Lustige Videos und witzige Fun-Filme

23 Kommentare

  • McMc Daumen hoch 3 Daumen runter 1

    Uhi, Danke Admin. Habe es im TV verpasst.

  • ReviersheriffReviersheriff Daumen hoch 26 Daumen runter 5

    Hier stellt sich mir nur eine Frage:
    „Hat Laurence Douglas Fink (Black Rock) eine ledige Tochter, im heiratsfähigen Alter“?
    (Alter, Aussehen und Charakter egal)

    • AvatarName Daumen hoch 35 Daumen runter 1

      … ist nicht Deine Liga. Du hast ein Gewissen!

      • ReviersheriffReviersheriff Daumen hoch 15 Daumen runter 0

        Haste aber schön gesagt! :-)

  • AvatarMajor Daumen hoch 6 Daumen runter 3

    Scheiß doch auf Menschenrechte, Umwelt und Sozialleistungen.
    Monopolisierung ist doch vieeeeel besser!
    Da hat jeder was von! ;-)

  • Cpt. FutureCpt. Future Daumen hoch 13 Daumen runter 0

    ..der letzte Funke Menschlichkeit geht profitabel in die Knie
    Danke für´s hochladen.

  • Ling-LingLing-Ling Daumen hoch 8 Daumen runter 1

    Die TAG hat vor paar Jahre Mietwohnungen, im denen ich wohne,gekauft.Das kann ich bestätigen.

  • AvatarName Daumen hoch 8 Daumen runter 2

    Jedweder Verstand geht verloren beim Streben nach immer mehr. Die Gewinnmaximierung ist letztendlich der Nährboden der Raffgier.

    Naja, und lassen wir mal außen vor wie die Inhalte der Bibel interpretiert wurden (sei es aus katholischer, evangelischer, frei-christlicher etc. Sicht) der Tanz ums goldene Kalb ging schon einmal schief. Jede Hochkultur hat einmal ihr Ende durch den Verlust von Ressourcen und Humanität.

    Letztendlich kann es nicht immer mehr geben, da der Raum zum Expandieren auf der Erde begrenzt ist. Gut für die Natur das es dann den Menschen irgendwann nicht mehr gibt.

    Die Natur kommt mit allen klar und paßt sich an. Nur die Welt, in der wir als Spezies leben können, gibt es nicht mehr.

  • Avatarmontecristo Daumen hoch 6 Daumen runter 1

    Ich habe vor nem halben Jahr einen der Top-Manager in Südostasien kennen gelernt. Da steckt einfach ne ganz andere Denke dahinter… Nicht unbedingt das was man unter Humanismus versteht :-/

  • AvatarFranz Daumen hoch 4 Daumen runter 0

    Geld regiert die Welt, auch wenn sie morgen zerfällt!
    Der Fehler liegt im System, aber es ist zu träge, um die verherrenden folgenden
    für die Umwelt und den Menschen als Individuum in absehbarer Zeit zum Besseren
    zu verändern. Die Veränderung ist aber auch gar nicht gewollt. Ohne den Verlust des einzelnen (einfachen Mannes), kann es keinen Gewinn für Finanzunternehmen wie BlackRock geben. Das Problem sind die vielen Interessenskonflikte auf den vielen Ebenen der Politik und Wirtschaft.

  • Avatarwest Daumen hoch 6 Daumen runter 2

    Dauert ja alles nur so lange, bis Tyler Durdan den Fight Club gründet.

  • AvatarmAx Daumen hoch 2 Daumen runter 0

    sehr sehr kurzer Eintrag über das Finanzunternehmen auf wiki

  • AvatarKiWi Daumen hoch 3 Daumen runter 2

    Geld – eine Möre,
    ein ignoranter Investor – ein Esel.
    Funktioniert genau so! Solange der Esel nicht verhungert, zieht er den Karren in dem Glauben etwas Lekerem hinterher zu sein. Das er dabei die Arbeit für jemanden anderen auf eigene und die Ihm anfertraute Kosten erledigt merkt er nicht.

  • Avatargeheim Daumen hoch 3 Daumen runter 0

    Was passiert Eigentlich, wenn von Heute auf Morgen, Geld nichts mehr Wert ist?

