Lustige Videos und witzige Fun-Filme

21 Kommentare

  • A. Lien Daumen hoch 33 Daumen runter 12

    traurig aber wahr … *hicks*

  • Rott Sems Daumen hoch 28 Daumen runter 69

    Einschläfernd unwitziges Schauspiel.

  • Zulukaffer Daumen hoch 18 Daumen runter 30

    Der Tumbe Langweiler vor dem Herren. :(

  • hmmm Daumen hoch 9 Daumen runter 13

    Ich trinkt kein Alkohol, schon 8 Jahre aufgehört. *:D*
    Cannabis ist gesund, trotzdem…… ja und nein! :-??

    Ich habe schon mal gesehen, meine alte Freund. X_X
    Er hatte Cannabis benutzen, spätersten kam plötzlich sehr stark süchtig!
    Irgendwann…… psychisch Störung, er hatte problem mit Nebenwirkung. X_X

    Tja, nicht meiner Problem!
    Wenn die Menschen legalisiert wollen, wir werden ja sehen, was ist passiert in Amerika. :-D

    • Gott der Schlachtenlenker Daumen hoch 7 Daumen runter 9

      Habe ich jetzt Probleme Deinen Text zu verstehen, weil ich entweder schon wieder einen im Tee habe oder weil Du dem „gesunden“ Cannabis gefröhnt hast?

      • hmmm Daumen hoch 4 Daumen runter 9

        du meinst. gefrönt!!!

        ich habe geschrieben: Cannabis ist gesund, trotzdem…… ja und nein!

        Beides….. Nur einziger Gesund: Beruhigter
        Es gibt viele Ungesund: Übelkeit, Bekämpfung, Gehirn, Lungen usw.

        Cannabis ist ein Droge, sowie Rauschmitteln!
        psychisch Störung kann leicht auftreten… X_X
        Das ist problem mit Nebenwirkung zu tun!
        Jeder Menschen sind niemals gleiche, wie jeder denkt.

        meine alte Freund hat schon benutzt, plötzlich hat er um mich beleidigt und sehr komisch witzig!
        Heute……. Tja!
        Er kannte mich nicht mehr, nur kaum! :-)
        Auch sehr schlechtesten Intelligenzquotient, ich bin wirklich überrascht, wow!
        ich habe schon lange zeit, da habt ich ihn gewarnt….. nicht meiner problem! *:D*

        • Tim Daumen hoch 8 Daumen runter 12

          @hmmm:

          Deine Kommentare sind in einem so derbe übeln Deutsch geschrieben, dass es fast schon genial ist. Jedenfalls sind sie um einiges lustiger als das Video;)

      • WurstkuchenWurstkuchen Daumen hoch 26 Daumen runter 5

        Ich gehe mal davon aus – manch anderer evtl. auch – dass hmmm keine deutsche Wurzeln und mit unserer Sprache noch seine Schwierigkeiten hat.
        Wenn man sich ein wenig Mühe gibt, versteht man, welchen Standpunkt er vertritt. Man kann natürlich auch seine Witzchen darüber machen.
        Freu mich jedenfalls darüber, dass Cartoonland bunt und eine Plattform für alle ist.

  • Physiklehrer Daumen hoch 14 Daumen runter 12

    Langweilig und nicht zu Ende gedacht!
    Nur weil der gesundheitsschädliche Stoff A legal ist, sollte nicht zusätzlich auch Stoff B legalisiert werden. Sinnvoll wäre es doch eher den Konsum von Stoff A einzuschränken!
    Der Konsum von Alkohol hat bei uns eine tausendjährige Tradition. Das kann man heute leider nicht so einfach verbieten, da es kulturell tief in unsere Gesellschaft verwurzelt ist, doch würde der Alkohol erste heute erfunden werden, so wäre der Konsum mit Sicherheit nicht legal! Davon jetzt also die Forderung abzuleiten, dass wenn die Leute saufen dürfen, sie dann zusätzlich auch noch Kiffen und Pillen schmeißen dürfen sollten, halte ich für den falschen Weg. Lieber sollte man durch höhere Steuern den Konsum von Alkohol eindämmen (…und das sage ich, obwohl ich gerne mal einen über den Durst trinke). Auch leichte Alkoholika (Bier, Wein, Sekt) gehören in meinen Augen für Jugendliche verboten und für die Abgabe harter Alkoholika an Minderjährige sollten meiner Meinung nach drakonische Strafen winken. :P

    • ??? Daumen hoch 19 Daumen runter 6

      Zum Argument Tradition: Welche Pflanze ist die älteste Kulturpflanze der Welt? Canabis. In den USA der Vierziger waren zum Beispiel fast 50% aller Medikamete auf Canabisbasis. Nur weil es in unserer Generation verboten ist, heißt das nicht das es früher nicht ganz anders war.
      Da Drogenkonsum offensichtlich nicht zu verhindern ist (selbst im Tierreich werden Drogen genommen), sollte vielleicht doch lieber die harmlosere erlaubt sein. Statt der gefährlicheren. Zumindest der Logik nach.

    • X7CX7C Daumen hoch 0 Daumen runter 1

      Langweilig und nicht zu Ende geschaut!
      Nur weil man einen Vergleich anrührt, hat man nicht gleich seine gesamte Argumentation darauf aufgebaut. Das würdest du merken wenn du dir das Video nochmal nüchtern anschaust. Deine Argumentation zugunsten eines Verbots habe ich übrigens immernoch nicht verstanden.

