Lustige Videos und witzige Fun-Filme

45 Kommentare

  • cookiemonster Daumen hoch 14 Daumen runter 15

    Bin total fasziniert xD Ich meine eine unendliche Energiequelle bringen diese Dinger nicht, jedoch zeigen sie uns, dass man die Energie viel effizienter nutzen kann.

    • phosphoros Daumen hoch 2 Daumen runter 1

      Das Gegenteil ist richtig:
      Wenn der Zweck dieser Apparaturen eine möglichst lange Drehung bei einer bestimmten Menge an zugeführten Energie ist, wären einfache Scheiben besser, da die zusätzlichen Mechanismen die Reibung erhöhen und die Räder schneller zum Stehen bringen. Diese Apparaturen sind in dieser Hinsicht also NICHT besonders effizient.

      Die erste „Boyle-Flasche“ ist natürlich ein Fake. Ohne eine versteckte Pumpe im Kreislauf kann sie nicht funktionieren. Die Begründung liefern die vielen skeptischen Kommentare unten.

  • Classic Daumen hoch 11 Daumen runter 1

    Ziemlich cooles thema was ich in der schule geliebt habe :D
    Schade das keins davon funktioniert :(

  • Fakeschreier Daumen hoch 6 Daumen runter 21

    Fake !!
    (endlich mal was, wo mein Name stimmt:D )

    • Bob Daumen hoch 16 Daumen runter 7

      Ein bisschen Physik würde dir auch gut tun!

  • Baxter Daumen hoch 1 Daumen runter 12

    Wenn man das groß genug nachbaut müsste es ja funktionieren.

    Überhaupt das erste, die „Self-Flowing-Mask“ könnte ja ewig laufen?

    • Reviersheriff Daumen hoch 39 Daumen runter 7

      Muss dich leider enttäuschen.
      Diese Maschinen funktionieren weder im Kleinen noch im Großen (das sind nun mal die Gesetze der Physik).
      Es muss immer Energie von außen zugefügt werden (z. B. durch Anschubsen wie hier im Video). Würde man lange genug warten, blieben diese Maschinen irgendwann wieder stehen.

    • Jim Panse Daumen hoch 7 Daumen runter 0

      Auf dieser Webseite hören wir auf die Gesetze der Thermodynamik!
      https://www.youtube.com/watch?v=Xy0UBpagsu8

    • Moren Daumen hoch 6 Daumen runter 3

      das erste PMM verwundert mich auch am meisten, vorallem da ich was vom hydrostatischen druck gelernt hab. ausserdem: bei meiner gieskanne kommt nie das wasser aus dem ausguss (ausnahme: man kippt sie), obwohl das größere gewicht eindeutig im behälter liegt. -> check nicht wie das funktionieren soll

  • Dr. K. Nickel Daumen hoch 4 Daumen runter 21

    Self Flowing FLASK meinst du bestimmt. Könnte ich mir auch vorstellen, dass das funktionieren könnte. „Einfach“ in riesig bauen und paar Turbinen rein und schon hat man eine Energiequelle, die ohne Ressourcenbedarf Energie erzeugt. Falls das Wasser zum stehen kommen sollte, kann man ein wenig erzeugte Energie dafür verwenden, um den Fluß wieder in Gang zu bringen.

    • lala Daumen hoch 3 Daumen runter 1

      Schau dir mal das Prinzip der kommunizierenden Röhren an. In dem Video sind wohl überall kleine Motoren oder Pumpen versteckt, oder die Bildebene ist gedreht.

