Lustige Videos und witzige Fun-Filme

51 Kommentare

  • Avatardummfug Daumen hoch 9 Daumen runter 3

    Hoffentlich komme ich in diesem heißen Winter nicht ins Krankenhaus.
    Außerdem sagt der Psychiater vom Reviersheriff, das Cartoonland süchtig machen kann.
    Und noch etwas! Wenn man sich hier die Avatar-Bilder ansieht, habe ich auch Angst, das da ein paar Terroristen drunter sind, die sollte der Admin mal ganzkörperscannen. Ich meine, das geht doch nicht, das man hier ganz anonym und ohne Bild auftritt! Wo gibt’s denn sowas!

    • Jesus Jesus "The Master" Christ Daumen hoch 10 Daumen runter 3

      ich hoffe du zielst nicht auf vollbärte ab! [-(

      • Avatardummfug Daumen hoch 5 Daumen runter 2

        Na typisch! Immer nur zuschauen, aber nie greifst Du ein. Redest dann sowas von Selbstbestimmung des Menschen *grummel*

    • AvatarDavidofff Daumen hoch 1 Daumen runter 3

      jetzt habe ich keine angst mehr -.-

      • AvatarX-Gegner.... Daumen hoch 0 Daumen runter 0

        bla bla………….

  • AvatarChrys Daumen hoch 13 Daumen runter 1

    Sehr gut beobachtet… die Angst vor Terroranschlägen ist viel schlimmer als etwaige Anschläge selbst, und die Folgekosten aus den deswegen geführten Kriegen hat noch niemand berechnet. Außerdem bekommen die Terroristen durch diese Sorte Aufmerksamkeit und Furcht genau das, was sie wollen – Aufmerksamkeit und Macht. Die brauchen keinen Finger zu rühren, während wir uns selbst demontieren. Also: nicht mal ignorieren, das Gesindel. Die können machen, was sie wollen – wenn wir sie mit Nichtachtung strafen, laufen sie einfach ins Leere.

    • AvatarRobin01 Daumen hoch 3 Daumen runter 0

      Sehr guter Beitrag! Hier wird auch nur Panik gemacht und die Medien bauschen jede vollgeschissene Windel zum Giftgasangriff auf.

    • AlAl Daumen hoch 0 Daumen runter 0

      So isses.

  • Jesus Jesus "The Master" Christ Daumen hoch 9 Daumen runter 3

    sehr wahres und wichtiges vid wie ich finde ^:)^ schlechte nachrichten sind eben immer die besten nachrichten 8-|

    „Und die Frage ist, ob wir noch die richtige Balance haben zwischen den Risiken des Terrorismus und den Kosten der Sicherheit.“
    DAS ist schon lang nicht mehr der fall!

    • AvatarMrJoe Daumen hoch 1 Daumen runter 0

      erinnert mich an folgendes video aus dem film donnie darko…

  • Avatarjohn Daumen hoch 1 Daumen runter 11

    ANFST

    • Avatarblubb Daumen hoch 10 Daumen runter 0

      Fail :)

  • AvatarOOOOBama Daumen hoch 5 Daumen runter 1

    na logo…aber was wollen Terroristen ausser angstmachen??
    Leute sterben immer und überall, doch nur schon der Gedanke der ganzen Bevölkerung an Terroristen macht sie um ein vielfaches stärker…
    Terroristen sind nicht dumm…sie nutzen genau die Schwachstellen der Bevölkerung um sie anzugreiffen…
    und wie es so schön heisst: Ein Mensch alleine kann sehr schlau sein, doch eine Menschenmenge ist dümmer als ein Stein.

  • AvatarBig Brother Daumen hoch 1 Daumen runter 2

    ist ja schon ganz richtig was sie sagen! Aber eine Frage hätte ich da schon:
    Haben sich nicht die !Mehrkosten! gelohnt wenn dadurch wenigstens 1 Leben gerettet wird?
    Ich finde es Schade, dass der Beitrag so Kostenfixiert ist und zu wenig die Problematiken anführt die die ständige und vollkommene Übeewachung auf uns hat

    • AvatarHannes Daumen hoch 0 Daumen runter 0

      Das ist eine gute Frage, ob die Freiheit von vielen ein einziges Leben aufwiegt.
      Ich denke es wird nie eine Antwort auf diese Frage geben, weil wir die Tragweite der Entscheidungen nie ganz abschätzen können.
      Denn wie sieht die Rechnung aus, wenn wir zwar ein Leben hier durch Überwachung und Bekämpfung von Terror retten, aber gleichzeitig einen Soldaten/Polizist dadurch verlieren.

