Lustige Videos und witzige Fun-Filme

37 Kommentare

  • AvatarRonald McDonald Daumen hoch 18 Daumen runter 2

    Ja, die werden bei uns so gemacht.

    • AvatarChecker Daumen hoch 9 Daumen runter 0

      …nööö, stimmt doch garnich´!!!So viel Fleisch ist bei „Euch“ doch garnich drin… :shock:

  • AvatarManiac Daumen hoch 7 Daumen runter 0

    so siehts aus, so und nicht anders werden sie hergestellt. Guten Hunger (:

    • AvatarDerTypDa Daumen hoch 8 Daumen runter 1

      „Guten Hunger“, das haben die Kleinen wohl auch gedacht, als sich alle gemeldet haben…sch**ß egal was drin ist, hauptsache es schmeckt :|

  • Flash96Flash96 Daumen hoch 13 Daumen runter 3

    Ab und an besuch ich ja auch einen „Glutamat-Palast“, aber ich weiß schon, warum ich eher selten dort anzutreffen bin … aber ich gebe es auch zu, es schmeckt :oops:

    Ich bewundere Jamie für seinen Einsatz, mit der Hoffnung, etwas zu bewirken um so enttäuschter muss er sein, wenn sein Schocktherapie so gar nicht hilft :oops: , dass übrigens hat misch schockiert :mrgreen:

    Aber mit Sicherheit wird er den einen oder anderen über das Medium internet zum grübel bringen…

    btw, Veganer sind die, die meinem Essen, das Essen wegessen :mrgreen:

    • Avatarkairo Daumen hoch 6 Daumen runter 0

      „btw, Veganer sind die, die meinem Essen, das Essen wegessen :mrgreen:“

      HONK!

    • Avatarcartoonlander Daumen hoch 3 Daumen runter 0

      Wem das Zeug schmeckt, hat halt noch nie echte Burger etc gegessen bzw wurde schon von Kleinauf mit dem Fraß entsprechend dressiert.

  • AvatarLehrer Daumen hoch 14 Daumen runter 0

    Tja, wenn man hunger hat, ist man alles.
    Da gabs doch mal ne folge, wo er ne schule läutern wollte. Als es nicht geklappt hat, ist er in Tränen ausgebrochen.
    Armer Jamie Oliver. Gefoltert vom gelben Clown

    • AvatarLehrer Daumen hoch 1 Daumen runter 4

      aber das waren bestimmt Sklavenkinder in ihrer 3-Minuten-Tagespause.
      Die durften dann doch nochmal die gute Englische Küche kosten, bevor sie nach China abtransportiert werden.
      Was gefehlt hat, war ein Aufstrich Marmyte mit einem Pfefferminzsaucenbraten.

    • AvatarAnonymous Daumen hoch 5 Daumen runter 1

      Ich werde von deiner Rechtschreibung gefoltert.

  • AvatarToni Roma Daumen hoch 14 Daumen runter 1

    Sie wissen dass es schlecht ist und essen es trotzdem.
    Der Raucher und der Trinker macht´s nicht anders.
    Ich auch nicht.

  • AvatarBrummer Daumen hoch 20 Daumen runter 2

    aber warum das jetzt schlecht ist, wissen wir eigentlich nicht.

    Haut? omg! – Ist doch oft das leckerste an einem gebackenen Hühnchen.
    Knochen? Igitt. – Aber beim Suppekochen geben sie doch noch mal ordentlich Geschmack ab.
    Fleischreste?Bäh! – So weit weg von der gerade abgeschnippelter Brust waren sie aber auch nicht.
    Zusatzstoffe? Würg. – Stabilisatoren und Geschmacksverstärker findet man heute in vielen Fertigmischungen und Panaden. Sieht außerdem aus wie Mehl und Aromagewürze.

    Alles in allem, nicht viel anders als kleine Chickenfrikadellchen, Nuggets eben. Klaro ist das andere Fleisch ernährungstechnisch wertvoller. Aber mit der Argumentation sind Chicken Nuggest nur halb so schlimm.

