Lustige Videos und witzige Fun-Filme

24 Kommentare

  • BaumkillerwolleBaumkillerwolle Daumen hoch 9 Daumen runter 7

    Na , malzeit .Jetzt erst mal ein Schönes Schnitzel auf diesen schreck.

  • der kleine dummfugder kleine dummfug Daumen hoch 12 Daumen runter 1

    Mein persönliches Lieblingsvideo zum Thema Fleisch ist ja, wie 2 „britische Koreaner“ deutsches Mettbrötchen probieren – und Haxe.

  • SkandySkandy Daumen hoch 10 Daumen runter 9

    Naja ich finde das Video noch so mässig.
    Ab 06:20 wird das Video gut aber das was davor kommt kann man genau so gut z.B. auf Elektronik oder Batterien Herstellung beziehen oder sonstigen Luxus den wir alle haben.
    Ich meine, jeder der dass hier ansieht hat Internet und das entsprechende Gerät dazu.
    Was alles vollkommen natürlich entstanden ist und die Umwelt auf keine Art schädigt.
    Ich hoffen ihr versteht wie ich den Kommentar meine.

    • AvatarMax Daumen hoch 5 Daumen runter 4

      Sorry Skandy, aber einen Laptop kaufst du dir alle 5 Jahre, Fleisch isst du jeden Tag… rechne nochmal nach.

      • SkandySkandy Daumen hoch 8 Daumen runter 5

        Eine Kuh ist zwischen 500-800kg. Nehmen wir mal als Bsp 600kg. Davon ziehen wir jetzt mal 60% ab für Fell, Knochen etc. bleiben ca 200kg.
        365 Tage durch 200kg = 1.825kg Fleisch pro Tag. Jetzt müsste man noch hochrechnen wie alt und wie viel Wasser Energie das benötigt hat.
        Wäre interessant zu sehen wie viel Energie und vermutlich auch Wasser zur Herstellung von einem Laptop benötigt wird.
        Darum traue ich keiner Statistik.
        Und Ja ich kaufe alle 5-6 Jahre einen neuen Laptop aber ich esse niemals soviel Fleisch am Tag.

        • AvatarTestkommentator Daumen hoch 3 Daumen runter 2

          Es geht bei diesem Thema wohl nicht nur um die Umwelt… Ein Tier ist ein denkendes Lebewesen was viele, wie DU!, anscheins zu einem seelenlosen Gegenstand wie einen Laptop gemacht haben! Solche Menschen wie du haben wohl keinerlei Empathie…

        • SkandySkandy Daumen hoch 2 Daumen runter 1

          @ Testkommentator
          Ich bin auf einem kleinen Bauernhof aufgewachsen.
          Ich weiss sehr wohl worüber ich spreche. Menschen wie du stempeln alle Vieh-Bauern als unbarmherzige Mörder ab, sowas macht mich sauer. Ja es ist traurig wie Tiere zum Teil gehalten werden (macht mich ebenfalls sauer) aber es ist nicht fair dafür gleich alle in den gleichen Topf zu werfen. [-X

  • Avatarunwichtig Daumen hoch 9 Daumen runter 3

    Unterstütze den Farmer heute oder Pharma morgen !
    Der kleine Bauer ist nicht dumm. Iss „frisches“ Obst & Gemüse aus der Region statt Pestizide eingeflogen aus Brasilien,denn der Witz ist = Die Giftstoffe sind in der EU verboten,werden aber mit dem Obst & Gemüse eingeschifft/eingeflogen !!!

    Pelzjacke zum Winterschlussverkauf ? Hunde & Füchse in China bekommen lebendig die Haut abgezogen !

    Wozu noch Fisch essen ? Zwei drittel der Weltmeere sind verseucht mit Atommüll,weil es billiger ist den Dreck ins Meer zu kicken (und in Zahnpasta (Flourid) zu mischen) !!!

  • Dr. K. NickelDr. K. Nickel Daumen hoch 17 Daumen runter 1

    Eine Kuh benötigt laut dem Video 25kg Futter, um 1kg Fleisch zu erzeugen. Ergo hat die genannte Kuh eine Futterverwertung im verhältnis von 1:25… das ist Mumpitz. Die tatsächliche Futterwertung eines Rindes (!) hat ein Verhältnis von 1:8. Hat man eine Misshaltung, hat man Verhältnisse von 1:10 und im absoluten Worst Case 1:12, aber niemals 1:25. Dafür würde kein Landwirt der Welt produzieren.
    Ein Schwein hat eine Futterwertung von 1:3 und ein Huhn 1:1,5. Also nichts mit 1:25… das ist schlicht Stimmungsmache.