  • Avatarulki Daumen hoch 11 Daumen runter 2

    die beste Antwort auf die Terrorangst war doch der geniale Achmed:

    http://www.cartoonland.de/archiv/achmed-der-tote-terrorist/

  • AvatarNameless Daumen hoch 2 Daumen runter 1

    Die Angst ist meist schlimmer als die Ursache!

  • Avatarhmm?? Daumen hoch 3 Daumen runter 27

    Ahh ok also waren alle 2.982 Menschen die am 11.September starben Lottogewinner, keiner schlechter vergleich muss ich schon sagen… was ein bescheuerter Bericht, wieso vergleicht man einen Terroranschlag mit einem Lottogewinn. -.-
    Jeden Tag sterben hunderte Menschen in Afghanistan, Irak, Somalia usw. durch Terroranschläge, aber ist ja alles halb so schlimm, verhungern ja eh mehr Menschen dort unten.

    So ein Thema sollte man niemals verharmlosen!!!!

    • AvatarBerliner Daumen hoch 11 Daumen runter 2

      Es geht hier nicht um die subjektive Empfindung. Das kann man nicht verallgemeinern. Da muss jeder selbst durch.
      Aber die objektiven Zahlen lassen sich schon vergleichen. Und wenn man dann die Wahrscheinlichkeit vom Tod bei einem Terroranschlag zu sterben in Relation zum Lottogewinn setzt, darf das schon mal gestattet sein, um zu zeigen, wie unwahrscheinlich das ist.
      Ich selber kennen keinen Lottomillionär, geschweigedenn jemanden, der jemanden kennt, der jemanden kennt,… der bei einem Terroranschlag um’s Leben gekommen ist.
      ABER was ich kenne, sind Leute die ein Herzkasper, einen tödlichen Autounfall oder etwas anderes „normales“ hatten. Das wird in der Presse aber nie breitgetreten, ergo macht sich keiner Sorgen. Und ich und (fast) alle anderen auch werden weiter auf die Strasse gehen und zu fettiges Essen essen.

      Ich muss dir aber zustimmen, dass die Welt schon ziemlich im Eimer sein muss. Die westliche Welt schmeißt etwa das gleiche an Nahrungsmitteln, wie sie sie auch konsumiert und „da unten“ haben die nicht mal sauberes Wasser. Kann man leider ziemlich einfach ausblenden, da die Probleme sehr weit weg sind und sich die Medien und die Politk ein Scheiß darum kümmern. Bringt halt kein Geld.

      Man könnte sicherlich noch Bände über das Thema schreiben, aber… keine Lust. Das haben andere schon gemacht und hat auch nix geholfen…Schade.

    • AvatarModena Daumen hoch 11 Daumen runter 0

      Autsch, da hast du was nicht kapiert! Respect Cartoonland wichtiges Vid

  • AvatarAnonymous Daumen hoch 3 Daumen runter 10

    Ich bin froh, dass es bei uns sorgsam mit dem Thema umgegangen wird. Sag doch mal einer den Leuten im Iran oder Afghanistan die Gefahr durch nen Terroranschlag umzukommen sei gering. Dort streben doch fast jeden Woche duzende Leute durch einen Anschlag. Dank unserer Kontrollen ist es hier bisher nicht soweit gekommen.
    Damit will ich jedoch nicht der Aussage widersprechen, dass übertriebene Berichterstattung Angst schürt. Wie immer muss einfach alles differenziert betrachtet werden.
    Bildet euch eure eigene Meinung und stimmt nicht jedem gut gemachten Film zu!

