Lustige Videos und witzige Fun-Filme

19 Kommentare

  • der kleine dummfug Daumen hoch 13 Daumen runter 0

    Jetzt noch die Cam mit in den Notarztwagen und mit ins OP nehmen und dann kann man das Video als Lehrvideo in Fahrschulen zeigen.

  • der kleine dummfug Daumen hoch 7 Daumen runter 3

    Früher war alles besser, sogar auf Cartoonland, da war das alles noch harmlos…
    http://www.cartoonland.de/archiv/aetsch-hup-hup/

    • 7of9 Daumen hoch 9 Daumen runter 3

      finde auch, passt nicht zu cartoonland.

  • woody Daumen hoch 1 Daumen runter 0

    War das jetzt der Director’s Cut?

    • Gastbeitrag Daumen hoch 4 Daumen runter 0

      Ich finde das Video in mehrfacher Hinsicht gut.
      Keine Schnitte. Da sieht man mal wie lange das Unfallopfer in Agonie da liegt bis Hilfe kommt, wobei das hier ja recht flott ging.
      Nicht wie bei den Failcompilations, Zack, das nächste Opfer.
      Der Unfallhergang. Nach meiner Meinung eine Panikbremsung mit ABS. Wenn man sich das Video in Zeitlupe anschaut sieht man was die Gabel macht und dass die Geschwindigkeit des Motorrades beim Einschlag sehr gering ist.
      Ist euch übrigens aufgefallen dass zwei der Feuerwehrleute Strafgefangene sind?
      CDCR Prisoner auf oranger Kleidung. http://www.cdcr.ca.gov/Conservation_Camps/
      Ach ja.
      Und immer schön gemütlich fahren und die in diesem Fall grandiose Aussicht genießen.

  • jsschmid Daumen hoch 27 Daumen runter 0

    Ich hoffe, dass dieses Video wenigstens einige zur Vernunft bringt und zum Rennenfahren auf geschlossenne Strecken zu gehen.
    Ich hab nichts gegen schnell fahren, aber es GEHT EINFACH NICHT auf öffentlichen Straßen … wie man wieder und wieder und wieder sieht.
    Dieser Typ fährt mit über 50 mp/h (ca 80 km/h) in eine Kurve, die er nicht einsehen kann. Auf der gesamten Strecke sind nur 30 mp/h (ca.50 km/h) erlaubt, mit einem offensichtlichen Grund.

    Ich fahre selbst Motorrad, ich habe selbst auch schon einen Unfall mit Knochenbruch gehabt, ich weiß, wovon ich rede (und ja, auf einer abgesperrten Strecke, selbst verursacht).

    • KaroX Daumen hoch 13 Daumen runter 2

      naja, was heißt „nicht Kurve einsehen“… ich würde mal eher „Fahranfänger“ vermuten. Man treibt in Kurven nicht so weit in die Gegenspur… der Überlebt keinen Tag in der Eifel wenn der so weiterfährt. Du musst die Kiste schon drücken können, sonst passiert genau das.

      • jsschmid Daumen hoch 11 Daumen runter 2

        Mein Punkt ist: Man treibt in Kurve überhaupt NICHT und niemals in die Gegenspur … deshalb heisst es ja Gegenspur.
        Warum musste er da überhaupt rein? –> Weil er viel zu schnell war!
        Auch als Fahranfänger kann man ganz bestimmt in der Eifel überleben, wenn man sich an die Geschwindigkeitsbegrenzungen hält.

        Ist noch glimpflich, wenn er gegen einen Lastwagen fährt, wenn der Fahrer dessen keinen bleibenden Schock erleidet.
        Nicht mehr so lustig ist es, wenn z.B. ein entgegenkommendes Auto ihm ausweicht und dabei schwer verunglückt, vielleicht mit Kindern im Auto, vielleicht mit Todesopfern… kann man sowas ausschließen im öffentlichen Straßenverkehr ?

        Leute, wenn ihr schneller fahren wollt, als erlaubt, geht aus dem öffentlichen Verkehr auf abgesperrtes Gelände ! ! !

    • hm Daumen hoch 0 Daumen runter 1

      jawohl, das wahr!!
      Das ist tatsächlich Nordamerika!!
      Video ca. 1:09 Minuten.
      Der Richtgeschwindigkeit hat begrenzt 30 MPH

    • Jessy Daumen hoch 3 Daumen runter 0

      Traurierweise helfen Videos dieser Art nicht viel bzw für den ersten Moment erscheckt es einen und man denkt sich, ich fahr ja „vorsichtig“ und nach ein paar Tagen kehrt doch das alte Verhalten zurück. Wenn ich so machmal sehen, wie im Sommer bzw wenn es mal wieder wärmer draußen ist und die Leute mit Shirt und Jeans Motorad / Roller fahren. Auch selbst wenn es nur innerorts ist …. da muss man eigentlich nur noch sich fragen, ist das dann noch Traurig ? oder geht das schon an die Grenzen und man muss nur noch sagen, selbst schuld. Hört sich vielleicht Hart an aber ich sehe das so. Jetzt nicht falsch verstehen, der letze Teil bezieht sich NICHT auf dieses Video.

