Lustige Videos und witzige Fun-Filme

RIP Datenschutz

Adieu, Datenschutz! Bald können alle Behörden auf die biometrischen Daten des Personalausweises zugreifen – selbst fürs Knöllchen. Der Bundestag hat in Rekordzeit den Datenschutz beschnitten und keiner hat es richtig mitbekommen. Wo soll das eigentlich noch hinführen?

Datenschutz Bundesregierung Personalausweis

YouTube-Direktlink

YouTube-Direktlink

10 Kommentare

  • Simon Daumen hoch 17 Daumen runter 1

    Wenn man seinen Perso zum trocknen bei 600W 2-3 sekunden in die Mikro legt, ist der RFID chip geschichte ;)
    Und der Perso natürlich wie gewünscht trocken :)

  • Dr. K. NickelDr. K. Nickel Daumen hoch 8 Daumen runter 6

    Leider überdramatisierte Aufbereitung des Videos, aber die Aussagen von Schäuble sind dennoch interessant…

    Fakt ist z.B., dass die Flüchtlings“krise“ eben nicht unerwartet kam, sondern mehr als genügend Menschen davor gewarnt haben und die ISIS sie sogar vorher angekündigt hat.
    Und das ist nur eine „Krise“, die man hätte problemlos vermeiden können, u.a. durch Bildung, Hilfe zur Selbsthilfe, Friedensverträge, etc. statt Waschmaschinen, Nahrung und Kleidung, die die einheimische Produktion zerstören durch gnadenlose Unterbietung, „Friedensmissionen“, etc.. Aber hey, mit Frieden lässt sich kein Geld machen.

  • McMc Daumen hoch 15 Daumen runter 0

    Da geht es doch noch um den Gesetzesentwurf oder? Das muß noch in einer zweiten und dritten Lesung durch den Bundestag mit Diskussion und so weiter, dann durch die Fachausschüsse mit Abänderungen und dann wird es dem Bundesrat vorgelegt und dann dem Bundespräsidenten. Am Schluss wird aus einer gelben Kuh, ein blauer Hase. Aber ja, Datenschutz sollte uns wichtig sein.

  • ReviersheriffReviersheriff Daumen hoch 4 Daumen runter 2

    Wenn man mal sachlich bleibt, hat sich nicht wirklich etwas geändert.

    Bei Verkehrsverstößen (z.B. Geschwindigkeitsübertretungen) konnte bereits vorher das Lichtbild des Personalausweises abgefragt werden, um zu vergleichen wer das Fahrzeug zu dem Zeitpunkt geführt hat. Da hat sich überhaupt nichts geändert!
    Einzig das jetzt nicht mehr gefragt wird, ob man die Ausweiss-App nutzen will, wird sie jetzt also automatisch freigeschaltet. Also z.B. die Funktion sich Online Auszuweisen, elektronische Unterschrift oder z.B. Online beim Kraftfahrt-Bundesamt seinem Punktekonto abzufragen…usw.
    Hierzu ist aber nicht nur der Personalausweis nötig, sondern auch ein spezielles Kartenlesegerät (ab 70€, ich empfehle für 140€ mit eigener Tastatur und Sichtfeld) und eine PIN nötig. Mit dem automatischen freischalten ändert sich am Personalausweis und dem Datenschutz überhaupt nichts. Nur das ich eine Funktion nutzen kann. Wenn ich diese nicht nutzen will, kloppe ich die Pin in die Mülltonne und die Sache hat sich erledigt.

    • Jean Claude Verdammt Daumen hoch 5 Daumen runter 0

      So einen RFID Chip kann man halt Problemlos auslesen durch induktionsschleifen die überall verbaut sein können. Würde mich nicht wundern wenn man vorhandene Schleifen einfach nachrüsten kann; z.B. An Ampelanlagen. Ich spinne mal ein wenig rum. Angenommen in jedem Regierungsgebäude, öffentliche Plätze, U Bahn, Flughafen …etc.
      Das wären super Bewegungsprofile die man bekommt. Einfach den Namen im System eingeben und ich sehe die letzte registrierte Position und was ich den ganzen Tag so getrieben habe.
      Aber ist ja alles nur harmlos. Es dient ja nur unsere Sicherheit /:)

      • ReviersheriffReviersheriff Daumen hoch 1 Daumen runter 0

        Da muss ich Dir zustimmen, theoretisch (auch praktisch) kann mit dem RFID-Chip (Radio-Frequenz Identifikation), durch Überwachungsbehörden ein Bewegungsprofil erstellt werden. Hierzu ist das Smart-Phone, das heutzutage jeder besitzt, aber viel effektiver. Davon abgesehen, die gespeicherten Daten entsprechen genau dem was ich auch mit bloßem Auge ablesen kann (Name, Anschrift etc.).
        Der RFID-Chip ist aber bereits seit 1. November 2010 Bestandteil des Personalausweises!
        Das beanstandet Gesetz hat aber damit überhaupt nichts zu tun, sondern es geht um die eID-Funktion (Elektronischen Identitätsnachweis). Also der Funktion mit der ich Online zum Beispiel eine Qualifizierte elektronische Signatur (QES) oder Altersnachweis abgeben kann, sowie gewisse Dienstleistungen von Behörden Online erledigen kann.
        Das neue Gesetz hat lediglich geändert das die eID-Funktion des Personalausweises jetzt von Anfang an freigeschaltet ist und wer grundsätzlich dagegen ist, kann sie auf Wunsch sperren lassen. Aber selbst mit freigeschalteten eID-Funktion, ist ja niemand verpflichtet dies Möglichkeit zu nutzen.
        Der Datenschutz wird durch dieses Gesetz sicherlich nicht aufgeweicht, das machen ganz andere Gesetze!

  • LocutusLocutus Daumen hoch 2 Daumen runter 1

    In England Frankreich etc wird viel mehr überwacht und aufgezeichnet. Und verhindert das was? NEIN tut es nicht. Zum Glück können sie noch keine Gedanken lesen.

    • garfieldgarfield Daumen hoch 4 Daumen runter 1

      Noch nicht! Aber da wird mit Hochdruck daran gearbeitet.
      Allein über Dein Kaufverhalten, welche Web-Sites Du besuchst, ind welchen Foren Du Dich
      run treibst usw, aus all dem kann man sehr viel herauslesen. X_X

    • tomcat66 Daumen hoch 0 Daumen runter 0

      „Sie“ brauchen unsere Gedanken gar nicht lesen zu können. Denn unsere Gedanken wurden schon seit Jahrzehnten sehr erfolgreich manipuliert. Wer Details wissen will, dem empfehle ich folgende Vorlesung: https://www.youtube.com/watch?v=Rk6I9gXwack&t=22s

    • Niemand Daumen hoch 0 Daumen runter 0

      Minority Report

  • Kommentare sind geschlossen.