    • AvatarTJHC Daumen hoch 6 Daumen runter 0

      Im Iran und Afghanistan besteht auch eine ganz andere Ausgangssituation. Die Taliban zum Beispiel sind (einst von der CIA) ausgebildete Terroristen in einem besetzten Land. Dass es nach einem Krieg Partisanenbewegungen gibt, insbesondere, wenn es den Besatzern nicht gelingt öffentliche Ordnung wieder herzustellen, ist für mich nicht mit Terroranschlägen in Europa und USA zu vergleichen. Im Iran kommen die Anschläge dagegen von politischen und religiösen Unruhen, die wohl eher mit der RAF, als mit den Al-Qaida-Anschlägen zu vergleichen sind.
      Ich stimme dir zwar zu, dass ein gewisses Maß an öffentlicher Sicherheit wichtig ist, aber das rechtfertigt nicht die zahlreichen Kontrollen und Einschränkungen die hierzu eingeführt wurden. Vor allem, da z.B. die Flughafenkontrollen meiner Meinung nach eher kontraproduktiv sind. Was bringt es alle Leute zu kontrollieren, auch Kinder usw., außer dass das Wachpersonal desensibilisiert wird?
      Außerdem glaube ich, dass die meisten Kommentatoren hier ihre eigene Meinung schon vor diesem Video gebildet haben, da sie sonst durch die zahlreichen gut gemachten Anti-Terroristen-Propagandafilme längst potenzielle Terroristen auf den Straßen bespitzeln würden.

      • AvatarExperte Daumen hoch 1 Daumen runter 1

        würden die kinder nicht kontrolliert, wäre der nächste schritt von terroristen bomben etc. per kinder in die flugzeuge zu schmuggeln…die sind nicht doof mein freund

    • AvatarTherio Daumen hoch 5 Daumen runter 1

      Vor einigen Jahren, als die Kontrollen noch nicht so verschärft waren, mussten wir also ständige Terrorangriffe ertragen? Ich glaub ja eher nicht….

      • AvatarExperte Daumen hoch 2 Daumen runter 1

        leider hat sich die sicherheitspolitische lage durch ein aktives eintreten deutschlands im afghanistan krieg verändert, deutschland ist ins ziel islamistischer terroristen gerückt, um rache zu nehmen –> nein, wir mussten nicht ständige terrorangriffe ertragen und noch nicht mal befürchten

  • AvatarKickboxritter Daumen hoch 6 Daumen runter 9

    911 Anschlag??? hahaha, wer immernoch glaub, dass das ein Terroranschlag war, hat die ganzen jahre die augen zu gehabt… und so ein bescheuerter bericht….
    So typisch, damit es keine Panik gibt, alles harmlos darstellen, alle leben in frieden, alles is gut
    Nix ist Gut, die welt ist nunmal nicht Nett sondern böse… und da wird sich auch nichts dran ändern !!!

    • AvatarSir Tair Daumen hoch 1 Daumen runter 15

      Richtig! Schon Morgen könnte alles anders aussehen. Die Statistik sagt gar nichts aus. Es ist bei uns momentan nur eine Ruhe vor dem Sturm. …..Doofer Film!

    • AvatarExperte Daumen hoch 1 Daumen runter 2

      al qaida hätte den größten nutzen ziehen können, hätten sie den anschlag von sich gewiesen und damit die glaubwürdigkeit der usa untergraben (das hätte geklappt weil sich al-qaida aus glaubensgründen zu echten, von ihnen begangenen anschlägen immer bekennt) mit der aussage, dass diese angriffe von al qaida kamen, haben sie die version der usa unterstützt…..für einen krieg in afghanistan gibt es außerdem keine wirtschaftspolitischen argumente, das ist ein armes land, wo nur opium wächst…irak ist was anderes, nicht vergessen

  • AvatarAnonymous Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    @admin: Von wann ist die Folge?

  • AvatarAnonymous Daumen hoch 3 Daumen runter 14

    das einzige was mir angst macht sind kanäle wie WDR, ARD… ect :((

  • Avatarfraknu Daumen hoch 11 Daumen runter 0

    find ich gut, dass solche themen hier angeschnitten und solche videos gepostet werden!

    q&co und ranga yogeshwar ftw :)

  • AvatarClassic Daumen hoch 1 Daumen runter 0

    sehr schön erklärt das ganze. hatten heute das thema in der schule und da ist in etwa das gleiche bei rausgekommen.