    • Gallow Daumen hoch 2 Daumen runter 2

      Das erste Experiment hat mich auch am meisten beeindruckt aber ich glaube in Sachen größe bekommst du schnell ein Problem. Im kleinen Funktioniert es wegen der Oberflächenspannung. Du kannst ja auch einen Wasserläufer nicht immer größer machen und erwarten das er dann auch noch auf dem Wasser laufen kann.
      Zu meiner frühen Schulzeit und meinem beschränkten Wissen hab ich mir nämlich (ähnlich dem Prinzip in diesem beispiel) ein Schwimmbad vorgestellt, welches durch den gezogenen Unterdruck an der Decke hängen sollte. Auch hier ist das Problem die Oberflächenspannung. Im Strohhalm funktionierts aber in Menschengröße wirst du ein Problem bekommen.

    • blub Daumen hoch 6 Daumen runter 2

      Natürlich…….träum weiter. Erstens wird keine Energie erzeugt, sondern höchstens umgewandelt. Zweitens ist ein Wirkungsgrad größer eins physikalisch nicht möglich, du kriegst in einem idealen System ohne Reibung höchstens die Energiemenge nutzbar wieder heraus, die du reingesteckt hast. In einem realen System geht der Rest in Form von Abwärme „verloren“. In den gezeigten Anwendungen ist dieser Reibungsverlust einfach recht klein und sie laufen sozusagen ohne Last, so reicht die dem System zugeführte Energie ne zeitlang aus, es am Laufen zu halten.

    • Mc Daumen hoch 15 Daumen runter 1

      Wo hast Du denn Deinen Dr. Titel geguttenbergt?

      • Dr. K. Nickel Daumen hoch 2 Daumen runter 3

        In der Uni Bayreuth, wo sonst?

        Da setzt man extra „einfach“ in Anführungszeichen und dennoch wird alles bierernst genommen. Verstehe einer die Menschen ^^

      • Mr. K Daumen hoch 3 Daumen runter 3

        spätestens wenn du sowas wie nen dynamo reinpackst der also strom erzeugen soll bleibt eh alles stehen weil zu viel widerstand da ist sofern ich das beurteilen kann.

    • jacksilence Daumen hoch 1 Daumen runter 33

      sowas in der art gibt es schon. bei stauseen oft zu finden… das fallende wasser erzeugt energie durch turbinen, wird in einem becken unten gefangen und wieder hochgepumpt. die hochpumpende energie ist kleiner als die welche das fallende wasser erzeugt.

      • Dr.Gofast Daumen hoch 13 Daumen runter 0

        Sonderschüler

      • Facepalm Daumen hoch 5 Daumen runter 0

        #-o Facepalm

      • SirHenry Daumen hoch 11 Daumen runter 0

        Und weil das ja schon lange so möglich ist, verbrennen wir immer noch Öl und spalten Atome und setzen Spargel in die Landschaft… einfach aus Traditionsbewusstsein ^^
        Oh man… wenn du das schaffst, dann hast nicht nur du ausgesorgt, sondern auch deine Kinder, Kindeskinder, Kindeskindeskinder, Kindeskindeskindeskinder…..
        Achja und die Hölle friert ein ^^

      • Michael Daumen hoch 4 Daumen runter 0

        Schön wärs. Dann hätten wie ja bereits mehrere Perpetuum Mobile geschaffen.

        Für das Hochpumpen wird überschüssiger Strom benutzt, der sonst von keinem Verbraucher abgefragt wird.
        Anstatt die Kraftwerke runterzufahren wird der Strom genutzt, das Wasser wieder hochzupumpen.
        Benötigt man mal mehr Strom als die konventionellen Kraftwerke bereitstellen können, wird das Wasser aus den Stausseen in die Turbinen geleitet.

    • Embryoyo Daumen hoch 1 Daumen runter 0

      Ich seh das jetzt zwar zum ersten mal, aber wenn ich das richtig verstehe, dann funktionieren diese Geräte (auch wenn nicht ewig) nur, weil auf der einen Seite soviel potentielle Energie aufgebaut wird wie auf der anderen Seite benötigt wird. zB beim anstupsen eines der oben gezeigten Räder wird bei der Seite bei der die Gewichte angehoben werden potentielle Energie aufgebaut und auf der anderen Seite beim herunterlassen abgegeben, diese verbrauchte Energie drückt die Gewichte wieder nach oben und so weiter. Wenn dieses Gleichgewicht durch einen Widerstand (Turbine) durcheinander gebracht wird dann gibt es nicht genug Energie um die potentielle Energie die zum weiterlaufen benötigt wird wieder aufzubauen.

