Lustige Videos und witzige Fun-Filme

54 Kommentare

  • Anonymous Daumen hoch 41 Daumen runter 3

    Das ist doch klar weil die grossen BOSSE nicht mehr daran verdienen koennten!!!

  • Anonymous Daumen hoch 6 Daumen runter 2

    mhh da frägt man sich doch warum nich alle trinkwasser probleme bereits gelöst sind

    • dasBrotdasBrot Daumen hoch 42 Daumen runter 1

      Weil so eine Flasche mal eben 200 € kostet und die ihre Idee bestimmt nicht verschenken werden… aber dafür sich selber schön als Heiland darstellen!

      • True Daumen hoch 6 Daumen runter 4

        Wahre Worte! Hab grade nachgeschaut, kostet 120 Pfund…
        Das ist so heuchlerisch!

      • BrummerBrummer Daumen hoch 24 Daumen runter 0

        Was nichts kostet, wird selten als high-tech anerkannt. Es sieht zwar nach einer Plastikflasche mit ein wenig Schaumstoff drin aus, aber ich denke die Produktionskosten sind dabei nicht gering. Und es ist immer noch eine Produktion, die bezahlt werden will und gewinn machen will und zwar damit sie weiterhin besteht.

        Preise werden auch ensprechend dem abnehmer gestaltet. Wenn ein otto-normalverbraucher eine einzelne flasche kaufen will, weil er in Kambodscha seinen 5000€ Abenteuer Urlaub machen will, dann ist der Preis angemessen. Gesetzt den Fall, dass man die Teile bei Hilfsaktionen verwenden will, würden die Teile in größerem Volumen abgenommen, und die Mittel die man Momentan dafür verbrät, sind auch nicht gerade wenige. Und ich habe den großen Verdacht, dass man das Leitungswasser gerade bei den Kauft, die letztendlich kein Interesse hätten, dass man diese Technologie statt Ihrem Wasser KAUFT.

        Naja egal soweit mussen wir gar nicht gehen. Einfache Rechnung. Für uns. Was kostet eine 1,5 Liter Flasche Wasser bei ALDI? 19 cent. Streichen wir mal den Pfand. 200€ für 6000 Liter bedeutet 3,3 Cent pro Liter Wasser.
        Noch Fragen?

        • X7CBloodyEra Daumen hoch 2 Daumen runter 10

          Produktionskosten nicht gering? was redest du denn da, die Produktionskosten sind tief wie sonst was.
          Natürlich geht es wie bei jedem Produkt nur um Angebot und Nachfrage.

          Wie du schon gesagt hast, was nichts kostet wird selten als High-Tech anerkannt, aber High-Tech bedeutet nicht unbedingt dass es hohe Produktionskosten hat, es ist eine Plastikflasche mit einem Filter drin. Aber es ist eben eine bahnbrechende „einzigartige“ Innovation, es fungiert quasi als „Veblen Good“ -> Preis ist hoch.
          Es ist neu, d.h. die Produktion ist noch sehr klein -> Angebot ist niedrig -> Preis ist hoch.
          Als Hilfsgut wird es sehr gefragt von Ländern sein -> Nachfrage ist hoch -> Preis ist hoch
          Es gibt wenig Alternativen -> Die Preiselastizität der Nachfrage ist niedrig -> Preis ist hoch

          Wie die anderen schon gesagt haben, er könnte es kostenlos verteilen. Aber scheinbar ist er nunmal, verständlich, auch nur auf Profit aus. Es wird zwar Leute retten, aber dennoch finde ich es ekelhaft wie er sich selbst als Jesus dar stellt.

        • United Nations Daumen hoch 5 Daumen runter 1

          … hier muss ich mal schnell ein paar Aussagen aus dem Bereich der Mikroökonomie, in Bezug zur Preisbildung, richtigstellen!

          Diese Aussagen kann man so doch nicht stehen lassen:
          Nachfrage ist hoch -> Preis ist hoch
          Angebot ist niedrig -> Preis ist hoch.
          Die Preiselastizität der Nachfrage ist niedrig -> Preis ist hoch

          Richtig wäre:
          Nachfrage ist hoch + Angebot ist niedrig + Preiselastizität der Nachfrage ist niedrig -> Preis ist hoch

          Das Angebot und die Nachfrage sind in Relation zu setzen und bestimmen über die Angebots- und Nachfragefunktion im Preis-/Mengen-Diagramm den Gleichgewichtspreis!