  • ReviersheriffReviersheriff Daumen hoch 8 Daumen runter 4

    Der Film-Bericht hat soweit recht, dass man nicht in Panik verfallen sollte!
    Das schützt niemanden und kommt den Ziel der Terroristen nur entgegen, diese Angst/Panik eigentlich zu verbreiten.

    Was natürlich mir überhaupt nicht behagt, sind die vergleiche das man hier Unfälle, Naturgewalten etc. mit Terroristischen Anschlägen vergleicht. Es ist wohl schon ein unterschied ob Menschen durch nicht beinflussbare Geschehnisse ihr Leben verlieren, oder gezielt (unschuldige) Menschen durch Terroristen getötet werden!

    Aber selbst vor diesen Geschehnissen(Naturgewalten, Unfälle etc.), versucht sich der Mensch vernünftiger Weise zu schützen. Nicht umsonst wurde z.B. ein Tsunami-Frühwarnsystem eingeführt oder besitzen unsere Autos Airbags und Gurte, um Menschenleben zu schützen. Hier käme doch auch niemand auf die Idee, um Kosten zu sparen, jetzt Autos ohne Sicherheitsgurte zu bauen.
    Es ist etwas ganz natürliches, dass der Mensch Ängste vor Gefahren hat. Dieser natürliche Schutzmechanismus existiert schon bei den Höhlenmenschen und verhinderte dass sie nicht versuchten einen Säbelzahntiger zu streicheln.
    So sind Ängste, auch arterhaltend und werden nur gefährlich, wenn man überreagiert. Hätten unsere Vorfahren aus Angst(Panik) vor wilden Tieren, ihre Höhlen nicht mehr verlassen, wären sie verhungert und unsere Art wäre ausgestorben. Stattdessen schützt sie sich mit ihren primitiven Waffen und gingen meistens als Gruppe auf die Jagd.
    Würde ich jetzt der Logik des Films folgen, haben unsere Vorfahren vollkommen überreagiert, weil sie sich schützten!?!?
    Genauso wie man nicht überreagieren sollte (in unnötiger Panik zu verfallen), sollte man aber auch nicht Gefahren (wie teilweise in diesen Film geschehen) verniedlichen, oder Gegenmaßnahmen für unnötig halten!
    Jeder terroristische Anschlag in der westlichen Welt hat nicht nur eine Zahl von X-Menschen zu Folge, sondern auch wirtschaftliche Konsequenzen (Panikreaktionen an der Börse usw.).
    So ist nur aus menschlicher Sicht jede Sicherheitsmaßnahme gerechtfertigt, die evtl. einen Terroranschlag verhindert und ein einziges Menschenleben schützt!

    Zur eigentlichen Terrorwarnung in Deutschland:
    Unser Bundesminister des Innern (Thomas de Maizière), ist sicherlich nicht ein Politiker/Minister, der gerne Panik verbreitet. Er zählt eher zu den Personen die gerne beschwichtigen und bemüht sind, die Ruhe zu bewahren.
    Jeder Bürger der Bundesrepublik muss sich damit abfinden, dass Deutschland (wie fast jedes Land in der Welt) immer das Ziel von Terroranschlägen sein wird.
    Bis heute hatten wir eigentlich mehr Glück als Verstand gehabt, das nichts passiert ist!
    Es liegt nun mal aber jetzt eine konkrete Terrorgefahr vor und er ist gezwungen diese Warnung auszusprechen und auch zu handeln.
    Einerseits aus der Verpflichtung heraus die Bevölkerung zu warnen (es wäre eh nicht verborgen geblieben, dass jetzt z.B. Beamte mit Maschinenpistolen an den Bahnhöfen stehen) und wenn es knallt wäre die Hysterie noch größer gewesen, wenn einige Bürger aus ihrem Dornröschenschlaf erwacht werden.
    Anderseits aber auch als Abwehrmaßnahme gegen Anschläge (Hallo ihr bösen Buben, wir wissen was ihr vorhabt).