    Der verhältnismäßig miese Wert des Rindes ist tatsächlich auch garnicht so mies – sofern das Rind korrekt gehalten wird. Es wird ja stets betont, dass die 8kg Futter vom Rind sonst dem Menschen zu Gute gekommen wären… nein. Wäre es nicht. Welcher Mensch kann Gräser verdauen? Genügend Agrarflächen ist absolutes Grünland. Das ist für Ackerbau nicht zu verwenden oder nur unter massiven ökologischen Schäden. Lediglich beim fakultativen Grünland kann man auf Ackerbau umschwenken – tut es aber nicht, weil dagegen meist wirtschaftliche Gründe sprechen.

    Im Prinzip ist v.a. das Schwein in der heutigen Haltung DER Fressfeind vom Menschen. Aber wie gesagt, hier haben wir eine Verwertung von 1:3. Nutzt man die Qualitäten des Schweines, lässt sich auch hier die Dramatik herausnehmen. Denn Schweine sind Allesfresser, noch mehr als Hühner. In der Kleinsthaltung waren Schweine und Hühner stets kostengünstige Abfall-Veredler. Und in diese Richtung sollten wir auch wieder.

    Das Video ist nicht schlecht und hat nicht überall unrecht, aber es ist doch recht deutlich, für wessen Zeitgeist sie zuarbeiten. Ich unterstelle den Machern des Videos, dass sie gewollt mit Halbwahrheiten arbeiten, um Stimmung zu machen. Außerdem wird im Video stets vom Worst Case ausgegangen. Fast alle Beispiele im Video sind in der BRD rechtswidrig. Wenn man natürlich seine Lebensmittel und Kleidung (ja, auch Kleidung) immer schön aus Asien, USA und Südamerika bezieht, braucht man sich im nachhinein nicht wundern, warum die Ausbeutung an Mensch, Tier und Natur immer mehr zunimmt.

    Nicht falsch verstehen. Ich bin auch gegen den Fleischmassenkonsum und v.a. gegen Geiz-ist-Geil. Aber eine bewusste Ernährung mit 300-1000g Fleisch pro Woche ist vollkommen in Ordnung.

    Wenn es nicht so traurig wäre, wäre es amüsant, aber ich habe schon bei vielen erlebt, die immer empört nach solchen Videos sind, wie sie sich danach erstmal schön ein Wiesenhof-Hähnchen im Angebot gönnen, statt vom Ökobauern um die Ecke, ein selbst gehaltenes oder von entsprechenden Marken. Während man dann sein schön billiges Hähnchen mampft, schimpft man dann noch am besten auf die mordlustigen Jäger =D*

    Und um dein Bild von mir mal eben zu zerstören: Du denkst jetzt sicherlich, ja, du, mein lieber Leser, du denkst, ich bin „Fleischfresser“ oder futtere jeden Tag mein Fleisch. Tja, ich muss dich enttäuschen. Ich esse Sonntags 250g Fleisch. Das wars. Und dennoch verteidige ich einen bewussten, nachhaltigen und am besten selbsterzeugten Fleischkonsum.

    • AvatarKlaus Daumen hoch 5 Daumen runter 0

      Genau! Weiniger isst mehr! :-bd

  • AvatarMohamett Daumen hoch 1 Daumen runter 0

    Meinen Appetit auf Fleisch, gelegentlich, macht mir niemand madig. Statistiken sind immer Schwachsinn. Was sollte der Flughafen Berlin in den letzten Jahren an Gewinn einfahren?
    Aha, und was kostet er täglich?
    :-D

  • AvatarFleisch Daumen hoch 2 Daumen runter 13

    Wissen Sie, was folgende prominente Personen gemeinsam haben?

    Bryan Adams, Aristoteles, Berthold Brecht, Brigitte Bardot, Wilhelm Busch, Charles Darwin, Dostojewski, Thomas Alva Edison, Albert Einstein, Greta Garbo, Uri Geller, Peter Hofmann, Whitney Houston, Christine Kaufmann, Beatrice Kessler, Ruth Maria Kubitschek, Montserrat Caballe, Christian Morgenstern, Julia Roberts, Barbara Rütting, Barbara Streisand, Georg Thomalla, Jean-Claude Van Damme, O.W. Fischer, Franziskus von Assisi, Sigmund Freud, Friedrich der Grosse, Mahatma Gandhi, Johann Wolfgang von Goethe, Maxim Gorki, Nina Hagen, Theodor Heuss, Hippokrates, Alexander von Humboldt, Michael Jackson, Janet Jackson, Sting, Prince, Take That, Boy George, Franz Kafka, Immanuel Kant, Laotse, Leonardo da Vinci, Abraham Lincoln, Paul McCartney, John Lennon, Mohammed (Abu IKasim), Friedrich Nietzsche, Desirée Nosbusch, Paracelsus, Pythagoras, Sokrates, Eugen Roth, Rainer Maria Rilke, Arthur Schopenhauer, Albert Schweitzer, Georg Bernhard Shaw,
    Rudolf Steiner, Nikola Tesla, Leo Tolstoi, Mark Twain, Francois de Voltaire, Richard Wagner, Zarathustra…

