Lustige Videos und witzige Fun-Filme

27 Kommentare

  • ichmalwieder Daumen hoch 7 Daumen runter 6

    Mir wurde immer gesagt, dass man kein destiliertes Wasser trinken sollte, weil das dem körper Mineralien etc. entzieht und man davon sterben könnte… hab ich irgendetwas verpasst???

    • ReviersheriffReviersheriff Daumen hoch 14 Daumen runter 10

      Ist ja kein destilliertes Wasser, sondern kondensiertes Wasser!

    • ReviersheriffReviersheriff Daumen hoch 8 Daumen runter 7

      Nachtrag (von Wikipedia geklaut):
      Beim Trinken von destilliertem Wasser in üblichen Mengen sind keine akuten gesundheitlichen Risiken zu befürchten. Bei stark übermäßigem Konsum besteht jedoch die auch bei normalem Wasser vorhandene Gefahr einer Wasservergiftung.
      Michael Fromm von der Charité meint zur maximalen Trinkmenge destillierten Wassers, über mehrere Tage verteilt, relativierend:
      „Die Niere kann den Harn maximal bis auf 50 mOsmol/l verdünnen, Ausscheidung also weniger als 25 mmol NaCl pro Liter Harn. Die Na+-Konzentration im Plasma darf bis etwa 120 mmol/l sinken, ehe Symptome auftreten, also eine Verringerung um 25 mmol/l. Cl− ist vergleichsweise unwichtig. Das Verteilungsvolumen für NaCl im Plasma plus Interstitium ist 25 % des Körpergewichts, also 17 Liter bei 70 kg. Ein nierengesunder Mensch könnte also theoretisch insgesamt 17 Liter Wasser ohne Zufuhr von Elektrolyten trinken.“

      • ichmalwieder Daumen hoch 7 Daumen runter 6

        Kondensieren ist der überhang eines gasförmigen Stoffes ist den flüssigen Zustand. Quasi Wasser kochen->Wasserdampf abkühlen(kondensieren)->Ergebnis: Destillat, somit destiliertes Wasser… Aber trotzdem gut zu wissen, dass man davon nicht direkt stirbt…
        Demzufolge ist kondensiertes und destilliertes Wasser das gleiche ;-)

        • Divided Nations (DN)United Nations (UN) Daumen hoch 8 Daumen runter 0

          … kondensiertes und destilliertes Wasser ist nicht das gleiche, da es sich bei kondensiertem Wasser um Wasser allgemein im flüssigen Aggregatzustand handelt (kann also auch mit Mineralien verunreinigt sein – Trinkwasser). Destilliertes Wasser ist kondensiertes Wasser welches in einem Destillationsprozess gereinigt wurde also quasi 100% entionisiertes & entmineralisiertes H2O – geil, oder!

        • JJTheDefenderJJTheDefender Daumen hoch 0 Daumen runter 0

          Wird ja immer schlimmer ….

    • phosphoros Daumen hoch 1 Daumen runter 1

      Du musst da keine Angst haben.

      Weder das übliche Trinkwasser (das gute aus dem Wasserhahn) noch das angeblich gesunde Mineralwasser ist nur auch annähernd isoton.

      Das (isoton) muss das Wasser zum Trinken auch nicht sein, wie die allermeisten Chemielehrer lehren. Unsere Körper sind so viel raffinierter und robuster, als viele Schulchemielehrer und andere alternative Weltversteher denken.

      Ich habe auch Jahrzehnte gebraucht, um zu kapieren, dass die mir in der Schule Bullshit beigebracht haben.

      Wichtig ist zu wissen, dass Homöopathie keine Erfahrungsmedizin ist wie behauptet und dass Impfung wichtig ist und die zeitgenössiche, so genannte Ernährungs-„wissenschaft“ mit echter Wissenschaft wenig zu tun hat.

