kann? Viele Ausländer haben wie gesagt die hinter gedanken gehabt wieder zurück zu kehren. Die Kinder wollten auch nicht weg. Jetzt kommt bestimmt ein blöder Kommentar wie, hättet Ihr damals schon Deutsch gelernt! Aber hier die Antwort. Vom Arbeiten hatte einfach keiner Interesse Deutsch zu lernen. Kreuzberg. War ich noch nie. Jeder sollte sich mal Gedanken darüber machen, wie sowas zustande kam, dass so viele Ausländer dort leben. Hier die Antwort. Damals war es so, dass auch viele Deutsche dort gelebt haben. Die Wohnungen sind dort nunmal günstig gewesen und sind immer noch. Arbeiter bräuchten nunmal billige Wohnungen. Deutsche sind in noblere Ecken gezogen, Ausländer in die billigen Ghettos. Und jeder Einwanderer geht nunmal zuerst zu gleichgesinnten. Ich würde auch auf den Phillipinen nunmal neben Deutschen wohnen wollen. So einfach. Und wer jetzt damit kommt von wegen, Deutsche sind von dort abgehauen, dann muss er mal jemanden Fragen, der auch wirklich dort gelebt oder früher mal gewohnt hat. Natürlich haben sich früher welche belästigt gefühlt oder nicht mehr Heimisch. Solche gibt es auch. Perspektivlosigkeit existiert. Egal ob jemand das glaubt oder nicht. Viele betriebe akzeptieren nunmal keine Ausländer mehr. Auch wenn es Deutsche schon geworden sind mit Ausländischen Namen.

    Das wars erstmal. Habe ehrlich gesagt mehr zu erzählen. Aber hab kein Bock mehr zu schreiben. Übrigens betreiben wir seit über 20 jahren ein Obst und Gemüse geschäft. Wer Eier hat, kann ja mal 1 Jahr bei uns aushelfen. Alle zwei Tage Nachts 2 Uhr aufstehen, Hannover Großmarkt fahren, und bis um 20 Uhr arbeiten. Aber natürlich sind wir nicht produktiv genug und können nichts anderes.

    Schönen Tag noch.

    • Hans-Wurst Daumen hoch 2 Daumen runter 7

      Hä!?

    • Kommklar Daumen hoch 4 Daumen runter 0

      Das Problem mit allen Vollintegrierten ist einfach, dass sie keinem auffallen, sie unterseiden sich ja nicht.
      Wenn man mal eine Statistik über den Intiligenzquotienten von Gewaltern und deren soizialen Status anschauen würde, sähe man woran es wirklich hapert.

    • Der schwarze Ritter Daumen hoch 0 Daumen runter 0

      Finde ich gut, dass du hier auch mal eine Andere Seite von Ausländern aufzeigst. im Netz wird da eh zu viel kategorisiert. Es gibt aber in allen bevölkerungsschichten aller rassen und alle nationalitäten immer alle schattierungen. von dumm bis intelektuell. nur zieht es der Intelekuelle vor streitigkeiten aus dem Weg zu gehen und negt dazu sich eher ruhig zu verhalten. der Dumme hingegen…. na…. Ihr habt die reportage ja alle gesehen….

  • Anonymous Daumen hoch 1 Daumen runter 6

    „Es interessiert gar nicht mehr ob die Uniform da ist“

    Mimimi

    tja die Zeiten werden rauher Mädels.

  • domis Daumen hoch 1 Daumen runter 8

    „Es interessiert gar nicht mehr ob die Uniform da ist“

    Mimimi

    tja die Zeiten werden rauher.
    Wie soll man vor solchn Quotentussis auch respekt haben.?