    Ja, richtig! All diese bekannten Persönlichkeiten sind oder waren Vegetarier. Das bedeutet, diese Menschen verabscheuen oder verabscheuten es, Tiere zu töten und deren Leichnam zu essen. Selbst wenn der Akt des Leidens und des Mordens anonym in Schlachthäusern passiert, und das Leichenteil schön geschnitten und verpackt beim Metzger oder im Supermarkt präsentiert wird, ändert das nichts an deren Einstellung. Es ist ein furchtbares Verbrechen, was wir mit den Tieren anstellen, die, wie Sie noch erfahren werden, unsere Seelengefährten sind!
    Merken Sie sich das bitte gut, und zwar in Ihrem eigenen Interesse, denn Sie als Konsument bekommen die universal unabwendbare Reaktion dieses Verbrechens zu spüren. Und zwar in Bereichen und mit Auswirkungen, die Sie sich bislang gar nicht vorstellen konnten – weil Sie nicht inFORMiert waren! Beim Thema Fleisch und Fisch haben wir es weltweit mit einer Mafia zu tun, die ihresgleichen sucht.

    Vor nicht allzu langer Zeit hat uns diese Mafia mit Hilfe der Medien noch klarzumachen versucht, dass der Mensch ein Fleischfresser ist, und dass es sich bei Vegetariern um kränkelnde Zeitgenossen handelt, denen das allerorts angepriesene „Stück Lebenskraft“ fehlt. Mittlerweile sind diese Töne jedoch fast verstummt, denn zu heftig und überzeugend sind die aufklärenden Gegenkräfte. Es ist mittlerweile eine bewiesene Tatsache, dass der Mensch ein Pflanzenesser ist, und dass Vegetarier in der Regel weitaus gesünder und harmonischer leben als Fleisch- und Fischkonsumenten. Totes Fleisch und toter Fisch vergiften den Organismus des Menschen, daran gibt es nichts zu rütteln! Die Fleischfresser in der Tierwelt sind von Natur aus vollkommen anders geschaffen, als wir Menschen als Pflanzenesser. Der gravierendste Unterschied liegt in der Länge des Darmes. Fleischfresser haben einen wesentlich kürzeren Darm als Pflanzenesser. Der Darm ist deswegen so kurz, weil das verdaute Fleisch Leichengift entwickelt, und so schnell als möglich aus dem Körper ausgeschieden werden muss. Der Mensch als Pflanzenesser hat einen sehr langen Darm, und deshalb vergiften wir uns unweigerlich, wenn wir Fleisch oder Fisch essen. Das Zeug bleibt viel zu lange in unserem Darmtrakt und verwest dort, weil er so lang ist. Wenn Fleisch und Fisch bereits vor dem Konsum anfangen zu verwesen, dann kriegen Sie eine höchst gefährliche Fleisch oder Fischvergiftung, das ist doch allgemein bekannt. Ja glauben Sie im Ernst, dass diese Verwesungsgifte, auch wenn sie erst im Darmtrakt entstehen, den Menschen unbeschadet lassen? Sie kriegen dann zwar keine akute Vergiftungserscheinung, sondern Rheuma, Gicht, Arthritis, Arthrose usw. Wenn Sie an Rheuma, Gicht, Arthritis oder Arthrose erkranken, und immer mehr Menschen tun das (und vor allem immer mehr jüngere!), dann legt Ihnen der Arzt sehr wahrscheinlich nahe, auf Fleisch generell zu verzichten. – Warum eigentlich immer erst nachher, wenn es zu spät ist?
    Aber nicht nur gesundheitlich, sondern auch ökonomisch und ökologisch ruiniert uns der Fleisch- und Fischkonsum. Schauen Sie sich doch einmal die Situation unserer Weltmeere an. Verbrecherische Schleppnetzfischerei und monströse Fischfangflotten haben bereits irreparable Schäden verursacht. Die letzten Fischschwärme werden mittlerweile per Satellitentechnik ausfindig gemacht und vernichtet. Die Liste der aufzuzeigenden Verbrechen, die an unseren Meeren begangen werden, ist schier endlos. Aber über diese Verbrechen müssten Sie ja bereits einigermaßen inFORMiert sein, denn hier kommt auch über die Medien etliches ans Tageslicht. Warum essen Sie dann noch Fisch und unterstützen diese Verbrechen? „Weil es eh schon egal ist und ich ja doch nichts ändern kann!“, – ist das vielleicht Ihr armseliges Statement?
    Die Verbrechen, die die Fleischwirtschaft begeht, stehen den Verbrechen, die an den Meeren und deren Bewohnern begangen werden, in keiner Weise nach. Grausamste Massentierhaltung, brutalste Tiertransporte, Schlachthofgemetzel, Mord an Pelztieren für die coole Dame von Welt, Schweinepest, Hühnerpest, Maul- und Klauenseuche, Rinderwahnsinn, Salmonellen, Trichinen, korrupte Tierärzte usw. – sind Ihnen doch bereits bestens bekannt!– Warum unterstützen Sie dann diese Verbrechen?
    Vielleicht, weil Sie sich darüber noch gar keine Gedanken gemacht haben, und weil es doch natürlich sein müsste, da ja überall Fleisch angeboten und konsumiert wird? Dann machenmachen Sie sich schnellstens Gedanken darüber, denn es ist unnatürlich!