      • phosphoros Daumen hoch 0 Daumen runter 0

        Einschränkungen:
        1. Ich kann nur von mir bekannten Lehrern aus den 80ern authentisch erzählen.
        2. Die haben natürlich auch NUR von ihren Profs gelernt, die es natürlich auch nicht besser wussten, was traurig ist. Zumal es auch damals NICHT verboten war, selbstständig zu denken.
        3. Ich wünschte mir, dass Lehrer zu selbständigem, eigenständigem Denken fähig wären.
        4. Ich wage zu behaupten, dass manche gerade deshalb Lehrer werden, weil sie sich damit schwer tun.
        5. Es gab in meiner persönlichen Schulgeschichte sehr wenige Lehrer, von denen ich VIEL gelernt habe. Der Rest trug dazu bei, dass meine damalige Lebenszeit verstrich. Sie fühlten sich aber dabei sehr wichtig – legitimerweise lebten sie ja ihr Leben, versauten aber unbeabsichtigt die Zeit der Kinder, weil sie nicht reif genug waren. Erziehungswissenschaftler werden zum großen Teil NIE reif. Einige wussten es wahrscheinlich halb bewusst. Immerhin waren sie ja intelligenter als der Durchschnitt.

  • ReviersheriffReviersheriff Daumen hoch 29 Daumen runter 10

    In meinem früheren Leben muss ich ein “Fontus“ gewesen sein, :-?
    genauer gesagt ein Bier-“Fontus“! :B
    Bin ich in einer Kneipe, bin ich nach einer gewissen Zeit auch voll. =P~

    • yussuf Daumen hoch 4 Daumen runter 5

      Warum 5 neg?
      Bin heute noch ein Bier Fontus, will es auch bleiben.
      Nur gut das die jetzt zu hunderttausenden kommen und unser Land zumüllen keine Bier und Schweinfleisch Fontus sind.

      • JJTheDefenderJJTheDefender Daumen hoch 0 Daumen runter 0

        Schreib-Müll ist auch nicht besser….

  • Finn Daumen hoch 2 Daumen runter 2

    Und wo kann man es nun kaufen?

    • BrummerBrummer Daumen hoch 2 Daumen runter 1

      http://fontus.at/
      „PATENT PENDING“
      „CROWDFUNDING CAMPAIGN COMING SOON!“

    • der kleine dummfug Daumen hoch 10 Daumen runter 3

      Da hat mal wieder einer beim Rechnen die Einheiten nicht bedacht, oder?

      Ein Luftentfeuchter verbraucht 300 Watt und schafft rund 10 Liter am Tag – bei recht feuchter Luft! In der Wüste oder im Gran Canyon gibts ein Problem!
      Also da kommt man schon auf ~0,5 l/h, aber 300 Watt, den LIPO-Akku und die Solarzelle möchte ich sehen! Und die Größe müsste auch eher bei einem kleinen Kühlschrank liegen. Also mal wieder um den Faktor 1000 verrechnet! Oder Milliliter mit Gallone gleichgesetzt…

      Futuristische Idee, schicke Webseite, witziges Video – und viele Leute, die Geld in ein schwarzes Loch stopfen sollen – am Ende freut sich mal wieder ein ausgewanderter Betrüger am Sonnenstrand ein Loch in den Bauch.

      • Divided Nations (DN)United Nations (UN) Daumen hoch 5 Daumen runter 0

        LOL, der Ansatz mit dem 300W Luftentfeuchet ist gut….

        …ich würde da aber einen anderen „repräsentativeren“ Ansatz wählen, und zwar mal berechnen wie viel kubik Luft durch dieses Gerät mit einer „Referenzluftfeuchtigkeit X“ durchströmen muss um Wassermenge „Y“ zu erzeugen…

        … und dann würde mich zu guter letzt mal die darasu resultierende Luftgeschwindigkeit an der Einlassöffnung interessieren ;-)

        • der kleine dummfug Daumen hoch 6 Daumen runter 0

          Oh, das ist einfach. Laut Wikipedia hat 20 Grad warme Luft ca. 8,5 ml Wasser. Wenn das Gerät sagen wir mal 30% davon entfernen kann, schafft es pro Kubikmeter 2,5 ml und dann braucht es rund 200 Kubikmeter Luft für einen halben Liter, den es ja laut Video in einer Stunde schafft. Dann hast Du 200*1000 Liter in 60×60 Sekunden also muss das Gebläse 56 Liter pro Sekunde entfeuchten – DAS WIRD EXTREM LAUT!

