Lustige Videos und witzige Fun-Filme

23 Kommentare

  • El BartoEl Barto Daumen hoch 57 Daumen runter 61

    Was er über die Sinnlosigkeit des Terrors sagt, würde ich unterschreiben, aber eines muss ich hier loswerden: Die AfD mit dem IS über einen Kamm zu scheren ist schon mehr als gewagt. Nur weil jemand nicht im Mainstream verankert ist, dürfen wir nicht gleich eine Hexenjagd veranstalten. Aber anscheinend haben wir seit dem Mittelalter nicht viel dazugelernt.
    Das war mein Statement und ich werde mich auf keine politischen Diskussionen einlassen.

    • AvatarsoCram Daumen hoch 33 Daumen runter 27

      Da hast du Recht, so schlimm ist der IS nun auch wieder nicht! :-)

    • AvatarOliver Daumen hoch 8 Daumen runter 14

      Es fehlt noch: Wird man ja noch mal sagen dürfen. :P

    • McMc Daumen hoch 50 Daumen runter 27

      Schlimm ist das derzeit die grünen Daumen überwiegen. Deine Überzeugung kannst du auch gern schreiben, irgenwie fühlen wir uns alle überrumpelt und vielleicht überfordert. Ich halte die Afd aber für einen Sammelbehälter für braunen Scheißdreck und ich denke wir haben nicht erst seit dem Mittelalter hinzugelernt, denn wenn man das afd Programm ließt und die Erklärungen der AFD´ler, auch seit dem dritten Reich nicht mehr.

      Ich bin recht konservativ in meinen Werten, Familie, Ehrlichkeit, Fleiss das find ich gut, aber F*ck dich AFD, ich lass mich von dem Verein nicht manipulieren.

      • AvatarUnited Nations (UN) Daumen hoch 8 Daumen runter 4

        … offensichtlich können einige in unsere Gesellschaft mit dem „Demokratiebegriff“ auch nicht viel mit anfangen…

    • AvatarNo Name Daumen hoch 17 Daumen runter 14

      Zumindest ist der Islam im Moment (Christentum war auch schon dabei) die einzige Religion, welche im Namen ihres Gottes tötet.

      • Avatarwoody Daumen hoch 13 Daumen runter 10

        Darf man aber nicht sagen, wird ja sonst direkt der AFD zugeordnet und ist ein böser Nazi.

        Faschistoides Gedankengut ist aber gerade bei unseren islamischen Freunden wie z.B. der Türkei sehr verbreitet. (siehe Umgang mit Minderheiten, Bewunderung für Hitler usw.)

      • AvatarJulian Daumen hoch 5 Daumen runter 4

        Das hat aber nichts mit der Religion zu tun sondern mit der Auslegung von geschriebenen Wörtern. Sowohl im Christentum als auch im Islam kann man Worte so drehen und wenden , dass sie dazu führen andere Religionen nicht zu dulden und zur Not mit Gewallt zu bekämpfen. Fehlende Bildung und Not facht das ganze dann noch mit Faktor X an-

      • AvatarSchüchterner Daumen hoch 2 Daumen runter 1

        Schon mal in Irland Protestanten und Katholiken aufeinander prasseln sehen? Da gab es schon genug Tote und Verletzte vor dem Hintergrund der Glaubenszugehörigkeit.

        Und es ist ein gewaltiger Unterschied, ob man sagt, „der Islam tötet“ oder ob mas sagt „es gibt Gruppierungen, die mit der Argumentation des Islam töten“. Denn nicht der Islam tötet und die Moslems, die ich kenne, schauen mit Abscheu auf das, was der IS veranstaltet und welche Ziele er verfolgt.

        Überdenk mal Deine Worte!

    • tabacchitabacchi Daumen hoch 2 Daumen runter 2

      Das erstaunt mich aber zutiefst. Laut einer aktuellen Studie sind 93% aller Menschen, die das Wort „Mainstream“ verwenden, aphasische Dyskalkuliker.
      Das nur am Rande…

      • El BartoEl Barto Daumen hoch 7 Daumen runter 0

        Es fällt mir gerade schwer, zu erkennen, ob du es ernst meinst oder nicht.
        Wie dem auch sei finde ich es erschreckend, dass ich auf solchen allgemeinen Widerstand stoße, weil ich mich weigere Parolenschwinger mit hinterhältigen, vergewaltigenden Massenmördern (seit Juni 2000 Hinrichtungen in den von der IS kontrollierten Gebieten) in einen Topf zu werfen. Von mir aus kann eine Partei braun, rot, schwarz, grün oder violett gepunktet sein, aber wenn sie keine Bomben zünden und Nichtsympatisanten die Köpfe abschlagen, handelt es sich bei deren Mitgliedern nicht um Terroristen. Das sollte keine Frage von Sympathie oder Antipathie sein, sondern ein Urteilen nach Taten.

        • AvatarSchüchterner Daumen hoch 1 Daumen runter 1

          Naja, da gab es mal einen unangenehmen Zeitgenossen aus Österreich, der sich am Anfang auch als Porolenschwinger hervorgetan hat.

          Ich will die Typen ja nicht direkt vergleichen, aber der Parolenschwinger alleine ist ja vielleicht harmlos, das Problem ist das Volk das diesen Parolenschwingern folgt und Asylantenheime anzündet.

      • garfieldgarfield Daumen hoch 4 Daumen runter 2

        aphasische Dyskalkuliker!! Aua aua geht es nicht noch etwas fetter? :-t :-t
        Ich gehe mal davon aus, dass 95% der Kommentatoren weder das gr. noch das kl. Latrinum
        haben noch sonstwie etwas damit anfangen können, aber einfach mal so richtig auffe Kacke hauen und den Anderen zeigen was man alles so drauf hat.

