Lustige Videos und witzige Fun-Filme

Cartoonland gegen ACTA

Was sich zurzeit hinter unserem Rücken abspielt, ist wirklich unglaublich. Während SOPA und PIPA in den USA noch einmal grundlegend überdacht werden, wird in Europa ein ähnliches Abkommen heimlich durchgewunken! Bloggt und twittert darüber. Macht es publik. ACTA ist ein als Handelsabkommen getarnter Versuch unser aller Freiheitsrechte im europäischen Internet zu beschneiden. Sagt es weiter!

acta, protest

Hier gibt es Hintergründe zu ACTA und hier Informationen, wie man sich dagegen engagieren kann.


Cartoonland gegen ACTA

37 Kommentare

  • AvatarS Daumen hoch 26 Daumen runter 4

    Unfassbar, die Konzerne kriegen den Hals einfach nicht voll! Solch eine Art Kontrolle musste ja irgendwann kommen! Diese Leute kapieren es aber auch nicht, anstatt legale Plattformen zum Filesharing zu entwickeln, (z.B. eine Kulturflat oder ähnliches) wird überwacht, zensiert, ausgesondert. Aber das löst doch das Problem bei weitem nicht, genau das Gegenteil passiert, denn damit werden logischerweise die Internettarife teurer und damit die Zahl der Webkonsumenten kleiner!
    Die sollten sich mal ein Beispiel an Wikipedia und Co nehmen. Das TEILEN von geistigem Eigentum ist nunmal eine vernünftige Lösung, wenn man nicht will, daß Machtzentren bestehen bleiben oder gar erst entstehen.
    Aber so ist es leider, Kontrolle heißt Macht. Ich hoffe dafür bekommen Sie die Quittung!

    Das ist ja nen Lupenreiner Fall für den Europäischen Gerichtshof, bzw. das Bundesverfassungsgericht (aber ich glaub das geht über deren Zuständigkeit)

    • BrummerBrummer Daumen hoch 10 Daumen runter 1

      ein etwas weniger emotional gepolter Beitrag, auch sehr anschaulich. (allerdings nur auf English)
      [-( Ihr seid alle Hühnchenrezept-Raubkopierer!

      • Avatargarfield Daumen hoch 2 Daumen runter 0

        Thx 2 Brummer.

      • AvatarACTA - die geplante Totalzensur Daumen hoch 0 Daumen runter 0

        Hier die seutsche Version

    • AvatarHACB Daumen hoch 0 Daumen runter 1

      Der Bundesverfassungsgericht hat leider keine Befugnisse. Sie können darüber entscheiden ob etwas der Verfassung entspricht oder nicht. Nur ist daraufhin keiner Verpflichtet sich an deren Weisungen zu halten. Sie haben nur so viel Macht, wie sie Glaubwürdigkeit in der Bevölkerung haben. Nur dadurch werden die Politiker in ihren Entscheidungen beeinflusst.

  • AvatarClassic Daumen hoch 1 Daumen runter 2

    share ALL the videos!

    • Avatarpeterlol Daumen hoch 2 Daumen runter 0

      Genauso wie die Unternehmen immer weiter expandieren, muss auch das Wissen expandieren. Wie sollen sich Dinge über Generationen weiterentwickeln wenn Jede Generation nur aus dem selben patentierten Grundlagen lernen darf und immer bei 0 anfangen muss. Zum Forschen und Weiterentwickeln gehört auch das weitererzählen. Irgendwann ist wirklich genug mit Kapitalismus.

  • Avatarsuperdude Daumen hoch 11 Daumen runter 20

    Irgendwie bin ich immer noch recht zwiespältig was Wikipedia angeht. Ich mein, woher kommt denn das Wissen? Das haben zurecht bezahlte Wissenschaftler in ihrem Berufsleben in teils Mühevoller kleinstarbeit erarbeitet. Dieses Fachwissen wurde dann wiederrum in Kleinstarbeit für Lehrbücher aufbereitet. Eine Tätigkeit, die ja vergütet werden muss, denn ein gutes Lehrbuch zu schreiben ist zeitaufwendig und von irgendwas muss der Autor ja leben. Nun kommen diese schwarm“intelligenten“ Menschen daher und schreiben einfach alles, was sie aus Büchern gelernt haben, wofür Leute lange gearbeitet haben und womit sie sich ihren Lebensunterhalt verdienen ab und stellen das dann ins Internet. Was ist denn daran intelligent? Da wird kein neues Wissen generiert, sondern nur abgeschrieben. Was bei Wikipedia noch einen gewissen noblen Zug hat – man will das Wissen der Welt für die Menschheit zur Verfügung stellen, ist bei anderen Sachen schon problematischer.

    Nicht jeder weiß wie lange es für einen wissensbasierten Konzern dauert ein bestimmtes Saatgut herzustellen. Das dauert 15 -20 Jahre. Selbst mit Gentechnik. Das ist eine forschungsintensive, mit Rückschlägen behaftete Zeit. Soetwas kann nur funktionieren, wenn am Ende ein Profit für das Unternehmen steht. Nun besitzt keiner die Möglichkeit Autos einer bestimmten Marke beliebig zu vermehren und wenn er soetwas machen würde, dann macht er sich ganz klar strafbar. Wieso sollte das bei bestimmten Saatgut anders sein?. Nur weil man es technisch einfach und ohne großen Aufwand selbst vermehren kann?!?!

