Lustige Videos und witzige Fun-Filme

34 Kommentare

  • ulki Daumen hoch 7 Daumen runter 6

    eine benigne Prostatahyperplasie kann man heutzutage gut therapieren oder operativ beheben

    :D

    • garfield Daumen hoch 1 Daumen runter 6

      Sehr gut der Herr, leider trifft es mehr oder weniger ab einem gewissen Alter, einem jeden Mann. :((
      Thats the way life pups.

  • Hansmakkar Daumen hoch 27 Daumen runter 4

    Meine erste Idee war folgende: Der Subwoofer schwingt und diese Schwingung überträgt sich auf das Wasser und so ensteht die Wellenform. Wie die Tröpfchen entstehen weiß ich nicht bzw. habe ich keine Vermutung.
    Dieses ganze Ran- und Rausgezoome + scharf unscharf Spielerei ging mir trotzdem tierrisch auf den Sack :((

    • daMukk Daumen hoch 1 Daumen runter 0

      Das ist einfach und wurde schon mehrfach im Fernsehen gezeigt. Die Apparatur im Vordergrund die so grün blinkt ist ein Laserstrahl.
      Wird ein Wasserstrahl mit einem Laser in einer bestimmen Frequenz beschossen ergibt sich diese optische Täuschung.

      Finde leider nicht das Erklärvideo dazu. Wenn ichs finde, kommts nach!

  • Zapan Daumen hoch 13 Daumen runter 32

    Also ich würde sagen da sind irgendwelche Tropfen die aussehen wie Wasser an einer Schnur. Genialer Effekt. Das Video könnte bestimmt auch ne höhere Quali haben aber das ist nicht gewollt weil man sonst die Schnur sieht.

    Soweit meine Theorie ^^

  • Only Me Daumen hoch 9 Daumen runter 3

    Man sieht das er das Kabel an einer…denke mal Bassbox fest gemacht hat. Den Sound hört man zwar nicht, liegt an der Tiefe des Tons, denke ich. Und dadurch bewegt sich der kleine Wasserschlauch so abrupt vor und zurück das:
    1. Das Wasser keinen festen Strahl bildet, man sieht nur „schwebende“ Tropfen
    und
    2. Durch die gleichmäßige Schwingung der Box und die gleichmäßige fließgeschwindigkeit die Tropfen auch immer an exakt der selben Stelle „schweben“.

    Denke ich mal. Andere Erklärungen?

    • Möter Daumen hoch 0 Daumen runter 0

      Das würde zumindest das Plätschern erklären. Ich hätte vielleicht auch an CGI gedacht, aber dafür ist die Qualität schon ziemlich gut. Meine Erklärung? Ich passe!

  • Physiklehrer Daumen hoch 48 Daumen runter 2

    Hallo.

    Nur eine naheliegende Vermutung ohne Garantie auf Richtigkeit:

    dem fließenden Wasser wird über den schwingenden Lautsprecher mittels Pegel und Frequenz eine Schwingung/ein Pulsieren aufmoduliert.
    Dass es dann nach „schwebenden Tropfen“ aussieht, dafür habe ich den stroboskopischen Effekt der Kamera in Verdacht. Für den realen live-Betrachter würde sich wahrscheinlich ein ganz anderes Bild ergeben. Das ist ähnlich wie bei diesem Video hier: http://www.cartoonland.de/archiv/neuartiger-hubschrauber/ .So lange die Schwingfrequenz einem Vielfachen der Aufnahmefrequenz entspricht, sieht es wie ein stehendes Bild aus.

    • dasBrot Daumen hoch 5 Daumen runter 1

      Interessante Theorie. Denke auch, dass es ein Stroboskop Effekt ist.
      Was mich dann allerdings erstaunt, ist das sich die Form und Position der Tropfen gar nicht verändert.. als gäbe es einen Memory-Effekt, der dem nachfolgenden Wasser Form und Position vorgibt..