    Fleischkonsum wird seit eh und je gezielt in die Gehirne der Menschen eingetrichtert. Geld und Gier sind die Triebfeder derjenigen, die als Drahtzieher hinter diesen Verbrechen fungieren. Zu keiner Zeit war der Fleisch- und Fischkonsum so hoch wie derzeit. Innerhalb weniger Jahrzehnte hat sich der Verbrauch verdoppelt. Fleisch wird mit Milliardensummen gezielt subventioniert, und gleichzeitig werden gesunde Nahrungsmittel wie Gemüse, Obst, Brot usw. immer teurer. Skandale um Subventionsbetrug und Fleischschieberei sind schon fast an der Tagesordnung, und werden größtenteils gar nicht mehr publik gemacht.

    Der Energiebedarf, den der Mensch zum Leben braucht, wird in der Einheit „Kalorie“ angegeben. Um 1 Kalorie Fleisch zu produzieren, braucht man mindestens 10 Kalorien an wertvollen, gesunden pflanzlichen Produkten (Getreide, Mais, Soja usw.). Würde die krankmachende Fleischproduktion eingestellt, dann hätte diese Welt, gemessen am Fleisch, sofort die zehnfache (gesunde!) Nahrungsmenge zur Verfügung! Aber nein, das ist von gewissen Mächten und deren Handlangern nicht gewollt – und solange Sie die angebotenen Tierleichenteile kaufenund verzehren, wird sich daran auch nichts ändern!
    Dass die Wälder dieser Welt gnadenlos abgeholzt und vernichtet werden, und sich damit unsere sowieso schon verheerende ökologische Situation immer gefährlicher zuspitzt, dürfte Ihnen ja zur Genüge bekannt sein. Dass die weltweit steigende Fleischproduktion daran den größten Teil der Schuld trägt, ist Ihnen vielleicht noch nicht ins Bewusstsein gelangt. Gerade in den Ländern, die die ständig wachsende Zahl von Fastfood-Ketten mit Fleisch versorgen, wird Mensch und Natur aufs Brutalste misshandelt. Ursprünglich bestens funktionierende dörfliche Landwirtschaft wird von geldgierigen Großgrundbesitzern vernichtet, es wird permanent gerodet für immer größere Viehherden, mehr und mehr höchst anfällige Monokulturen werden angelegt und chemisch behandelt, die einst zufriedenen Dorfbewohner verarmen und werden in die Slums der nächsten Großstätte getrieben. Das Ganze nennen die Politiker dann scheinheilig „Landflucht“. Weltweit kann dieses Syndrom beobachtet werden – vorausgesetzt man interessiert sich dafür! Verbrecherischer Großgrundbesitz hat die Menschen schon immer versklavt,gedemütigt und krank gemacht. Schauen Sie sich die derzeitige Situation in Argentinien an. Ein von der Natur
    wahrlich begnadetes Land gerät immer mehr ins Elend – da stimmt doch irgendetwas nicht!