        • Möter Daumen hoch 3 Daumen runter 1

          @United Nations

          Korrekt!

          Mann könnte noch ergänzen dass der Preis einer einzelnen Lifesaver-Flasche wegen den Grenzkosten (bei höherer Nachfrage und Produktion) abnehmen wird. Noch ist die Produktion teuer, immer noch erschwinglich aber zu teuer, um 1,5 Liter bei aldi als Alternative zu verachten. Hoffe die Produktionskosten sinken schnell. Ich finde die Erfindung revolutionär und die Möglichkeiten für Aufbereitungsanlagen sind enorm.

    • Ich darf das… weil ich das will. Daumen hoch 6 Daumen runter 5

      @Brummer: :-bd
      Vollkommen richtig erkannt mein alter Freund!
      Hier will niemand die Welt retten, sondern sein Konto aufbessern (nette Verkaufspräsentation :-q ).
      Es gibt genügend Methoden der Wasseraufbereitung und die haben nicht das Rad neu erfunden. Jede Wasseraufbereitungsanlage des THW, arbeitet preisgünstiger und es ist billiger in ein Katastrophengebiet das Wasser in PET-Flaschen zu bringen (auch diese sogenannte Wunderflasche muss erst mal verteilt werden).
      Dieser Blödsinn ist aber schon gar nicht für Entwicklungsländer gedacht. Hier kann man wohl kaum langfristig eine (bezahlbare) Trinkwasserversorgung aufbauen.
      Das Ganze ist eher etwas für verwöhnte West-Europäer und ihren Abenteuerurlaub. [-(

    • DUKE Daumen hoch 1 Daumen runter 15

      was nichts kostet ist auch nichts wert. Man muss bereit sein für ein gutes Produkt/Idee auch was hinzublättern. Scheiss ebay mentalität.
      ICH WILL ALLES UND ZWAR FÜR NICHTS.
      Und jetzt kommt mir nicht mit den armen Afrikanern. da muss die regierung halt was sponsorn. Achtung rechtschreibfehler ich weiss. und wers genau wissen will, wäre das problem mit der trinkwasserversorgung gelöst, hätten wir andere probleme. Das Pendel verschiebt sich nurn bisschen.
      Kapiert, alles klar, kapito? Und jetzt maul halten ihr pfosten

      • Heinz Daumen hoch 8 Daumen runter 1

        Ja ja die gleiche Philosophie vertritt auch Nestlé und Co – Wasser ist ein Rohstoff für den entsprechend bezahlt werden muss. Alle die daherkommen und sagen ,dass jeder kostenlosen Zugang zu sauberen Wasser haben soll sind für die nur Spinner mit radikalen Ideen. Ich würde mir mal wünschen, dass du mal eine Woche ohne auch nur einen Tropfen zu trinken auskommen musst und dir dann jemand ein Liter Wasser für umsonst gibt. Dann unterhalten wir uns nochmal über den Wert von kostenlosen Wasser. Ach und ganz nebenbei kanste ja ach gerne was für die Luft zum atmen berappen.

        • Dieter Daumen hoch 1 Daumen runter 1

          bezahlst du kein geld für dein wasser?

        • Heinz Daumen hoch 2 Daumen runter 2

          Um zu überleben muss ich nichts bezahlen. da gibt es genügen Möglichkeiten um hier sauberes Wasser zu bekommen. Mal angefangen beim hauseigenen Brunnen mit dem der Garten bewässert wird. Die einzigen Kosten sind dann höchstens das Abwasser. Würden sich aber eine Goldmine unmittelbarer Nachbarschaft befinden oder du Dieta im angrenzenden Fluss regelmäßig baden gehen, wäre diese Quelle natürlich verseucht und ich müsste ne Flasche kaufen. :-P

      • Julian Daumen hoch 1 Daumen runter 0

        Duke du bist aber nun wirklicher einer von der ganz schlauen Sorte. Schade das du Dich auf diese Seite verirrt hast. So etwas ignorantes habe ich schon länger nicht gelesen. Geh mal ganz schnell wieder weg. Du weißt übrigens nicht das du Rechtschreibfehler gemacht hast. Du weißt nur das die Wahrscheinlichkeit nahezu 100% erreicht hat sobald du mehr als drei Wörter schreibst. Unglaublich peinlich.

        • Dieter Daumen hoch 1 Daumen runter 0

          deswgen heisst du ja auch julian. naja solangs regenwaldrettungsbier im kühlschrank steht

        • Julian Daumen hoch 0 Daumen runter 0

          Ach und Dieter ist jetzt wesentlich besser :-t .