      • DerTypDa Daumen hoch 0 Daumen runter 0

        Hätte es zwar nicht so genau beschreiben können wie (der) Physiklehrer, aber so etwas habe ich auch vermutet. Physik in der Schule ist wohl doch nicht so ganz unnütz, wie man oft hört.
        @dasBrot
        Der letzte Satz vom Physiklehrer spricht doch genau das an: Nach dem Prinzip einer stehenden Welle, muss die Schwingfrequenz einfach ein Vielfaches der Aufnahmefrequenz sein.
        Das kann man auch in einem einfachen Schulversuch ohne Kamera erkennen, wenn man eine Schnur durch ein in seiner Frequenz einstellbaren Motor schwingen lässt und dann durch ein ebenfalls einstellbares Licht-Blitz-Gerät die Frequenzen aufeinander abstimmt. Dann sieht es je nach Einstellung auch so aus, als würde sich nichts verändern, dabei sieht man ja nur immer dann die Welle, wenn sie gerade in dieser Form ist. Die anderen Zustände sieht man einfach nicht.

      • dasBrot Daumen hoch 2 Daumen runter 1

        Verblüffend.. danke für die Info :-)

    • lala Daumen hoch 2 Daumen runter 0

      Die Beschreibung des Videos scheint dir Recht zu geben:
      „tried this same experiment years ago but using a strobe light, but it’s harsh on the eyes after a while and hard to video successfully. It only dawned on me shortly before making this that for video purposes, no strobe light is required. This is because the frame rate and shutter of the camera is doing a similar job to the strobe.“

    • der kleine dummfug Daumen hoch 1 Daumen runter 0

      Ja, ich glaube genau so ist es. Man sieht eine Schwebung der Frequenz des Subwoofers (vor und Zurückbewegung des Schlauchs) und der Aufnahmefrequenz der Kamera. Der Wasserstrahl zerreißt irgendwann in Tropfen, auch wiederum synchron zur Frequenz. Und da man sozusagen eine Momentaufnahme sieht, geht der „Strahl“ auch vor und zurück und ist daher nicht geradlienig. Wäre zumindest meine Vermutung.

    • Wittz Daumen hoch 0 Daumen runter 0

      Die Erklärung klingt plausibel und eine ähnliche hatte ich erst auch, allerdings dreht er da an einem Regler (was verändert er?) und dadurch verändert sich ja die Wellenform des Strahles. Wäre es eine reine Lautstärkeänderung, wäre ja nur die Amplitude stärker (die Welle stärker ausgeprägt). Es scheint aber, als würde sich auch die „Wellenlänge“ und damit auch die Frequenz zu ändern, worduch sich aber auch das Verhältnis zur Kamerabildfrequenz ändert.
      Es kann natürlich sein, dass er nur minimal was verändert, so dass es sich kaum auf das Kamerabild auswirkt … rein spekulativ …

  • Gast Daumen hoch 10 Daumen runter 1

    Schon mal bei LED Beleuchtung auf der Toilette im stehen gepinkelt??? Gleicher Effekt!!! Die 50Hz machen dich zum Prostata-Kranken.
    Die fps desd Films einfach soweit runter/hochregeln, bis die Tropfen auf der Stelle zu schweben scheinen. Die Musik bzw. Boxenvibration wirkend sich lediglich auf Form des Wasseerstrahl/tropfen aus, aber nicht darauf das die Tropfen dadurch schweben.

    • Jesus "The Master" Christ Daumen hoch 16 Daumen runter 9

      man sollte niemals AUF die toilette pinkeln ^^

      • Ich sach supergeil Daumen hoch 17 Daumen runter 0

        Er hat ja geschrieben “ auf der Toilette im Stehen“. Also auf die Schüssel stellen und von oben rein strullern. Mach ich auch so.

      • Bernie Daumen hoch 5 Daumen runter 1

        ich pinkle ja immer im sitzen, ist vor allem lautlos (bei mir jedenfalls), das Ding hängt dann im Wasser und los gehts……. :)>-

  • Der Vater Daumen hoch 0 Daumen runter 13

    Fragt mal Jesus. Er hat als Kind mit Wassersachen so gepastellt. Er hat es soweit gebracht, dass als auf Erde kam, sogar auf Wasser gehen konnte.

  • schwaiiz0r Daumen hoch 2 Daumen runter 0

    spinnennetz

  • Ich sach supergeil Daumen hoch 35 Daumen runter 0

    Also ich denke, dass es sich hier um ein Video handelt.

