Lustige Videos und witzige Fun-Filme

17 Kommentare

  • Brummer Daumen hoch 34 Daumen runter 4

    Wenn man ein Modekatalog vertonen müßte, so würde er klingen…

    technisch 1+
    inhaltlich 4

    Wegwerfmusik für den anspruchslosen Konsumbedarf
    (:|

    • garfield Daumen hoch 5 Daumen runter 2

      Danke Brummer. :-bd

    • moxigen Daumen hoch 1 Daumen runter 0

      in hundert jahren werden sie immernoch die klassischen werke hochalten und von dem heute produzierten „müll“ wird kaum etwas bleiben.

  • tron-X Daumen hoch 3 Daumen runter 0

    Null Innovation, die „Musik“ ist grausam Konservativ! $-)

  • Skink Daumen hoch 2 Daumen runter 1

    Also wirklich erfrischend fand ich dieses Jahr eigentlich nur Imagine Dragons und Macklemore! Den Rest kann ich mir zwar anhören wenn meine lieben Mitmenschen darauf bestehen aber das wars dann auch schon…

  • T3rm1 Daumen hoch 1 Daumen runter 4

    @Brummer und dir gefällt Musik, die nicht Jedersmanns Sache ist und du nennst es anspruchsvoll.

    • Brummer Daumen hoch 9 Daumen runter 0

      hö? also mit „anspruchslosem Konsum“ meine ich Situationen, wenn man sich z.B. auf die Couch knallt und ohne Anspruch auf aktive Wahrnehmung (inkl. Reflektion) das Medienangebot über sich ergehen lässt, dass nennt man manchmal auch „Abschalten“

      Dieses Medienangebot, ob Musik, Film, Radio, Katzenvideos oder Real-TV ist so algemein zusammen geschustert, dass Jedermann es dulden könnte.

      Ich habe nichts gegen diese Art von Berieselung, der einzige Anspruch dabei ist, dass es mich nicht stört.

      Ich meine damit natürlich auch, dass wenn man anspruchsvoll ist, man auch tatsächlich einen konkreten Anspruch hat. Und Anspruch ist das Ergebnis intellektueller Reflektion. Also statt alles zu akzeptieren, was einem als „Das-Ist-Heute-In“ aufgedrückt wird, würde man genauer hinschauen und wählen. Je kritischer man dabei ist, umso anspruchsvoller wird man.

      Die Mukke als Wegwerfmusik zu bezeichnen, war natürlich sehr pauschalisierend von mir. Der Wert der Musik ist nicht im Stück selbst festgelegt, er ensteht erst, wenn ein Mensch es bewußt für wervoll befindet. Also kann er durchaus passieren, dass ein reflektierter Zuhörer diese 0815 Musik, die eigentlich für den anspruchslosen Konsum hergestellt wurde, total großartig findet, weil sie seine Ansprüche voll und ganz erfüllt.

      • Finn Daumen hoch 0 Daumen runter 4

        Da hast du ja fein her geschwafelt. 95% der Musik ist wirklich 08/15 Gedudel, aber wie du schon selber sagst kann man es nicht pauschalisieren.
        In dem Mash Up war schon das eine oder andere Lied bei das wirklich gut ist

      • Brummer Daumen hoch 2 Daumen runter 0

        ich habe nicht gesagt, dass man nicht pauschalisieren kann, nur dass ich pauschalisiert habe. Wäre ja schade, wenn eines der wichtigen Wahrnehmungswerkzeuge nicht erlaubt wären. :B

      • Besserwisser Daumen hoch 1 Daumen runter 0

        „Reflexion“. Nicht „Reflektion“

      • Brummer Daumen hoch 1 Daumen runter 0

        hehe, danke :) Wobei das eines meiner ersten Vorschläge für die Anpassung der Rechtschreibung wäre.

        Zwar heißt das lateinische Ursprungswort reflexio, dennoch haben unsere Vorfahren es geschafft, davon die Worte reflektieren und Reflektor abzuleiten, deren Bedeutung mit Wiederspiegelung verbunden ist. Reflexio und Reflexion könnte man dagegen leicht mit dem Wort Reflex assoziieren – das die unkontrolierte Reaktion auf einen Reiz benennt.

        Viele Worte weichen in ihrer Schreibweise von Ihren lateinischen, griehischen etc. Ursprüngen ab, warum dann nicht auch Reflexion zu reflektieren und somit sowohl Verwechslungen wie auch Abzüge in der Klausurnote zu vermeiden?

        (Quelle: http://kunst-kultur.germanblogs.de/reflektion-oder-reflexion-ableitung-des-lateinischen-wortes/)

    • noch besser Wisser Daumen hoch 0 Daumen runter 0

      Und worin unterscheidet sich nun Inhaltlich die Bedeutung des Reflexes von einer Reflexion? Richtig, gar nicht. Lediglich der Umstand, was flektiert wird, unterscheidet sich von Fall zu Fall.

  • Reviersheriff Daumen hoch 10 Daumen runter 3

    Und was ist mit der wirklich anspruchsvollen Musik die uns bewegte? :-??
    .

    • garfield Daumen hoch 0 Daumen runter 0

      RS das ist echt zu viel!!!
      Die Klöße schmecken ja fein, aber der Gesang dieses Knaben??? Nonononono
      Da rollen sich ja die Fußnägel hoch, es fällt mir noch Einiges ein, aber das fällt leider
      unter das Zensurgesetz. Für mich gehört er ja mal mindestens auf einen Scheiterhaufen oder so.
      Btw.: @Admin; ich frage nicht mehr nach, jedoch wäre es schön gewesen beide „Brückenschüsse“ zu sehen, trotz Fake fand ich beide nett an zu schauen.
      so guudes nächtle mideinand (is schwizzerdütsch oder so) gell Skandy??

  • businator Daumen hoch 3 Daumen runter 0

    Danke Reviersheriff, jetzt weiß ich wie man zum Amokläufer wird. Halbe Stunde Thüringer Klöße hören, und schups……….bist willenlos und schießt alles nieder!!!!!!

    • garfield Daumen hoch 0 Daumen runter 0

      Du hast es erkannt, das ist Gehirnwäsche der aller übelsten Natur, ausrotten ist noch die kleinste Strafe, den der „liebe Gott“ sieht ALLES und Ede von Vid vorher sollte den Typen in die ewigen Jagdgründe wegbeamen!

  • DerTypDa Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    Zugegeben, mir gefallen beide Mashups nicht besonders gut, auch wenn ich nicht alle einzelnen Lieder dahinter verurteilen würde.
    Trotzdem bevorzuge ich auf jeden Fall den zweiten Mix, allerdings nur weil dieser doch einen sehr guten Überblick über die große Palette an den mehr oder weniger Mainstream-Liedern von 2013 gibt. :wink:

  • Kommentare sind geschlossen.