    • Gott der Schlachtenlenker Daumen hoch 2 Daumen runter 8

      also hier das übliche:“Selber Schuld! Viel zu schnell…“ usw.
      Ich bin auch Motorradfahrer.
      Ja, vielleicht hat er sich nicht an die Geschwindigkeit gehalten. Das Tacho zeigte, glaube ich 45 MP/h an. Das sind 72 km/h laut Tacho.
      Die Optik verzerrt ziemlich. Aus der Schräglage heraus, bei dem Mopped, wäre ohne Probleme noch mehr drin gewesen ohne die Spur zu verlassen.
      Wenn man genau hinguckt sieht man auch, das bei dem Zeitpunkt als er seine Spur verlässt die Karre schwimmt.
      Ich vermute mal, überbremst oder das Hinterrad ist aus anderen Grund weggegangen.
      Da geht es dann halt nur geradeaus.
      In der ganzen Sekunde bis zum Einschlag gibt es nichts, gar nichts, was er hätte tun können um das verhindern.
      M.E. hat er sich erschrocken, verbremst -> zu spät.
      Das kann jeden passieren.
      Ist mir auch schon passiert.
      Er hatte das Pech das genau da gerade einer kam.
      Im Normalfall hätte er seine Spur beibehalten, hätte nicht gebremst und nichts wäre passiert.
      Spart euch eure Oberlehrerhaften Kommentare!
      Ich habe schon einige Bekannte verloren.
      Einige haben sich kaputtgefahren, weil sie es übertrieben haben.
      Aber wenn der Unfall passiert, ist es nicht angebracht den Oberschlauen zu spielen.
      Sondern bewahrt den Anstand.
      justmy2cent

      • jsschmid Daumen hoch 11 Daumen runter 0

        …ich geb dir nochmal 2 cents dazu:

        Es kommt garnicht darauf an, ob er Fahranfänger ist und ob er sich verbremst hat, ob er sich noch weiter hätte reinlegen können oder was weiß ich.

        Er fährt zu schnell (schneller als erlaubt) und gefährdet damit andere und sich selbst. Wenn er schnellfahren will (was ja offensichtlich ist) soll er das auf einer abgesperrten Strecke machen. So einfach. Übrigens gibt es da auch Auslaufszonen usw., die einem Verletzungen ersparen und das Leben retten können.

        Kosten tut es auch nicht die Welt, deutlich weniger als Unfall, Verletzungen und Tod.

      • Gott der Schlachtenlenker Daumen hoch 2 Daumen runter 5

        Sorry, ich hatte zuviel geschrieben. Der Kern meiner Aussage ist verlorengegangen:
        Es kotzt mich an, wenn jemand einen schweren Unfall hatte, dass immer irgendwelche Idioten aus den Löchern gekrochen kommen und nichts besseres beizusteuern haben als:
        Selber Schuld! Weil…..

        Da ist jemand verstorben oder schwer verletzt!
        Leuten in den Arsch zu treten die zu schnell fahren ist i. O. wenn man sie erwischt. Das ist Aufgabe der Polizei.
        Aber jemanden der am Boden liegt oder Tod ist, da tritt man nicht mehr rein.
        Deine 2 Cent kannste behalten

      • jsschmid Daumen hoch 6 Daumen runter 0

        Kern meiner Aussage ist nicht, wie du anscheinend denkst, eine Unfallanalyse, um zu sagen, dass er dieses und jenes falsch gemacht hat, sondern ein Apell an alle, zum Schnellfahren auf abgesperrtes Gelände zu fahren! Um anderer und ihrer selbst willen.
        Scheinbar hast du es nicht gelesen oder es eben anders verstanden, jetzt sollte es ja spätestens klar, deutlich und unmissverständlich ausgedrückt sein.

        Warum du einen Grund hast, Leute, die du nicht kennst, zu beleidigen, verstehe ich aber nicht.

  • tnt Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    Uiui, … Schwein gehabt. Und trotz des Unglücks noch das Glück gehabt, dass er gegen ein Feuerwehrauto gefahren ist und die Feuerwehrleute ihn direkt versorgen konnten :O Mannomann

  • United Nations Daumen hoch 0 Daumen runter 3

    Das ist das Resultat einer rücksichtslosen latent suizidalen Fahrweise welche ich im hiesigen Stadtverkehr auch regelmäßig zuhauf beobachten darf. Lebensmüde – kein Problem, aber bitte keine unschuldigen Verkehrsteilnehmer mit „reinziehen“ das gilt übrigens auch für zahlreiche Amokradler.

    Und was für ein sportliche-aggressive YAMAHA Schrottkiste da, auch die Camouflagehose ist ja mal super chic. Woran liegt das, etwa kein Sperma mehr im Sack, oder eklatanter Penismangel einhergehenden mit degenerativen Synapsenschwund?

    NEIN: Risiko gesucht, Risiko gefunden – kein Mitleid, selber schuld, ganz klar!!! Charles D. sortiert´s aus.

  • Hannes Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    Ein Kurventraining wäre wirklich hilfreich gewesen. Finde, dass das Pflicht sein sollte.

    • jsschmid Daumen hoch 0 Daumen runter 0

      Kann dir da nur beipflichten! Ich hab auch erst nach einem solchen Training mein Motorrad richtig verstanden. Ein Fahranfänger, der aus der Fahrschule kommt, kennt sein Fahrzeug leider im Normalfall nicht wirklich.

  • Schizobär Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    Er fährt wie ’ne gesenkte Sau und so auf die Art „Die Straße gehört mir und alles was mir entgegen kommt auch“ o:-)

  • Kommentare sind geschlossen.