    Ich möchte Sie bitten, falls Sie über Internetzugang verfügen, die Seite http://www.vegetarismus.ch zu besuchen. Diese Seite kommt aus der Schweiz, und bietet äußerst interessante, ehrliche und aufschlussreiche InFORMation.
    Weiterhin empfehle ich Ihnen folgendes exzellente Buch:

    Fiddes, Nick: Fleisch – Symbol der Macht (ISBN: 978-3861500193)

    Dieses Buch wird Sie, was das Thema „Fleischmafia“anbelangt, in ein anderes Bewusstsein bringen.
    So, lieber Leser oder liebe Leserin, jetzt habe ich Sie mit ein paar Verbrechen und grobstofflichen Schäden konfrontiert, die der Fleisch- und Fischkonsum unweigerlich nach sich zieht. Jetzt werde Ich Ihnen klarmachen, was dieses Übel an Ihrer Seele anrichtet.

    Haben Sie schon einmal bemerkt, dass kleine Kinder von Natur aus niemals Fleisch essen würden? Kinder haben in der Regel eine natürliche Abneigung dahingehend, Fleisch und Fisch zu essen. Kinder werden von uns Erwachsenen, mehr oder weniger unbewusst, zum Fleischessen gezwungen. „Fleisch ist ein Stück Lebenskraft!“ steht in der Metzgereizeitung, also Ketchup oder Senf drauf, damit das Zeug wenigstens nach irgendwas schmeckt, dann Mund auf und jetzt wird gegessen. Und danach, abernur, wenn du fein aufgegessen hast, gibt es zur Belohnung einen leckeren Pudding. Ab einem gewissen Alter, wenn das Bewusstsein langsam erwacht, weigern sich viele Kinder plötzlich vehement, Fleisch zu essen, sie erklären sich – meistens den armen Tieren zuliebe – zu Vegetariern. In unzähligen Familien kann so ein Prozess beobachtet werden. Nur, die verbrecherische Fleischmafia schläft nicht. Denn was lockt – schier unwiderstehlich – unsere Kleinen in die Tempel der Hamburger-Mafia? Spielzeug, Popstars und sonstige Medienidole! – Ist Ihnen das bewusst?
    Und ruckzuck ist das natürliche Abwehrverhalten gegenüber Fleischessen beseitigt, denn Spielzeug gibtes nur in Verbindung mit gegrillten Leichenteilen! So funktioniert der Plan! Und zwar äußerst erfolgreich, wie Sie jederzeit und allerorts beobachten können.

    Und jetzt passen Sie bitte einmal sehr gut auf!

    Kinder sind in ganz bestimmten Angelegenheiten für uns das Maß aller Dinge. Kinder würden niemals freiwillig Leichenteile essen; Kindern wird schlecht und übel, wenn sie Nikotin verabreicht bekommen; Kinder finden den Geschmack von Alkohol widerlich; Kinder finden den Geschmack von Kaffee abscheulich und Kinder sind von Natur aus vollkommen unvoreingenommene und unverdorbene Menschenfreunde!

    Jesus sagte seinerzeit diesbezüglich sehr deutlich, was Sache ist:

    Wahrlich, Ich sage euch, wenn ihr nicht umkehrt und wieder werdet wie die
    Kinder, so werdet ihr ihr keinesfalls in das Reich der Himmel gelangen…

    Ist Ihnen das alles nicht Beweis und Anstoß zur Umkehr genug? – Nein? – Na dann Fressen, Saufen und Rauchen Sie meinetwegen weiter – es ist Ihre persönliche Entscheidung!
    Tiere sind die unmittelbaren Seelengefährten der Menschen. Tiere stehen uns WESENtlich näher, als Sie vermuten. Tiere sind nicht dazu geschaffen, dass wir sie züchten, quälen, töten und auffressen! Der oft zitierte biblische Spruch: „Macht euch die Erde untertan!“,ist eine gezielt ins Bewusstsein der Menschen gebr achte Lüge! Richtig heißt es: „Lebt mit allen Geschöpfen dieser Erde in Harmonie und Frieden, und nehmt euch nur das von der Erde, was ihr zum Leben braucht!“
    Wo bitte ist bei grausamer Massentierhaltung, brutalen Tiertransporten und Schlachthausgemetzel Harmonie und Frieden?

    Solange es auf Erden Schlachthäuser gibt, solange werdet Ihr auch
    Schlachtfelder haben! – Merken Sie sich diese Weisheit, bitte!

