Lustige Videos und witzige Fun-Filme

29 Kommentare

  • dasBrot Daumen hoch 41 Daumen runter 0

    Ich bin gerade zwischen Mitleid und Faszination hin und hergerissen..

    • moxigen Daumen hoch 6 Daumen runter 14

      das probem sehe ich eigentlich nur darin, dass es wohl hier nicht um jagen im sinne von nahrungsbeschaffung geht, sondern wieder nur einer n video mit möglichst hohem zuschauerpotential haben wollte.

      • sunschein Daumen hoch 12 Daumen runter 0

        Aha, und wie will man einen Falken dazu bringen ein coolen Actionfilm fuer die Zusachauer zu drehen?

      • Schüchterner Daumen hoch 8 Daumen runter 0

        Das nennt sich Beizjagd und wird in der Regel angewendet, um Saatkrähen zu verscheuchen. Dummerweise gibt es da auch schon mal Jagdopfer.

  • Mc Daumen hoch 8 Daumen runter 1

    Dogfight, äh Hawkfight.

  • Cpt. Future Daumen hoch 11 Daumen runter 0

    Top Gun **==
    wir haben uns mal so eine Falkenshow angesehen- war der Hammer

  • Ms. Anonymous Daumen hoch 5 Daumen runter 0

    Boar das klingt wie auf einer Achterbahn.
    Bin grad voll fasziniert :-O

  • galaxos Daumen hoch 12 Daumen runter 7

    Bin begeistert!
    Wer mal gesehen hat, wie überhand die Krähenpoulation genommen hat, wird nicht so viel Mitleid mit diesen Tieren haben. Sie sind intelligent, vermehren sich unkontrolliert und dürfen in D eigentlich nicht gejagt und getötet werden, weil sich in dem Riesenschwärmen auch mal ein paar seltene, vom Aussterben bedrohte Vögel befinden. Daher haben diese Viecher so gut wie keine natürlichen Feinde und es findet keine Auslese statt!
    Daher finde ich diese Jagdform gut!

    Und die Aufnahmen sind noch mal das Sahnehäubchen dazu! Wann sieht man denn schon mal solche Bilder?

    • mx61 Daumen hoch 5 Daumen runter 7
      • Universos Daumen hoch 11 Daumen runter 2

        Ich glaube, du solltest den Kommentar von galaxos noch mal lesen.

    • moxigen Daumen hoch 9 Daumen runter 3

      es gibt auch jede menge menschen, die sich unkontrolliert ausbreiten und ander arten vertreiben und auslöschen, deren lebensraum zerstören, die umwelt allgemein verzehren, massiven einfluss nehmen, ohne wenigstens die wichtigsten zusammenhänge begriffen zu haben… ach und unsere natürlichen feinde sind auch eher rar gesät.
      ein aufschrei massiv in die population einzugreifen? fang doch bei dir an. ich wäre begeistert.
      [-(

      • Dr. Sommer Daumen hoch 4 Daumen runter 2

        Der Mensch in seiner zivilisierten Welt sieht sich zwar weiniger natürlichen Fressfeinden gegenüber, hat aber heute umso mehr mit Räubern seiner eigenen Art zu kämpfen.
        Ehemals ging es um das Überleben in der Natur, heute um das Überleben in einer Gesellschaft. So what?

  • garfield Daumen hoch 7 Daumen runter 5

    Gladiatorenkämpfe sind verboten, also schaue ich zu wie sich Tiere töten? :-t

    • der kleine dummfug Daumen hoch 1 Daumen runter 1

      Naja, so ganz ist es ja nun auch nicht. Hier handelt es sich mehr oder weniger um Natur. Ich bin auch kein Freund der Jagd, aber es gibt sowohl Videos von Jägern als auch von Schweinemastbetrieben und von Fleischereien. Für einen Veganer ist so etwas absolut schrecklich anzusehen, aber ohne dem „Fressen oder gefressen werden“ gäbe es die Welt, wie wir sie kennen, auch nicht. Und Garfields jagen – man soll es nicht glauben – Mäuse!

