Lustige Videos und witzige Fun-Filme

24 Kommentare

  • TriTraTrouble Daumen hoch 20 Daumen runter 16

    Ehrlich gesagt kann ich nichts „hilarious“ an dem Werbespot finden, auch wenn ganz YouTube davon schwärmt. Finde ihn sogar ziemlich daneben…

    • Skandy Daumen hoch 40 Daumen runter 5

      Kinder sind laut, nervig, stinken und unermüdlich. Trotzdem sind und bleiben sie ein Geschenk Gottes. Ich bin meinen Eltern zutiefst dankbar für all das was sie mit mir und meiner Schwester ausgehalten haben und möchte dass auch mal meinen eigenen Kindern weitergeben können.
      ^:)^ ^:)^ ^:)^

      • garfield Daumen hoch 1 Daumen runter 0

        Sehr gut Skandy, mach das so!! Ich habe es noch nie bereut. :-bd

      • JJTheDefender Daumen hoch 0 Daumen runter 0

        Bitte klarer!
        Hast Du das Nerven Deiner Eltern nicht bereut oder die Kinder ?

    • einanderer Daumen hoch 16 Daumen runter 10

      Wenn man der Bibel glaubt sind Seuchen und Plagen auch ein Geschenk Gottes ;)

      • Lord Awful Daumen hoch 1 Daumen runter 0

        Nein, sie sind ein Fluch – das ist ein Unterschied. (Der Mensch bezahlt damit schließlich für etwas)

  • checko Daumen hoch 7 Daumen runter 1

    grandios… erinnert mich an die TV-Werbung mit dem schreienden Kind vor dem Bonbonregal und den verzweifelten Blicken des Vaters…

    um den Kommentar oben aufzugreifen: locker bleiben…

    Kondome schützen vor Krankheiten aber eben auch vor ungewollter Schwangerschaft.

    • TriTraTrouble Daumen hoch 1 Daumen runter 6

      Ja nee, echt? :P ich habe den Sinn schon verstanden, fand es trotzdem nicht lustig. Wahrscheinlich können Väter und Mütter mit dem Spot mehr anfangen, weil sie sich mit der einen oder anderen Situation identifizieren können.

  • der kleine dummfug Daumen hoch 8 Daumen runter 0

    Soll das jetzt ein Spot gegen Überbevölkerung sein? So richtig durchschlagend ist dieser Werbespot wohl nicht, da haben andere Hersteller schon besseres gebracht!

    oder hier:

    • checko Daumen hoch 2 Daumen runter 0

      danke! – den ersten meinte ich…

  • Reviersheriff Daumen hoch 6 Daumen runter 3

    Im Nachhinein weiß man es immer besser! [-( :((

    • der kleine dummfug Daumen hoch 18 Daumen runter 1

      Schön, dass Du Deine Eltern zitierst…

      • Reviersheriff Daumen hoch 8 Daumen runter 3

        Musst du immer unsere Eltern erwähnen? :-P

  • Honk Daumen hoch 3 Daumen runter 1

    Vor ungezogenen Kindern kann man sich nicht schützen.
    Entweder so erziehen, dass sie sich nicht daneben benehmen oder erst gar keine machen.
    Bei letzterem können dann so kleine Gummizipfel helfen (meinetwegen auch Markenzipfel).
    Die subtile Botschaft dieser Werbung lautet: Macht keine Kinder mehr! Es sind zu viele Menschen auf diesem Planeten!
    (Denken diejenigen, die diese Werbung finanziert haben und meinen, sie müssten mit allen Mitteln die Weltbevölkerung gering halten.)

    • neonfly Daumen hoch 6 Daumen runter 1

      > Vor ungezogenen Kindern kann man sich nicht schützen.
      > Entweder so erziehen, dass sie sich nicht daneben benehmen oder erst gar keine machen.

      Im Grundsatz gehe ich mit Deiner Meinung konform, aber heutzutage erziehen doch die Schulen + der Umgang mit anderen Schülern die Kinder.

      Die Tendenz zu Ganztagsschulen finde ich schrecklich. Kinder werden fast auf einen „Vollzeitjob“ weg gegeben und man erwartet dann, dass man sie in der kleinen, restlichen Zeit erziehen kann?! Das kann nicht funktionieren. Die werden eher rebellieren.

      Wenn dann die Kinder noch ganz früh an eine Tagesmutter abgegeben werden, ists sowieso vorbei, die Eltern werden ihr Kind nicht mehr unter Kontrolle bringen, wenn es nach 12 Monaten (Beispiel) hauptsächlich von fremden Personen betreut/erzogen wird.