  • chillen Daumen hoch 1 Daumen runter 18

    scheiß bullen
    ich hoff das des so weitergeht

    • Idioten-Ranking Daumen hoch 16 Daumen runter 1

      @chillen: Glückwunsch, wir haben Sie im Ranking auf Platz 1 gesetzt!!!
      Damit haben Sie Dumm&Dümmer verdrängt. Weiter so…

      Armes Deutschland! :fan:

  • BloodyEra Daumen hoch 1 Daumen runter 3

    Und auf der Kehrseite gibt es genügend korrupte und gewalttätige Polizisten…, mal ganz abgesehen davon dass die bei der Reeperbahn filmen, welche man wohl nicht einfach mal mit dem Rest Deutschlands gleichsetzen kann. Und da wirft einer mit einem Becher, seine Personalien sollen aufgenommen werden und er leistet Widerstand, und sowas lächerliches wird schon als „eskalierte Situation“ beschrieben?
    Und dann laufen da ein paar Neonazis dann auch ohne Widerstand raus und verlassen friedlich das Gelände, und dann wird in der Doku das damit kommentiert dass „nur knapp eine größere Konfrontation verhindert“ wurde. Mal ehrlich, geht es hier wirklich um Respektlosigkeit vor Polizisten??

    Natürlich wehren sich ein großer Teil der Verhafteten was erwarten die denn? „Guten Abend, natürlich, verhaften sie mich.“? Erwartet ihr das wirklich??

    Tut mir Leid, das ist doch wohl mehr als lächerlich. Solche Typen gibt es nunmal, wieso sollten sie sich gegenüber der Polizei anders benehmen als sie es sowieso schon tun? Eben weil die Polizisten nur Beamte sind die ihren Job tun, wenn Polizisten diese Ausrede so oft benutzen sollten sie sich nicht wundern wenn sie auch für die Gegenseite angewendet wird.
    Ja, für die meisten von euch sind die in dem Video gezeigten Fälle eh alles Assis, Kanacken etc., die genauso wenig Respekt vor Polizisten haben wie vor Deutschland selber und deswegen sich einfach aus dem Land verpissen sollten. Aber ihr würdet euch am liebsten genauso verhalten, wenn ihr von Polizisten bei was-auch-immer gecatcht werdet.

    • Der schwarze Ritter Daumen hoch 2 Daumen runter 0

      wir haben die Reportage alle gesehen… brauchst also nicht nochmal alles in Text fassen …
      und eine unqualifizierten Kommentare kannste auch wieder mitnehmen!

      UND: NEIN, ich würde mich eben nicht genauso verhalten, –> weil ich jetzt schon weiß was passieren würde!

  • Siggi Daumen hoch 4 Daumen runter 0

    kann mir kaum einen beschisseneren Job vorstellen

    • Kommklar Daumen hoch 1 Daumen runter 0

      Ja da fragt man sich manchmal wer so etwas freiwillig macht. :-??

  • ferrero Daumen hoch 2 Daumen runter 0

    @ Physiklehrer
    die wunderbar die du meinst liegt direkt an der reeperbahn. die in dem beitrag ist eine andere.
    also wenn, dann bitte auch etwas genauer „recherchieren“ ;-)

  • Anonymous Daumen hoch 0 Daumen runter 3

    Meiner meinung nach müsste härter durchgegriffen werden wie bei unsren freunden aus amerika. Da wird bei wiederstand nich schön geredet sonder gleich gibs eins mitm knüppel ins gesicht und ab in die zelle fertig aus.. Das nächste mal überlegen diese assis es sich 10 mal bevor sie wieder so gegen beamte vorgehn.
    Und vor allem härtere strafen einführen. gewalt gegen polizei sofort gnadenlos durchsetzen mit haftstrafen!

    • Kommklar Daumen hoch 3 Daumen runter 0

      Was dieser These widerspricht ist die Tatsache das amerikanische Gefängnise aus allen Näten platzen. Ich gebe zu, dass es eine Befriedigung wäre jenes zu sehen, würde aber nicht die Ursache bekämpfen.
      Ausserdem würde ich mich vor Beamtenwillkür fürchten.
      http://www.linkfun.net/fun-videos/deutscher_mit_mietwagen_vs_amerikanischer_polizist_video-5240

      • Anonymous Daumen hoch 1 Daumen runter 1

        joa und is doch gut die ansage sitzt doch!