    Als Bürger muss ich mich damit abfinden, dass es jederzeit und überall, zu einem Anschlag kommen kann. Ich kann mich nicht schützen und Zuhause verkriechen (das ist Schwachsinn). Hier stimme ich dem Film vollkommen zu, die Wahrscheinlichkeit von einen Auto überfahren oder vom Blitz erschlagen zu werden, ist sicherlich bedeutend höher, als selber Opfer eines Terroranschlag zu werden. Eine Panikmache ist also vollkommen unnötig!
    Selbst wenn alle Gegenmaßnahmen irgendwann mal scheitern und es knallt, heißt es die Ruhe bewahren.
    Hier liegt eher meine Panik (wenn es zum Knall kommt), wie die Menschen reagieren und welche politische Stimmung dann in Deutschland aufkommt. Alleine diese Gefahr, rechtfertigt jede Maßnahme die mit unserer Verfassung vereinbar ist, um solche Anschläge zu vermeiden!

    • AvatarHannes Daumen hoch 4 Daumen runter 1

      Sorry, aber ich kann dir in einigen Punkten nicht zustimmen. Ich gebe dir völlig recht dass wir uns vor Anschlägen schützen müssen, aber nicht mit jeder Maßnahme die mit der Verfassung vereinbar ist.
      Ich denke hier ist ein gesunder Mittelweg immernoch das beste. Denn wenn man alles macht was mit der Verfassung vereinbar ist, dann haben wir wieder an jeder Ecke Polizisten stehen und das wäre für mich eine deutliche Einschränkung meiner persönlichen Freiheits- und Selbstbestimmungsrechte. Kein Schutz ist selbstverständlich auch keine Möglichkeit. Wie gesagt, auf den Mittelweg kommt es an.

      Und ich denke schon dass man hier die Toten von Anschlägen mit denen von Naturkatastrophen und Unfällen vergleichen kann. Hier wird ja nicht verglichen wie die leute gestorben sind, sondern nur wie die Reaktion der Öffentlichkeit und vorallem der Medien darauf ist und wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist dass dies einem selbst passiert. Danach richtet sich ja eigentlich wieviel Angst man davor haben sollte. Und obwohl die Wahrscheinlichkeit wesentlich höher ist bei einem Autounfall zu sterben, haben die wenigsten davor Angst in ein Auto zu steigen.

      Ein Altes Sprichwort besagt: Daheim sterben die Leute. Und das stimmt auch, die meisten Leute sterben zu Hause (sowohl aus natürlichen als auch aus anderen Gründen wie Unfälle (berühmte Fön in der Badewanne))
      Deswegen fürchtet sich auch keiner ins Bett zu gehen oder zu Hause irgendwas zu tun.

      Also, sche**** auf die Terroristen und ab auf den Weihnachtsmarkt zum Glühwein trinken.

  • Avatartom Daumen hoch 1 Daumen runter 5

    aber fest steht:

    wenn man niemals ein flugzeug besteigt, ist die wahrscheinlichkeit bei einem terroranschlag im flugzeug ums leben zu kommen 0 Prozent, und wenn man sich zu hause verkriecht ist die wahrscheinlichkeit durch einen terroranschlag ums leben zu kommen sehr sehr viel geringer als wenn man sich täglich an orten mit menschenmassen aufhält.

    das dürfte jedem grundschüler schon klar sein.

  • Avatargarfield Daumen hoch 0 Daumen runter 1

    Hier ist schon viel gesagt worden, deshalb nur ganz kurz:“Auch wenn der Beitrag kleine Schwachstellen hat, allein aus diesem Grund bezahle ich gerne die TV-Gebühren“.
    ps.: 90% gehen an:“Die sendung mit der Maus“. Für mich die absolute Kultsendung.