    Bei Jamie, so sehr ich ihn auch schätze, klingeln schon alle Glocken, wenn man nicht das richtige, frische, saftige Stück Fleisch von einer glücklichen Kuh (zum Preis des Tageslohns eines Büroangestellten) kauft. Der Mann ist eben ein Feinschmecker-Koch. :mrgreen:

    Trotzt dem, ein netter Versuch.

    • AvatarTutnichtszursache Daumen hoch 4 Daumen runter 5

      eben.
      Schlimmer ist aber noch, dass Jamie Oliver selber erwähnt, dass die Nuggets so gar nicht mehr hergestellt werden! Trotzdem schreien nun alle auf :shock:

      Zerkleinertes Hähnchenbrustfleisch mit Haut, Salz und Gewürzen, geformt, paniert, frittiert in Pflanzenöl.
      Wen es interessiert unter dem link kann man sich die Zutaten angucken…
      http://www.mcdonalds.de/produkte/produktfinder.html#/chicken_mcnuggets_9stueck

      Noch genauer:
      Chicken, water, salt, sodium phosphates. Battered and breaded with: bleached wheat flour, water, wheat flour, food starch-modified, salt, spices, wheat gluten, paprika, dextrose, yeast, garlic powder, partially hydrogenated soybean oil and cottonseed oil with mono -and diglycerides, leavening (sodium acid pyrophosphate, baking soda, ammonium bicarbonate, monocalcium phosphate), natural flavor (plant source) with extractives of paprika. Prepared in vegetable oil (Canola oil, corn oil, soybean oil, hydrogenated soybean oil with TBHQ and citric acid added to preserve freshness). Dimethylpolysiloxane added as an antifoaming agent.

      CONTAINS: WHEAT
      http://www.mcdonalds.com/us/en/food/full_menu/chicken/mcnuggets.html

      • Dr. K. NickelDr. K. Nickel Daumen hoch 13 Daumen runter 5

        Die Nuggets werden so hergestellt, wie er es vereinfacht dargestellt hat. Und, was ist jetzt daran schlimm? Brummer hat die Zutaten bereits aufgezählt, da ist nichts schlimmes dran. „Früher“ (vor gerade mal ca. 60 Jahren) hat man auch Schweinepfoten und -schnauzen mit eingekocht und gegessen.

        Ganz ehrlich? Ich finde es sogar gut, dass gerade Lebensmittel so effektiv verarbeitet werden können. Und es schmeckt doch? Was einen eher aufstoßen sollte, sind Geschmacksverstärker, Farbstoffe, diverse Antioxidationsmittel, Süßstoffe, etc.
        Aber so, wie es Jamie mit seiner „Schockmethode“ vorgemacht hat, so ist doch alles in Ordnung. Keine künstlichen Zusatzstoffe, sondern aus dem Rest, den man sonst weggeworfen hätte (Wegwerfgesellschaft!), kann man noch leckere Nuggets machen.

        Entscheidet euch mal. Entweder weiterhin die destruktive Wegwerfgesellschaft und den ungezügelten Kapitalismus, oder endlich mal wieder auf Nachhaltigkeit und Qualität setzen!

        • AvatarAzzurro Daumen hoch 5 Daumen runter 4

          Das Problem ist wohl die fehlende Esskultur wie sie auch in Deutschland gänzlich fehlt wie man auch deutlich an den Comments sieht. Bei uns in Italien hat Essen einen sehr hohen stellenwert wir würden unseren Kindern NIE und nimmer sowas vorsetzen schon gar nicht in der Schule trotz wenig Geld!!

        • Dr. K. NickelDr. K. Nickel Daumen hoch 5 Daumen runter 1

          In Deutschland fehlt die Esskultur „gänzlich“? Ich weiß nicht, wo du dich umsiehst, aber glaube nicht alles, was einem im Fernsehen als „normal“ erläutert wird.
          In meinen Umkreis zu mindestens ist die Esskultur relativ ausgeprägt. Man probiert gemeinsam neue Rezepte aus, kocht mit frischen Zutaten und isst gemeinsam am Tisch, unterhält sich und benutzt Besteck! Wer in Amerika mal Urlaub gemacht hat und bei einer Tauschfamilie war, weiß wovon ich rede. Die schauen einen da echt an, als ob man vom Mond käme, weil man Besteck haben will :shock: Aber auch dort gibt es Ausnahmen! Also mal nichts pauschalisieren bitte! Auch in Italien geht die Esskultur stellenweise flöten.