  • mäk geiwer Daumen hoch 8 Daumen runter 3

    das wasser wird im 370 grad vehemenzbeschleuniger auf unterwellenstärke hochgefahren. dadurch werden die x-achsen der bipolaren feldstärken im wasser gezirkelt und auf nebenbahnen gelenkt. Der optische Effekt diser Wellenformationen sind durch änderungen der fliessrichtung im Apfelquadranten zu beobachten

    • United Nations Daumen hoch 5 Daumen runter 1

      ALLES FALSCH!

      Als erstes berechnet man die Relevanz der primären Operation im nomitativen Rechenzyklus,
      die daraus resultierende mikromechanischen Atomindiktivladung wird parallelexistent im definierten Bereich der bipolaren P-Type-Rezeptoren gemessen.

      Das bedeutet dass die These der bipolaren Feldstärke im gezirkelt Bereich der Nebenbahnen als grundlegend Falsch interpretiert werden kann – vernachlässigen wir hierbei eine Demenz nach „a-Dipol“!

      Das bedeute im Umkehrschluss das beim verfassen solcher Kommentare von jedermann ein Wirkungsgrad von 0,05% Prozent erreicht werden die restlichen 99,95% verpuffen als grammatisch rhetorischer Schwachsinn!

      • mäk geiwer Daumen hoch 3 Daumen runter 0

        Auch alles falsch.

        Durch die Phasenverschiebung auf der bimolechemischen Ebene wird ein mechanisch rechtsdrehender Effekt in der Wahrnehmung der Buchstabenqualifikation erzeilt.
        Es entstehen so in den zwei Ebenen der Raumbasierten Computerstandorte zwei unterschiedliche Anhäufungen von humortendenzen.
        Es herrschen somit auf der einen Ebene positive Mengen und auf der anderen sogar negative mengen die bis in den untersten Minusbereich vordringen.
        Dadurch versucht der Minusbereich sich selbst durch die negation des positiven bereichs auszugleichen.
        Dadurch kommt es zur optischen Illusion des grammatikalischen Fehlerquotienten, der aber nur auf die schlechte Qualität der Humortendenzen zurückzuführen ist

  • Silentium Daumen hoch 3 Daumen runter 0

    Was es alles für Effekte gibt. Eigentlich wunderschön

  • Blitzdingsda Daumen hoch 0 Daumen runter 2

    Ich seh kein Wasser…

  • Grufti Daumen hoch 1 Daumen runter 0

    zwischen den großen Tropfen sieht man immer wieder winzig kleine Wassertropfen durchfließen. Also sind die „schwebenden“ Tropfen nur eine optische Täuschung durch die Anpassung der Bildfrequenz der Kamera. Nette Spielerei.

  • ganz einfach Daumen hoch 0 Daumen runter 1
  • ganz einfach Daumen hoch 3 Daumen runter 0

    • Fiestafahrer1970 Daumen hoch 2 Daumen runter 0

      Hört sich an wie bei Ace Ventura „Alrighty then“ ^^

  • stevostar Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    Spinnennetz ?

  • bertram Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    strobo – meer sog i ned

  • isimsiz Daumen hoch 0 Daumen runter 1

    Die Mehrheit hats erkannt: Stroboskop-Effekt. Wird gleich zu Beginn des ersten Vids „erklärt“: Der Lautsprecher schwingt mit einer Sinusfrequenz von 24 hz. Die Kamera läuft auch mit 24 Bildern pro Sekunde. Deshalb scheint das Wasser bei 23 hz auch rückwärts zu laufen. Ist der gleiche Effekt, wie wenn im Westernfilm sich die Kutschenräder scheinbar rückwärts drehen, obwohl die Kutsche vorwärts fährt. Übrigens: USA/Europa haben unterschiedliche Wechselstromfrequenzen (50 bzw. 60 hz), weshalb man eine Kamera besser nicht aus den USA importiert. Mit so einer hätte man bei Innenaufnahmen mit Kunstlicht auch Stroboskop-Effekte. Die Hersteller stimmen die Aufnahmefrequenz ihrer Kameras der jeweiligen Region ab (24 bzw. 25 fps).

  • Kommentare sind geschlossen.