  • AvatarsoCram Daumen hoch 1 Daumen runter 2

    Zu dem Video fällt mir noch eine sehr interessante Doku ein:
    https://www.youtube.com/watch?v=7E3oIbO0AWE

    • AvatarHannes Daumen hoch 2 Daumen runter 1

      Ich finde ja ab und an ne Verschwörungstheorie auch ganz amüsant, aber bitte bitte bitte, bezeichne die Loose Change Filme nicht als Doku!
      Die sind nicht als polarisierende Meinungsverbreitung aufgrund miserabel recherchierter Halbwahrheiten!
      Paradebeispiel aus den Loose Change filmen:
      Kerosin verbrennt bei 600°C, Stahl schmilzt bei 1200°C => Feuer nicht heiß genug um Stahl zu schmelzen!
      Soweit noch richtig!
      ABER: Hätten die Macher einmal ein Buch aufgeschlagen wüssten sie dass Stahl ebenso wie auch Plastik und noch zig andere Materialien bei Erwärmung „weicher“ wird….

      Finde persönlich dass die Filme nicht schlecht gemacht sind, da steckt echt ne Menge Arbeit drin, ist vielleicht auch gut um die Leute dazu zu bewegen über die ganze Sache Nachzudenken. Aber mehr auch nicht.

      • Avatarnik Daumen hoch 1 Daumen runter 1

        vielleicht hast du vergessen dass bei den Aufräum-arbeiten Lachen aus flüssigem Stahl gefunden wurden!

        • AvatarHannes Daumen hoch 2 Daumen runter 0

          Und weiter?
          Jetzt musst du aber bitte den Gedankengang fortführen, wie deiner Meinung nach die Lachen entstanden sind.
          Dass sie nicht durch das Kerosin-Feuer alleine oder durch den dadurch ausgelösten Bürobrand entstanden sind ist schon klar, ich denke da sind wir uns alle einig.
          Aber von Sprengladungen wären diese auch nicht entstanden, da dies einfach dem Wesen und dem Vorgehen bei einer Sprengung eines Stahlgebäudes widersprechen würde.
          Mein Tipp wäre entstehende Reibungs- und Verformungswärme beim Einsturz
          und verminderte Wärmeabstrahlung aufgrund der isolierenden Wirkung des Schutthaufens.

  • AvatarCerberus81 Daumen hoch 1 Daumen runter 0

    Was mich ganz allgemein interessieren würde …

    Hat hier jemand bereits die Befürchtung gehabt, bei einem Terroranschlag getötet, oder schwer verletzt werden zu können?
    Nicht jeder Mensch reagiert gleich. Andere Ängste können auch überwiegen; so, dass man sich erst gar nicht mit ihnen befasst.
    Das ist auch das eigentliche Problem bei diesem Beitrag. Er tut so, als sei ein jeder gleich durch die Medien beeinflusst.
    Im Endeffekt spielen da so viele Faktoren mit … wer weiß schon, ob jemand sich vor HIV fürchtet, oder davor, am eigenen Erbrochenen zu ersticken.
    Das können bloß Stichproben sein.
    Manche Menschen werden bei Terrormeldungen panisch, andere nehmen sie mit einem Schulterzucken hin. Da gibt es dermaßen viele Schichten menschlichen Denkens …
    Das lässt sich einfach nicht verallgemeinern.

    • AvatarHannes Daumen hoch 1 Daumen runter 0

      Da geb ich dir voll und ganz recht, jeder Mensch schätzt risiken anders ein.
      Ein sehr guter Bericht dazu ist z.B.: betrifft – die Angst Industrie
      Vom Aufbau her ähnlich wie der Quarks & Co Beitrag.
      Befasst sich aber noch intensiver mit der ganzen Thematik (z.B.: BSE, Asbest, Blitzschlag usw.)

  • AvatarTomcat Daumen hoch 4 Daumen runter 1

    Macht und Einfluss durch Angst.. Kapitel 1 im Manipulationsbuch.. Die Medien Puschen alles extrem hoch.. zB mit dem Massenmörder und den Ballerspielen die auf dem Rechner gefunden wurden.. tzzz regt mich auf.. aber ich schweife ab.. was ich eigentlich meine ist das Staat und wirtschaft mehr kontrolle ausüben kann wie irgendwelche Terroristen….