    Tiere haben, genauso wie wir Menschen, Emotionen und Gefühle. Ich hoffe, Sie wissen noch, dass die Welt der Emotionen und Gefühle die Astralebene ist. Tiere, die bis zu ihrem bevorstehenden Tod durch Schlachtung in engen Käfigen, Stallungen oder sonstigen Behältnissen eingesperrt sind, leiden in einem für uns Menschen nicht vorstellbarem Maße. Leid ist ein Gefühl, und Sie wissen bereits, dass Gedanken und Gefühle materieller Natur sind, es handelt sich dabei um Schwingungen. Tiere, die zum Schlachten getrieben werden, geraten immer in Todesangst. Die Tiere wissen genau, was ihnen bevorsteht, da braucht sich keiner irgendwelchen Illusionen hinzugeben, weil irgendwelche düsteren Zeitgenossen via Medien das Gegenteil behaupten. Gerät ein Tier in Todesangst, dann vergiftet es innerhalb kürzesterkürzester Zeit seinen gesamten Organismus mittels de r Schwingung von Todesangst. Jede einzelne Zelle des Tierkörpers nimmt diese Schwingung auf, die Angst ist somit im gesamten materiellen Körper (Fleisch) gespeichert. Nun essen Sie dieses mit Angstschwingung vergiftete Fleisch, und durch das
    Gesetz der Resonanz überträgt sich diese Schwingung unmittelbar auf Ihren Astralkörper. Und da Sie im Erdenleben nichts anderes als der Ausdruck Ihres Astralkörpers sind, bekommen Sie als Resultat Angst und Depression zu spüren – mittlerweile die Volkskrankheit Nummer Eins! Angst und Leid kann man essen! Haben Sie das nicht gewusst?

    Dass der Mensch durch die Nahrungskette sämtliche Gifte, mit der er seine Umwelt verseucht hat, wieder präsentiert bekommt und im wahrsten Sinne des Wortes „wieder in sich hineinfrisst“, ist ja mittlerweile schon wissenschaftlich bewiesen und publik gemacht worden. Nur bei der Angst fehlt der für uns traurige Verstandesmenschen so notwendige wissenschaftliche Beweis, weil man Angst nicht messen kann. Aber die Auswirkungen der Angst sind mehr als deutlich ersichtlich, dazu braucht man sich nur die mittlerweile horrenden Zahlen anzusehen, die Aufschluss darüber geben, wie viele Menschen an schweren Depressionen und massiven Angstzuständen leiden. Es ist ein Verbrechen, was wir den Tieren auf Erden antun, auch wenn es in unseren perfiden Gesetzbüchern und Verordnungen anders geschrieben steht. Der Mensch hat kein Recht darauf, Tiere zu töten. Gewisse Mächte haben es jedoch hinterlistig zu unserem Recht erklärt, jedoch ohne darauf hinzuweisen, dass dies schwerwiegende Konsequenzen für die Menschen hat. Nach dem gnadenlosen universalen Gesetz der Reaktion (was du säst, das wirst
    du irgendwann ernten) ist jeder ein Täter! – Der Züchter, der Schlachter, der Händler und der Konsument. Merken Sie sich das bitte gut!

    Liebe Freunde, ich weiß, dass unsere ganze Gesellschaft auf Fleischkonsum abgestimmt ist, und dass es jemand, der Fleisch und Fisch konsequent ablehnt, nicht immer leicht hat. Aber die Zahl derjenigen Menschen, die erkannt haben, was sie sich und der Welt damit antun, steigt stetig. Fast jedes Restaurant bietet, eben auf Grund der steigenden Nachfrage, mehrere vegetarische Gerichte an. Gehen Sie doch einmal in ein speziell vegetarisches Restaurant, Sie werden sich wundern, mit was für einer Palette an gesunden, köstlichen Gerichten Sie dort verwöhnt werden. Die Menschen hätten es wahrlich nicht nötig, Fleisch und Fisch zu essen. Wenn die Menschen diesbezüglich aufwachen und in ein anderes Bewusstsein gelangen, dann werden Sie staunen, wie sich die Köche in punkto Kreation und Vielfalt von vegetarischen Gerichten schier überschlagen. Deshalb gehen keine Arbeitsplätze verloren, wie Ihnen dies die Fleischmafia samt Politik sofort suggerieren würde, im Gegenteil, und auch für unsere unschätzbar wertvollen und wichtigen Bauernhöfe wäre wieder bestens gesorgt.

    Der Konsum von Fleisch und Fisch schädigt Ihre lebenswichtige Aura in hohem Maße, ein Aufstieg in ein höheres Bewusstseins wird massiv erschwert! Lassen Sie sich bitte das noch einmal durch den Kopf gehen, was Ihnen Jesus am Beispiel mit den Kindern dazu gesagt hat. Obwohl diese Persönlichkeit nicht das war, zu dem die Kirche sie erhoben hat, so können Sie sich jedoch dahingehendsicher sein, dass Jesus – der in die höchsten Mysterien eingeweiht war – ganz genau gewusst hat, was den Menschen jenseits erwartet! Sie schaffen sich durch Fleischkonsum negative karmische Reaktionen, die Ihnen arg zu schaffen machen werden, denn:

    Sie sind unsterblich! – Sie nehmen Ihre Taten mit ins astrale Leben.