          Heiße hier so, weil ich zu dieser Seite stehe, mit meinem echten ersten Vornamen ;).

  • Tom Daumen hoch 3 Daumen runter 0

    Das war auch nur die glänzende Seite der Medaille…. warum? Weil er genauso daran Interessiert ist Geld damit zu verdienen.

    Das ganze müsste man noch objektiv betrachten, denn es gibt ganz bestimmt auch wesentliche Nachteile dieser möglichen Lösung…. leider hat er keinen einzigen genannt. Es gibt aber immer Nachteile, wenn auch (hoffentlich bzw. vielleicht) vernachlässigbar?

    • dasBrotdasBrot Daumen hoch 3 Daumen runter 0

      Große Nachteile hat das System nicht. Es ist kompakt und funktioniert mit Sicherheit.
      Als einziges Manko must du nach einer gewissen Literzahl einen neuen Filter kaufen => Geld fließt in die Kassen.
      In der 3. Welt wird heute schon viel kostengünstiger Wasser entkeimt (mit UV-A Strahlung in PET Flaschen). Und das Wasser mit einem Aktivkohlefilter vorzusäubern dürfte bei der Methode immer noch um ein vielfaches günstiger sein..

      • Julian Daumen hoch 0 Daumen runter 0

        Ich meine aber, wie er auch in seiner Präsi erwähnt, Aktivkohlefilter sind fehlbar. Sie entfernen unter Umständen nicht alles. Die bisherigen Filter gehen angeblich nur bis 250 nm. Das habe ich jetzt jedoch nirgendwo nachlesen können. Habe aber auch nur kurz geschaut. Was das Geld angeht, natürlich sind die Flaschen für uns Teuer. Wir haben ja auch das Geld dafür sollten wir sie brauchen. Keiner von euch weiß, zu welchen Preis die Teile in Katastrophengebiete gehen bzw. an Regierungen verkauft werden in entsprechend große Stückzahl. Das gilt übrigens auch für Medikamente und andere Dinge die vergünstigt in dritte Weltländer gehen. Was meint ihr warum es so viele illegale Reimporte gibt? Warum soll der arme Kerl nicht wenigstens im Westen mit seiner Erfindung gewinn machen dürfen? Ist seine Lösung doch günstiger als die 19 cent Flasche bei Aldi auf Langzeit gesehen.

  • Anonymous Daumen hoch 4 Daumen runter 1

    eine flasche kostet 117 pounds, hört sich nach viel an, aber wenn man eine familie für 3 jahre mit sauberem wasser versorgen kann, dann ist das doch wohl ein schnäppchen

    • Möter Daumen hoch 0 Daumen runter 0

      Wenn ich mich nciht irre bot er den „Benzinkanister“ für eine Familie und drei Jahren Versorgung an. Und diese – vermute ich mal – kostet mehr als die kleine Flasche ;)

      • Anonymous Daumen hoch 0 Daumen runter 0

        ungefähr Zitiert (den Kanister betreffend):
        „water for 4 people for 3 years; …..; runs for a half cent a day“
        Schlussfolgerung:
        3 * 365 * 0,5= 547,5 Dollar
        Wobei er dabei sicherlich nur den Austauschfilter als „laufende Kosten“ berücksichtigt;
        der Anschaffungspreis liegt sicher 20% höher; kennt man ja von Nachfüllpacks.
        Also kostet das Teil wohl bummelig 650Dollar.(geschätzt)

        • Anonymous Daumen hoch 0 Daumen runter 0

          Hab grad mal nachgeschaut.
          Kostet nur 400Dollar das Ding; nagut das ist natürlich ein Schnapper :)

        • Anonymous Daumen hoch 0 Daumen runter 0

          547,5 CENT
          denke auch, dass das nur die kosten für austauschfilter sein sollen

  • blabla Daumen hoch 17 Daumen runter 5

    Wenn´s Plutonium rausfiltern kann, dann ab damit nach Japan.

  • Wolf Daumen hoch 4 Daumen runter 2

    nur bringt eine familie in einem 3. welt land niemals 117 pfund auf um sich so ne flasche kaufen zu können. liegt halt an den reichen und mächtigen armen menschen kostenlosen zugang zu solchen flaschen zu machen

  • interessiert Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    Für alle die interessiert sind:
    http://www.lifesaversystems.com/buy.html

    • BrummerBrummer Daumen hoch 1 Daumen runter 0

      danke, ich habe mich gerade gefragt, was ein Ersatz-Filter kostet… 19 Pfund!