    Unser Wohlstand basiert zum größten Teil auf dem Technologievorsprung den wir vor anderen Nationen haben. Diesen Vorsprung der mit Innovation, technischer und wissenschaftlicher Überlegenheit zusammenhängt müssen wir auf alle Fälle verteidigen. Forschungsbasierte Konzerne können es sich einfach nicht erlauben, dass Innovationen einfach von heute auf morgen „geklaut“ und beliebig vervielfältigt werden können. Wenn ich als Unternehmer die Unsicherheit habe, dass mein Produkt nicht geschützt wird von Institutionen muss ich mir überlegen, ob das Marktumfeld das richtige ist und das kann wie z.B. bei BASF Cropscience zur Folge haben, dass ein kompletter Forschungsstandort mit 4000 Jobs aus Deutschland verlagert wird und geschlossen wird.

    Der Vorstoß von ACTA ist daher richtig. Das Video ist natürlich sehr pathetisch und polemisch, aber das müssen solche Videos auch sein. Auch der Vorwurf hier würde an demokratischen Institutionen vorbei gehandelt ist falsch. Die EU muss das Gesetz absegnen, d.h. es wird darüber abgestimmt und Gesetzestexte können entsprechend geändert werden. Dass man sich aber Experten dazuholt, die in die Thematik besser eingearbeitet sind, als der Durchschnittsparlamentarier ist doch wohl verständlich und nötig!

    • Dr. K. NickelDr. K. Nickel Daumen hoch 19 Daumen runter 0

      Deine Einwände sind nicht an den Haaren herbei gezogen, allerdings haben wir aktuell bereits genügend Schutz für die Konzerne. Das, was sie dort mit dem Gesetz versuchen zu etablieren, betrifft im besonderen nur den normalen Bürger. Fakt ist, dass wir genügend Gesetze haben, die unsere Konzerne schützen. Sie müssen nur effektiver umgesetzt werden.

      Technologien „klauen“ läuft eh nicht über das Internet ab, sondern in Werkhallen und anderen Produktionsketten. Und selbst dort wird nicht geklaut. Wer baut denn z.B. in China Werkhallen, weil dort deutlich billiger produziert wird? Der normale Bürger im Internet? Nein. Die Konzerne. Es ist schon sehr blauäugig zu denken, dass Menschen quasi für nichts arbeiten. Die billigen Arbeitskräfte dort gleichen ihren Lohn quasi aus, indem sie Technologien kopieren. Es gibt inzwischen genügend Fälle, wo neben der Werkhalle vom westl. Konzern xyz eine identische Werkhalle hochgezogen wird, mit identischen Abläufen. Nur dass die chin. Firma die westl. Firma weitaus unterbietet ;) Die Folge dessen, die westl. Firma macht zu und die chin. Firma hat 2 Hallen. Das kann man aber nicht mit Gesetzen verbessern, sondern indem man wieder im eigenen Land produzieren würde, den Leuten ein faires Gehalt bezahlt und den Binnenmarkt stärkt. Dadurch steigt der Konsum wieder an und das Geld fließt endlich wieder im Kreislauf.

      • Avatarsuperdude Daumen hoch 4 Daumen runter 8

        Also ich habe mir das Abkommen jetzt mal durchgelesen und es ist ganz allgemein und relativ schwammig gehalten. Was wohl daran liegt, dass es hauptsächlich darauf abzielt internationale Bemühungen im Kampf um Produktpiraterie zu streamlinen. So heißt es gleich zu Beginn in der Preface
        „Desiring to combat such proliferation [of counterfeit and pirated goods] through enhanced international cooperation and more effective international enforcement;“

        Auch kann ich dem Einwand nicht folgen, dass hier die meinungsfreiheit untergraben wird. Diese betrifft ja nicht Produktpiraterie, oder wenn ich sage, „Apple ist scheisse“ dann würde diese Aussage sogar durch das Abkommen geschützt denn in Artikel 3 Punkt 2
        „This Agreement does not create any obligation on a Party to apply measures
        where a right in intellectual property is not protected under its laws and regulations“ Grob übersetzt: Da wo keine Verletzung von Urheberrechten stattfindet hat der Staat auch nichts zu reglementieren.

        Wir müssen keine Angst haben, dass wir morgen für 5 Jahre in den Knast gehen, weil wir einen Porno über bittorrent runtergeladen haben, denn Artikel 6.3
        „In implementing the provisions of this Chapter, each Party shall take into account the need for proportionality between the seriousness of the infringement, the interests of third parties, and the applicable measures, remedies and penalties.“ D.h. Keine drakonischen Strafen für kleine Vergehen. (Also. Je größer die Oberweite des Pornostars, desto schlimmer das Vergehen und damit die Strafe ;-)

        Den machern des Abkommens ist sehr deutlich, dass sie an einer Pulsader der Demokratie arbeiten, wenn es um Rechte des Einzelnen im Internet geht. In der eigenen Sektion „Enforcement of Intellectual Property Rights in the Digital Environment“ endet fast jeder Satz mit „preserves fundamental principles such as freedom of expression, fair process, and privacy“. Diese fundermentalen Prinzipien sollen durch das Abkommen nicht unterminiert werden. Sie sollen weiter geachtet werden.

        Im großen und ganzen halte ich es begrüßenswert, dass international abgestimmt wird und nun besser koordiniert wird.
        Ich denke, es wird besonders interessant für uns werden, wenn wir sehen, welche Maßnahmen die Bundesregierung zur Einhaltung des Abkommens beschließt. Denn dies obliegt der Regierung, das Abkommen legt keine Bestrafungen oder Maßnahmen fest.

        Im Grunde ists doch so. Es gibt materielle Güter und imaterielle Güter und beide sollen geschützt werden. Das Abkommen macht das auf internationalem Level. Gut so!