      • jacksilence Daumen hoch 0 Daumen runter 7

        Perpetuum mobile war evtl. 1501 mal toll, in unserer zeit ist das überholt. trotzdem schön anzusehn

    • Sylance Daumen hoch 1 Daumen runter 4

      Das Problem ist das eine Einzige Turbine schon so viel Widerstand (ja da kommt kein IE hin) bieten würde das das ganze nicht mehr funktioniert.

      • jacksilence Daumen hoch 0 Daumen runter 4

        eine turbine 2012 erzeugt einen geringeren wiederstand als deine haltung gegenüber moderner technologie, 15 turbinen arbeiten mit dem wasser, nicht dagegen. wieso bekomm ich daumen runter??? http://de.wikipedia.org/wiki/Schluchseewerk guckst du

      • jacksilence Daumen hoch 0 Daumen runter 5

        Die sog. Schluchseegruppe wird aus drei Pumpspeicherkraftwerken gebildet, die hintereinander kaskadiert sind und so zusammen den größten Wasserkraft-Komplex in Deutschland bilden
        pumpenspeicherkraftwerk!!!

      • einanderer Daumen hoch 6 Daumen runter 1

        @jacksilence: Das hochpumpen des Wasser benötigt immer mehr Energie als man damit erzeugen kann. Das Wasser wird da nur wieder hochgepumpt um Nachts die überschüssige/billige Energie von Atomkraftwerken und Flusskraftwerken, welche immer etwa gleichviel Strom produzieren, speichern zu können.

      • Stefan Daumen hoch 2 Daumen runter 0

        @einanderer

        Du musst unbedingt ein soo schönes Weltbild zerstören =(…

  • Dr. Zoidberg Daumen hoch 2 Daumen runter 0

    O.o faszinierend… ich muss mir eindeutig auch so einen Brunnen bauen….

  • Owlytic Daumen hoch 0 Daumen runter 11

    Verstehe ich jetzt was falsch, aber der erste Versuch hat doch geklappt? o.O Da hat man ein perpetuum mobile

  • Drunkencobra Daumen hoch 15 Daumen runter 1

    Chemie ist das was knallt und stinkt, Physik ist das was nie gelingt ;)

    • garfield Daumen hoch 11 Daumen runter 12

      Oder anders gesagt:
      Chemie ist was zum Auswendiglernen, eine Tugend der weiblichen Spezies. :-??
      Physik ist was zum Verstehen (oder auch nicht X_X ), eine Tugend der männlichen Spezies. =D>

  • Maschpower Daumen hoch 12 Daumen runter 12

    Wow, was für eine Zeitverschwendung seitens der Macher des Videos. Eine Gegenüberstellung Idee-Realität wäre nett gewesen, aber sowas zu faken ist arm. Vor allem hat’s ja nichtmal überall funktioniert. Und der Rest ist schnell entlarvt. Beim rollenden Doppelkonus sieht man, dass er links höher startet als bei der Ankunft rechts. Man müsste ihn immer wieder hochheben, die Energie dafür bekommt man nicht geschenkt. Am besten gefällt mir das DaVinci overbalanced wheel. Das ragt in den Boden, wo sich bestimmt kein Antrieb versteckt, muhahaha. Und das letzte Teil mit den Hebeln ist auch lustig, da kämpfen wenige Gewichte mit langem Hebel rechts gegen viele links. Das gibt ein Gleichgewicht. Naja, ihr könnt zu allen Beispielen im Netz sowie in naturwissenschaftlichen Bibliotheken nachlesen, warum der Krempel nicht funktioniert. Bewegung heißt Reibung, Reibung heißt Energieumwandlung in unnütze Wärme („Energieverlust“). Nichts bewegt sich ewig ohne Energiezufuhr. Alle Ideen basieren auf vernachlässigten Naturgesetzen, die der Mensch nicht erfunden, sondern entdeckt hat.