      • Anythingelse Daumen hoch 0 Daumen runter 0

        Ihr verwechselt hier was! Das ist nur das Aktivkohlefilter-Set! Die Mikroporen-Kartusche kostet gute 127 brittische Pfund!
        Ich dachte auch zuerst er käme mit der ebenfalls ziemlich effektiven, und noch dazu sehr günstigen Alternative mit PET-Flaschen. Dieser Herr ist jedenfalls sicher kein Heiland.

    • dasBrotdasBrot Daumen hoch 0 Daumen runter 1

      19 Pfund pro Flasche … das rechnet sich …

  • mein name Daumen hoch 7 Daumen runter 0

    Jede Armee unserer Industrienationen hat Tabletten, diese werden ins Wasser getan und (was auch immer da drin is an chemie etc) schon hat man Trinkwasser. Also wenn unsere Politiker etc wollten, das Afrika sauberes Wasser hat, wäre das schon längst geschehen.

  • Saliiii Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    „winner – best technological development for future soldier system enhancement“ ja die Ansprache und die Hinweise auf das Elend in der Welt sind alle richtig, das Produkt sicher innovative jedoch hoffnungslos überteuert. Das System teuer die Ersatzkartusche fast so teuer wie die gesamte Flasche. Kunden sind eher Soldaten oder reiche Touristen.

  • Domexy Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    Ohne mich jetzt zu sehr mit dem Thema beschäftigt zu haben, frage ich mich direkt mal wie es mit sonstigen verunreinigungen aussieht, immerhin handelt es sich ja nicht immer um Viren und Bakterien. Es gibt ja das bekannte beispiel mit dem durch Benzin/Öl verunreinigtem Grundwasser.

  • SkandySkandy Daumen hoch 4 Daumen runter 2

    Mann mann mann dass sind Probleme die ich nicht kenne, da lernt man doch einfaches Wasser wieder zu schätzen und den ganzen Rest wie: Ne Wohnung mit Bett, Kühlschrank, Auto und das ich eine Arbeit habe um das zu bezahlen.

  • Pipeuch Daumen hoch 5 Daumen runter 0

    Hm…nett,aber da finde ich die Deutsche Erfindung,diesen Wasserautomaten besser!

    Das kam bei Gallileo vor 2 Monaten,in deb Automaten (sieht aus wie Kantinen Kaffeeautomat) stellt man ein Glas,drückt auf den Knopf und es füllt sich mit sauberem Wasser… …in dem Automaten ist aber gar kein Wasser drin,also wo kommt es her?
    Der Automat filtert das Wasser aus der Luft,das ist das Geheimnis! Funktioniert auch in so Lebensbejahenden gegenden wie Sahelzone!

  • Chris Daumen hoch 5 Daumen runter 6

    Hi, ich kann euch sagen, das es eigentlich keine Hungersnöte, Energie probleme etc. geben müßte. Es sind die Lobbilisten, die ALLES verhindern, das Energie problem ist schon seit 100 Jahren gelöst, schaut euch berichte über Nikola Tesla oder Victor Schauberger an. Ich befasse mich schon seit Jahren mit div. sachen, realen sachen, auch kann ich euch eine Seite empfehlen.
    Die heißt Kopp-Verlag, dort findet ihr alles, ihr müßt es nur sehen, geht rechts auf Kopp Online oder bestellt euch kostenlos den Katalog.
    Kann ich nur empfehlen

    • Jo Daumen hoch 2 Daumen runter 3

      Man muss es auch nicht übertreiben mit den Verschwörungstheorien etc. ;)

      • firtz Daumen hoch 4 Daumen runter 1

        du denkst also ernsthaft, dass lobbyisten nicht an den energieproblemen, hungersnöten etc. maßgebend beteiligt sind? autsch. der aufprall in den kommenden monaten wird für dich sehr, sehr hart.

        schau dir den kopp verlag mal an. als zusätzliche informationsquelle für eigene recherchen ist die seite nämlich wirklich nennenswert. wichtig ist halt, dass man alles mit einem gesunden menschenverstand betrachtet. immerhin sind die autoren dort auch nur menschen, die sich mal irren bzw. ihre meinung niederschreiben. die wahrheit liegt meist irgendwo in der mitte.
        der kopp verlag nennt auch unangenehme themen, weit ab vom politisch korrekten debattenkreis.