  • Kommklar Daumen hoch 2 Daumen runter 4

    Um aber mal wieder auf das eigentliche Thema der Reportage zurück zu kommen, die ich nach wie vor für aufgebauschte Medien Meinungs und Angstmache halte, stellt es sich für mich soweit dar, dass die Polizei zum Teil auch selbst Schuld ist. Die machen ja auch alles mit. Angeblich sind 60% aller Deutschen gegen Atomstrom. Die Polizei schützt die Kastoren und macht sich damit zur Zielscheibe. Wenn in Köln die Polizei gerufen wird wegen Ruhrstörung kostet das direkt 20€. Kein „jetzt ist aber gut“ oder „wenn wir nochmal kommen müssen ist die Anlage weg“ Direkt 20€. Ist das nicht sogar in Hamburg so gewesen das die Polizei Rechnungen fürs Ausrücken geschrieben hat? Wenn du jemanden auffährst kostet das direkt 35€ wenn man die Polizei dazu ruft. Aber keiner macht sowas mit Absicht. Warum müssen sie aber dann jemanden bestrafen, wenn es wirklich nur ein Versehen war? Die Liste könnte man sicher noch weiter führen, darum geht es aber nicht. Worum es geht ist, dass sie alles mit machen was von oben diktiert wird und man so zur Zielscheibe wirt. Andrerseits wiederum lassen sie zu, dass das Fernsehen mitkommt und den Zuschauern durch immer weiteres Wiederholen suggeriert wie Normal es ist wie sich die Polizei verhält oder es Normal ist wie Gewaltbreite mit ihnen umgehen. Ich stelle jetzt die These auf das die Normalisirung mittelfristig zur Egaliesirung führt also zu einer noch weiteren Abstupfung. Deshalb glaube ich nicht das solche Reportagen zweckdienlich sind sondern im Gegenteil die Problematik verschärfen.

  • Affig Daumen hoch 1 Daumen runter 0

    Die bösen Menschen mit Migrationshintergrund, sollte man alle abschieben in ihr Heimatland. Deutschland wird Verkehrs- und Polizeiweltmeister. Wir fangen die bösen schwarzen Buben ein, setzen Sie in ein Flugzeug, fliegen einmal um die Welt nach Deutschland. Wunderbar daran ist, dass man das solange fortsetzen kann, bis kein Geld mehr da ist.
    Einziges Problem ist nur, dass unsere Schlechtmenschen nicht verstehen, warum Deutschland ihre Heimat ist, da sie schon von Geburt an regelmässig den „Türken“, „Araber“ oder „Affen“ zugeordnet worden sind. Und wie jeder weis, leben Affen ja nicht in Deutschland.

  • MrBlackStar Daumen hoch 1 Daumen runter 2

    Ein mimimi Video der Polizei, selber schuld bei dem Beruf

    • Momo Daumen hoch 2 Daumen runter 1

      Ob ein solcher Kommentar auch abgelassen wird, wenn man mal deren Hilfe braucht. Blöd über die Polizei reden ist immer einfach – aber wenn Not am Mann ist, sollen sie einem den Ar*** retten (oder rufst du im Notfall den Pizzaservice?)

      • domis Daumen hoch 0 Daumen runter 0

        Wenn Not am Mann ist, ist die Polizei in der Regel woanders. Ich rede aus eigener Erfahrung, nachdem ich von vier Menschen ohne Migrationshintergrund verprügelt worden bin.

  • Anonymous Daumen hoch 1 Daumen runter 0

    „also manchmal komm ich mir vor wie der kaspar in uniform“
    HAHA sie hats erfasst :D

  • shiftypow Daumen hoch 1 Daumen runter 0

    „also manchmal komm ich mir vor wie der kaspar in uniform“
    HAHA sie hats erfasst :D

  • Kommentare sind geschlossen.