    • Maschpower Daumen hoch 6 Daumen runter 8

      Die vier Leute mit den roten Daumen sollen sich bitte mal melden, mit Argumenten. Ich habe Jahre meines Lebens in ein technisches Studium investiert und wollte nur aufklären ohne großes Fachchinesisch. David Copperfield nutzt bessere Tricks als die Leute im Video…

  • Blitzdingsda Daumen hoch 10 Daumen runter 0

    Zu der Self flowing flask: Ist es nicht so das sich der Pegel in dem Behäter und der Pegel in dem Schlauch ausgleichen?

  • asdfgsdfh Daumen hoch 2 Daumen runter 3

    Und was hier mit?

    • im Dschungelbaum Daumen hoch 1 Daumen runter 9

      wird mit magnetkraft betrieben. MagnetKRAFT verstehst du. Bis sie aufgebraucht ist, und dann bleibst dingelchen stehn. Dann kein perputus mehr. nix mehr magie und mund auf und gänsehaut. Genau wie schöne Musik dann aus.

      Nix…..nur Pups

      • DerTypDa Daumen hoch 1 Daumen runter 1

        @ im Dschungelbaum:
        Guckst du im Titel, siehst du „permanent magnet“ oder auch zu deutsch „Dauermagnet“. Ein schöner Satz dazu, der höchstwahrscheinlich einem Lehrbuch entspringt: Magnetisierung von Gegenständen erfolgt ohne Substanzübertragung. ;)
        Mit den kleinen Elementarladungen des Dauermagneten passiert dabei also nichts.
        @ asdfgsdfh:
        Um ehrlich zu sein, außer der Tatsache, dass Energie nicht aus dem Nichts kommen kann, weiß ich kein Gegenargument zu dem gezeigten Modell. Allerdings ist auch eine anfängliche Energie zum Aufbau dessen schonmal notwendig. Vllt. baut der Vorgang darauf auf? :-?

      • DerTypDa Daumen hoch 2 Daumen runter 0

        Zusatz:
        Durch nachträgliches Lesen innerhalb des Themas bin ich zu dem Entschluss gekommen, das ich keine wahre Aussage getroffen habe und andere Leute dies lieber nicht als „wissenschaftlich“ auffassen sollten.
        Leider zu spät um nun noch eine Löschung beantragen zu können.

      • Phlibbo Daumen hoch 2 Daumen runter 0

        Magnetkraft wird nicht „aufgebraucht“

      • Dr.Gofast Daumen hoch 0 Daumen runter 0

        die kraft welche „verbraucht“ wird ist nicht die magnetkraft, da es sich ja um permanentmagnete handelt. die kraft die verbraucht wird ist die kraft die man benötigt um die konstruktion in die ausgangsposition zu drehen. schön zu sehen als er das gerät anhält, das gewicht nach oben dreht, und erneut startet.

  • Störni Daumen hoch 5 Daumen runter 5

    Oh man, so was von schlecht das Video, denkt einfach mal an den Arbeitssatz, und schon erkennt man, dass kein einziges davon funktioniert. (Nein auch nicht im kleinen, auch nicht trotz der Oberflächenspannung).
    Und nein, die Teile sind auch nicht gelaufen, weil da so wenig reibung war, sondern weil motoren oder Pumpen versteckt waren.

  • Raumenergie Daumen hoch 1 Daumen runter 2
  • Ihr bewegt falsch! Daumen hoch 3 Daumen runter 2
  • Kommentare sind geschlossen.