        • Jo Daumen hoch 0 Daumen runter 0

          Hab hier niemandem die kritische und hinterfragende Betrachtungsweise abgesprochen, aber man muss sich auch nicht vollständig auf die Gegenseite (Kopp) schlagen, das der gleiche Irrweg. Skeptisch zu bleiben und sich überall zu informieren ist der beste Weg. ;)

      • dasBrotdasBrot Daumen hoch 3 Daumen runter 1

        Also, wenn alle den Kopp Verlag unterstützen würden, gings uns mit Sicherheit gut.. :))

    • dasBrotdasBrot Daumen hoch 2 Daumen runter 2

      Sind nicht grade ein paar Leute arbeitslos geworden, weil sie dachten, die Welt würde untergehen?? :-?

      • O.o Daumen hoch 1 Daumen runter 0

        Das war keine Verschwörungstheorie, sondern schlichtweg Dummheit. Wenn man auf so einen Propheten hört, der sich auf die Bibel stützt und im selben Atemzug vollständig im Widerspruch zu ihr steht, ist man einfach dumm und hat es nicht besser verdient.

        Verschwörungstheoretiker übertreiben vielleicht ein bisschen, vielleicht aber auch nicht. Man sollte auf jeden Fall immer skeptisch sein. Sowohl den Verschwörungstheorien, als auch dem dummen und erfundenen Gequatsche der Politiker und Medien gegenüber.

  • HACB Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    Es viel billigere Alternativen die sich schon lange bewährt haben z.B. Wasser mit Chlor zu Desinfizieren.
    Hier z.B. http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/B0048SYXIK/cartoonlandun-21/
    10000 Liter Trinkwasser für 18,80€
    Chlorwasser ist auch nicht unbedingt ungesund wie viele meinen und für die Skeptiker kann man es nach dem Behandeln atmen lassen, dann verflüchtigt sich auch das Chlor von selbst.
    Chlor wirkt gegen Viren ,Bakterien, Pilze und Sporen.

  • KingDingeling Daumen hoch 1 Daumen runter 0

    Der Typ erinnert mich irgendwie an peter molyneux

  • Bladerunner Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    Um DOMEXY recht zu geben, wie sieht es denn mit den wasserlöslichen organischen Verbindungen aus die sich im Benzin bzw Rohöl befinden? wie klein muss denn da ein Filter sein?
    Das ist ja das Problem bei den Öhlbohrturmunglücken. Nicht das was oben schwimmt ist nur schlimm sondern das was sich schon gelöst hat! dann Sterbe ich eben nicht an nem Virus oder einem Bakterium sondern schlicht und altmodisch an einer Vergiftung.

  • Dieter Daumen hoch 3 Daumen runter 3

    ich muss mich hier echt über die Art der Kommentare wundern. Also der Mann hat sich Gedanken gemacht und ein tolles System entwickelt. 6000 Liter Wasser geteilt durch 2 (pro Tag und Kopf), oder besser 6 ,da vielleicht eine dreiköpfige Familie, ergeben immerhin noch 1000 Tage an gesichertem sauberem Wasser. das sind drei Jahre. Wenn ich in einer krisenregion leben würde oder in Afrika würde es mir definitiv wert sein das geld dafür auszugeben. Hier kennt keiner mehr den Wert von sauberem Trinkwasser. es kommt ja einfach ausm Hahn, nix besonderes. Dankbarkeit? fehlanzeige.
    Aber wenn in naher Zukunft vielleicht der Kampf ums Süßwasser beginnt, welches ohnehin schon sehr knapp ist, dann möchte ich denjenigen sehen der 200 Pfund für zu teuer hält.
    Und dann das Argument mit dem Heiland und dass damit Geld verdienen will. VOLLIDIOTEN seid ihr. Geh doch morgen in die Firma, und sag deinem chef dass du ab heute umsonst arbeiten willst. Denn du hast ja deinen Beruf nicht erlernt um damit profit zu machen und geld damit zu verdienen. Du wolltest damit der Welt einen gefallen tun. Also ich stell dich sofort ein. Denn ich will geld machen.
    Der mann muss also kein heiland sein. Die gibts ohnehin nicht, und wenn dann aufm Land unter kleinen unschuldigen Buben.
    Scheiss Doppelmoral hier. Aber naja, solangs Bier im Kühlschrank steht kann man ja mit Moral und gutem Charakter kommen.
    Und ja den hat der Dieter geschrieben, den dürft ihr wieder zerfetzen, weil ihr euch so verletzt fühlt. hahahahahahaha