      • moxigen Daumen hoch 0 Daumen runter 0

        ich kenne jäger, bzw. förster und die jagen mit recht hohen moralischen grundsätzen und machen keinen „sport“ daraus, oder suchen aufmerksamkeit durch videos. ausserdem besteht die arbeit dieser menschen kaum aus dem töten von tieren (unterpacht mal aussen vor), sondern eher aus naturpflege in ermangelung eines eigenständigen systems, bzw. kultivierung der landschaft.
        warum hat wohl das ende des videos gefehlt? schonmal erlebt wie greife töten? sie halten ihre beute bis diese an den verletzungen eingeht und schützen derweil ihre augen. es kann schnell gehen, wenn die fänge lebenswichtige organe erwischt haben, oder es kann minuten dauern, insbesonders wenn es sich um einen nicht sehr erfahrenen vogel handelt.
        ich habe kein problem mit dem tot von tieren, nichtmal mit dem von menchen. scheinheiligkeit verabscheue ich, aber das leiden anderer medial ausschlachten…wir zeigen in germany nichtmal mma-kämpfe.

      • garfield Daumen hoch 5 Daumen runter 4

        Dummfug! Klar jagen Katzen Mäuse, Tiger Antilopen und töten dabei usw. usw. für mich ist das Natur und da sollten wir nicht hineinpfuschen. Was mich hier stört ist die Kamera.
        Man geilt am Todeskampf der Krähe auf, und das finde ich zum kotzen.

  • Mrs VeryCherry Daumen hoch 3 Daumen runter 0

    Wie ein Horrorfilm…. @-) X_X

    • moxigen Daumen hoch 5 Daumen runter 0

      nur das ein film nicht real ist. :-S

  • Mitschreiberling Daumen hoch 14 Daumen runter 0

    Es erstaunt mich, dass sich noch niemand über die wackeligen Bilder beklagt hat! @-) Falken können zwar fliegen, aber von Kameraführung haben sie wirklich keine Ahnung, also ehrlich. :D

    • Aikano Daumen hoch 2 Daumen runter 0

      Wenn Hühner nur ordentlich fliegen könnten. 8->

  • Dr. Sommer Daumen hoch 2 Daumen runter 0

    @ Mitschreiberling

    Endlich ein Beobachter das Wesentliche auf den Punkt bringt. Danke!

  • einanderer Daumen hoch 3 Daumen runter 0

    Luftschlacht ums Krähennest

  • Schnotti Daumen hoch 7 Daumen runter 1

    Irgendwie habe ich gehofft, dass das Vieh brennend und eine Rauchfahne hinter sich herziehend abschmiert.

    • maiko Daumen hoch 2 Daumen runter 1

      Das hat mich zum lachen gebracht. danke :D

  • Barbapappa Daumen hoch 4 Daumen runter 4

    Wieder so eine Unart des heutigen Homosapiens. Mißbrauch anderer Kreaturen um seine Interessen durch zu setzen.
    Das gezielte Abrichten von Tieren um eine andere Art zu dezimieren, fürchterlich.
    Das größte Drecksvieh auf diesem Planet ist und bleibt der heute angeblich hoch zivilisierte Mensch.
    Da haben dann mal wieder tolle Herrschaften beschlossen, daß irgendwo zu viele Raben sitzen und sofort wird dezimiert.
    Interessant auch die Ansicht, daß sich anscheinend nur der Mensch das Recht raus nimmt, sich unkontrolliert zu vermehren und den Planeten ungehindert besiedeln darf. Da stört es dann nicht, wenn Städte mit Menschenansammlungen entstehen und Tiere dadurch wieder ihren Lebensraum verlieren. Wäre mal interessant zu sehen, wenn dann eine andere intelligentere Spezies erscheint die dann auf uns totbringende Kreaturen mit Kameras hetzt.

    • Cpt. Future Daumen hoch 0 Daumen runter 0

      Treffen sich zwei Planten im Weltraum- der eine zum Anderen: Wie geht´s? Seine Anwort: „Schlecht, ganz schlecht. Ich habe gerade die Menschheit“. Darauf der Andere wieder: „Ach komm, die hatte ich auch mal- die gehen vorbei“ :-)

      Von domestizierten Falken die Raben jagen den Bogen zu dem „Drecksvieh“ Mensch zu spannen halte ich ehrlich gesagt etwas überzogen.
      Klar gibt es schlimme Sachen, klar können wir vieles besser machen- aber dazu fehlt uns leider der Wille.