      • AvatarSchüchterner Daumen hoch 14 Daumen runter 4

        Am 28. Februar 1933 wurde eine Notverordnung zum Schutze des Volkes verabschiedet. Alles begründet mit dem Angriff der Kommunisten auf den Reichstag. Was das tatsächlich für Folgen hatte, konnte damals noch keiner ahnen, faktisch wurden aber alle Grundrechte unter dem Deckmantel des Voksschutzes außer Kraft gesetzt.

        Daher ist ein Hinterfragen der augescheinlich genannten Argumente absolut notwendig und Alternativszenarien, denen durch solche Richtlinien/Gesetze (auch nach Anpassung und Änderungen) Tür und Tor geöffnet werden müssen aufgezeigt werden.

        Daher warne ich davor, die Pläne zu verniedlichen.

  • AvatarRealität Daumen hoch 10 Daumen runter 48

    Acta ist genau der richtige Schritt. Wieso?

    Weil endlich das Internet kontrolliert wird und endlich die unfassbaren Urheberverletzungen, die jedes Jahr unter dem Deckmantel der „Meinungsfreiheit“ geschehen, beendet werden. Musik, Filme, Bücher werden jedes Jahr in Massen heruntergeladen, Diebstahl in Milliardenhöhe, und die neue Generation (ihr) halten das für das normalste der Welt und stilisieren sich teilweise sogar noch als „moderne Robin Hoods“, eine Unverschämtheit und bodenlose Frechheit.

    Es ist Zeit, dass das endlich aufhört. Das krude Argument, dass eure Freiheit dadurch beschnitten werde, ist an Absurdität und Scheinheiligkeit sowieso nicht mehr zu überbieten. Keine demokratische Regierung dieser Welt wird irgendwelche „normalen“ Seiten abschalten, speziell in Deutschland gäbe es dann sowieso einen verfassungsge,äßen, richterlich überprüften Prozess, der Schutz gegen Mißbrauch gewährte.

    Und die Länder (China usw) die das Internet zensieren können das auch ohne Abkommen.

    Hört endlich auf euch in die Tasche zu lügen und den Diebstahl, den ihr jeden Tag begeht, durch fadenscheinige Freiheitsargumente zu rechtfertigen.

    Filmstreams sind DIEBSTAHL, Musikdowloads sind DIEBSTAHL, Spieledownloads sind DIEBSTAHL, Buchdowloads sind DDIEBSTAHL!

    Ihr vernichtet dadurch Tausende von Arbeitsplätzen (Und NEIN! Der Großteil der Geschädigten sidn eben keine „Großen“, die „sowieso genug haben“, sondenr kleine Firmen, die wegen euch bankrott gehen).

    DESWEGEN handeln die Staaten nun, um das geistige Eigentum vor dem rechtsfreien Raum namens Internet zu schützen. Ein längst überfälliger Schritt, der hoffentlich Wirkung zeigen und euch endlich in die Schranken verweisen wird.

    • Dr. K. NickelDr. K. Nickel Daumen hoch 16 Daumen runter 7

      Wer bist du? Der heilige Messias? Jesus TMC, da macht dir jemand deinen Platz streitig!

      • AvatarSchüchterner Daumen hoch 14 Daumen runter 5

        Liebe Realität, du hast vollkommen Recht. Deshalb werden wir der Kontrolle des Internets, den Mitschnitt des gesamten Telefonverkehrs folgen lassen. Bitte richten Sie sich auf darauf ein, dass der Beamte, der ihnen in Ihrer Wohnung exklusiv zugeteilt wird, ausreichend mit Nahrung und Getränken versorgt wird und Zugang zur Unterhaltungselektronik erhält. Sie haben ja nichts zu verbergen, richtig?

        Achja: und hier noch ein paar Kommas, Ihre waren Ihnen offenbar ausgegangen: ,,,,,,,,,,,,,,

      • Jesus Jesus "The Master" Christ Daumen hoch 21 Daumen runter 4

        diese „diebstähle in milliardenhöhe“ finde ich immer echt lächerlich. man scheint immer davon auszugehen, dass jeder, der sich was downloaded das ansonsten kaufen würde, wenn es das nicht im netz gäbe. was absoluter müll ist. wenn ein album/film/spiel richtig gut gefällt, dann kaufen die meisten es sich orginal. AUCH wenn sie die möglichkeit hätten es zu laden.

    • BrummerBrummer Daumen hoch 10 Daumen runter 3

      polemische und einseitige Meinung. Du willst Kontrolle? schau dir China, Iran und Ägypten an.

      Bei der Meinung ist leider kein Raum für Diskussion, also kann man das auch getrost ignrieren. Es sei dem man möchte eine Gut/Böse Glaubensrichtung beitreten.

    • AvatarHitmanKing Daumen hoch 20 Daumen runter 3

      Du behauptest also unsere Regierung handelt zum Wohle seiner Bürger?

      haha, der war gut..

      • AvatarKnauf Daumen hoch 4 Daumen runter 0

        und was tun (wir) die normalen Bürger der mittel oder unterschicht dagegen?! GENAU, NÄHMLICH NICHTS!!! das ist das problem

        reiche leute werden immer reicher und die armen immer ärmer…finde dich schonmal damit ab das das, was in der arabischen welt passiert ist und noch immer passiert auch bald hierhinüberschwappt, weil menschen irgendwann an dem punkt sind, dass diese die schnautze voll haben von dem was unsere Führer…äh ich meine Führungskräfte da machen..