          Das einzige was man machen kann, ist sich dagegen „wehren“ und Tradition bewahren.

        • AvatarKen Daumen hoch 5 Daumen runter 1

          In Italien gibts ja auch keinen einzigen McDonalds ^^
          Ist klar ^^

    • AvatarKaroX Daumen hoch 0 Daumen runter 0

      naja, hier ging es nicht gerade darum ob es „bah“ ist oder „iiiih“. Dafür muss man sich die ganzen Folgen angeschaut haben. Es ging doch komplett darum, dass sich die Kiddies einfach nur schlecht ernährt werden. Immer nur Fastfood.

  • AvatarKommklar Daumen hoch 3 Daumen runter 1

    Ich mein mahl ernsthaft wenn wir noch im Busch leben würden, würden wir bis auf die chemischen Zutaten doch auch alles von dem Huhn essen oder?

  • AvatarHRMPF!? Daumen hoch 4 Daumen runter 0

    Ach son scheiss…die Kinder haben sich doch alle nur gemeldet, weil einer angefangen hat, der die gnaze Zeit eig. aufgepasst hat!
    omfg

  • AvatarHRMPF!? Daumen hoch 1 Daumen runter 0

    Er hat nur zugeguckt, wo fleisch zerhäckselt wurde und sieht auch ziemlich abwesend aus…hm…armer koch…vielleicht lags auch daran, dass es trotzdem lecker aussah!?

  • Avatarmuck Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    gebt den kindern paar cheeseburger, die sehen hungrig aus.

  • DaliDali Daumen hoch 4 Daumen runter 2

    hmm chicken nuggets sind doch schon eine spezialität geworden. ja es stimmt da kommt soviel mist rein und leute essen es trotzdem. aber mal ehrlich es gibt noch viel schlimmeres zeug mit ganz vielen leckeren inneren ( z.b. haggis und co. ) was in anderen ländern spezialitäten sind und die werden da gerne gegessen.

  • Avatar5pike Daumen hoch 2 Daumen runter 1

    Das war ja mal wieder ein Schuss in den Backofen^^

  • AvatarBrummer Daumen hoch 1 Daumen runter 1

    ich habe hier gerade über dem Video einen sehr passende Werbebanner, nämlich den hier:

    http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/imgad?id=CLvexY-H-IGXdRDUAxg8MgiNBZrhzhRerg

    Selbst mit Antiwerbung macht man Werbung. Verkehrte Welt!

    :lol:

  • AvatarKönnte kotzen Daumen hoch 2 Daumen runter 0

    Es gab neuliche einen intressanten Bericht über ein Enzym was alle Fleischreste zu einem „guten“Stück Fleisch wieder zusammen „klebt“ auch Formschnitzel genannt.Ekelhaft.Wie damals in dem Film „Brust oder Keule“

  • AvatarKönnte kotzen Daumen hoch 1 Daumen runter 0

    Der arme Jamie Oliver,kapiert nicht das außer ihm wenig Amerikaner Esskultur haben.

    • AvatarBrummer Daumen hoch 4 Daumen runter 0

      er ist ja auch ein Britte. Und die Britten glänzen eigentlich auch nicht wirklich mit feiner Küche. Dazu kommt die Amifrasskultur ja aich teilweise daher. Angefangen bei Brot…

      • ReviersheriffReviersheriff Daumen hoch 5 Daumen runter 2

        @Brummer: ;-) :fan:

        Verstehe ich hier eine unterschwellige Kritik an die englische „Haute Cuisine“?
        Was wäre die heutige „haute Cuisine“, ohne solche Gaumenkitzel der englischen Kochkunst wie:
        „Fish et fries français“ (gerne auch von irgendwelchen Banausen der gutbürgerlichen Küche als „Fish ’n’ Chips“ abgewertet, oder dem „la lumière de haut“ der englischen Kochkunst, „Plumpudding“!