    Hören Sie auf, Fleisch und Fisch zu essen!

    Ihre Seele (also Sie!) wird es Ihnen, in einer für Sie momentan noch unvorstellbaren Art und Weise, danken!

    • garfieldgarfield Daumen hoch 9 Daumen runter 4

      Hallo Fleisch! Was soll dieser lange Roman bewirken? Nichts X_X
      Das alles hat für mich ein sehr religöses „Geschmäckle“ .
      Sie verbraten hier sinnlos Speicherplatz.

    • Avatarmadmax Daumen hoch 5 Daumen runter 2

      …hätte ich eine zeitmaschine, würde ich unmittelbar zu dem zeitpunkt und zu dem ort zurückreisen, wo die funktion „copy-paste“ erfunden wurde. das würde ich dann unterbinden und würde zurückreisen.
      dann noch fingerkuppen-wund-balsam erfinden und reich werden. denn fanatiker gibt es immer und überall, aber die sollten jeden erguss 1:1 neu tippen müssen. mit eben diesen konsequenzen!

    • Dr. K. NickelDr. K. Nickel Daumen hoch 4 Daumen runter 4

      Oh, Mohammed als Beglücker der Welt genannt. Chapeau. Kindesehe, Herabstufung der Frau als Sklavin und die Welt mit Krieg und Terror überziehen, um seine fanatische Ideologie zu verbreiten… moment, an wen erinnert das mich doch gleich? Stimmt! Adolf Hitler, ebenfalls ein Vegetarier und passt wunderbar zur illustren Aufzählung – der wohl bekannteste Vegetarier wird aber irgendwie immer gerne weg gelassen… hmmm…

      Menschenleben zählen also nichts, aber um das Tierwohl macht man sich sorgen? Die Wörter grotesk oder pervers können nicht mal ansatzweise die hier als Wall-of-Text beschriebene Denke beschreiben.

      Und selbst hast du wohl keine Kinder, was? Kinder lehnen Fleisch also ab? In welcher Welt? Alle Kinder, die ich kenne, auch mein eigenes. bevorzugt stets Fleisch und lässt… trommelwirbel… Gemüse (!) liegen! Wenn Kindern etwas eingetrichtert wird und mit Naschen belohnt wird, dann ist es der Verzehr von Gemüse. Laut deiner Logik ist Gemüse also der Tod. Süßigkeiten sind dann übrigens das Beste ;)
      Wenn man die Logik der Kinder als Maß der Dinge erhebt, braucht auch niemand arbeiten. Schule ist eh kacke. Geld ist eine Erfindung der Erwachsenen. Es gibt doch alles von Mama und Papa! Teilen tun Kinder übrigens von Natur aus nicht. Kinder sind habgierig. Teilen muss man ihnen erst beibringen ;) Aber laut deiner Logik ist Erziehung ja widernatürlich. Ergo ist Habgier „voll toll“.

      Und du kommst mit der Bibel um die Ecke? Dort, wo der Gott Jahwe der Menschheit und der Tierwelt sämtliche Übel um die Ohren pfeffert? Der Dämon Jahwe, der dem Menschen befiehlt, die Welt Untertan zu machen und alles abzumurksen, was kräucht und fläucht? Hau mir ab mit dem Buch. Aber passt ja schon. Findest die Bibel toll, fanatischer Vegetarismus ist ebenfalls toll. Logisch, dass der letzte Kreuzzügler Hitler ebenfalls toll ist, hm?

      Sorry, aber soviel Unsinn in einen Beitrag habe ich noch nie gelesen. X_X ~x(

    • AvatarMops Daumen hoch 4 Daumen runter 0

      Texte kopieren und nicht mal die Quelle nennen … und alle denken, das hat hier wer extra für diese Seite hier geschrieben… [-X

      Naja, jedenfalls geklaut aus „Auf ein WORT: eine Reise zum Gipfel der Philosophie“ von Rudi Berner:
      https://books.google.de/books?id=k3PQ19Qu8h4C&pg=PA161&lpg=PA161
      (bzw. von irgendeiner anderen Seite, wo der Text schon kopiert wurde)

  • AvatarKlaus Daumen hoch 1 Daumen runter 3

    Also ich finde den langen Text vom Fleisch gar nicht so schlecht. Auch wenn ich mit so manchem was da steht so meine Probleme habe oder ich verstehe es nicht ganz. Aber mit vielem was er schreibt, hat er schon recht.