    • AvatarS Daumen hoch 7 Daumen runter 4

      Jaja der Diebstahl, sicherlich muss der Aufwand der Plattenfirmen wie CD´s pressen und andere Produktionskosten wieder eingespielt werden.
      ABER: Beispiel Musiker: Diese wollen doch in erster Linie, das ihre Songs/Stücke die breite Masse erreichen, logisch das dies nur mit einer großen Plattenfirma funktioniert, die dies umsetzen und publik machen kann. So..und wer ein „echter“ Musiker mit Leib und Seele ist tut dies eben NICHT wegen des Profits, sonder aus Leidenschaft und dem Spaß daran die Leute zu unterhalten. Ich kenne dutzende Bands die am Kommerz schlicht und ergreifend kein Interesse haben (ja man vermags kaum glauben, es gibt tatsächlich Menschen die sich für Geld nicht interessieren!)
      Die echte Profitgier steckt doch in den Produzenten und Plattenfirmen! Frag doch mal Miss Lady Gaga ob sie es stört, das man Ihre Songs bei Youtube kostenlos sehen kann, oder es illegal heruntergeladen wird! Ihr Geld hat Sie trotzdem!

      Ich hab ja überhaupt kein Problem damit 1€ oder was weiß ich für nen Song hinzublättern.
      Warum wird keine Plattform wie „lovefilm“ und Co. wie es sie für Filme gibt, für Musik veröffentlicht? Dort zahl ich nicht mal 8€ und kann unendlich viele Filme schauen und mir ausleihen!!!

      Der Einfluss der Konzerne ist einfach viel zu groß! Diese ganzen Lobbyisten-Marionetten kotzen mich an!!
      Die Regierung schert es doch einen Dreck was die Bürger wollen, es wird nur auf Konzernbosse gehört!

    • AvatarCool Daumen hoch 0 Daumen runter 3

      blablabla

    • AvatarDoYouKnow Daumen hoch 4 Daumen runter 1

      Du schreibst: „Diebstahl“, „Diebstahl“, „DIEBSTAHL“, „DIEBSTAHL“, „DIEBSTAHL“ und noch mal „DIEBSTAHL“.

      Ich hab mir letztes Jahr ein Auto gekauft, wenn du jetzt kommst, es knackst und stiehlst, begehst du einen Diebstahl. Wenn du aber kommst und es kopierst ( 8-> ), so dass du auch so ein Auto hast, ist es eine Verletzung des Copyrights.
      Und dadurch, dass du es 4 Mal in Großbuchstaben schreibst, fühl ich mich trotzdem nicht wie ein DIEB.

    • defcondefcon Daumen hoch 1 Daumen runter 0

      Das ist auch die einzige Sache, die dafür spricht. Natürlich gilt es, die Filme und Musik der „Künstler“ so zu schützen, daß die Menschen auch ihr Geld dafür bekommen.

      Auf der anderen Seite, leben z.B. Software-Firmen davon, daß ihre Ware illegal verbreitet wird und sich die Studenten später im Berufsleben dann die tausende Euro teure Software kaufen, weil sie sich eben schon damit auskennen.

      Und das Schlimme an ACTA ist, daß – wenn auch von mir aus mit richtigen Absichten – eine Infrastruktur zur völligen Überwachung und Zensur des Internets und damit der Privatpersonen geschaffen wird. In einem Jahr wird die eigentliche Absicht von ACTA dann etwas „uminterpretiert“ und dient dann zur „Terrorbekämpfung“ o.ä.
      Wenn Du dich dann politisch unkorrekt äußerst – z.B. auf einer Plattform wie dieser hier – dann kommt die Gedankenpolizei aus dem Ministerium für Wahrheit. (1984 lässt grüßen)

  • Avatarsuperdude Daumen hoch 3 Daumen runter 2

    Na ja, @Realität. Also ich verstehe ja dein Anliegen und es entspricht ja auch innhaltlich sehr dem meinigen (s.o.), aber ich finde, du könntest das auch formulieren ohne gleich die Community hier zu beleidigen (s.o.).
    In diesem Sinne schonmal „Schönes Wochenende“

  • Avatarad acta Daumen hoch 7 Daumen runter 2

    ACTA muss ad acta gelegt werden!

    Ich befürchte allerdings, dass sich unsere sogen. Volksvertreter mehrheitlich für ACTA entscheiden werden (müssen), auch wenn wir sie noch so sehr darum bitten (per Petition) oder dazu auffordern (per Brief, Protest, Demonstration…) würden, ACTA endgültig abzulehnen. Denn in Wirklichkeit vertreten sie nicht uns BÜRGEr, sondern die Konzerne, Banken, Logen usw., was in den letzten Jahren auch immer deutlicher geworden ist.
    Urheberechts- oder Copyrightverletzungen, Diebstahl etc. sind natürlich nicht i. O., aber um soetwas zu unterbinden, was schon längst hätte geschehen können, braucht es kein monströses ACTA! Von daher sehe ich dies nur als Vorwand, der dafür hergenommen wird, um das Internet am Bsp. von China erlogreich konrollieren und zensieren zu können. Sie brauchen immer einen Vorwand, eine Tarnung/Täuschung mit der sie ihre Ziele beim ahnungslosen Volk durchbringen können. Auf diesen ACT wird zwangsläufig eine ReACTion folgen. Ich hoffe, dass der Wolf erkannt wird, wenn er sein Schafspelz verliert. Wenn nicht, ist Hopfen und Malz verloren.