  • Tomcraft Daumen hoch 41 Daumen runter 18

    Ich bin eindeutig für die Cannabis legalisierung! (mal sehen wie die Bewertung zu meinem Kommentar ausfällt :-D )

  • Lemby Daumen hoch 6 Daumen runter 9

    Die Apologeten der Cannabislegalisierung vergleichen gerne C. mit Alkohol, als ob die Konsumenten dann nicht beides konsumieren würden, statt bloß zu wechseln. Argumentationsausflüge ins Reich der Medizin dienen ebf. als Legitimation. Dabei könnte man wie Heroin oder Morphium bei medizin. Notwendigkeit diese Substanzen auch verschreiben lassen.
    Was gerne übersehen wird, ist, dass C. gerne zum Einstieg genommen wird. Die jahrzehntelange Verharmlosungspropaganda lässt C. für viele Menschen, darunter dann auch Eltern, als harmlos erscheinen. Dabei findet man auf Medizinerseiten auch viele bedenkliche Hinweise. Dass geschätzt 100% der suchtmittelabhängigen Gefangenen in D. auch Erfahrung mit C. haben, gibt mir zu denken.

  • ReviersheriffReviersheriff Daumen hoch 18 Daumen runter 21

    Totaler Schwachsinn!
    Besonders die Zahlen stimmen überhaupt nicht!!!!
    Der gute schmeißt alle in einen Topf, die Omi die sonntags nach dem Braten den Verdauungschnaps trinkt und den Alkoholiker der 3 Flaschen Schnaps am Tag trinkt. Dann muss ich auch den THC, Methamphetamin, Kokain, Heroin in einen Topf schmeißen und übertrumpfe mal ganz locker die Todesopfer durch Alkohol.
    Nur nebenbei bemerkt: „Jede 7te Psychose ist die Ursache von THC-Konsum“!
    Ich will Alkoholkonsum und die Gefahren einer Abhängigkeit sicherlich nicht verniedlichen, aber es ist immer noch ein Unterschied ob ich am Wochenende bei Feierlichkeiten in Gesellschaft mein Bier trinke, oder ich im stillen Kämmerchen kiffe, um meinen trostlosen Alltag zu entfliehen.
    Denn das ist die Sucht was gerade Betäubungsmittel so gefährlich macht!

    • anonym Daumen hoch 19 Daumen runter 10

      Schon mal selbst Canabis konsumiert? Warum gleich alle Canabis Konsumenten über einen Kamm scheren und beim Alkohol differenzieren. Canabis wird durch jede Bevölkerungsschicht konsumiert. Die Gründe hierfür , der Umgang und die Mengen sind dabei wie beim Alkoholkonsum sehr verschieden.

      Jedoch ist die Suchtgefahr nicht höher als beim Alkohol. Allerdings ist es beim Alkohol gesellschaftlich toleriert, wenn man abends gemütlich sein Feierabendbier ( oder halt auch mal 2 :-) ) trinkt. Da würden die wenigsten jemanden dafür als Alkoholiker abstempeln. Jemand der aber abends sein Feierabendjoint raucht, wird sofort (z.B. von einem Reviersheriff) als drogenabhängiger armer Tropf wahrgenommen, der sein Alltag nicht gebacken bekommt und zu Hause Trübsal bläst.

      Eine Demokratie lebt durch verschiedene Meinungen und Bedürfnissen von Menschen. Zu den Bedürfnissen von Menschen gehören nun halt leider auch suchtgefährdende Stoffe dazu. Und ich kann es nachvollziehen, dass jemand der gerne mal Canabis konsumiert, deshalb dafür nicht kriminalisiert werden will, nur weil er Substanz B nimmt, obwohl diese Substanz weniger Gefährlich ist als Alkohol.

      Zum Thema Einsteigerdroge:

      Ich weiß ehrlich gesagt nicht, wer auf den Schmarn gekommen ist, dass Canabis eine Einsteigerdroge ist und warum sich dieses Bild so gut halten kann. Angefangen wird meist mit Alkohol und Kippen, welche beide ein weit aus höheres suchtgefährdendes Potential haben und gesundheitschädlicher sind als Canabis.

  • Volker Pispers Daumen hoch 12 Daumen runter 3

  • nutzlos bis schaedlichnutzlos bis schaedlich Daumen hoch 13 Daumen runter 1

    ich finde beide unakzeptabel, also in Bezug auf meine Wenigkeit

    grundsäzlich fände ich es aber gut, würde die Beschaffungskriminalität, die Verelendung, die Prostitution von Abhängigen, die Berufskriminalität, egal, über welche Droge wir reden, verringert werden, und sei es durch staatlich kontrollierte Abgabe

  • KrefeldistdergeilsteClubderWelt Daumen hoch 6 Daumen runter 2

    Als Einstiegsdroge ist Cannabis nur, da hierdurch Kontakt zu Dealern entsteht, welche natürlich Zeug mit höherer Gewinnmarge vertreiben wollen. Gäbe es hier einen kontrollierten Markt für Cannabis, könnte man den Dealern diese Aquise-Möglichkeiten nehmen.

    Ich wohne 30 km von der holländischen Grenze, hier ist kiffen fast genau so akzeptiert wie das Feierabend-Bierchen.

  • Arte Themenabend Cannabis 1995 Teil 1 Daumen hoch 0 Daumen runter 1

    Interessant wird es ab Minute 5:10…

  • Vitrex Daumen hoch 3 Daumen runter 0

    wo liegt das Problem..Wenn es alle so machen würden wie ich dann gäbe es keine Sucht.

    Ich trinke nur Alkohol wenn ich besoffen bin :-D

  • Kommentare sind geschlossen.