        • El BartoEl Barto Daumen hoch 2 Daumen runter 0

          =)) Latrinum ist gut

  • AvatarHeiko Daumen hoch 17 Daumen runter 37

    Pubertierender kleiner junge. Das ist auch nicht mehr als bloße Selbstdarstellung. Wie cool er redet, boahhh

  • Avatarwoody Daumen hoch 10 Daumen runter 8

    Sinngemäß “ Ihr braucht keine Angst haben, ihr müsst sowas akpzeptieren, lasst euch die Laune nicht verderben, man kann es nicht verhindern“ 8-} 8-} 8-} 8-} 8-} 8-} 8-} 8-} 8-} 8-} 8-} 8-} 8-} 8-} 8-} 8-} 8-} 8-} 8-} 8-} 8-} 8-} 8-} 8-} 8-} 8-} 8-} 8-} 8-} 8-} 8-} 8-} 8-} 8-}

    • Avatarklaus Daumen hoch 7 Daumen runter 2

      genau so ist es

  • HerrJehHerrJeh Daumen hoch 19 Daumen runter 4

    ist mir weitaus sympatischer als die abgelesene Leier unsrer Kanzlerin

  • AvatarRainer Wahn Daumen hoch 8 Daumen runter 0

    Die Kanzlerin hat auch sehr schlecht vorgelesen

  • MinionMinion Daumen hoch 9 Daumen runter 0

    Vll weil die Kanzlerin auch gerne diese rede halten würde man von ihr aber was anderes erwartet :)

  • AvatarOliver Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    Hier eine Interpretation der Entstehung des Dschihads:
    http://m.zdf.de/ZDF/zdfportal/xml/object/5445536

  • AvatarHagen Daumen hoch 7 Daumen runter 3

    Ich kann es genau so unterschreiben … der Bömermann hat einfach Recht . Mich juckt es einen Scheiß was die IS oder AFD wollen … Randfiguren die Aufmerksamkeit wollen in einer Krisenzeit . Natürlich ist es schlimm das IS Kämpfer hier in Europa ihre feigen Bomben zünden. Dabei friedliebende Menschen sterben . Doch genau so schlimm ist es das wir ( Europa ) ihnen die Werkzeuge ( Waffen ) dafür liefern .Ob es nun hier ist oder in Syrien ist dabei egal .
    Schuld an der Situation ist allein die Politik . Frieden erreichen wir nicht wenn wir Millionen von Menschen in unser Land lassen die vor Gewalt und Tot fliehen, den wir durch uns unterstützt, in ihrem Land verbreiten . Der Frieden soll dort entstehen wo sie Leben und ihren Lebensinhalt haben ….. Wir möchten hier auch unseren Frieden haben … wo wir unseren Lebensinhalt haben .
    Und die AFD nutzt die Situation aus durch ewig gestriges Denken . Und reißt Menschen mit durch Parolen die nicht in die Werte eines demokratischen Denkens gehören .

    Wünsche allen ein friedliches Osterfest ….
    LG

    Hagen

  • AvatarJeeperWL Daumen hoch 7 Daumen runter 6

    Und es sind die immer gleichen Beschwörungen:

    „Wir lassen uns unsere europäischen Werte nicht von Terroristen zerstören“
    „Wir wollen und werden unseren Lebensstil weiter leben.“
    „Die Freiheit wird siegen.“

    Es ist alles richtig.
    Es ist alles wichtig.
    Und es ist doch hilflos.

    Europa redet sich Mut ein wie ein Kind, das aus Angst vor dem Gewitter Blitz und Donner anbrüllt. Europa ist geschwächt. Schlimmer: Europa ist schwach.

    Die kranken Terroranschläge in Paris und Brüssel trafen nur Zivilisten, aber in Durchführung und Motivation war er militärischer Natur. Das bedeutet für die NATO den Bündnisfall, militärischer Beistand muss geleistet werden.

    Die westlichen Demokratien stehen vor einer schicksalshaften Frage: Wie wollen wir unsere vielbeschworene Freiheit verteidigen? Oder noch archaischer: Unterwerfung oder Kampf? Und wenn Kampf: wie?

    Da sitzen einige der größten Industrienationen der Welt in der NATO, die nur deshalb so groß geworden sind, weil sie 50 Jahre lang unter dem Schutzschild der USA gelebt haben und immer noch drunter leben. Und jene Länder motzen jetzt rum, wenn es drum geht ein paar Schurkenstaaten aufzuräumen, weil das ja nach Krieg aussehen könnte.

    Die meisten EU-Staaten suchten stets den Dialog, den Kompromiss und vor allem den Applaus bei der eigenen Bevölkerung. Politisch ist das eine Bankrotterklärung. Einfluss auf der Welt kann man so nicht ausüben – aber das war ja sowieso nie das Ziel der EU. Man (ver-)handelt ja schließlich mit jedem Diktator der dritten Welt. Ein richtiges Militär, welches dazu da wäre, solche Typen wegzuputzen, wäre da nur störend.

    Und dam Ende dürfen mal wieder die USA die Drecksarbeit machen: Marschieren sie ein, isses falsch. Halten sie sich raus, isses auch falsch. Ist halt so ne Sache, wenn man es niemandem Recht machen kann, aber Hauptsache, die Europäer können einem dann vom Couchtisch aus Kriegstreiberei vorwerfen …

  • Kommentare sind geschlossen.