    • mein name Daumen hoch 0 Daumen runter 0

      Ich muss mich über deinen Kommentar wundern. Natürlich ist für uns der Preis in relation in ordnung. Aber die Flasche soll z.B. den Afrikanern helfen. Erzähl mir mal bitte wo dieses, wenn sie z.B. auf der Müllkippe wohnen oder in einem kleinen Dorf und sich mit ach udn krach durchs Leben schlagen. Aufeinmal so eine große Summe herbekommen sollen? Das Kind verkaufen? Kredite gibt es nicht. Solche Leute leben von meist weniger als 20 Dollar im Monat, keiner von denen kann so einen Betrag zusammen bringen, ob er will oder nicht.

      • Dieter Daumen hoch 1 Daumen runter 0

        da kommen dann die regierungen ins spiel

  • United Nations Daumen hoch 1 Daumen runter 1

    Den Innovationsgrad dieser Erfindung würde ich nicht so besonders hoch ansetzen. Besteht hier anscheinend doch die einzigste invention darin, ein Katadynfilter mit einer PET-Flasche zu vereinigen + gutes Marketing.

    Zumal er es, wie er sagt, in in seiner Garage entwickelt haben soll, kann soviel „F+E“ auch nicht drinn stecken.

  • Permanent Daumen hoch 0 Daumen runter 1

    Ach schmutziges Wasser. Ist doch gar kein Problem, Bear Grylls hat es vorgemacht. Ist es zu schmutzig zum trinken einfach einen Einlauf damit machen und der Körper ist in der Lage die Flüssigkeit über den Darmtrakt aufzunehmen. Ich mein bevor man verdursten, dann doch lieber so. Scheiß auf teure pump Pullen.

  • Siegried Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    Am Ende des Textes kommt kein Fragezeichen hin. Sowas sehe ich immer öfter. Was wird heutzutage an Schulen eigentlich gemacht?

  • X7CBloodyEra Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    @ United Nations
    Ups wie peinlich. Tut mir Leid, ob dus glaubst oder nicht, ich habs auf Englisch gelernt, deswegen habe ich da was verwechselt. Aber ich glaube was ich meinte ist verständlich

  • martin Daumen hoch 1 Daumen runter 0

    hallo Leute 99 % von euch leben echt noch hinter dem mond, lest auch doch mal genau die Artikelbeschreibung durch in dieser kleinen falsche in dieser kleinen billigen pet falsche(was sie nicht ist) ist ein 4 Stufiges
    Umkehrosmose system eingebaut http://krisenfilter.de/flasche_aufbau.html.
    Setzt euch doch mal einfach mit dem tehma Trinkwasser auseinander, euer Trinkwasser ist nicht sauber in Deutschland ist es sogar recht miserabel, also schaut doch mal auf Trinkwasseralarm.de und wenn ihr das zu krass findet schaut bei youtube oder im internet und ihr werdet erkennen das es nicht übertrieben ist.
    und zum Thema preis eine richtig gute Umkehrosmose Anlage fängt bei 700€ an rechnet euch doch mal aus was euch sprudelwasser für 4000 liter kostet und 4000 liter gefiltertes leitungwasser.

  • mannidvd Daumen hoch 1 Daumen runter 0

    …also hier sind ja wirklich ein paar sehr int Typen unterwegs! Alles dabei, die ganze Bandbreite! Ich halte mich an die Fakten und die sprechen für diese Pump-Pulle! Ich war mit dieser Pulle im Amazonas und will dort keinen anderen Filter haben. Was da im Wasser rumfleucht ist kein Kindergeburtstag. Alle die hier immer wieder auf dem Erfinder und seiner sogenannten Heuchelei rumhacken, sollen sich mal lieber selber fragen ob sie auf den Herstellungs-und Entwicklungskosten sitzen bleiben wollen.
    Hier hab ich einen Shop gefunden der die auch anbietet 6000 Liter Version!

    http://www.fluchtrucksack.de/wasser/lifesaver-bottle-6000.html

    Und wer die Kosten in Frage stellt rechnet doch bitte mal 115Euro für einen Kat. Mini plus die Kosten für die chemische Keule die erforderlich ist. 17€ für Micropur Forte um alle Viren zu killen a 100Stück(1Tablette für 1 Liter, 100 in der Packung), also 60mal 17 Euro sind dann nach Adam R. 1020€
    zusammen=1135€ Nicht vergessen ist das Packmaß und das Gewicht!

  • Kommentare sind geschlossen.