    • garfieldgarfield Daumen hoch 7 Daumen runter 2

      Hallo Klaus!
      „Aber mit vielem was er schreibt, hat er schon recht“ MIT WAS HAT ER RECHT???
      So eine verschwommene Antwort ist genau das was mir auf den Geist geht!
      Ich mach das mal anders.
      Ich picke mir hier die Aussage heraus:“ weil das verdaute Fleisch Leichengift entwickelt“
      Aua aua, hier sollte man zu seiner eigenen Sicherheit schon die Jungs mit den weißen Turnschuhen aktivieren. Er gehörst in die Klapsmühle. For ever.
      Damit das klar ist!
      Jeder kann und soll selbst entscheiden was er/sie/es isst.
      Alles andere ist „religöse Scheisse“ und die hat die Menschheit in den letzten 1000 Jahren NICHT weiter gebracht.

  • AvatarTHE END OF MEAT Daumen hoch 1 Daumen runter 2

  • AvatarJeeperWL Daumen hoch 7 Daumen runter 0

    Das Problem, dass unsere Gesellschaft hat, ist nicht das Fleischessen, sondern der Umgang mit Fleisch.

    Als ich noch klein war, nahm mein Vater mich mit zum Angeln und auf Bauernhöfe. Das heißt, ich wusste schon als Kind von etwa 4-5 Jahren, wo Fleisch herkommt und das Tiere dafür sterben müssen. Ja, die Realität ist widerlich.

    Den Kindern das beizubringen, ist heute selten geworden. Unsere Gesellschaft ist kurzsichtig: Benzin und Diesel kommen aus der Zapfsäule, der Strom aus der Steckdose und das Fleisch aus’m Supermarkt.

    Insofern kann ich nachvollziehen, dass manche Leute einen „Knacks“ bekommen, sobald sie das erste mal einen Schlachthof sehen …

    • Avatarder andere Daumen hoch 1 Daumen runter 0

      da hast du es auf den punkt gebracht !
      nebenbei ….WL steht bei dir für winsen luhe ?

  • AvatarStrahle Max Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    Wie das Wort Fleisch allein euch alle Schwachsinn reden lässt. Ohne Massen Nahrung keine Masse Menschen, Punkt! Ps als Jeeper noch klein war also 1910 gab es nichtmal 3 milliarden menschen.

  • AvatarDer alles isst weils besser ist Daumen hoch 0 Daumen runter 2

    Jeder möchte sein Haus mit 1400 qm Grundstück, ach 1400 ist doch schon klein man braucht 2000. jetzt geben wir das mal allen knapp 8 Milliarden Menschen. Da wird es kein freies Land mehr geben für Viehzucht etc.

  • AvatarMe Daumen hoch 8 Daumen runter 0

    Ich komme selbst in der Landwirtschaft und bin geschockt welche Zahlen hier verbreitet werden.

    Die Proteinverwertung beim Rind liegt DEUTLICH über 4%! Wir rechnen bei unseren Rindern mit etwa 12kg (+-2kg) Futter pro kg Gewichtszunahme.

    Wir füttern hauptsächlich Silage mit einer Trockenmasse von etwa 30%, der Rest ist schlicht und einfach Wasser, dazu Konzentratfutter (Raps, Soja) mit etwa 85-90% Trockenmasse.

    Unsere 12kg Futter pro kg Zuwachs setzen sich jetzt also etwa aus 10kg Grundfutter und ca. 2kg Konzentratfutter zusammen.
    Umgerechnet sind das dann also etwa 3kg Trockenmasse aus dem Grundfutter und etwa 1,8kg Trockenmasse aus dem Konzentratfutter. Das wären etwa 4,8kg Trockenfutter pro kg Gewichtszunahme.
    Proteingehalt in diesen 4,8kg sind ~600g. Geht man von einer üblichen Schlachtausbeute von 60% und einem Proteingehalt von 26g/100g Rindfleisch aus sind das etwa 27% der Proteine die letztendlich im Fleisch landen.

    Selbst von den Kalorien landen noch etwa 20% im Fleisch, je nachdem wie viel Fett angesetzt wird auch mehr.

    25kg Getreide für 1kg Fleisch sind auch sehr, sehr weit hergeholt.

    Wie sieht es mit den restlichen „Fakten“ im Video aus, kann man denen vertrauen?

  • Kommentare sind geschlossen.