  • AvatarRealität Daumen hoch 6 Daumen runter 19

    @Nickel: Ich bin nicht der Messias, sondern ein Anwalt, der jeden Tag mit den Auswirkungen von Raubkopien und den daraus resultierenden Firmenpleiten und Vernichtungen von Existenzen konfrontiert ist. Ist nicht besonders witzig und auch dir würde der Sarkasmus vergehen, wenn du Menschen gegenübersitzt, deren Leben zusammenbricht, weil Illegale Downloads ihr geistiges Eigentum stehlen und sie nichts dagegen tun könen, weil die Gesetzesgrundlagen nicht annähernd ausreichen.

    @Brummer: Eben dieses Argument, das wieder und wieder gebracht wird, ist hanebüchen. Keine demokratisch legitimierte Regierung (wie die Deutsche, Französische, Britische usw) würde jemals eine strafrechtliche Kontrolle von Urheberverletzungen gegen politische „Gegner“ verwenden! Dem steht schon das Bundesverfassungsgericht gegenüber, das bei jeder Grundrechtsverletzung angerufen werden kann! Wo glaubt ihr eigentlich dass ihr lebt? Im Dritten Reich??!!! Informiert euch mal über eure Rechte bevor ihr hier solchen bodenlosen Unfug schreibt!

    @Hitman King: Wenn du mein Sohn wärst, würde ich dir derart den Marsch blasen, dass du dich nicht mehr aus deinem Zimmer heraustrauen würdest. Hast du dir eigentlich schon einmal ansatzweise überlegt, wie priveligiert du bist, in einem freien demokratischen Land leben zu dürfen, in dem die Regierung wirklich gewählt ist und der Bürger der Souverän. Nach Nordkorea oder Weißrussland sollte man euch schicken, dass ihr lernt, was es bedeutet, wenn eine Regierung NICHT FÜR DEN BÜRGER DA IST!

    @superdude: Ich weiß, dass mein Ton hart ist, aber das ist notwendig. Mir geht die Selbstbedienungsmentalität, das völlige fehlende Unrechtsbewusstsein und die Dreistigkeit der jungen Generation, die nichts, aber wirklich nichts von politisch prekären Umständen weiß, sich aber gebahrt, als würde sie im libyschen Freiheitskampf stehen, ungalublich gegen den Strich!

    Was fehlt, ist Kontrolle und klare Regeln. Meine Kinder haben ein klares Bewusstsein für diese Dinge, bei dem großen Rest der heutigen Jugendlichen fehlt das völlig (und es sind zu 90% Jugendliche, die eine solche Seite frequentieren). Und das ist zum größten Teil ein Fehler der Eltern. Und ich werde hier von meiner Freiheit Gebrauch machen, diesen Jugendlichen deutlich zu sagen, wo der Hammer hängt, auch wenn das hochgradig unpopulär udn unerwünscht ist.

    • Dr. K. NickelDr. K. Nickel Daumen hoch 18 Daumen runter 3

      Die verkommene Jugend von heute. Wenn du wirklich Anwalt sein solltest, müsstest du wissen, dass speziell der Ton die Musik macht. Man kann die entscheidenden Leute nur erreichen, wenn man auf einer Ebene mit ihnen kommuniziert. Deine polemische Art bewirkt bestenfalls eine Trotzreaktion.

      Nur um eines klar zu stellen: Ich bin ebenfalls gegen diese Selbstbedienungsmentalität. Ich kaufe mir Musikalben, nachdem ich bei youtube reingehört habe. Ich kenne noch die Zeit, da ging man in den Musikladen und hörte dort rein. Nun macht man es halt im Internet. Solange man nach einer zufriedenstellenden Probe auch das Produkt erwirbt, ist alles bestens. Ich denke, dass es bei Musik auch gar nicht so prekär ist.
      Erheblich anders sieht es mit der Spiele- und Filmindustrie aus. Die Spieleindustrie hat mbMn eine gute Lösung mit Steam gefunden. Sie bieten dem Kunden einen guten Dienst und Angebote, stellen dafür aber sicher, dass die Produkte gekauft wurden bzw. können dies besser kontrollieren.
      Wo es noch massive Probleme gibt, ist die Filmindustrie. Ehrliche Kunden werden mit nervtötender Werbung gestört, obwohl sie das Produkt erworben haben… Kinopreise wurden künstlich durch die vom Konsumenten überwiegend nicht gewünschten 3D Technologie unnötig verteuert. Nein kann man nicht als ehrlicher Kunde dazu sagen…

      Anderer geistiger Eigentum, wie u.a. Ideen, werden schnell geklaut und zerstören somit Existenzen von kleinen bis mittleren Unternehmen. Aber dieses Gesetz wird daran nichts verbessern. Die Leute, die den Diebstahl begehen, sitzen nicht in Europa. Und davon mal abgesehen: Die großen Konzerne „gucken auch gerne mal ab“. Nur für diese wird dann dieses Gesetz ignoriert oder anders interpretiert.

      Und so nebenbei: Nur weil es irgendwo anders schlechter ist, heißt es nicht, dass die IST-Situation im Umfeld dadurch unverbesserlich ist bzw. kein Schutz mehr Bedarf.

      • AvatarS Daumen hoch 3 Daumen runter 1

        Und wenn der Tante Emma Laden an der Ecke ausgraubt wird, „bricht auch ein Leben zusammen“
        Nicht das du mich falsch verstehst, ich finde das genauso unrecht wie du.
        Fakt ist doch das durch ACTA eine monopole Stellung der sowieso schon „Großen“ verursacht wird. Den „Kleinen“ (und damit deinen Mandanten) hilft diese Gesetzgebung überhaupt nicht weiter, sie werden nur noch schneller und effektiver von der Bildfläche getilgt. Warum? Eine Plattenfirma möchte natürlich nur Ihre Platten verkaufen und verhindern das die von Fremden verkauft werden. Somit wäre ACTA genau genommen sogar ein Verstoß gegen das Wettbewerbsrecht.
        Überwachung ist ein immenser Aufwand. Mit ACTA werden wir alle zum KAUF verdonnert. Das ist keine Lösung meiner Meinung nach, was würde wohl passieren wenn man Filesharing legalisieren würde? Was meinst du? Man müsste dann natürlich noch soetwas wie GEMA bzw. GEZ ein einführen. Weil verhindern wird es sich nie lassen.