      Das Kind/die Kinder müssen eine Bindung zu den Eltern aufbauen, damit sie sich ihnen zugehörig fühlen + erziehen lassen.

      Wenn sie die grösste Zeit Fremdbetreut werden, kann das nur in einem grossen Jammer enden.

      Aber „Frau“ will heutzutage ja Karriere u. Beruf unter einen Hut bringen. Tja… was soll ich dazu noch sagen?

      Ich würde sagen die Mutter muss sich entscheiden und sollte erst dann wieder arbeiten, wenn das Kind eine gesunde Bindung zu den Eltern aufbauen konnte, i.d.R. nach dem 5. Lebensjahr.

      • Schüchterner Daumen hoch 0 Daumen runter 3

        Sag mal bitte, was für ein althergebrachtes Weltbild propagierst Du denn da? Bist Du der Ghostwriter von Eva Herrmann?

        Sorry, aber ich habe selten einen derartigen geistigen Dünnschiss gelesen. Pack Dich wieder in Deine engstirnige und gefärbte Gedankenwelt und komm zurück, wenn Du differenziertes Denken gelernt hast.

      • Lord Awful Daumen hoch 1 Daumen runter 0

        Jawoll neonfly, das sehe ich ganz genau so :-c

  • Juchtenkäfer Daumen hoch 4 Daumen runter 1

    Das Schlimmste was einem bei ungeschütztem Geschlechtsverkehr passieren kann, ist also die Zeugung eines Kindes… Was sind schon HIV, Tripper, Syphilis etc.
    Oh man, schon traurig!

  • neonfly Daumen hoch 2 Daumen runter 2

    Bringt alles nix, wenn Madame im Bad verschwindet, das Gummi aus dem Mülleimer kramt, das Sperma mit einer Modellbauspritze aufnimmt, sich diese einführt und „abdrückt“.

    Bevor ich rot geklickt werde: Ich kenne so einen Fall.

    Wer wirklich keine Kinder will soll sich sterilisieren lassen, kostet ~600€, wer das nicht macht sollte sich über Nachwuchs nicht beschweren, sondern freuen.

  • LionEye Daumen hoch 1 Daumen runter 1

    Ein sehr anschaulicher Aufklärungsfilm für alle (werdenden) Väter. Ich habe mir sicherheitshalber schonmal auf der Seite von Durex ein Chuck Norris-Überzug bestellt.

  • Samara Daumen hoch 5 Daumen runter 1

    Das hätten wir uns als Kinder damals erlauben sollen.. Oh lala :-O Mit Erziehung, tanzen dir deine Kinder nicht auf der Nase herum. Das gab es damals nicht, dass die Spielsachen einfach irgendwo rumlagen, oder man die Erwachsenen beim Telefonat gestört hat, oder sich aufgeführt hat wie ein wilder Affe usw. Streng aber doch mit viel Liebe…. Wer seine Kinder von der „Leine“ lässt, muss sich später nicht wundern, wenn sie als Jugendlicher oder Jung Erwachsene keinen Respekt haben u. sich nicht an Regeln halten können usw.

    • neonfly Daumen hoch 0 Daumen runter 1

      Das bringt dir alles nix, wenn die Erziehung im Outsourcing landet, siehe meine Antwort auf Honks Beitrag (weiter oben).

      Wenn die Zeit, die die Kinder mit „Fremden“ verbringen, grösser ist, als die Zeit die sie mit ihren Eltern verbringen, dann erziehen „Fremde“ die Kinder, nicht die Eltern.

      Kinder wissen nix, müssen noch viel lernen, in Bezug auf Wissen und Benehmen. Wenn die Eltern ihrer Karriere hinter her rennen, bleiben die Kinder auf der Strecke.

      „Aber heutzutage ist ja so alles einfach mit Tagesmutter, meine Karriere leidet darunter nicht.“

      Mit Sicherheit nicht, aber die Kinder.

      @Samara:
      Soll keine Anschuldigung sein, kenne Dich schliesslich nichtmal.

      • Samara Daumen hoch 0 Daumen runter 0

        Kein Problem, ich bin ganz deiner Ansicht – mein Standpunkt bezieht sich auf die klassische Kindererziehung, wie auch ich sie genossen habe :) Nix mit Kind und Karriere. Entw. oder aber beides zusammen passt nicht zusammen.

  • Ullei Daumen hoch 1 Daumen runter 0

    Könnte man den Spot nochmal mit hungernden oder im Kriegsgebiet lebenden Kinder drehen?? Denkt mal drüber nach…

  • Kommentare sind geschlossen.