      • Barbapappa Daumen hoch 4 Daumen runter 0

        Zitat
        „Von domestizierten Falken die Raben jagen den Bogen zu dem “Drecksvieh” Mensch zu spannen halte ich ehrlich gesagt etwas überzogen.“

        Dies ist ja nur einer von tausenden Sachen die der Mensch mal wieder für sich nutzt.
        Die Frage über Sinn oder Unsinn stellt sich mir nicht einmal bei dieser Jagdmethode.
        Fakt ist. Der Mensch hat mal wieder Richter über andere Wesen gespielt.

        Aber wehe es kommt mal ein Elefant in ein Lager und zerstört dort Behausungen oder leider auch Leben, dann schreit der, der die ganze Zeit nur austeilt am meisten. Da stellt auch keiner die Frage, warum hat der das gemacht. Urteil gefallen und weg geballert. Das böse, böse Tier muß weg.
        Der Mensch hat leider eine sehr vereinnehmende Meinung über diesen Planeten. Er hält sich für Klug und Weise hat den Verstand, den man bei Tieren sucht aber leider nutzt er diesen nicht.

        Ich bewundere daher auch Menschen, die sich völlig selbstlos für den Erhalt von Tieren einsetzen. Natürlich bewundere ich auch jene Menschen, die für diesen Planeten einstehen und mit ihm leben und nicht auf Ausbeutung und Zerstörung aus sind.

        Dieses Thema ist sehr komplex und es führt leider immer wieder zum Ausgangspunkt Mensch zurück.

        Keine Tier nimmt dem Mensch etwas weg, kein Tier handelt aus Bosheit oder tötet aus Langeweile oder Profit, kein Tier zerstört sein eigenes Umfeld der Mensch leider schon.

        Und mal davon abgesehen, gibt es mittlerweile genug Studien, die Beweisen, dass es sehr intelligente Tiere gibt, die Verstehen, kombinieren oder gar Gefühle haben.
        Beispiele sind: Delfine, Oktopus, Elefanten, trotzdem werden sie gejagt und getötet und das auf zum Teil unmenschlicher Weise.
        Heute stand sogar in der Zeitung, dass tausende von Nashörnern getötet wurden, damit man die Hörner wieder pulverisieren kann um diese wieder als gute Medizin verkaufen zu können.
        Ach hört mir doch auf. Das ist einfach erbärmlich.

        Einerseits ist die Kuh in diesen Ländern heilig und darf überall hinscheißen aber Tiger&Co dürfen für Aphrodisiakum geschlachtet werden, obwohl sogar bewiesen ist, dass in dem Horn nichts an Wirkstoffen enthalten ist. Soviel zum Verstand.

      • Cpt. Future Daumen hoch 1 Daumen runter 0

        Gebe ich dir unumwunden Recht und stimme dir zu- aber es gibt halt immer 2 Seiten der Medaille.
        Wir leben, wir essen, wir brauchen Nahrung. Wir sind nun mal das dominierende Raubtier auf diesem Planeten- wir plündern, morden und brandschatzen (wenn man es so sehen möchte) uns durch den Planeten.

        Was ich für sinnvoll halte wäre eine gemäßigte Jagt, bzw. ein „mitdenken“- und das hat sich leider nicht durchgesetzt- und wird es wohl auch nicht in absehbarer Zeit.

        Leider :-q

      • Barbapappa Daumen hoch 2 Daumen runter 0

        Nabend

        Zitat:
        „Wir leben, wir essen, wir brauchen Nahrung. Wir sind nun mal das dominierende Raubtier“

        Das mag sein, nur töten wir viel zu viel aus Spaß. Selbst für Nahrung ist es viel zu viel. Maschinerie Zucht und Schlachtung, perfekte konstruierte Tötungsmaschinen die auf Profit aus sind.

        Na, Nachrichten gesehen?
        Mehrere Delfine zusammen getrieben um die stärksten zu fangen um sie dann an Delfinarien zu verkaufen. Ist sogar ein seltenes Albinotier dabei. Die restlichen sollen evtl. getötet werden.
        Man stelle sich vor. Diese Tierhorde, wildlebend wird samt Jungtiere zusammen getrieben und gefangen genommen, einfach so, von jetzt auf gleich. Das Leben wird sofort verändert. Das ist so, als ob jemand in deine Wohnung kommt und dich einfängt, wegfährt und den Rest deines Lebens verbringst du irgendwo in Gefangenschaft.

        Na, Profit, Mensch, Ausbeutung. Verstehst was ich meine?

  • Kommentare sind geschlossen.