    • AvatarKharn26 Daumen hoch 20 Daumen runter 5

      So so, der Herr Anwalt!
      Wie mir scheint, wurde dem Herrn Anwalt auf seiner ach so angesehenen Universität nur das nötigste beigebracht? Hmmm…. war das Bayreuth?
      Es ist eine bodenlose Frechheit von Dir, uns zu attackieren und als halbe Staatsverbrecher hinzustellen, die neben „Cartoonland“ besuchen, nur noch das Downloaden von irgendwelchen illegalen Raubkopien im Sinn hat.
      Wie kannst Du ohne jeden Beweis und unstrittigen Hintergrund behaupten, dass wir, s.o. (IHR), uns als „moderne Robin Hoods“ gebähren.
      Wenn Du nicht gerade für die StaSi arbeitest, entschuldige, den Verfassungsschutz, dann weiß ich nicht, wie Du Zugang zu unseren Rechnern hast um all Deine Vorwürfe gegen uns zu erhärten.
      Des Weiteren musst Du ja auch eine ganze Reihe über weitere persöhnliche Daten von uns verfügen, um sagen zu können, dass wir alle im Schnitt zwischen 15 und 21 Jahren sind.
      Aber da sind ja alle Anwälte für Vertragsrecht und Urherrecht gleich, nicht war?
      IHR seht im Ganzen nur den eigenen Profit. Euch interessiert es nicht, ob tatsächlich Gedankengut gestohlen wurde oder nicht. EUCH interessiert nur, wie IHR die aktuelle Gesetzeslage optimal nutzen könnt, um EUCH selbst und den großen Konzern noch mehr Geld einzuheimsen.

      Nun wie Du jetzt gerade merkst, ist es nicht gerade ein besonders schönes Gefühl, wenn man in eine Schublade mit anderen, am besten stark klischeebehafteten, Gruppen gesteckt wird.
      Aus diesem Grund würde es mich persönlich freuen, wenn Du mit Deinen Aussagen keine allgemeingültigen Proklamationen verbreitest.

      Nun zu Deinen Argumentationen.
      Sicherlich ist es nicht schön und auch nicht zu billigen, dass Raubkopien in ungeahntem Maßstab durch das Internet wandern. Es ist auch nicht richtig, dass geistiges Eigentum von einem zum anderen läuft. Aber es sind häufig die „Großen“, die den „Kleinen“ die Ideen abnehmen und als eigene verkaufen.
      Es sind die „Großen“, die mit ACTA tatsächlich geschützt und deren Interessen vertreten werden. Was der normale Bürger wünscht oder nicht, ist dann nicht von Belang.
      Und zum Thema Meinungsfreiheit:
      Wie kommst du darauf, dass Du in Deutschland sagen darfst, was du willst???
      Du hast zum Beispiel nicht das Recht, dich wirklich kritisch über die Kriegspolitik von Amerika zu äußern. Denn wenn Du es doch tust, hast du einen der Geheimdienste auf dem Hals.
      Falls Du es nicht glauben willst, dann eröffne doch mal bei Facebook eine Seite und äußere Dich sehr Kritisch darüber. Dann wirst Du verstehen!!!
      Du hast hier in Deutschland auch nicht das Recht, Dich über Migrationsfamilien mit sozialem Fehlverhalten Kritisch zu äußern. Dann bist du gleich ein Nazi!
      Und was man mit denen im Augenblick tut, ist Dir sicher auch Bewusst.
      Du meinst, dass alles mit rechten Dingen in unserem Land zugeht??
      Dass der BGH immer ein wachsames Auge hat???
      Der BGH ist so überfordert, dass bereits Beschwerdeinreichungen über ein Jahr dauern.

      Du denkst, Du wählst ernsthaft die Leute, die Dich regieren?
      In welcher Welt lebst Du?
      Also von denen, die momentan das sagen haben, habe ich keinen gewählt.
      Oder hast Du schon mal einen Lobbyisten auf den Wahlzetteln gesehen??
      Moment eine Ausnahme muss ich gelten lassen.
      Einen Lobbyisten hatten wir sogar zum Bundeskanzler. Wen ich meine, darsft Du selber bestimmen.
      Die, die tatsächlich sagen, was Anmache ist, sitzen in den hinteren Reihen.

      Nun wünsche ich Dir ein schönes Wochenende und ein wenig Einsicht, dass man mit Verallgemeinerungen schnell Beleidigungen ausspricht und diese sind, wie du weißt, in unserem Land zum Glück anzeigbar.
      (Keine Angst, deine Beleidigung uns und speziell mir gegenüber, habe ich bereits kopiert und gesichert. Nur für den Fall, dass Du nach meiner Anzeige gegen Dich alles verleumdnen möchtest) :)

  • Avatarsuperdude Daumen hoch 15 Daumen runter 0

    Wisst ihr was ich krass finde. Auf den Seiten der großen Tageszeitungen finden solch lebendige, am thema orientierte diskussionen nie statt! Da kommt irgendwann dann irgendein „Troll“ und postet was über den zionistischen Widerstand und Nuklearraketen in Nordkorea, dem amerikanischen, neo-konservativen, verlogenen Imperialismus und dass die FDP doof ist.
    Irgendwie komisch, dass ernsthafte Diskussionen in einem Video-Nerd-Fun-Forum stattfinden. Aber ich finds toll! :-)