        • Ich Daumen hoch 1 Daumen runter 0

          Also 20°c enthalten bei 100% Luftfeuchte 17,3 g/m³.
          Ein Peltierelement schafft unter normalen Bedingungen ca. 30 K Temperaturdifferenz zur Umgebungstemperatur bei 60 Watt Leistung. Am Taupunkt enthält 0°C noch 4,8 g/m³ Wasser, der Rest ist als Tau ausgefallen. Das heißt für 500 ml Wasser braucht man 40 m³ feuchte Luft bei 20 °C. Unter 0°C könnten wir nicht entfeuchten, weil das Element einfach einfriert. Das ist immer noch ein ziemlich starker Luftstrom von 670 l/min.
          Aber unter Best-Case-Bedingungen (40°C / 100% Luftfeuchte) ist das anders.
          Absolute Wassermenge 40°C = 51,1 g/m³
          absolute Wassermenge 10°C = 9,4 g/m³
          benötigte Luftmenge für 500ml = 12 m³
          In einer Stunde macht das 200 l/min , wenn der Lüfter die Luft auch über die warme Seite des Peltier führt. Das ist mit einem 60x60mm Lüfter noch recht leise zu machen.
          Das ganze verbraucht um die 60 Watt. Das Solarmodul muss also eine Größe im Bereich 40x130cm haben oder 60x75cm haben.
          Man kann natürlich ein Peltier mit weniger Leistung nehmen, dann verlängert sich einfach die Zeit.

          Alles in allem: Bei Verhältnissen wie in Deutschland, würde ich nicht darauf hoffen, dass ich an einem Tag 500 ml zusammen bekomme und das Solarmodul ist zu sperrig.

      • Finn Daumen hoch 1 Daumen runter 1

        Das Risiko hat man sowieso immer bei Crowdfunding, genauso wie es immer Leute gibt die meinen alles besser zu wissen ;-)

  • Willi Daumen hoch 9 Daumen runter 1

    In chinesischen Großstädten wird das sicher nicht der Renner…

    • Mitschreiberling Daumen hoch 4 Daumen runter 1

      Aber vielleicht könnte man mit kondensierter Cola auch reich werden?

  • DesmoDesmo Daumen hoch 3 Daumen runter 2

    Ab nach Afrika damit!

  • McMc Daumen hoch 6 Daumen runter 1

    Mal in der Sauna testen, das Säftchen schmeckt dann bestimmt lecker.

  • garfieldgarfield Daumen hoch 4 Daumen runter 3

    Das Impressum der website genügt:
    MAG.DES.IND KRISTOF RETEZÁR
    ASPANGSTRASSE 53 – 1030 WIEN ǀ ÖSTERREICH
    Ein ungarischer AlmÖhie der kein deutsch kann.
    Eine halbwegs nachvollziehbare Erklärung des Prinzip sucht man auch vergebens.
    Alles nach dem Motto: „Es gibt sehr viele Dummköpfe auf dieser Welt, du mußt sie nur finden.“ :-t

  • Oliver Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    Amazing

  • hm Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    cool, Wasser ist gesund!! :-bd

    Das Zukunft von Star Wars Episode IV: Eine neue Hoffnung
    Also, Das ist ein Feuchtigkeitsvaporator oder auch nur Vaporator genannt.

    nicht schlecht. 8->

  • JJTheDefenderJJTheDefender Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    Gibt es das auch mit (gutem) Geschmack?

  • Rainer Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    Dieser scam wäre längst Geschichte, hätte der „Erfinder“ seine eigenen Reklamesprüche ernst genommen und wäre mit einer seiner Flaschen in die Wüste gegangen. So aber bleibt die wichtigste Frage unbeantwortet: Ist Retezar einfach nur dumm und glaubt selbst an den Unsinn, den er verbreitet, oder lügt er bewußt?

  • Kommentare sind geschlossen.