    • AvatarJ. Daumen hoch 6 Daumen runter 1

      Vermutlich nicht viel.
      Wenn du Gemüse in deinem Garten anbaust und Tiere züchtest, könntest du damit wohl Tauschhandel treiben. Ob du damit allerdings ein Bahnticket kaufen, oder dein Auto volltanken kannst wage ich zu bezweifeln.

      Das Problem am heutigen System ist nicht das Geld: es ist lediglich ein Tauschmittel , das Untereinheiten besitzt und damit auf jeden Tauschgegenstand angepasst werden kann. (Besser als Kühe und sonstiges Getier). Somit hat es (eigentlich) ohne Tauschgegenstand auch keinen Wert.
      Wertlos wird es damit allerdings auch erst wenn es nichtmehr zu kaufen/tauschen gibt. (Oder es bei einer hyper-inflation einfach zu viel Geld gibt)

      Ich gehe aber davon aus, dir ging es um unsere Abhängigkeit von Geld.
      Und die wird leider nicht so schnell gebrochen. Wie bei der Demokratie gilt: solange es kein besseres System gibt werden wir wohl damit leben müssen…

      • Avatargeheim Daumen hoch 2 Daumen runter 0

        +1 Du hast Recht. Die Frage ist was ist besser?

  • McMc Daumen hoch 4 Daumen runter 0

    Ein Begriff ist in dem Beitrag gefallen, den ich für die absolute Lösung halte, ohne die ganze Welt auf den Kopf zu stellen zu müssen. Oder doch?: Größenbegrenzung

    • AvatarName Daumen hoch 1 Daumen runter 1

      Gute Idee. Aber Männer, und die Finanzwirtschaft wird von denen bestimmt, haben da so ihre Probleme zwischen tatsächlicher und gemeinter Größe ;-)

    • JemandJemand Daumen hoch 1 Daumen runter 1

      Jepp, das ist ein gutes Stichtwort. Aber nicht nicht nur die Größe des Handels oder von Unternehmen. Ein viel „größeres“ Problem ist auch in diesem Zusammenhang die Überbevölkerung. Denn damit wird ein Heer von Armen geschaffen, die man für wenig Geld ausbedeuten kann. Was früher die Rohstoffe der Kolonien waren sind heute die Menschen mit ihrer Arbeitskraft und je mehr es gibt, umso mehr kann man unter ihnen wählen. Der Druck wird immer größer und die Konkurrenz ebenso. Die Macht wächst durch mehr Menschen, die beherrscht werden können^^

  • AvatarAndy Daumen hoch 1 Daumen runter 1

    Schon mal was von Monetative gehört?? Könnte euch dann auch interessieren, Lg

  • AvatarRumpelstielzchen Daumen hoch 2 Daumen runter 3

    Also das ist doch…nö also wirklich! ~x(
    Ich find das nicht gut! [-(
    Wie kann Gott so etwas zulassen? :S

  • Avatartron-X Daumen hoch 3 Daumen runter 1

    In Hamburg sind die gegen diese Machenschaften auf die Straße gegangen. Aber die Medien haben dann mal wieder nur gehetzt /schließlich gehört die auch dem Kapital!/ die Polizei hat sogar mit einem haufen Lügen eine Bannmeile geschaffen….
    Siehe „Esso Häuser“!

  • Avataralfons Daumen hoch 4 Daumen runter 0

    Sehr interessante Doku und echt schlimme Sache.

    Was mich gerade aber immens aufregt ist die Verschwendung meines GEZ Beitrages.
    Die ARD Reportagen orientieren sich mittlerweile total am RTL Niveau. Dramatische Musik, düstere Videoeinstellungen und dramatische Inszenierung…
    Das Thema ist schlimm genug, da muss man das nicht noch irgendwie versuchen zu dramatisieren. Dadurch wirken solche Reportagen immer unseriöser auf mich.
    Das nervt. Ein sachlicher Beitrag ohne Schnick schnack reicht vollkommen, sonst kann ich auch RTL usw. schauen…

  • Kommentare sind geschlossen.