  • AvatarSchlange Daumen hoch 7 Daumen runter 1

    Wie komme ich meinem Ziel näher immer mehr Einfluss, Kontrolle und somit Macht über möglichst alles und jeden zu erlangen, ohne den Betreffenden (den Allermeisten) davon etwas mitzuteilen oder merken zu lassen?
    Mit meiner schon vorhandenen Macht (Geld, Einfluss, Kontrolle) ein Problem schaffen und dann nach einer gewissen Zeit die Lösung dafür anbieten. Ein genialer Schachzug im Spiel der totalen Kontrolle! Das große Motto dabei heißt: heimlich, still und leise
    Was brauche ich noch dazu?
    z.B. Intelligenz, Geduld, Wille
    Was ist mir dabei im Weg?
    z.B. Mitgefühl, Toleranz, Tugend

  • Avatarsuperdude Daumen hoch 2 Daumen runter 1

    Ach verdammich. Jetzt ist der Beitrag in der falschen Spalte gelandet.
    Also ich habe mir das Abkommen jetzt mal durchgelesen und es ist ganz allgemein und relativ schwammig gehalten. Was wohl daran liegt, dass es hauptsächlich darauf abzielt internationale Bemühungen im Kampf um Produktpiraterie zu streamlinen. So heißt es gleich zu Beginn in der Preface
    “Desiring to combat such proliferation [of counterfeit and pirated goods] through enhanced international cooperation and more effective international enforcement;”

    Auch kann ich dem Einwand nicht folgen, dass hier die meinungsfreiheit untergraben wird. Diese betrifft ja nicht Produktpiraterie, oder wenn ich sage, “Apple ist scheisse” dann würde diese Aussage sogar durch das Abkommen geschützt denn in Artikel 3 Punkt 2
    “This Agreement does not create any obligation on a Party to apply measures
    where a right in intellectual property is not protected under its laws and regulations” Grob übersetzt: Da wo keine Verletzung von Urheberrechten stattfindet hat der Staat auch nichts zu reglementieren.

    Wir müssen keine Angst haben, dass wir morgen für 5 Jahre in den Knast gehen, weil wir einen Porno über bittorrent runtergeladen haben, denn Artikel 6.3
    “In implementing the provisions of this Chapter, each Party shall take into account the need for proportionality between the seriousness of the infringement, the interests of third parties, and the applicable measures, remedies and penalties.” D.h. Keine drakonischen Strafen für kleine Vergehen. (Also. Je größer die Oberweite des Pornostars, desto schlimmer das Vergehen und damit die Strafe ;)

    Den machern des Abkommens ist sehr deutlich, dass sie an einer Pulsader der Demokratie arbeiten, wenn es um Rechte des Einzelnen im Internet geht. In der eigenen Sektion “Enforcement of Intellectual Property Rights in the Digital Environment” endet fast jeder Satz mit “preserves fundamental principles such as freedom of expression, fair process, and privacy”. Diese fundermentalen Prinzipien sollen durch das Abkommen nicht unterminiert werden. Sie sollen weiter geachtet werden.

    Im großen und ganzen halte ich es begrüßenswert, dass international abgestimmt wird und nun besser koordiniert wird.
    Ich denke, es wird besonders interessant für uns werden, wenn wir sehen, welche Maßnahmen die Bundesregierung zur Einhaltung des Abkommens beschließt. Denn dies obliegt der Regierung, das Abkommen legt keine Bestrafungen oder Maßnahmen fest.

    Im Grunde ists doch so. Es gibt materielle Güter und imaterielle Güter und beide sollen geschützt werden. Das Abkommen macht das auf internationalem Level. Gut so!

    • AvatarKnauf Daumen hoch 2 Daumen runter 0

      alles was „schwammig“ gehalten wird kann später ausgelegt werden wie man es will…in dem fall von den grossen reichen konzernen und nicht vom einfachen bürger!!!

  • AvatarWahrheit Daumen hoch 3 Daumen runter 9

    @kharn: Meine zugegebenermaßen verallgemeindernde Attacke bezog sich natürlich nur auf die Betroffenen, alle anderen brauchen sich nicht angesprochen fühlen.

    Auf deine Argumente bezüglich der Meinungsfreiheit werde ich gar nicht eingehen, Argumente solcher kindlicher Verschwörungslust berühren mich wenig. Amerika kann man kritisieren, ode rkommt man dafür ins Gefängnis? Unsere Politiker sind demokratisch gewählt und keine Lobbysten und fehlende Akzeptanz bezüglich Kritik an Migranten ist eine gesellscahftspolitische und keine rechtliche Frage.

    Zu deiner Anzeige, bei der ich dir übrigens viel Erfolg wünsche nur so viel:

    Bei Kollektivbezeichnungen ist stets zu prüfen, ob trotz einer weiter gefassten Formulierung
    tatsächlich nicht ganz bestimmte Personen gemeint sind. Hier kommt es also darauf an, ob die
    persönliche Ehre betroffen ist oder ob es sich nur um Kritik an einem sozialen Phänomen handelt.
    Dies muss auf Grund der spezifischen Umstände im Einzelfall bestimmt werden.
    Bspe.:
    Werden auf eine Demonstration „die Ärzte mit ihren überhöhten Rechnungen als die Preistreiber des Gesundheitswesens“ bezeichnet, geht es allein um einen vermeintlichen sozialen Missstand. Wird dagegen von einem erregten Patienten mit seinem Arzt in einer Diskussion über eine Rechnung die selbe Äußerung vorgebracht, spricht viel dafür, dass eine Kritik gerade an der Abrechnungspolitik seines Gegenübers geübt werden soll.