        Obwohl ich mich bis heute frage, warum man in England den Brandy über eine Masse(Plumpudding) gießt (eigentlich gedacht als Füllmasse für Fugenrisse), bevor man den Weinbrand trinkt?
        Aber ich möchte diesen alten Brauch nicht in Frage stellen(wird sicherlich einen Hintergrund in der Anglikanischen Kirche haben, oder vielleicht auch nur um die Sperrstunde der englischen Pubs zu umgehen)! :mrgreen:

        • Avatargarfield Daumen hoch 2 Daumen runter 3

          Sorry mate but this is real shit what you are talking about!!
          Das heißt nicht „Fish et fries francais“ sondern wenn schon „fish and chips“ und die müssen unbedingt inner Zeitung (Daily Mirror = eq zur BlödZeitung) serviert werden. Ich habe ein halbes Jahr in England (Cambridge) gelebt und weiß wovon ich spreche. Um beim Essen zu bleiben, es
          gibt da noch eine Köstlichkeit: Roastbeef and Yorkshirepudding!! Ist Rinderbraten mit einer Art „Mehlpfannenkuchen“. Was mich aber am meisten überzeugt hat, ist die Sprache!! Wer jemals das Glück hatte real Cambridge oder Oxford Englisch zu hören, den schaudert es wenn er das Kaugummigeblabber der Yanks hört. Die können nur sprechen mit einem Kaugummi oder einer heißen Kartoffel im Maul. Der Yamie spricht dann noch diesen geilen Dialekt. Ich bin sicher ihr werdet mich NICHT versteht:
          BUT THIS HAS TO BE SAID. FUCK ALL Yanks.

        • Avataräh... Daumen hoch 3 Daumen runter 1

          Schlimm sind auch die Leute, dies Maul aufreißen ohne den Kommentar gelesen oder verstanden zu haben!

        • AvatarBrummer Daumen hoch 2 Daumen runter 0

          Ich hatte im September die Ehre, fast zwei Wochen durch England zu wandern. Ich war eigentlich doch überrascht, dass einige Speisen zwar anders, aber durchaus genießbar waren. Ich muss sagen, die Britten haben irgendwie einen Tick mit dem ganzen Blätterteig. Hier zwei Beispiele:

          Meat Pie: ich musste erst dumm fragen, ob man denn in die Blätterteighaube wie ein Brötchen reinbeißen oder es versuchen das Fledderzeug zu zerschneiden. Lösung war, man zermantscht es mit dem drunterliegendem Fleisch…

          Yourkshire Pudding & Roast Beef: war weniger problematisch beim Essen. Aber warum sie das Blätterteigkörbchen als eine Spezialität (Yorkshire Pudding halt) zelebrieren, bleibt mir unklar. Trotz dem mit dem Roas Beef sehr lecker, wenn auch nur für den kleinen Hunger.

          Was das Gebäck angeht, hausgebackene Scones in Teestuben – einfach nur göttlich! Und Süßkram in Konditoreien können sie anscheinend auch sehr gut, auch wenn wir es uns nicht leisten wollten. Es roch sehr lecker.

  • AvatarMani Daumen hoch 2 Daumen runter 0

    „i’m just hungry“ :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

  • Jesus Jesus "The Master" Christ Daumen hoch 2 Daumen runter 0

    also ma ganz ehrlich… ich glaube kaum, dass sich alle kinder gemeldet hätten, wenn sie allein gewesen wären ^^ sieht man sehr schön bei dem einen mädchen, was sich erst umschaut was die anderen tun :roll: der kleine rothaarige hat die lawine ins rollen gebracht!

    ich muss mich allerdings auch Brummer und dem kaninchen zustimmen. das, was er vom huhn reingetan hat is nich das schlimme. der chemische kram is viel beunruhigender :|

  • AvatarKP Daumen hoch 1 Daumen runter 1

    Warum lebe ich vegetarisch?! Ach ja, danke Jamie Oliver. Aber beim nächsten Mal den Kids vorher was zu futtern geben ;-)

  • AvatarDiggi Daumen hoch 1 Daumen runter 0

    einfach erschreckend…

  • Kommentare sind geschlossen.