    • AvatarHannes Daumen hoch 2 Daumen runter 0

      wie heissts so schön: Schlechte Nachrichten sind die besten Nachrichten.
      Kein Mensch würde ne Zeitung kaufen, in der steht dass es uns allen super geht und dass alles gut wird.
      (Ok, vielleicht ein paar Käufer von Bibel-Zeitungen) ;-)

  • Avatarzoodirektor67 Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    Daß eine gewisse Angst vor Terroranschlägen herrscht kann ich durchaus verstehen, aber, wie hier auch schon gesagt wurde, dürfen wir uns und unser Leben nicht durch diese angst bestimmen lassen, denn dann haben diejenigen, die den Terror ausüben genau das erreicht was Sie wollen.
    Der Bericht ist in einigen Aussagen jedoch sehr unpräzise oder gar falsch; so ist unter anderem davon die Rede, daß die Autoindustrie 10 Cent spart wenn Sie keine Warnleuchte einbauen, die signalisiert daß der Sicherheitsgurt nicht angelegt ist. Dabei hat man aber wohl vergessen, daß dazu auch ein Schalter in den Gurtschlössern, Sensoren auf Beifahrer und Rücksitzen, viele Meter Kabel incl. Steckern, ein Platz im Sicherungskasten und die entsprechende Sicherung notwendig sind. So kommen sicherlich an die 50 – 100 Euro zusammen, ganz von dem Mehraufwand in der Produktion zu schweigen.
    Darüber hinaus denke ich im Gegensatz zu den Behauptungen in dem Bericht, daß die meisten Menschen angesichts der hohen Sicherheitsmaßnahmen an Flughäfen etc. eher ein Gefühl von Sicherheit empfinden als dadurch in Ihrer Angst bestätigt zu werden.

  • AvatarDr.GoFast Daumen hoch 2 Daumen runter 1

    Is mir doch egal. Ich wohne aufm Dorf, da gibts eh keine Terroranschläge. Außerdem wird mein Ferienflieger nach Malle auch kein Anschlagziel sein. Warum sollte ich mir Sorgen machen ?
    Dem Staat kommt das natürlich ganz recht, kann er uns von vorn bis hinten ausspionieren, Daten sammeln usw. angeblich zu unserer Sicherheit…. lächerlich

  • AvatarKlugscheisser Daumen hoch 0 Daumen runter 1

    @ Hannes: ok, Du hast ja auch teilweise Recht: Stahl wird weicher, wenn man ihn erwärmt… erklärt das aber die Erweichung der unteren 90 Stockwerke, die zusammengefallen sind, obwohl die Temp. dort nicht erhöht wurde? Denk mal nach… Ok, jetzt kommt sicher das: als der/die Türme (nach nicht mal etwas über einer Stunde „Teilerwärmung“ einstürzte), kam das hoche Gewicht zum tragen… Stockwerk eins hat über Jahrzehnte über 100 Stockwerke getragen – plötzlich wird’s zu schwer, dass es in wenigen Sekunden zusammenklappt?

    • AvatarHannes Daumen hoch 2 Daumen runter 0

      Das erste Stockwerk hat alle anderen über Jahrzehnte getragen und wurde auch durch das Feuer nicht erwärmt, da geb ich dir absolut recht.
      Das Gewicht der einzelnen Stockwerke bleibt ebenfalls konstant das ist ganz klar, aber wenn oben eine Ebene nachgibt und deshalb eine Etage nach unten auf die nächstgelegene fällt, wirkt ein Impuls auf diese Ebene. Kannst dir ganz einfach ausrechnen welche Kraft bzw. welcher Impuls da entsteht und ob die darunterliegende Struktur dies tragen kann.
      (Kannst du ganz einfach testen: Kauf dir ne Suppendose und stell dich darauf. Dies dürfte die Dose ohne Probleme aushalten. Wenn du jetzt aber kurz von der Dose abspringst, wird sie nachgeben wenn du wieder darauf landest. [Solltest die Dose natürlich zuvor ausleeren, sonst gibts ne tierische Schweiner] ;-)
      Ich weiß, dies ist ne grobe Vereinfachung, aber die grundsätzlichen physikalischen Vorgänge sind die gleichen.)

  • Kommentare sind geschlossen.