    So viel dazu.

    • AvatarRudi Daumen hoch 6 Daumen runter 0

      Ich habe den Eindruck, dass Sie leider sehr fern von Wahrheit bzw. Realität sind. Ich vermute, dass Sie durch Ihr Studium und Ihren Beruf das Gefühl und die Sicht für beides verloren haben oder es garnicht erst erlangen konnten. Ihr Horizont und Ihr Bewusstsein ist dadurch sehr eingeschränkt. Das ist leider kein Einzelfall und auch so gewollt. Kompliziertheit verdeckt das Wesentliche bzw. im Detail steckt der Teufel! Sie sind eine gute Hilfe der Mächte, die immer mehr kontrollieren wollen. Das Fatale dabei ist, dass Sie es nicht merken und glauben das Richtige zu tun, was ebenfalls von diesen Mächten so beabsichtigt ist. Genauso wie Sie glauben sollen, dass dies alles nur eine an den Haaren herbeigezogene Verschwörungstheorie sei. Ich kann Ihnen nur raten sich richtig zu informieren, um Ihren Horizont und Ihr Bewusstsein zu erweiten und klar sehen zu können. Ich wünsche Ihnen dabei viel Erfolg und alles Gute!

    • AvatarRon Daumen hoch 0 Daumen runter 0

      Obwohl ich mit einigen Argumentationspunkten uebereinstimme, laesst Ihre Rechtschreibung und mangelhafte Diskussionstaktik sehr an Ihrem erwaehnten Berufsstand zweifeln. Anwaelte sind erfahrungsgemaess kalkulativ und sprachgewandt. Sie wirken leider nur praetentioes und impulsiv, was Ihren teilweise vertretbaren Argumenten erheblichen Schaden zufuegt.
      Ich nehme an, Sie profitieren von einer ueberaus kompetenten Sekretaerin oder einer, hoffentlich legal erworbenen Diktiersoftware?

      Inhaltlich, stimme ich mit vielen Ihrer Ansichten ueberein. Ja, es muessen internationale Richtlinien fuer die Regulierung des Urheber- und Datenschutzes gefunden werden. Ja, ein Grossteil unserer Generation lebt im Rahmen einer Selbstbedienungsmentalitaet, der Grenzen gesetzt werden muessen. Ja, unsere Generation mag wenig Erfahrung mit politisch prekaeren Situationen haben. (Sehen Sie, man kann eine Aufzaehlung auch ohne plumpe Aneinanderreihung von Grossbuchstaben vermitteln)

      Das heisst allerdings nicht, dass unsere Generation nicht das Recht hat, fuer diese erworbenen Rechte und Freiheiten einzutreten. Auch Ihre zahlreichen Uebertreibungen und Pauschalisierungen rechtfertigen diese Ansichtsweise nicht. Ich halte es fuer enorm begruessenswert, dass eine politisch engagierte Generation heranwaechst, die eben nicht jede politische Entscheidung und Entwicklung einfach nur hinnimmt, sondern zumindest hinterfragt und gegebenfalls anfechtet.

      Es geht hier vielen, und dabei meine ich auch daran beteiligte Organisationen, wie die Piratenpartei oder Anonymous, nicht nur um die konkreten Entschluesse der ACTA Regulierungen, sondern um die undurchschaubare Art und Weise, in der diese Verhandlungen gefuehrt wurden. Es gibt nicht nur eine mehr als mangelhafte bundesweite Berichterstattung zu diesem Thema, sondern die Verhandlungen wurden hinter verschlossenen Tueren von nicht gewaehlten Interessengemeinschaften gefuehrt – die Sie faelschlicherweise als „Experten“ titulieren.
      Ich sehe darin wenig Ansaetze tatsaechlicher Demokratie und natuerlich hinterfragen die Menschen nun diese mehr als schwammigen Gesetzesformulierungen, in denen zahlreiche Neologismen und freigewaehlte Neudefinitionen weite Interpretationsfreiraeume einraeumen.

      Diese nicht als langfristig potentielle Gefahr fuer Menchen- und Freiheitsrechte zu sehen und sie sogar voreilig als sinnvolle rechtliche Neuerung zu preisen ist naiv, fatal, und im Rahmen Ihrer Profession – inkompetent.

      (mit amerikansciher Tastatur verfasst – verzeihen Sie mir das fehlen von „sz“ und Umlauten)

  • teletubbiekillerteletubbiekiller Daumen hoch 10 Daumen runter 1

  • AvatarMSV-Fan Daumen hoch 8 Daumen runter 1

    Wir werden doch ständig von der Regierung hintergangen, oder hat jemand etwas vom
    “ Der Lissaboner Vertrag“ in den Nachrichten gesehen/ gelesen/ gehört????
    Der Lissaboner Vertrag birgt Gefahren für unsere Demokratie in Deutschland, für den Frieden in der Welt, unsere Gesundheit und noch vieles mehr. Trotzdem hat unser Parlament dieses Machwerk durchgewinkt. Das Bundesverfassungsgericht will zwar ein neues Begleitgesetz, lässt den Vertrag aber passieren, so dass wir seinen Gefahren potenziell ausgesetzt sind. Die Iren können uns retten! Wenn sie bei ihrer Volksabstimmung NEIN sagen, so wird das Vertragswerk gekippt. Motivieren wir die Iren also NEIN zu sagen!
    Please look this Link

  • Kommentare sind geschlossen.